Das ist ein Thema das die Eltern dieses Kindes mit dem Kinderarzt besprechen müssen, um so - zusammen mit dem Kinderarzt - diese Sprachentwicklung noch genauer im Auge behalten zu können.

Weiterhin kann der Arzt auch Möglichkeiten zur genaueren medizinischen Untersuchung dieses Kindes beraten zu können (Hörtest beispielsweise).

Mit 1 Jahr und 9 Monaten sprechen noch nicht alle Kinder. Manche viel, manche nur wenig und rudimentär, manche noch weniger bis garnicht. In diesem Altersbereich ist das noch im "Kann-Rahmen".

Ist medizinisch alles im normalen Rahmen, keine Hörbeeinträchtigung festgestellt und die restliche Entwicklung auch nicht sonderlich auffällig, dann wirds an etwas anderem liegen.

Deshalb überlegen die Eltern im Idealfall ob es an fehlendem/ ungenügendem/ zu dominanten Input liegt. Schließlich ist die richtige Interaktion mit dem Kleinkind, miteinander sprechen, Dinge erzählen, vorlesen, etc pp ja entscheidend beim Erwerb der Sprache und Sozialfähigkeiten.

Wenns rund um den Kindergartenstart keine Fortschritte gibt, besteht die Möglichkeit das man mit Hilfe des Kinderarztes Kontakt zur Logopädie aufnimmt.

Edit: Bitte keine Scheu vor Logopädie. Bei uns hats extremst geholfen. Klar, mehrere Jahre lang regelmäßig Logopädietermine plus daheim die "Hausaufgaben" (Übungen), in regelmäßigen Abständen - so das die Krankenkasse weitere Logopädieeinheiten bewilligt - eine kurze Untersuchung seitens einer anderen Logopädiepraxis.... Klar, da geht einiges an Zeit drauf mit allem drum und dran. Fahrerei, Terminplanungen. Aber wenns doch letztlich dem Kind hilft?

Bei "uns" hats geholfen. Einige Jahre lang regelmäßig Termine bei der Logopädie, superliebe und fähige Logopäden, es ist ein Himmelweiter unterschied zwischen "i ua au ehen an" ("Ich kann unser Haus sehen") im Alter von 3 Jahren und der ausführlichen wortreichen Erklärung über den vergagenenen Schultag im Grundschulalter

...zur Antwort

Man kann niemanden dazu "überzeugen"....

Fakt ist: Du bist du, so wie du selbst dich wahrnimmst und wohl fühlst.

Fakt ist auch: Du hast ein Recht darauf dich wohl fühlen zu dürfen mit dir selbst. Und wenn dafür eine Wandlung/ eine Geschlechtsangleichung nötig ist, dann ist es eben so.

Fakt ist definitiv: Ein Versteckspiel dieser Empfindung, das "so tun als ob alles so ist wie immer" tut dir auf Dauer sicher auch nicht gut. Das ist nix was man mal eben durch rationale Gründe wegwischen kann.

Doch jemand der versucht dir das auszureden/ der versucht dir das via Streit, etwaiger Vorwürfe, eventueller emotionaler Erpressung madig zu machen.... der tut dir persönlich letztlich doch keinen Gefallen.

Klar okay, ich kann sie einerseits verstehen. Sie hat möglicherweise dieses spezielle Bild im Kopf. Du, ihr männlicher Partner und sie. Vielleicht wurde ihr das auch anerzogen so zu denken wie sie denkt und deshalb reagiert sie so?

Vielleicht ist es auch ihre Angst vor der ungewissen Zukunft, ob du sie dann noch attraktiv findest, ob sie dich dann noch attraktiv findet, ob ihr vielleicht später als weiblich-weibliches Paar Problemen gegenübersteht in der Gesellschaft (soziales Umfeld und allgemeine Gesellschaft). Vielleicht auch typische Zukunftssorgen (wie man sie sich eben unter Umständen als junge Frau macht innerhalb einer Langzeitbeziehung) bezüglich möglicher Familiengründung.

