Wie kann ich die Spannungsspitzen von einem Stromerzeuger ableiten oder vermeiden?

1 Antwort

dann wird es wohl an dem vermutlich billigen Baumarkt-Moppel liegen. Dort sind die Stromschwankungen teils + - 20 Volt.

Das sollte auch einige Minuten tuckern, bevor etwas angeschlossen wird.

Bei einem 3 KVA Aggregat (Kilvovolt-Ampere) = ca. 3000 Watt muß man den Wirkleistungsfaktor Cosinus phi berücksichtigen mit ca. 0.9 als Dauerlast

So hast Du dann 2700 Watt Dauerleistung. Es ist nicht so gut, dann 1 KW für einen Baustrahler mit den Brennern dranzuhängen, wenn schon 1/3 Leistung verloren geht durch die Grundlast.

250 W Baustrahler sollte genügen, der kostet im Baumarkt 20 €.

Bessere Aggregate wie Honda EU 30 i sollten diese Probleme nicht haben, klar sind die teuer.

Wir haben uns für ein Aggregat aus dem Landhandel entschieden mit Briggs & Stratton Motor

Billig war er nun auch nicht, aber mehr sollte für den auch nicht ausgegeben werden.

Das mit dem Warmlaufen lassen ist auf jedenfall ein guter Tipp.

Laut Anleitung hat er ein Bauteil drin, dass die Spannung stabilisieren soll. Gut bei 1000W war das warscheinlich nicht mehr möglich.

Könnte so ein Überspannungsschutz denn aushelfen? Laufen tut ja alles so aber der Sicherheit wegen möchte ich gerne noch was vorschalten ^^

0

Was möchtest Du wissen?