Wie hört sie auf?

 - (Katze, beißen, Europäische Kurzhaar Katze)  - (Katze, beißen, Europäische Kurzhaar Katze)

6 Antworten

sie ist 1½ Monate alt

Wieso hast du eine Katze die erst 4,5 Wochen alt ist?

Da gehört sie noch lange zur Mutter- sie wird in dem Alter doch noch gesäugt.

Erst frühestens mit 12 Wochen, also ab dem 3. Monat sollten Katzen abgegeben werden.

Und dann ist sie auch noch alleine?

Katzen sollte man immer mindestens zu zweit halten.

Warum informiert man sich nicht vorher? Das arme Tier !

Dass sie beißt ist vollkommen normal- wenn der Mensch sich schon in die soziale Entwicklung von Tieren einmischt, dann hat er auch das Ergebnis zu tragen.

Normalerweise spielen Kitten mit ihren Geschwistern- das hat eure Katze nicht, also beschwer dich nicht, wenn das Tier seine angeborene Instinkte an dir auslässt.

Ihr mutter Plus die Geschwister von ihr wohnen über uns bei den nachbarn. Sie bleibt manchmal einpaar Stunden bei uns damit sie sich schonmal Eingewöhnen kann da wir sie bald bekommen werden. Sie ist also nicht alleine und wenn, dann nur für 2-3 std

1
@Leylalol123895

Die Katzenmutter verstößt das Kitten, denn es riecht anders....es wird immer schlimmer.

Wer keine Ahnung hat, sollte weder unkontrolliert vermehren noch ohne Vorkenntnisse sich Tiere anschaffen

2
@Krawallbotz

Der Mensch wird aber nicht mehr als Bedrohung angesehen. Sonst würde sie die Kitten verstecken. Nicht alle Katzen sind halbwilde Bauernhofkatzen.

1
@ZiegemitBock

Du vergisst, dass es sich hier um eine andere Wohnung und fremde Menschen handelt.

Das Kitten wird aus dem Blickfeld der Mutter entfernt.

2
@Yapyapyap733

Ganz ehrlich: Hört mal auf, die FS zu mobben. Katzen werden massenhaft ausgesetzt, gehen ohne Betreuung an Seuchen elend zugrunde und hier werden Luxusprobleme diskutiert. Sprich mal mit Leuten, die im Tierschutz Streunerkatzen betreuen, wir sind froh um jede Katze, die ein Zuhause bekommt, selbst wenn sie einzeln vermittelt wird.

0
@ZiegemitBock

Ok krass, ich mobbe sie schon indem ich sie frage?

Es sind doch keine luxusporbleme eine Katze richtig zu halten, zumindest mit einem katzenpartner damit sie nicht vereinsamt und so.

3
@Yapyapyap733

Nein, sorry, ich habe mich zu krass ausgedrückt. Natürlich wäre es wundervoll, wenn sie mit einem Geschwisterkätzchen zusammen aufwachsen könnte. Ich reagiere wahrscheinlich über, weil ich zuviel Katzenelend sehe.

0
@ZiegemitBock
Solange die Mitglieder einer Katzenfamilie zusammenbleibt, entwickeln sie einen Gruppengeruch, der den Zusammenhalt sichert. Eine Katzenmutter erkennt ihre Babys an deren Geruch, solange die Kätzchen bei ihr sind. Kommen die Jungtiere in neue Familien, nehmen sie andere Düfte an und ihr Geruch verändert sich. Trifft eine Katzenmutter später eines ihrer Kinder wieder, erkennt sie es nicht mehr als ihr eigenes Baby, weil es anders riecht. Sie behandelt es dann wie eine fremde Katze.

https://einfachtierisch.de/katzen/katzenhaltung/trauern-katzenmuetter-wenn-ihre-katzenbabys-fortgehen-103381#:~:text=Eine%20Katzenmutter%20erkennt%20ihre%20Babys,Baby%2C%20weil%20es%20anders%20riecht.

Sprich mal mit Leuten, die im Tierschutz Streunerkatzen betreuen, wir sind froh um jede Katze, die ein Zuhause bekommt, selbst wenn sie einzeln vermittelt wird.