Sich damit auseinanderzusetzen, das der Partner das Geschlecht wechseln möchte, sein inneres Geschlecht endlich nach aussen hin leben möchte, ist mit Sicherheit nicht einfach. Das ist kein kurzweiliger Verarbeitungsprozess wie "Mein Partner hat beschlossen sich eine neue Frisur schneiden zu lassen".

Wenn sie sieht wie ernst es dir ist und das selbst ein aktueller Streit deinen Wunsch nicht vorrübergehend verbuddeln kann, dann wird sich mit der Zeit herausstellen ob sie dir zur Seite stehen kann und will oder nicht.

Wenn sie nicht kann, nicht will... dann ist das halt so. Lässt sich dann nicht ändern.

Doch bis dahin bedeutet dein kommender Weg auch viel Arbeit/Aufarbeitung für euch beide. Vielleicht schafft ihr es gemeinsam eure Beziehung aufrecht zu erhalten und gemeinsam das durchzustehen und auch künftig ein "Wir gegen den Rest der Welt" darzustellen.

...zur Antwort

Etwas weißes ist in Plastik eingeschweißt.

Man kann durch das Bild nicht erkennen ob es sich um ein Tuch handelt, oder ob darin ein Pulver ist oder etwas gröber Krümeliges.

A: du könntest das Tütchen vorsichtig aufschneiden und schauen was drin ist.

B: du könntest damit zur Apotheke (ach nee, wir haben ja Sonntag....)

C: du könntest deinen Sohn fragen was das ist und darauf vertrauen das er dir die Wahrheit sagt

Also was könnte das sein: Ein Tuch, ein Tütchen mit diesem Granulat das aus Verpackungen/ Schuhen Feuchtigkeit rauszieht, Traubenzucker, ein Medikament das er braucht, irgendwas Süßes, ein Pflaster....

Wenn du es heimlich aufmachst, ohne das dein Sohn darüber Bescheid weiß und einverstanden ist.... und dann stellt sich raus das es irgendwas Wichtiges ist (nix mit Drogen oder ähnlichen, einfach nur was Wichtiges).... was dann? Wie willst du ihm dann erklären das eines dieser Dinger weg ist?

...zur Antwort

Mein Hobby "könnte" kostenintensiv sein. Kommt auf das Material an das ich dafür besorge.

Aber da ich mich (auch nach Jahren) noch immer eher als mittelmäßige Anfängerin einordne, sehe ich nicht ein viel Geld dafür auszugeben.

Ich häkele sehr gerne. Oft verfalle ich da in dieses typische "Ich muss das haben"-Verhalten wenn ich Wollknäuel sehe die mir gefallen. Daher kaufe ich dann lieber "etwas" gezielter ein in einem bestimmten Geschäft und konzentriere mich dabei auf eine bestimmte Garnsorte. Aber wenn ich dort mal bin und schöne Farben sehe, kommts vor das ich da dann auch schon mal auf Vorrat einkaufe (reine Erfahrungswerte, man weiß nie ob die gleiche Farbe nochmal aufgefüllt wird). Und trotzdem hab ich meist nicht genau die Farben daheim die ich genau in DEM Moment bräuchte *lach*

...zur Antwort
witzig

Sprücheshirts finde ich gut.

Aber man kriegt damit niemanden "rum". Weder Mann noch Frau.

Allerdings kann man (theoretisch) darüber in Kontakt kommen.

Vor vielen Jahren wurd ich mal auf mein damaliges MilkyWay Tshirt angesprochen, wurde gefragt ob ich denn auch so süß schmecken würde (blöder Kommentar, aber in dem Augenblick wurde es von mir als witzig aufgefasst).

Und ich? Hmm, nein ich konnte nicht aufgrund eines Spruches auf einem Shirt herumgekriegt werden.

Mein Mann und ich finden Sprücheshirts an sich echt prima, haben selbst auch einige.

...zur Antwort

Wirkt auf mich als würde dieser Mensch hoffen in dir einen künftigen Kunden zu bekommen. Deshalb hat er dich angeschrieben... und dann nochmal... und dann nochmal.

