Die Aussage ist grundsätzlich falsch. Eltern sind verpflichtet ihre Kinder bis zur "wirtschaftlichen Selbständigkeit" finanziell zu unterstützen - maximal bis zum 27. Lebensjahr. Kinder können zudem erst einen eigenen Haushalt gründen, wenn sie einen auf Dauer angelegten Arbeitsplatz haben.

Eltern müssen also ihre Kinder erfolgsorientiert erziehen. Dabei kann das Kind auch ein oder zwei Ausbildungen abbrechen, wenn es erkannt hat, daß die berufliche Zielrichtung falsch von ihm gewählt wurde.

Daß Sie in ihrem Umfeld nach ihrer Ansicht keine Männer und Frauen finden, die real erwachsen sind, hat andere Ursachen. Entweder Sie wählen einen falschen Umgangskreis ("alles Looser") oder die Medienindustrie vernebelt den Smartphonefreaks die richtige Richtung zur wirtschaftlichen Selsbtändigkeit.

Gerade anders herum wird ein Schuh draus: Ein Mensch muß bereits in der Kindheit geeicht werden, lernt selbständig zu denken, für sich zu handeln und eben nicht im Cafe und Hotel Mama zu überwintern. Die Eltern haben nicht nur Erzeiehungsrechte, sondern Erzeihungspflichten. Daher ist das Wort "Sorgerecht" im Kern falsch gewählt. Es muß "Sorgeverpflichtung" heißen.

Also mit 18Jahren ist man richtig erwachsen. Nachzügler, Träumer, Versprengte wird es immer geben. Für sein eigenes Leben ist man grundsätzlich selbst verantwortlich.

...zur Antwort

Ganz einfach:

  1. Vorne hinsetzen.
  2. Im Blick des Lehrers sein.
  3. Aktiv mitarbeiten durch "Melden"

Dadurch verfliegt die Stunde immer ganz schnell und der Tag geht fix vorrüber. Der Nebeneffekt ist, du lernst dazu und erwirbst Anerkennung in der Klasse.

Die Gestalten, die sich schlau wähnen und ganz hinten in der Klasse sitzen, entlarven sich im Gegenteil als gelernte Faulpelze, pennen dauernd ein und sind aber trotzdem im Fernblick des Lehrers. Dort sitzen die Nasenbären der Klasse, die dann allerdings von der "Eselsbank" vorn reden, dabei sind sie selber die Esel.

...zur Antwort

Das ist verqueres Denken, das nur Lehrer hinbekommen. Die DLRG ist ja nicht ohne Grund gegründet worden. Zudem hat man ihr die Rechte zur Ausstellung dieses Dokuments erteilt - schon vor Jahrzehnten. Das kostet halt mal etwas Geld.

Niemand geht also auf die Suche nach dem "großen Unbekannten" oder dem "Schattenmann" oder der "Lichtgestalt", der in verborgener Höhle ausharrt und unerkannt und kostenfrei dir einen Rettungsausweis ausstellt.

Nutze die Gelegenheit also vor Ort und greif zu - jetzt!

Übrigens ich bin selber Lehrer.

...zur Antwort

Kennst du den "Fliegenden Robert" aus dem Kinderbuch von Heinrich Hoffmann "So ein Struwwelpeter"? So mancher wurde schon vom Sturm gepackt und hinweggefegt.

Auch kommt es vor, daß Dachziegel auf Köpfen der Passanten landen. Also das ist sehr gefährlich!

Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste.

...zur Antwort

Ich rate dringend zu einer strengen psychologischen Beratung. Sie sind eingezwängt in zwei extremen Denkmustern, die jeglicher Logik entbehren.Allein die Tatsache, daß Sie öffentliche Foren um Erlaubnis für erotische Entlastungsmaßnahmen ersuchen und dies mit Zweifeln an Ihrer Entscheidungsfähigkeit untermauern, läßt tief blicken.

Ich rate an, sich als Gesundheitsapostel zu verdingen und am besten geeignete Werbeträger über den Kopf zu ziehen, um nicht am Ende als bedauernswertes Opfer in Mißkredit zu kommen. Nur Mut!

...zur Antwort

Nein. Als die Ramelo-Regierung zurücktrat, blieb sie geschäftsführend im Amt. Es gibt zwar einen neuen MP, der aber keine Regierung gebildet hat, er bat die amtierenden Minister der SPD und Grünen, im Amt zu bleiben und sich ihm zu unterstellen. Dies ging nicht, weil sie es ablehnten. Der MP hat ja nur angekündigt, zurückzutreten, kann es aber noch hinauszögern und abkassieren.

Solange dümpelt der geschäftsführende MP Ramelo weiterhin schlafstrunken dahin.

...zur Antwort

Ja, verdirb ihr ruhig die Laune, denn sie soll und muß wissen, das es für dich nicht einfach ist.

Sie ist verliebt und du eben nicht, was ja logisch und normal ist. Mütter sind aber verträumt und übertragen ihre Verliebtheit auf die Tochter oder den Sohn.

Ich selbst mußte auch so eine schwere zeit durchstehen, den ein Stiefvater ist eben nicht der leibliche Vater. Man sagt: Blut ist dicker als Wein.