Ich habe jahrelang ehrenamtlich in einem Tierheim gearbeitet- ich weiß ganz genau, wie Tiere leiden, weil der Mensch zu blöd ist, sich vor der Anschaffung zu informieren und die Tiere, wenn sie dann nicht richtig "funktionieren" ,weggeworfen werden wie Müll.

1
@ZiegemitBock

Das kann sein, weiß nicht wie ich hier reagieren würde wenn ich so schlimme Bilder kenne...

1
@Yapyapyap733

Ja, da wird man dünnhäutig. Und auf der anderen Seite eben auch abgehärtet, der Tod ist für viele Tiere auch eine Erlösung. Ganz komische emotionale Mischung. Und dann hat man noch mit der "jedes Leben retten, egal wie elend"-Tierschützerfraktion zu tun, die wirklich jede noch so versehrte Katze durchbringen will, wo doch die Ressourcen und Betreuungsplätze schon für die gesunden Katzen nicht reichen. Das zehrt an den Nerven.

1

die gehört zur hälfte noch von der mutter erzogen und die andere hälfte kannst du sie erziehen, katzenfutter gewöhnen, wohin pullern, an dich gewöhner und das spielen gehört dazu,

und nein das sie ein baby angreift ist ausgeschlossen, kenne keine katze die ein 4-6 kg baby als beute ansieht, außer tiger :)

0
@Saalegokart

Wer hat von "Beute" gesprochen?

Niemand !

Wie in meinem Link beschrieben, könnte sie das Kitten verstoßen, weil es nicht mehr nach der Gruppe riecht.

Vielleicht einfach mal die Links lesen, die eingestellt werden.

0
@Krawallbotz

verstoßen? durch einen menschen bestimmt nicht , klingt ja ganz toll in der theorie und ist auch bei anderen katzenmüttern möglich ,wenn die sich als feindlich ansehen, stell dir vor, es gibt auch katzenmütter, die ziehen die kinder gemeinsam auf, der geruch verfliegt nicht so schnell, das die katzenmutter ihr kitten nicht mehr erkennt, oder leckt ein mensch das kitten? glaub nich

bei dem baby habe ich falsch gelesen grins

0
@Saalegokart

Ich hab ca. 50 Jahre Katzenerfahrung und habe auch, wie schon geschrieben, jahrelang ehrenamtlich in einem Tierheim gearbeitet.

Ich denke, ich habe ein gewisses Maß an Erfahrungen und genau daher schreibe ich das, denn ich habe es oft genug erlebt.

Muss man es unbedingt drauf anlegen und Lotto spielen?

0
@Krawallbotz

im tierheim sind die katzen auch scheuer und feindlicher, sie kommen ja meist von der straße, da schätze ich auch ein das es häufiger und schneller passiert ,wenn man die kitten wegnimmt, kann ich mir gut vorstellen, und da ist es dann auch nicht mehr lotto spielen sondern, ne gute wahrscheinlichkeit, die ich mal gefühlt auf 5-20% einschätze, wie du es beschreibst, je nach länge

aber die werden doch da eh alle sofort kastriert und in die quarantäne gesteckt

wie gesagt, der geruch verfliegt nicht so schnell und selbst wenn sie es verstößt, kann sie es auch wieder annehmen, da der mensch hierarchie ist, könnte man es ihr auch wieder aufzwingen, außer die mutter ist sehr wild,dann nimmt man auch kein kitten weg, was hier in den besagten fall, wohl ausgeschlossen ist

das was der threadersteller beschreibt, geht schonvöllig in ordnung, und da reden wir von 6 wochen, da kann es sich schon entscheiden selber zu fressen oder auch nicht

0
@Saalegokart

Gut, ich sehe es anders.

Eine Katze ist kein Wanderpokal. Sie hat ihr Revier und sie immer wieder von einem zum anderen Revier zu schleppen ist in meinen Augen unverantwortlich.

Das macht man auch nicht, wenn die Tiere älter sind. Man nimmt sie nicht mal so für ein paar Stunden mit zu Verwandten oder zu Freunden.

Man schleppt sie nicht im Urlaub zu einem Katzensitter hin oder in eine Tier -Pension sondern lässt das Tier in seinem Revier und lässt einen Katzensitter zu einem kommen.

Ich bleibe bei meiner Meinung dass hier dem Kitten nichts gutes angetan wird und dass das Tier dies auch irgendwann ausleben wird.