Kann man bei Insta blockieren? Mach das doch, dann fühlst du dich wieder freier.

Aber ja, es kann immer mal passieren das man angeschrieben wird von den Leuten auf deren Seiten man hin und wieder drauf ist. Aus Neugierde, oder weil sie (wenn sie was verkaufen) denken das du ein potentieller Kunde sein könntest.

...zur Antwort

ja es gibt die unterschiedlichsten "challenges".... schau doch mal auf englischsprachigen Sims 3 Seiten/ Sims 4 Seiten.

Ich selbst halte mich fern von allzu komplizierten Challenges.

Je nach installierten Erweiterungspacks kann man da so einiges machen.

Beispiele:

Ein Sim (Singlehaushalt) lebt abseits der anderen Sims auf einer Insel in der Nachbarschaft Sulani (Inselleben Erweiterungspack). Dieser Sim hat dort zu Beginn noch kein eigenes Haus, nur ein Zelt, ein Lagerfeuer und eine Kühlbox. Geld erhält er nur durch das Angeln und Verkaufen von Fischen (zum Glück gibts einen Angelplatz auf seiner Insel) und durch das Aufsammeln von Strandgut (Muscheln, Müll und manchmal findet er im Sand auch Schmuck). Dieses im Sand gefundene Zeug kann er verkaufen oder erst mal ansammeln im Inventar.

Hat er genug Geld beisammen, kauft er sich einen Müllcontainer (eco living Erweiterungspack). Nun kann einerseits das vergammelte Essen das er im Sand findet weggeschmissen werden, zum anderen kann er anschließend nach dem Wegwerfen im Müllcontainer nach Schätzen wühlen. Möbelstücke beispielsweise, manchmal findet er etwas Geld oder anderes Zeug. Das kann er verkaufen oder selbst nutzen...

Edit:

Ich hab das oben geschriebene neulich mal so gespielt. Mein Sim fing also mit einem einfachen Zelt, Angeln und Zeug im Sand suchen an. Zur Toilette musste mein Sim dann zur anderen Insel schwimmen um dort die öffentliche Toilette zu nutzen. Um zu duschen oder um am PC zu arbeiten wurde eine andere Nachbarschaft besucht.

Ab dem Müllcontainer gings langsam etwas aufwärts. Ab einem von mir vorher festgelegten Haushaltsvermögen begann ich nach und nach ein Haus zu bauen und immer um ein Zimmer zu erweitern. Bis das Haus sogar einen ersten Stock hatte plus Aussenterrasse und Balkon.

...zur Antwort
Ja, spiele ich

ja, ich spiele Sims 4

Phasenweise nur ein bisschen, phasenweise sehr intensiv in meiner Freizeit.

Allerdings am liebsten Singlehaushalte, derzeit aber eine alleinerziehende Mutter und ihren Sohn (mittlerweile im Grundschulalter), die auf einem tollen Grundstück am Strand leben. Wie lange ich diesen Haushalt noch spiele weiß ich nicht. So wie ich mich kenne wird es mir irgendwann zu langweilig. Dann starte ich nen neuen Singlehaushalt.

In letzter Zeit starte ich einen Singlehaushalt auch ganz gerne mit nur einem Teenager (hab mir mal 2 Teenager erstellt die ich gerne dafür nutze).

...zur Antwort

Was tun wenn die Schwester im gemeinsamen Haushalt nie hilft?

Hey,

Vor ca. einem Jahr sind meine Schwester und ich zusammen weit weg von unserer Heimat gezogen.
Leider hilft sie im Haushalt kaum mit und alles bleibt an mir hängen. Selbst Kleinigkeiten wie ihren eigenen Teller wegräumen, mal den müllbeutel wechseln usw. macht sie einfach nicht. Ist der Beutel voll, wird eben der Müll einfach irgendwo in die küche auf die Ablage geschmissen. Ich mache quasi den ganzen Haushalt komplett alleine und räume ihr jede Kleinigkeit hinterher, sogar ihre Jacke die sie jeden Tag nach der Arbeit einfach auf den Boden schmeißt.
Seitdem wir hier wohnen hat sie kein einziges Mal den Müll rausgebracht, vielleicht dreimal das Badezimmer in der Anfangszeit sauber gemacht aber mehr auch nicht. Abgesehen davon muss ich meistens auch noch den Einkauf erledigen und Kochen.

