Wie kann ich den Motor ans Drehstrom Netz anschließen?

Typenschild - (Strom, Motor, Sterne)

6 Antworten

leider sind die daten für die dreieckschaltung nicht zu erkennen. also habe ich mal mit denen aus der sternschaltung eine plausibiltätsprüfung vorgenommen bin zu dem schluss gekommen, dass der Motor für eine netzspannung von 380 Volt im Stern ausgelegt ist.

d.h. du musst die phasen der netzleitung an U1, V1 und W1 anschließen, die klemmen V2, W2 und U2 werden mit einer querbrücke verbunden. dass der Schutzleiter an das gehäuse kommt, muss ich dir wohl hoffentlich nicht sagen...

lg, Anna

der Motor ist schon was älter, aus der zeit noch, als es noch 380 volt hieß. er läuft aber auch bei 400 volt nennspannung problemlos. das liegt weit im Toeranzbereich. 400 volt, das sind gerade mal 5% mehr als 380 und 6% toleranz nach oben waren damals schon üblich.

wie dem auch sei, angeschlossen gehört er im Dreieck. d.h. jede wicklung zwischen 2 Phasen...

in der regel ist es so, dass du in der unteren reihe des klemmblockes die Klemmen U1, V1 und W1 hast. oben drüber hast du die Klemmen V2, W2 und U2...

wenn du jetzt die Brücken senkrecht setzt, dann sind U1 und V2, V2 und W2 sowie W1 und U2 verbunden. also Dreick, so wie sichs gehört. sternschaltung wäre dann quer mit einander V2, W2 und U2 verbunden, die Leiter auf U1, V1 und W1 angeklemmt..

lg, Anna

PS: bei schwer anlaufenden lasten wie großen sägeblättern und so empfielt sich, eine stern-dreieckschaltung... das geht mittels umschalter oder über schütze. frag noch mal nach, dann helf ich dir gerne.

Hallo Anna. 

Danke deine Hilfe. 

Das anschließen ist kein Problem, so fit bin ich noch :) 

Eine Frage hab ich noch. Da ich keine große Last habe, wäre es möglich den Motor dauerhaft in Stern laufen zu lassen? 

Also statt den Stern nur zum anlaufen, ihn dauerhaft nutzen? 

Oder wäre das nicht gut? 

Motoren waren noch nie mein Bereich. 

Danke schonmal 

0
@Motoransch

besser, du fährst ihn dauerhaft im dreieck, im stern hat er nur ein reduziertes drehmomnent und wird unter last auf dauer zu warm.

das wäre ungefähr so wie wenn du mit einem vollbeladenen sprinter im 6. gang mit 30 einen Pass hoch juckeln wolltest...

lg, Anna

0

Du hast eigentlich alle für Dich wichtigen Angaben auf dem Typenschild: Der Motor wird in Dreieckschaltung an Drehstrom angeschlossen und zieht dabei 7,1A.

Wenn Du den Klemmkasten öffnest siehst Du i.d.R. sechs Bolzen... das sind die Wicklungsanschlüsse. Welche Anschüsse Du wie verbinden musst findest Du im Netz, wenn Du nach der Dreieckschaltung googelst. Üblicherweise befinden sich in den Motoren Einlegebrücken für die Stern- bzw. Dreieckschaltung... und die Bolzen auf dem Klemmbrett sind so angeordnet dass Du die Brücken entweder waagerecht oder senkrecht (siehe dazu die Anschlußbezeichnungen der Bolzen) einlegen musst, um entweder Stern- oder Dreieckschaltung zu erhalten.

Vor den Motor solltest Du aber einen Motorschutzschalter reinsetzen damit der Motorschutz gewährleistet ist.

Mfg

Nein, er "zieht" keine 7,1A. Wie kommst du darauf? Kennst du die Last? 7,1A ist der Nennstrom bei Nennlast (mechanisch 3kW).

Der Rest ist korrekt. Stern-Dreieck-Anlauf ist natürlich möglich mit diesem Typ, (sofern der Klemmkasten die Sternschaltung ermöglicht).

0
@Doktorelektrik

Wir wollen da jetzt keine Doktorarbeit draus machen. Das hier bei den 380V zu den 400V ein paar (Peppie hat es sogar ausgerechnet) Prozentchen dazwischen liegen und das sich auf den Strom auswirkt... das frißt doch die Toleranz. 

Nur wenn Du hier mit Last kommst, dann sollten wir das in diesem Forum lassen denn sonst wird es etwas zu speziell. Weiter würde es dann gehen mit dem Aneinanderreihen von Motorschutzschaltern und deren Werteeinstellung ... über den Unterschied vom Pfeil und der durchgezogenen Linie bzw. welche Markierung man wann nimmt. Das geht doch viel zu weit. Wenn er seinen Motor sicher anschließen kann und er sich, zusammen mit einer passenden Absicherung, dann dreht, ist für ihn alles gut. 

0

Was möchtest Du wissen?