Damit beende ich dies hier jetzt- es hat keinen Sinn, darüber weiter zu diskutieren.

0
@Krawallbotz

was du schreibst ist ja auch so richtig, und unterstütze ich, das macht man auch nicht, du gehst mit deinen beispielen,viel zu ins extreme, hier war lediglich die rede von miterziehen und angewöhnen

0
@Saalegokart
Ihr mutter Plus die Geschwister von ihr wohnen über uns bei den nachbarn. Sie bleibt manchmal einpaar Stunden bei uns damit sie sich schonmal Eingewöhnen kann da wir sie bald bekommen werden. Sie ist also nicht alleine und wenn, dann nur für 2-3 std

Nein, das Kitten wird für ein paar Stunden in eine andere Wohnung gebracht- raus aus dem eigentlichen Revier in ein neues und dann wieder zurück.

Wenn die FS sich in der Wohnung der Katzenbesitzerin mit den Kitten beschäftigen würde, wäre alles okay, aber das tut sie nicht.

Das Kitten IST ein Wanderpokal.

0
@Krawallbotz

also unter 4 wochen würde ich es noch verstehne aber , ab 6 wochen spricht da für einige stunden nichts dagegen, gebe dir aber recht, es sollte nicht dauerhaft sein, wenn 2 verschiedene wohnungen

0
@Saalegokart

Das Kitten war bei Fragestellung 1½ Monate alt, also 4,5 Wochen und es wurde da ja schon von der Mutter getrennt- also kann es gut möglich sein, dass es sogar unter 4 Wochen war, als man mit dem hin und her anfing.

0

Die kleine Babykatze gehört definitiv noch zu ihrer Katzenmutter und zu ihren Geschwistern, bis sie mindestens 3 Monate alt ist. Und nicht mit 4 einhalb Wochen für ein paar Stunden zu Dir - auch nicht zum "eingewöhnen".

Raufen und spielen, schlafen und kuscheln soll sie bis zum Alter von 3 Monaten mit ihren Geschwistern und ihrer Mutter. Das Kätzchen lernt dort auch Sozialverhalten und Sauberkeit.

Überlege doch bitte mal: wenn Du 1 Menschenkind im frühen Alter von einigen Wochen zu Dir nehmen würdest, "zum eingewöhnen" - fändest Du das etwa richtig?

für ein paar stunden oder einige zeit spricht nichts dagegen, nur sollte die katzenmutter auch in der nähe sein,

zu sagen, man fässt das kitten in der zeit bis 3 monate nicht an, ist doch quatsch

auch der vergleich hinkt, die katze soll sich später dir unterordnen und lernen, was gewollt ist und was nicht , damit kann man schon mit 1-2 monaten anfangen

0

Ja nun den umgang mit den eigenen Körper und den Umgang mit anderen lernen Katzen innerartlich in den ersten Monaten. Also die Selbstkontrolle,Sozialverhalten, Prägung usw. Da sie dazu offensichtlich keine Gelegenheit bekommt wird es schwer bis unmöglich da als Mensch erzieherisch was zu reissen . Das Phänomen gibt es bei Menschen auch, so Kinder werden Wolfskinder genannt diese verwilderten Kinder wieder einzugliedern gilt als schwierig bis unmöglich trotz der Tatsache das Menschen vernunftsbegabt sind und Sachen besser verstehen als Katzen. Das Tier macht ihr damit kaputt anders kann man es nicht sagen. Es ist ein Lebewesen und kein Spielzeug und wird euch 20 Jahre und mehr begleiten und nur ihr könnt dafür sorgen das Die Zeit nicht zur Qual für die katze und euch wird.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wolfskind

Wie miezepussie sagte halt mit so einer angel spielen. Wenn sie trotzdem auf dich praktisch "los geht" dann höher direkt auf zu spielen/kuscheln und ignorier sie. Das hat bei meiner Katze geholfen, wenn sie was gemacht hat was sie nicht sollte (beim kuscheln gebissen), wenn sie genug hat dann geht sie jetzt einfach kur weg und fertig (Katzen mögen es so garnicht ignoriert zu werden)

Danke danke mal sehen obs helfen wird

1
@Leylalol123895

Katzen sind total unterschiedlich. Bei unserem Kater hat das ignorieren garnicht geholfen, er hat dann ehr noch übertrieben xD bei ihm haben wir die sprühflasche genutzt (ja sehr umstritten ich weis) die widerrun bei der katze nicht geholfen hat. Musst ein wenig ausprobieren und dennoch Geduld haben

2
@Yapyapyap733

Süß! Ist super, wenn sie lernen, die Bissstärke zu kontrollieren! Bei Welpen auch, die müssen auch erst lernen, wie spitz die Zähnchen sind und wie empfindlich die nackte Menschenhaut.