In mir drin kocht es wirklich oft, ich habe aber keine Lust darauf ihr ständig sagen zu müssen sie soll dies und jenes aufräumen, da dann gleich patzige Antworten gegeben werden. Daher sag ich auch sehr selten mal was. Sie ist älter als ich und deshalb bin ich der Meinung das sie wissen sollte was zu tun ist und was nicht, ich hab kein Bock darauf ihre Mutter zu spielen und das ist auch nicht meine Aufgabe

Ich bin ein Mensch, ich möchte auch niemanden zur Last fallen und denke mir dann einfach dass ich das einfach alles alleine machen kann, das vielleicht irgendwann mal was zurück kommt.

Wenn ich sie dann mal darauf anspreche hat sie kaum Verständnis, sie kommt dann mit Dingen wie zb das sie im bewerbungstress war und dann keine Zeit hatte, die sie sehr wohl hatte oder das sie jetzt kein Kopf dafür hat wegen ihrer Ausbildung, zu den 8 Monaten davor wo sie nichts zutun hatte, hat sie nichts gesagt. Sie versucht irgendwie immer alles zu drehen und tut so als würde sie was im Haushalt machen so das ich am Ende immer die blöde bin und mich sogar noch scheisse fühle.

Dadurch das ich immer versuche es allen recht zu machen und ich ihr bei egal was helfe oder Sachen für sie erledige, vernachlässige ich mich selbst, ich hatte auch vor mich zu bewerben, hab es aber einfach nie geschafft weil ich zu sehr damit beschäftigt bin für andere gefühlt zu leben, ich weiß nichtmal mehr was ich überhaupt möchte weil ich das tue was andere lieber wollen.

ich warte immer darauf das alles gute zurück kommt und ich vielleicht mal das Gefühl von jemandem kriege, der mir dankbar ist, aber das ist einfach nicht der Fall, und das macht mich wirklich traurig.

vielleicht versteht mich ja jemand und kann mir einen Rat geben

danke für jede Antwort

...zur Frage

Es gibt unterschiedliche Arten von Ordnungssinn.

Wenn denn zwei unterschiedliche aufeinanderprallen wirds nach einer Weile kritisch. Sieht man nun in deiner Schilderung.

Deine Schwester lässt eher das Zeug liegen, kümmert sich nicht so drum, hat andere Prioritäten im Alltag. Und du, du möchtest es sauber und ordentlich.

Doch reden hat bisher nicht geholfen, im Endeffekt hast du gegen eine Wand geredet und alles am Ende doch wieder alleine erledigt nach deinem Geschmack.

Hmm.... müsst ihr zusammen wohnen? Also aus finanziellen Gründen? Dann ist da die Knallhart-Lösung a la "getrennte Haushalte" also nicht drin.

Zur Lebenssituation:

Sie ist in der Ausbildung? Was ist mit dir, Ausbildung/ Studium/ Arbeit/ ohne irgendwas daheim?

Angenommen du arbeitest oder studierst selbst auch.... dann wär es ja ziemlich blöd wenn einer (du) die Hausarbeit regelrecht alleine stemmen muss nebenher während der andere (deine Schwester) nach Feierabend nur die Füße hochlegt.

In dem Fall wär ein ernstes Gespräch, für das ihr Beide euch zusammen Zeit nehmen solltet, wichtig. Klar machen "So geht das nicht weiter, wir haben beide gleichermaßen einen Job/ dies und jenes zu erledigen.... da muss dann auch die Hausarbeit gemeinsam erledigt werden".

Du sagst ja selbst: Du bist nicht die Mama. Außerdem sollte man in einem gewissen Alter doch auch mal langsam lernen das eine oder andere eigenständig zu erledigen, finde ich.

