Wie kann ich vorgehen, wenn der Bambus des Nachbars auf mein Grundstück wächst?

10 Antworten

Bei günstiger Gelegenheit den Nachbarn auf den Umstand hinweisen.  und ihm mitteilen, dass er zum Zuschnitt gerne dein Grundstück betreten darf bzw. es erst gar nicht dazu kommen lassen.

Bei Negativreaktion:  Frist zur Beseitigung setzen  mit Hinweis, dass Du bei Nichtbefolgen  den Zuschnitt machen lässt und ihm die osten in Rechnung stellen wirst.

Diese Aktion unbedingt  schriftlich  machen, falls es zu weiteren Streitigkeiten käme.

Bei mir hat  das geholfen, nachdem sich der Nachbar  vorher grundsätzlich taub stellte und bei ihm gehörigen Respekt verschafft. Seitdem haben wir ein normales, aber kein überschwängliches Verhältnis

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nichts.

2 Meter trief graben, am besten 3 Meter und eine 40 cm dicke Betonmauer da unten durchziehen zum Nachbarn.

Anders hilft das nichts.

Das Zeugs wird Dir aus dem Rasen wachsen und durch Dein Grundstück noch zum nächsten Nachbarn kommen. Du kannst es nicht loswerden, Dein Nachbar auch nicht mehr. Da hilft nur noch metertief ausbaggern und das Erdreich komplett entsorgen, wenn das sich verbreitet hat.

Ich habe einen Bekannten, dem ist genau das passiert, der hat alle paar Tage neue Bambussprossen aus dem Rasen wachsen.

Das sieht dann aus wie ein grünes Nagebrett, der Rasen und die darüber hinaus sichtbaren grünen Spitzen, die auch noch hart sind wie Sau.

Der kann nur noch mit Schuhen über den Rasen, weil barfuß ist das nicht mehr schmerzfrei möglich, dem wächst das Zeugs gar mitterweile unter der Bodenplatte des Hauses durch bereits im Vorgarten, dieses Gelumpe ist der absolute Horror.

Es wäre seine Aufgabe... die des Nachbarn..... aber der hat was wirklich saublödes gemacht, eine Pflanze gepflanzt, mit der er nicht herr werden kann. Der kann das nicht mehr rückgängig machen, jetzt heißt es Schadensbegrenzung betreiben.

Es gibt kein Gift, dass das tötet, es gibt kein Mittel dagegen außer dem kompletten Entfernen aller, aber wirklich aller Pflanzenteile im Boden.

Es ist seine Aufgabe, dafür zu sorgen, dass seine Pflanzen sich nicht in deinem Garten ausbreiten. Wenn sie es doch tun (weil die Pflanzen ja keine Grenzen akzeptieren), muss er für die Entfernung sorgen. Am besten sprecht ihr mal darüber, wie er sich das vorstellt.

Bambus ist eine Pest. Dein Nachbar muss Rhizomsperre einbauen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Eigener naturnaher Garten

Was möchtest Du wissen?