Du hast bereits zwei Pferde - wieso intensivierst du nicht erstmal die Arbeit mit denen, statt noch eins zu wollen?

Wovon möchtest du das Pferd bezahlen?

...zur Antwort

Offenbar hast du keine Ahnung von dem, was du da unterrichten sollst. Bitte lass das und lasst einen kompetenten Trainer kommen.

Wenn das Pferd so einen starken Senkrücken hat, kann es sein, dass es ihn gar nicht mehr so sehr aufwölben kann, dass es zum schmerzfreien Reiten reicht.

Hast du ein Foto vom Pferd?

...zur Antwort

Hol dir einen Trainer. Flaschenkinder sind ein heikles Thema, Shettys brauchen eine erfahrene Person.

Das wird alleine oder mit Tipps aus dem Internet nix.

...zur Antwort

Das hängt von der Größe bzw Länge des Sattels ab, nicht von der Größe des Pferdes.

...zur Antwort

Die Schabrackengröße hängt vom Sattel ab, nicht vom Pferd.

Darfst du überhaupt eine Schabracke kaufen? Ohne Absprache dürfte meine RB das nämlich nicht. Und wenn du eh fragst, kannst du auch die passende Größe erfragen.

...zur Antwort

Wie werden sie gehalten?

Wie werden sie trainiert?

Was bekommen sie an Futter?

...zur Antwort

Im Normalfall muss der nicht gereinigt werden.
Ansonsten wenn er sich entspannt oder beim Zahnarzt sediert ist.

...zur Antwort

Bin ich eine Pferdeflüsterin?

Achtubg, langer Text 😅😁: ich hatte schon immer eine Faszination für Pferde. Als ganz kleines Kind bin ich immer bei "Attraktionen" auf Pferden geritten, aber wir hatten in meiner frühen Kindheit weder Zeit noch Geld dazu, dass ich das reiten wirklich lernen hätte können. Seitdem ich in die 3./4. Klasse gehe, dürfte ich mit Reitunterricht endlich reiten lernen 😍 es war auch alles gut, ich bin mit allen Pferden sehr gut klar gekommen, bin aber auch ab und zu runter gefallen, aber das gehört einfach zum reiten dazu und als am Anfang eher unbalancierter Reiter kann das auch recht schnell passieren 😂 in der 7. Klasse bekam ich dann mein erstes eigenes Pferd: einen Hanoveraner Wallach. Da er zum Zeitpunkt der Anschlaffung eine eher schlechte Muskulatur hatte, wollten mein Stiefvater und ich ihn zuerst per Bodenarbeit trainieren, bis es ans reiten geht... mein Steifvater hat es mir nicht einmal zeigen müssen, nur beschreiben und es hat alles einwandfrei geklappt... und indem Reitstall, wo ich das reiten gelernt habe, hatten wir nie so eine Art von Bodenarbeit gemacht. Am Anfang dachte ich mir zuerst: na gut, da haben sich halt 2 gefunden, deswegen klappt des auch so gut. Nachdem mein Pferd aber nach nur einigen Monaten verstorben ist und für mich die "Karriere der Reitbeteiligungen😂" anfing, kam ich mit jedem Pferd besser klar, als die Besitzerin selber... schon meine erste Reitbeteiligung rannte mir nach 2 Monaten schon hinterher wie ein Hund und wir konnten ohne alles reiten... einmal da hatte ich auch ein waschechtes englisches vb als rb, 5 Jahre alt, sehr temperamentvoll... und ohne, dass die Besi oder ich bis auf logieren Bodenarbeitstechnisch irgendwas gemacht haben, ist der mir ohne alles im Gelände hinterhergaloppiert. Danach versuchte ich es, die Pferdesprache auf eigene Hand mal zu erkunden....und seitdem ich das mit diesem vb gemacht habe, hat auch die Kommunikation vom Rücken aus viel besser geklappt..🙂 nachdem das Pferd leider umgezogen ist und ich meine jetzige eh kennengelernt habe, fing das Märchen wieder von vorne an... mittlerweile sind wir seit knapp nem halben Jahr ein Team und er lässt sich nur durch Stimme lenken und auch bei der Bodenarbeit läuft er mir im ganz kleinen Zirkel, also wenn ich mich um mich selber drehe, neben mir her im Schritt, Trab und Galopp... Seitdem denke ich mir, dass das doch kein Zufall ist, dass ich mich mit Pferden so gut versteh oder? Auch meine ganzen bekannten sagen, dass ich einen "6. Sinn" dafür hätte... was meint ihr ?

Ach, danke schön mal fürs durchlesen 😄😊

...zur Frage

Ich glaub eher, dass du das gern wärst - aber wer von uns wollte das nicht.

Schade finde ich, dass du im Internet nach Bestätigung geiern musst.