Sie muss ja nicht zum Putzteufel werden. Und wenn sie ihre Jacke auch auf dem Boden ertragen kann dann ist das ja auch okay.... Aber Müll richtig entsorgen, das eigene Geschirr abwaschen, die eigene Wäsche waschen etc, die eigenen Einkäufe erledigen, das sollte schaffbar sein.

Du könntest bei dem Gespräch die Ansage machen: "Ab sofort erledige ich meinen Kram im Haushalt - und du deinen. Wir können uns auch mal absprechen im Notfall, aber es ist wichtig das wir uns in unserem jeweiligen Maß wohl fühlen können".

Diese Ansage ist wichtig, um den anderen nicht auflaufen zu lassen wenn man plötzlich wirklich nur noch den eigenen Kram versorgt.

Lass ihre Jacke etc liegen wo sie sie hingeschmissen hat. Egal ob auf dem Boden oder auf dem Sofa oder in der Zimmerecke. Kümmer dich um dein eigenes Geschirr, also das Geschirr das du selbst grade benutzt hast. Um den Müll wirst du dich dann aber wohl weiter selbst kümmern müssen... Also den Müll in der Küche... denn das lockt sonst Fruchtfliegen, Lebensmittelmotten und sonstiges Getier an. Räume und putz nur hinter dir selbst auf. Kaufe nur deine eigenen Dinge ein oder eben Sachen für den Haushalt wenn du merkst "Wir brauchen die Produkte x und y". Aber ihre Lebensmittel etc wird sie sich wohl selbst kaufen können. Das schafft man auch wenn man in einer Vollzeitausbildung steckt.

  Vertraue auf den Lerneffekt für euch beide.

Für dich fällt Stress weg, du entwöhnst dich von dem Gedanken "die Mama spielen zu müssen".

Und deine Schwester wird früher oder später an ihre Grenzen stoßen. Vielleicht auch mal etwas suchen was sie verschusselt hat oder sich ärgern weil sie keinen Brotbelag hat (da sie vergaß einzukaufen). Aber daraus lernt man eben im Normalfall.

...zur Antwort

Würden es deine Eltern gutheißen wenn sie wüssten das du dich für die Periode deiner Schwester interessierst, einfach in ihrem Zimmer herumwühlst, ihr Süßkram stehlen willst?

Binden hat man, wenn man umsichtig ist, immer daheim als Frau. Und wenn man selbst (oder eine gute Freundin) schon vor der allerersten Periode mitdenkt, holt man sich vorsichtshalber eine Packung und lagert sie daheim irgendwo. Denn die erste Periode kann irgendwann passieren. Manche Mädchen kriegen sie mit 10, manche mit 12, manche mit 15 oder 16 zum ersten Mal.... und da kriegt man vorher kein Anfangsdatum geliefert. Es passiert einfach. Da ist man froh wenn man dann schon Binden parat hat.

Ob deine Schwester ihre Periode während der Fastenzeit hatte oder nicht, das ist ihre Privatangelegenheit.

Und vielleicht wollte sie, bei eurem zweiten Gespräch, auch garnicht mit dir darüber reden weil sie es als unangenehm empfindet mit ihrem Bruder darüber zu sprechen.... hat deshalb gesagt das sie ihre Periode (noch) nicht hat?

Hey warte, du hast sie gefragt ob sie grad ihre Periode hat.... und sie verneinte. Das kann auch bedeuten das sie ihre Periode "in diesem Zeitraum grade" nicht hat/ noch nicht hat.... weil es noch garnicht Zeit ist für die nächste Periode.

Also ist das dann ja garnicht gelogen. Viellcht hast du sie eine oder zwei oder drei Wochen vor der nächsten Periode gefragt. Da hat sie sie "noch" nicht.

...zur Antwort

Kettenbriefe wirken sich negativ auf das Empfinden und die Wahrnehmung von leicht beeinflussbaren Menschen aus.

Überleg mal, es gibt Leute die fallen auf Wahrsager rein, glauben an Horoskope, oder kaufen sich irgendwelche Wässerchen weil ihnen suggeriert wurde das sie dadurch gesund werden/ bleiben/ schöner werden/ größer werden/ was auch immer...

