wie gut reite ich wirklich?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das klingt als ob die Grundlagen bei Dir schon ganz gut sind. Wichtige Fragen die Du Dir stellen solltest: kannst Du ein Pferd auch in schwierigen Situationen (erschrecken, losrennen, etc) gut und sicher kontrollieren? Kannst Du ihm ganz leichte, feine Hilfen geben und es reagiert gut? Lässt das Pferd sich auf Dich ein, entspannt es sich unter Dir und arbeitet motiviert mit Dir zusammen?
Daran erkennst Du, ob Du wirklich gut reitest :-)

Danke♥

Ja sie hat mal geschaut da sind zwei pferde am paddock der neben dem eingezäunten reitplatz ist eif einmal losgerannt und dann hat sie einen hüpfer gemacht,bin nicht runtergefallen habs eigentlich gar net so richtig mitbekommen♥ ja ich lass ihr manchmal den zügel ganz lang beim trab oder galopp und dann schnaubt sie immer zufrieden ab♥

0
@PonyPia

Zügel lang bringt da auch  nix mehr denn ich bezweifle dass du richtig v/a gehen kannst

0
@waselconi

Jetzt ist aber mal gut. Meinst Du solche Kommentare motivieren irgendwen, besser zu werden? Verbal draufhauen ist immer einfach - konstruktives Feedback nicht. Willst Du mal ein Bild posten und wir gucken was passiert, muss das hier echt ein reiterlicher Schwanzvergleich werden? Jede Reiterin, die sich Gedanken macht und besser werden möchte, hat schonmal mehr drauf als 90% aller anderen. 

 @ Pia: Das mit dem Abschnauben ist ein prima Signal! Bleib da dran und versuch, auch während der Arbeit solche Zeichen zu erarbeiten (Zügel lang heisst ja, Arbeit ist vorbei, deshalb zählt das sozusagen nur halb). Dein Pferd soll Dir ständig aufmerksam zuhören und auf Hilfen warten, und zwar nicht aus Angst und Stress, sondern weil es motiviert ist. Das erreichst Du durch möglichst feine, richtige Hilfen und viiiiel Übung. Viel Glück und Spaß!

7
@hupsipu

Ich weis was ich kann und was ich nicht kamn, aber ich brauche keine aufmerksamkeit in foren, ich lebe noch in der realen welt unf frage meine trainer um rat und werfe keinen fremden  Menschen  wortbrocken und eine grausige Momentaufnahme hin und erwarte konstruktive kritik bzw lob für nicht vorhandene reitkenntnisse

0
@hupsipu

@Hupsipu

Danke,das freut mich. Jacky hat eigentlich einen "Hängerücken" ich habe sie auch schon so kennengelernt. Und meine RL hat mir mal gesagt dass wir super Harmonieren da war sie voll aufmerksam und sie mir total zuhört und ich hab auch nicht viel machen müssen also halt treiben oder so weil sie ist richtig schön gegangen♥

1

Das ist doch super wenn Du so souverän bist und Deiner Selbst so sicher! Dann klopp doch nicht auf andere ein, die es nicht sind... Ich könnt auch manchmal an die Decke springen bei manchen Fragen. Entweder bring ich in dem Moment die Geduld auf, freundlich und konstruktiv zu antworten, oder ich lass es einfach ganz bleiben. Probiers mal, es macht echt zufriedener :-)

0
@hupsipu

Ja ich bin mir bei den sachen bewusst das ich es kann weil ich es kann und darauf hin gearbeitet habe und das was ich nicht kann will ich lernen und irgendwann können, aber diese  Jugend  regt mich immer mehr auf, anstatt Familie freunde trainer ärzte zu fragen die normalerweise ahnung haben stellt man sinnfreie fragen in foren

0

Du willst Dich gar nicht abregen, ne? Na wenn Du meinst. Ich hoffe Du hast trotzdem Spaß an der Beantwortung von Fragen. Machs gut, einen schönen Abend noch!

0
@hupsipu

Ich bin nicht aufgeregt, aber es muss nicht jeder solche antworten  geben wie du es für richtig hälst oder?

0

wie gut du wirklich bist, wird dir hier keiner sagen koennen. allerdings bedeutet es nicht wirklich etwas, wenn man nur zwei mal pro stunde korrigiert wir. zu einer meiner schueler hat mal eine stallkameradin gesagt, ich (also die reitlehrerin) wuerde ja die ganze stunde korrigieren (und kritisieren) ich hab sie dann gefragt, ob ich die ganze zeit "gut so" und "prima" sagen soll?! korrigieren bringt einen ja dazu, fortschritte zu machen, ist also nicht (unbedingt) immer negativ zu betrachten

Das Bild, was du gepostet hast (übrigens Trab, nicht Galopp!), ist grausig.. sorry. Dein Sitz ist eine Katastrophe und das überträgt sich aufs Pferd. Es drückt den Rücken durch, streckt den Kopf nach oben und drückt den Unterhals raus. Das ist nicht nur sehr schmerzhaft für das Pferd, sondern auch extrem ungesund. 