PS. Wenn du mit meinem Pferd ohne alles ins Gelände gehen würdest, würde ich dafür sorgen, dass du im Umkreis von 50km nie wieder einem Pferd auch nur die Nase streichelst...

...zur Antwort

Sei froh, dass du überhaupt was bekommst.

Was musst du denn von dem Geld tatsächlich kaufen?

Wieso gehst du nicht arbeiten, sondern meinst, dass deine Eltern dir das Geld schenken müssen? Was tust du dafür?

...zur Antwort

Ich benutze keine und ich würde nie eine benutzen.

Warum mein Pferd Stumpf im Kreis laufen lassen, statt zu arbeiten, spazieren zu gehen, auszureiten oder oder oder?

Und ungesund ist es auch noch.

...zur Antwort

Wenns bei der Besi klappt, soll sie zu Fuß mit ins Gelände und dir eine Anleitung geben.

...zur Antwort

Eine ganze Zeit nicht mehr reiten - einfach nur noch spazieren gehen, putzen, gar nichts machen und nur grasen gehen - weg vom Ehrgeiz, weg vom Erfolg.

...zur Antwort

Bleib hier oder verkauf das Pferd.

...zur Antwort

Richte dein Pferd gerade.

Und bitte -bitte!- hol dir einen fähigen Trainer, denn offenbar kannst du das nicht alleine.

...zur Antwort

Wie kannst du dich für einen Sattel entscheiden, wenn offenbar noch nicht der Sattler da war? Der kann dir übrigens auch sagen, was der Sattel kostet.

...zur Antwort

Was soll ich mit meiner Reitbeteiligung machen (Rückenprobleme?)?

Hey,

nachdem ich jetzt Ferien hab wollte ich anfangen mit meiner Reitbeteiligung zu arbeiten. Ich wollte mit ihm Horsemanship und Zirkuslektionen anfangen. Das Problem ist ich weiß nicht ob es gut ist wegen seinem Rücken, wenn man ihn reitet beißt er irgendwann auf das Gebiss und rennt Kopflos nachhause. Deshalb reite ich ihn nicht mehr weil ich das Gefühl hab das ihm das wehtut er kann auch nicht Buckeln oder steigen er rennt immer nur los. Ich denke er hat einen "kaputten" Rücken weil er anfangs ein viel zu kleinen Sattel hatte den wir durch ein anderen Sattel ausgetauscht haben der aber trotzdem nicht 100% passt, aber er wird nur noch 2 mal im Jahr auf dem Blutritt geritten. Der Besitzer meint der Rücken ist gut und der Sattel passt perfekt er hat aber keine wirkliche Ahnung von Pferden. Wenn man mit ihm spazieren geht ist er eigentlich immer sehr zufrieden so lang man sich nicht draufsetzt. Mein Plan ist es Rückenmuskeln bei ihm aufzubauen und mit ihm von Bodenarbeiten das er Muskeln bekommt. Und wenn ihr sagt ich soll einen Osteopath oder einen Physiotherapeut dazu holen das will der Besitzer nicht weil er findet das er keine Rückenprobleme hat. Der Besitzer hat noch 3 andere Pferde die ich reiten darf und ich hab auch noch ein eigenes mit meiner Schwester, das heißt ich habe mit ihm nicht wirklich was gemacht seit er immer los gerannt ist wir waren nur manchmal spazieren. Der Besitzer ist ein bisschen komisch drauf also nicht wundern er hat auch Stress mit dem Tierschutzamt aber ihm werden die Pferde nicht weggenommen. Ich habe gedacht das ich 2 Wochen mit ihm arbeite und wenn das gut klappt wollen ich und meine Schwester ihn in den Stall stehlen wo auch unser Pferd steht. Der Besitzer "schenkt" uns das Pferd auch er will es aber 2 mal im Jahr für den Blutritt haben. Was meint ihr soll ich das machen oder nicht?

danke schon mal im voraus für Antworten

Lg Lara

...zur Frage

Es ist deine RB und du möchtest nur in den Ferien mit dem Pferd arbeiten - wieso?

Der Sattler sagt, dass der Sattel passt; du behauptest das Gegenteil - was stimmt da jetzt? Wieso sagst du, dass der Sattler keine Ahnung von Pferden hat?

Wieso sollte euch der Besitzer ein Pferd schenken, wenn er der Meinung ist, dass man es noch problemlos reiten kann?

...zur Antwort

Nein, sowas gibts nicht.

Erwachsen werden und sich dann kaufen können, was man sich erlauben kann - anders gehts nicht.

Und selbst wenn, würde mich mal interessieren, wieso ausgerechnet du das bekommen solltest und nicht die anderen 293480283 Mädchen, die ein Pony wollen?

...zur Antwort

Wie wäre es, wenn du dir einen Trainer holst, der mit dir das Einreiten und alles dazugehörige zusammen macht?

...zur Antwort