Und genau solche Leute würden auf Kettenbriefe komplett reinfallen.

Wie ist ein Kettenbrief aufgebaut? Es wird eingeleitet durch eine tolle oder ergreifende oder schreckliche Story.... dann wird der Leser aufgefordert irgendwas bestimmtes zu tun (Geld überweisen, beten, Brief weiterleiten an x Leute...) .... und dann wird dem Leser vermittelt das er Glück in etwas Bestimmten haben wird wenn er das macht.... aber total viel Pech etc wenn er es nicht macht.

Es ist also eigentlich nur manipulativer Kuhmist.

Die richtig üblen Kettenbriefe drehen sich dann schon um Geld das abgegeben werden soll um Glück zu haben... und wenn man das nicht macht hat man Pech....

Das ist dann also nicht nur manipulativ sondern regelrecht erpresserisch.

Edit: Kinder, und auch oft noch Jugendliche, sind leicht beeinflussbar.... und daher möchte man entsprechend an den Schulen vorab durch Information vorbeugen

Edit 2: Und diese Kettenbriefe die vermitteln: Machst du das nicht, bist du ein böser Mensch ... auch das ist manipulativ. Es wird mit Gefühlen gespielt, darauf gebaut das der Leser ein schlechtes Gewissen bekommt oder aus Gruppenzwang handelt.

Das ist echt übel

...zur Antwort

Welche Erweiterungspacks hast du für Sims 4?

Je nachdem variieren die Möglichkeiten bei dem Belohnungsstore und den Grundstücksmerkmalen.

Im Belohnungsstore gibts für 3000 Punkte das Merkmal Fruchtbar. Hat dein weiblicher Sim dieses Merkmal gekauft steigt für deinen weiblichen Sim die Wahrscheinlichkeit. Hat ihr Partner dieses Merkmal bei sich auch, steigt die Wahrscheinlichkeit noch mehr.

Hast du Großstadtleben als EP? Dann kannst du auch noch als Grundstücksmerkmal *Fruchtbarer Boden* einstellen .... Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit auf Mehrlinge nochmal erhöht.

Über das *Wellness*EP gibts da wohl auch noch etwas..... da kann sich der weibliche Sim massieren lassen auf eine bestimmte Art.... bekommt dadurch einen vorrübergehenden boost, den sie dann ausnutzen kann um in dieser Wirkungsdauer schwanger zu werden. Dadurch wird das wohl auch nochmal erhöht.... Dieses EP habe ich nicht, kann es also nicht so wirklich beurteilen.

...zur Antwort

Mein Partner wirft mir vor fremdzugehen, aber seine anschuldigungen sind haltlos, was kann ich machen?

Ich bin seit Juli mit meinem Freund zusammen, wir hatten damals 5 sehr schöne Tage, nur für uns alleine, welche in einem wochenende in Frankfurt endeten. Ich hatte ihn in einem Chat kennengelernt und noch bevor ich ihn getroffen habe, den Account dort gelöscht, weil ich mir sehr schnell sicher war, dass er der Mann ist, bei dem ich privat zur ruhe komme. Auf jeden Fall ging es dann sehr schnell alles, er hat mich seinen besten Freunden vorgestellt, er hat meinen Sohn und meinen Vater kennengelernt. Im September habe ich einen guten Freund von ihm kennengelernt. Wir haben bei dem übernachtet, der ist schwul und mit seinem Mann verheiratet.

Seit letztem Montag darf ich mir vorwerfen lassen, dass ich ihm mit diesem Mann fremdgehe. Aber das stimmt nicht. All meine Versuche ihm zu beweisen, dass er sich irrt schlagen fehl.