Für dich ist es halt ein fremder Mensch, ein Fremdkörper und du mußt dich ungewollt ja auch auf ihn einstellen.

WICHTIG! Aber deine Mutter hat - wie du - ein Recht auf ein eigenes Leben und auf ihre eigene Entscheidung. Aber sie muß dich dabei berücksichtigen, so lange du nicht wirtschftlich selbständig bist.

Tip: Stellt euch mal im Kreis auf, berührt alle eure Köpfe und faßt euch an die Hände. Und sagt: Wir wollen nun eine Familie sein.

Daß wirkt Wunder. Und laß ein neues Familienfoto machen, wo ihr drei drauf zu bewundern seid.

Das hilft dir dann ungemein, eine neue Zeitrechnung zu beginnen. Alles klar?

...zur Antwort

Lolita

Secretary

Überrasch ihn mit schwarzen Nylonstrümpfen und schwarzen Pömps mit roter Unterseite. Lerne devot zu sein und genüßlich-lasziv an einer extralangen Zigarette zurauchen.

So bilden Film und dein sexy Verhalten eine Einheit.

...zur Antwort

Wir Männer sind alle Draufgänger und schlagen Nebenbuhler in die Flucht. Dein Körper ist bereits verliebt, denn aus deiner Nebenniere ist ein körpereigener Hormoncocktail in deine Blutbahn geschossen. Dabei hast du dich kurz geschüttelt.

Verliebte Jungs erkennt man 200 m auf dem Gehsteig, wenn sie einem entgegenkommen. Wir tütteln dann an unseren Freundinnen rum, lachen, kichern oder werden aggressiv.

Nicht auszudenken, wenn dein Freund sie nach ihrem Namen fragt und gleich darauf lädt sie ihn zum Kino ein. Da kann man wirklich aggressiv werden. Also: Finger weg von meinem Schwarm, sonst dreh ich 'n Gewinde in deinen Darm.

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.

...zur Antwort

Gar nichts. Der Versender muß einen schriftlichen Nachforschungsantrag stellen. Formulare gibts bei jeder Poststelle.

Ersatz 50 Euro.

Besser ist es, wichtige Dokumente durch einen Gerichtsvollzieher zuzusenden. Kostet mehr, kommt aber auch an.

...zur Antwort

Das nennt man narzistsich. Der weibliche Narzismus ist angeboren, deshalb sehen Frauen generell Männer als Assessoires an.

Zudem müssen sich Frauen in Büros nicht nur gegenüber Männern durchsetzen. Das schaffen sie mit Leichtigkeit. Da reicht ein enger Rock. Schlimmer sind die weblichen Zickenkämpfe, die jede Frau täglich bestehen muß. Da sind leider Männer nie dabei und bemerken diese Fehden nur am Rande.

Begegne Frauen deshalb immer freundlich. Wer ein Weib als Feind hat, der ist wirklich böse dran.

Übrigens: Ab dem 12. Lebensjahr beginnt die Hölle für jede Frau, wenn sie einen Fuß vor die Tür macht. Denn sie will sich gegen jede andere hübsche Frau auf der Straße durchsetzen. Frauen machen sich nicht für Männer hübsch (auch wenn sie's sagen), sondern für die weibliche Konkrenz, die ihnen laufend begegnet. Erst im Laufe des Lebens nimmt dieser tägliche Horror ab.

...zur Antwort

Wilhelm Busch sagte mal:

"Rechtsanwälte sind sehr verehrlich, nur ihre Rechnungen sind sehr beschwehrlich."

Mit der Unterschrift unter der Vollmacht an den Rechtsanwalt verlierst du alle Rechte und überträgst sie an den Rechtsanwalt.

Daß der Rechtsanwalt dich falsch beraten hat, kannst du gar nicht wissen, weil du selbst kein Jurist bist, beweisen kannst du es auch nicht, weil du keinen Rechtsanwalt als Zeugen hast, der neben dir saß, als die Beratung erfolgte.

Deshalb haben Mandanten immer schlechte Karten. Wenn man die Rechnung nicht bezahlt. kommt die Zwangsvollstreckung.

Yoko Ono hat mal gesagt: Rechtsanwälte sind allesamt "gekaufte Freunde", denn sie lernen ja täglich, wie Gesetze und Gesetzeslücken ausgenutzt werden können. Tja, aber gerade das ist ja ihr Job. Yoko Ono kündigte dann allen Anwälten und macht heute alles selbst.

Lern also, deine Sachen ohne "gekaufte Freunde" selber zu erledigen.

...zur Antwort

Den Staat Palestina gibt es und er wurde von Arafat ausgerufen.Das war in den 80ern. Honecker hat ihn eingeladen und wie ein Staatsoberhaupt begrüßt. Nur hilft es nicht, da der Staat faktisch und juristisch nicht anerkannt ist.

Palestinänsiche Flüchtlige werden aber anerkannt, wobei D darauf achtet, den Staat Israel nicht allzusehr zu verprellen. Andere EU-Staaten richten sich nach D.

...zur Antwort