Bitte wechsel die RL. Wenn sie dich nur 2x die Stunde korrigiert, hat sie kein Interesse an dir. Meine Trainer korrigieren mich ständig, dauernd irgendwas. Fußspitzen, Hände, Sitz, Hüfte, Schultern... irgendwas ist immer. Sonst bräuchten wir ja alle keinen Unterricht ;)  

Habe dir zum Vergleich mal Bilder von meinem Pferd angehängt. Eines von der Vorbesitzerin. Da läuft er auf der Vorhand, richtig verspannt, drückt den Rücken weg und den Unterhals raus.  

Auf dem zweiten Bild reite ich - das hat zwei Jahre gedauert, bis es so aussah. Es ist noch lange nicht perfekt, aber ich denke, man kann sehr gut sehen, worauf ich rauswill. Das Pferd ist bei mir und entspannt (siehe Ohren). Er trägt den Kopf besser, fällt nicht so nach vorne. Der Schub fehlt noch auf diesem Bild, aber auch den hat er mittlerweile, siehe drittes Bild. Da sitze ich allerdings im Hohlkreuz, was sich auch stark gebessert hat. 

Das ist es eben - es ist nie so, dass man nichts korrigieren könnte. Aber nur ein guter Reitlehrer kann und macht das kontinuierlich. Deswegen bitte wechseln.

Schon deutlich besser bei mir, aber noch lange nicht perfekt - (Pferde, Reiten, Pony) Mehr Schwung, ich dafür mit Hohlkreuz - (Pferde, Reiten, Pony) Grottig geritten bei der Vorbesitzerin - (Pferde, Reiten, Pony)

Dein Pferd ist so hübsch*-*
Ich hab mal eine Frage: du reitest ja mit diesen Schenkeltrensen(also diesem Gebiss) und ich wollte mal fragen,was das bezweckt?:)
Liebe Grüße:)

0
@Spiky2008

Die bewirkt eine ruhige Lage des Gebisses im Maul und je nach Modell auch schonmal eine minimal andere Einwirkung (z.B. die durchlaufenden Ringe einer Fullmer-Schenkeltrense wirken dadurch, dass sie sich drehen können, so kann man NOCH feiner variieren mit den Zügelhilfen, verglichen mit festen Ringen), durch die Schenkel kann man die Trense nicht durchziehen, das stimmt - aber dadurch bekommt man auch eine bessere seitliche Führung.

1

Wohl eher nicht😂

0

Wenn dich die RL nur zweimal in der Stunde korrigiert, dann solltest du sie wechseln. Ich reite seit über 40 Jahren, habe regelmäßig Einzelunterricht und meine RL korrigiert mich trotzdem pausenlos. Vermutlich 60 mal in der Stunde. Keine Korrektur heißt nicht, dass du gut bist, es kann auch einfach Interesselosigkeit der RL bedeuten. (Was ich fast glaube.)

Wie gut du bist, das müsstest du die RL fragen. Aber am besten nicht diese RL. Du scheinst nach fünf Jahren ungefähr auf dem Niveau des großen Hufeisens zu sein. Etwas wenig.
Aber es kommt natürlich darauf an, wie oft du Unterricht hast.

meine rl ist gut sie ist ausgebildete pferdewirtin und es ist meistens das ich wenn ich auf der tour galoppiere ein wenig zu stark nach innen sitze und das war nur eine geschätzte anzahl da ich das nicht genau weiß und ich gehe 1 mal pro woche

0
@PonyPia

Nun, nicht jeder ausgebildete Pferdewirt sieht auch kleine Fehler.

Meine Trainerin sieht es auch, wenn ich nur im Ansatz schon nach vorne Fallen, sieht, wenn ich beginne zu schieben, sieht auch, wenn ich in der Hüfte klemme. Das sieht noch lange nicht jeder Reitlehrer und am wenigsten die aus den 0815-Schulbetrieben..

6

Wo hat das Pferd den bitte den Kopf? Mitten in der Weltgeschichte ? Ohne Sattel reiten ist schädlich fürs Pferd. Deine Arme müssen angewinkelt und nicht gestreckt sein. Würdest du dein Pferd lieben,würdest du es anständig reiten.Übrigens ist es total egal,ob sie mal ein Westernpferd war. Die Haltung und das gesamte Bild gefällt mir nicht. Und wenn du gleich wieder mit "ich hab nach meinem Sitz gefragt" ankommst,dann kann ich dir sagen,dass der leider ziemlich schlecht ist!
Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?