Ich war jetzt am Wochenende bei ihm, da hat er sich entschuldigt. Wir hatten einen echt schönen Samstag zusammen. Abends waren wir essen und haben zuhause bei ihm einen Film geschaut, bei dem wir eingeschlafen sind. als ich dann wach wurde, habe ich auf meinem Handy gesehen, dass mein Sohn anrief, der sich bei seinem Vater zu umgangszwecken aufhielt. Dieses Telefonat hat er mitbekommen und wirft mir heute vor, dass ich mit "meinem Anderen" telefoniert hätte.

Aber auch das stimmt nicht, langsam komme ich mir wirklich blöde vor. Was kann ich machen?

...zur Frage

Die Laufschuhe anziehen und das Weite suchen.

Du hast geschrieben das du ein Kind hast, ich nehm an das Kind wohnt hauptsächlich bei dir?

Dieses Kind braucht ein klar denkendes Elternteil. Jemanden der nicht durch unnötigen Kummer hin und her gerissen wird.

Geh das Ganze doch mal versuchsweise logisch an:

Da ist ein Mann den du online kennengelernt hast. Du hast dich dort sofort abgemeldet - ob er sich dort noch herumtreibt weißt du nicht.

Er wirft mit haltloser Eifersucht um sich.... gegenüber allem und jedem.

Der Ehemann seines homosexuellen Kumpels, dein Sohn.... irgendwann jeder andere Mann mit dem du in irgendeiner Form was zu tun hast oder haben könntest. Postbote, Liefertyp, Nachbar, Kassierer im Supermarkt, ein Arzt, ein Lehrer deines Kindes...

Und wer so dermaßen eifersüchtig ist, der macht auch nicht Halt vor der Eifersucht auf deinen Umgang mit Verwandten.

...zur Antwort

Also weil *viele* irgendwas sagen muss das doch echt nicht automatisch stimmen.

Du hast es einen Monat lang ausprobiert und für dich festgestellt das sich ja garnichts in deinem Erleben verändert hat - im Gegenteil, es fehlt dir etwas.

Selbstbefriedigung ist etwas sehr sehr persönliches. Ob und wie oft irgendwer es macht geht nur diese eine Person etwas an. Schietegal ob andere sagen das ist zuviel bzw. zu wenig.

Entscheide also du für dich persönlich, je nachdem mit was du dich wohler und ausgeglichener fühlst

...zur Antwort

An den Lehrer wenden. Mit jedem weiteren abgewarteten Tag verlierst du Zeit fürs Projekt .... wenn es denn jetzt schon gestartet hat.

...zur Antwort

Politik hat schon so manchen Familienstreit aufrecht erhalten.

Ich sprech garnicht darüber wen ich wählen will/ wen ich gewählt habe... so wurds mir von meinen Eltern beigebracht. Schließlich heißt es nicht umsonst "geheime Wahl".

In vielen Familien gibts diejenigen die die derzeitige Pandemie auf die leichte Schulter nehmen... dann diejenigen die aus Gewohnheit immer die gleiche Partei wählen... jene die das wählen was ihnen beigebracht wurde durch ihre eigenen Eltern/ Ehepartner... und die Leute die aus Überzeugung garnicht wählen.

Am Idealsten wäre es für den jeweiligen Familienfrieden, vor allem wenn man weiß das jeder darauf besteht ganz alleine absolut recht zu haben, wenn solche Themen garnicht erst auf den Tisch kommen.

Andererseits möchte man dem Nachwuchs ja auch beibringen das Diskussionen/ die eignee Meinung bilden und vertreten durchaus sinnvoll sind.

...zur Antwort

Ahem...wie bitte?

Also, Ob der auf der Post angegebene Absender stimmt oder nicht ist erst mal schnuppe.... solange die Adresse des Empfängers korrekt ist.

Nur wirds blöd für die korrekte Zuordnung des Absenders falls die Annahme der Post verweigert wird oder die Post aus anderen Gründen nicht zugestellt werdne kann (zu wenig Porto draufgeklebt beispielsweise).

Aber die Empfängeradresse muss korrekt sein, auch der korrekte Name sollte darauf stehen.