1

ja, du darfst nicht mit Deiner Hand mit der Katze spielen. Nutze dazu eine Angel.

Nimmst du Deine Hand, dann lernt sie, dass sie in die Hand beißen darf.

Dankeschön!! Und was ist wenn ich sie streichel? Sie beißt da manchmal auch ich glaube weil sie denkt das wir spielen

0
@Leylalol123895

Laut "Au!" sagen, wenn das nicht reicht, anpusten. Sie wird dann lernen, schon bei "Au" zu reagieren.

2
@ZiegemitBock

Eine 4,5 Wochen alte Katze, die auch noch ohne Geschwister aufwächst, bestrafen, weil sie ihre Instinkte auslebt....sorry, da geh ich nicht mit

1
@miezepussi

Ja, manchen Katzen reicht es auch, wenn man als Mensch faucht. Hartnäckige Fälle brauchen zumindest anfänglich die Puste.

0
@Leylalol123895

Wenn ihr das arme Viech zu früh von der Mutter nehmt, wie soll sie lernen - so wird sie lange brauchen eine "Stubenkatze" zu werden.

2
@Krawallbotz

Natürlich lebt sie ihre Instinkte aus. Und natürlich wäre es besser, sie hätte eine gleichaltrige Katze zum Spielen. Aber wenn sie nicht beizeiten lernt, dass Menschenhaut empfindlich ist, wird ihr das im späteren Leben zum Nachteil ausgelegt werden. Sie darf ja ihre Spielzeuge bekrallen und bebeißen, soll halt nur lernen, sich beim Menschen zurückzuhalten. Das ist wie bei Fohlen, denen darf man auch nicht erlauben, in Richtung Menschen zu keilen. Sonst landen sie später beim Schlachter.

3
@Krawallbotz

Nein nein sie hat noch ihr mutter und Geschwister. Die wohnen über uns bei den Nachbarn. Sie ist nur 2-3 manchmal auch 4 std hier un sie schonmal einzugewöhnen

0
@Unholdi

Stimmt schon, aber nun ist es passiert und es war ja nicht unbedingt die Schuld der jetzigen Besitzerin. Oft werden ja die Kätzchen in diesem Alter bereits ausgesetzt. Und nun geht es um Schadensbegrenzung und die Katze gut zu erziehen, damit sie eine gute Zukunft hat.

1
@Leylalol123895

Ach so. Na guck, ist doch alles tutti. Sie darf gerne jetzt schon lernen, dass "Katzenspiele" nicht "KatzenmitMenschspiele" sind.

1
@ZiegemitBock

Wenn Katzenbabys anders riechen, werden sie nicht selten von der Mutter verstoßen. Daher sollte man sie nicht aus der Wurfkiste entfernen

1
@Krawallbotz

Die Kleine ist längst aus dem Wurfkistenalter raus und erkundet bereits die Welt.

1
@ZiegemitBock

Ja, aber in der Umgebung, die die Mutter kennt und im Auge hat. hier wird EIN ! Kitten aus der Wohnung entfernt in eine andere Wohnung, Die Menschen und die Umgebung riechen anders.

1
@Leylalol123895

oh. die Idee mit dem "Eingewöhnen" ist gar nicht gut. Jeder "Umzug" ist Stress für das Kätzchen. Bitte lass sie bis zum Endgültligen Umzug bei dem Mamatier. Besuche sie, damit sie sich an dich gewöhnt und bitte nicht als Einzelkatze (=Einzelhaft) halten.

5
@Krawallbotz

Ja, das ist auch keine gute Idee, aber verstoßen wird die Mutterkatze sie dennoch nicht.

1

Was möchtest Du wissen?