Wie hört sich die deutsche Sprache für Ausländer an und welcher anderen Sprache ähnelt Deutsch am ehesten?

9 Antworten

Deutsch ist eine westgermanische Sprache, und ähnelt damit dem Niederländischen und dem Englischen (und auch dem Friesischen, was eine eigene Sprache ist, die wiederum in verschiedene Dialekte zerfällt).

Die nordgermanischen Sprachen sind auch ähnlich, sprachlich aber etwas weiter entfernt, das sind (einfach gesagt) Schwedisch, Dänisch, Norwegisch, Isländisch. Nordgermanisch hat grammatische Unterschiede (z.B. agglutinierte Elemente, die es so im Englischen oder Deutschen nicht gibt).

Früher gab es auch ostgermanische Sprachen, wie z.B. Gotisch, diese sind schon lange ausgestorben.

Nur das Hochdeutsche hat die sog. "zweite Lautverschiebung" mitgemacht, und klingt damit sowohl anders als Plattdeutsch (welches diese nicht mitgemacht hatte) als auch anders als Englisch oder Nordgermanisch.

Zu den hochdeutschen Besonderheiten gehört das "pf" in Pflaume, Pfeife, Pferd usw. (man vergleiche "Pfeifer" mit schwedisch "pipare", englisch "piper" oder norddeutsch "piper").

Standardenglisch hatte den "Tudor vowel shift" mitgemacht, und ältere englische Dialekte (wie "Scots") klingen noch manchmal ähnlicher zum Deutschen. Das Wort "Licht" klingt in Scots ähnlich wie im Deutschen, aber im Standardenglisch wird "light" "lait" ausgesprochen (man beachte aber die Schreibweise!).

Wer Shakespeare mal im Original liest, wird feststellen, wie altes Englisch manchmal näher am Deutschen ist als modernes Englisch. "thou hast" > "you have"; "i see thee" > "i see you".

Wer alte deutsche Dialekte studiert, bemerkt Ähnlichkeiten sowohl zum Englischen als auch zum Nordgermanischen, die durch die moderne Standardsprache nicht mehr im gleichen Ausmaße widergegeben werden.

Viele Menschen beschreiben Deutsch als aggressiv klingend und abgehackt. 

Die am nähesten verwandte Sprache ist das Niederländisch.

Was möchtest Du wissen?