Wir bekamen im Laufe eines Jahrzehnts hin und wieder mal irgendeine offiziell wirkende Post (vielleicht wars auch nur Werbematerial) an eine Frau die hier vor vielen vielen vielen Jahren mal lebte. Der Postbote war sichtlich irritiert, fragte mich eines Tages "Hörma, ich hab hier nen Brief an Frau...., die wohnt aber nicht bei euch, oder? " Ich verneinte, erwähnte das mein Mann mal sagte das die wohl vor etlichen Jahren mal hier lebte. Der Postbote nahm die Post wieder mit und das Ganze wurde wohl an den Absender zurück geschickt.

Andererseits kann es auch vorkommen das die Adresse irgendwie seltsam ist und die Post entsprechend regelrecht puzzlen muss um den Empfänger zu ermitteln.

Oh Mann, jetzt wird mir klar um was es dir geht....

Person X möchte auf den Namen von sich selbst etwas an dich schicken. So das du quasi als Poststation dienst dieses eine Mal.

Also ähnlich dem was ich oben in meinem erlebten Beispiel beschrieben habe.

An Person X wird etwas an eure Adresse geliefert.

Ist es zwischen dir und Person X so abgesprochen, könnt ihr nur hoffen das die Lieferung dann auch an dich ausgehändigt wird. Und ihr könnt dann nur hoffen das DU die Lieferung annimmst, denn ein anderes Familienmitglied könnte denken "oh das ist mir suspekt, ich nehme das nicht an".

...zur Antwort

Je nachdem wie alt man ist... und wo man ist, ists verschieden.

Manche kommen nach einer kürzeren oder längeren Eingewöhnungszeit gut damit klar... andere sperren sich enorm und kapseln sich total ab - schaffen daher die Eingewöhnung nicht so wirklich.

Für viele ist das Wohnen im Kinderheim die beste Alternative in ihrem aktuellen Leben. Für manche ists die letzte Rettung.

Im Kinderheim gibts idR Wohngruppen, so das es etwas übersichtlicher für alle ist. Es gibt Hausregeln die für alle Bewohner gelten. Diese Hausregeln zu verletzen zieht Konsequenzen nach sich.

Oh und was ich bislang in verschiedenen Heimen mitbekam:

  • Es gibt Einzelzimmer und Zweibettzimmer.
  • Gestaffelt nach Alter und persönlichem Können hat jeder Bewohner wöchentlich bestimmte Aufgaben zu erfüllen. Bei Kindern ist das beispielsweise das typische "Halte dein Zimmer aufgeräumt".
  • In einem Wohnheim für Jugendliche sah ich das jede Wohngruppe für sich einen Wochenplan hatte. In dem wurde vermerkt welcher Bewohner an welchem Tag welche Aufgabe im Haushalt zu erledigen hat. Dort wurde wöchentlich gewechselt, so das jeder mal die typischen anfallenden Aufgaben erledigte. Da galt kein "Nää das kann ich nich" und auch kein "Iih nee das ist doch Frauenarbeit". Jeder war mal mit dem Putzen von Bad und Toilette dran. Jeder war mal mit dem Fegen und Wischen des Flures dran. Jeder war mal mit Mülldienst dran oder half bei der Zubereitung der Hauptmahlzeit mit und anschließend beim Verräumen des Geschirrs. Aber das ist möglicherweise von Wohnheim zu Wohnheim verschieden.

Sicher, man hat dann Regeln an die man sich halten muss.... für manche Kinder/ Teenager ists etwas Gewohntes aus dem eigenen Elternhaus, für andere Kinder/ Jugendliche absolutes "Neuland". Aber diese Regeln sind ja dazu da den Bewohnern zu helfen. Und die Mitarbeiter dort sehen sich keinem Chaos ausgesetzt (wär auch ziemlich heftig wenn da jeder machen würde wozu er/sie grade Bock hat)

...zur Antwort

In gewissen Situationen sinnvoll. Denn manchmal reichen schon einige wenige Sekunden in denen man durch andere Leute/ Situationen "kurz" abgelenkt ist.

Da dann doch lieber eine Verbindungsleine als das man anschließend ein komplettes Flughafengelände absuchen muss nach dem Kind.

...zur Antwort