Wie ist es keine Eltern zu haben?

4 Antworten

Elternliebe ist sehr wichtig für ganze spätere Entwicklung. Diese Liebe kann auch von anderen Menschen kommen, Oma oder Tante oder so, aber von Erziehern im Heim wird sie voraussichtlich nicht kommen.

Deshalb lieber zu Hause aufwachsen mit den Eltern, als im Heim. Oder bessere Alternative: Pflegefamilien.

Du fühlst dich allein und ungeliebt. Allein ohne Liebe aufzuwachsen und zu wissen, daß die Eltern einen nicht wollten, ist schlimm. Das führt zu Traumatisierungen, die ein Leben lang anhalten.

Unsinn, dann müßte ich lebenslang traumatisiert sein. Bin ich aber nicht im Mindesten :-)))

0
@matzevalentin

Kuckuk, ich bin das :-))) Wurde mal wieder gelöscht, macht nichts, Neuanmeldung dauert drei Minuten :-)))

0

Das ist manchmal besser als mit inkompetenten Erzeugern zusammen leben zu müßen.

Mein Erzeuger war ein schwächlich-feiges Weichei und meine so genannte Mutter eine promiske Alkoholikerin welche sich nicht für Geld sondern für Schnaps prostituierte. Mit Beiden hatte ich bereits mit etwa 10 Jahren völlig abgeschloßen. Ich wuchs bis zu meinem 16 Lebensjahr bei meiner Großmutter auf, bis diese aufgrund Alzheimer mir nicht mehr erträglich war. Mit 16 hatte ich meine erste eigene Wohnung, mein Lehrmeister hatte für mich gebürgt. Seit ich 16 war lebte ich völlig eigenverantwortlich, notwendige Unterschriften von der erziehungsberechtigten Großmutter holte ich mir wie ich sie brauchte, sie unterschrieb alles was ich ihr vorlegte - denn sie kam erst in ein Pflegeheim als ich bereits volljährig war.

Es ist manchmal besser ohne die leiblichen Eltern aufzuwachsen und früh zu lernen eigenverantwortlich zu sein und zu leben.

So schnell wie möglich in ein betreutes wohnen, heim, ect...?

Hallo, ich bin 15 Jahre alt und halte es seit 1 Jahr gerade so noch zuhause aus, ich hatte schon 3-4 mal meine Sachen gepackt um abzuhauen und versuche jede Möglichkeit woanders zu schlafen (z.B. Heute ist der 2 Schultag und von den gesamten Herbstferien war ich nur 4 Tage zuhause). Schon lange versuche ich mich mit meiner Mutter besser zu verstehen aber immer wenn ich bisschen auf sie eingehe wird alles schlimmer. Ich überlege schon ziemlich lange ins heim oder so zu gehen, hab auch schon öfters beim Jugendamt angerufen(niemand ist ran gegangen) aber ich weiß nicht wie ich da so schnell wie möglich rein komme (meine Mutter schlägt mich nicht, hat sie bisher erst ein 2-3 mal (aber bei den Sachen hätte ich mir selbst manchmal eine gegeben am liebsten), obwohl sie mich nicht schlägt fühle ich mich bei meinen Freunden mehr zuhause und geborgen als bei meinem eigentlichen „zuhause“. Deswegen weiß ich nicht wo ich hin gehen kann damit ich ins heim komme ,ich weiß auch nicht was ich für einen Grund habe, ich glaube einfach wenn ich in ein Heim komme, dass die Beziehung zwischen meiner Mutter und mir bessern könnte aber seit 1 Jahr geht es mir zuhause einfach nicht mehr gut..

Kann mir vielleicht jemand sagen bei wem ich mich melden soll und ob ich ins heim kommen kann ohne ,dass meine Mutter mich schlägt.. und ob ich einen richtigen Grund nennen muss oder kann ich auch sagen es geht mir nicht du zuhause?

danke schon mal für die Antworten ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?