Wie geht die Dua? Also wie muss man sie machen?

5 Antworten

Ich empfehle das Buch "Dua die Waffe des Gläubigen" von Yasir Qadhi. Er ist ein sunnitischer Gelehrter. Das Buch ist trotzdem sehr einfach und unkompliziert geschrieben. Habe es durchgelesen. Sehr interessant.

Wenn man nämlich bestimmte Voraussetzungen im Dua erfüllt, hat ein Dua größere Chance erfüllt zu werden.

Meine Antwort würde den Rahmen hier sprengen. Deshalb kurz zusammengefasst wie es geht:

Hände auf Höhe der Schultern mit den Handflächen nach oben oder leicht abgeschrägt, Blick senken, Allah loben und danken, kurzes Bittgebet für den Propheten Muhammad sas wie Allahumma salli ala Muhammadin wa ala ahili wa sahbihi wa sallim, und dann frei sagen, worum du Allah bitten möchtest, dann noch mal den Segenswunsch wie eben genannt für den Propheten sas und die Hände ins Gesicht von der Mitte nach außen übers komplette Gesicht wischen.

Allerdings streiten die Gelehrten sich darüber, ob es wirklich Sunna ist mit den Händen ins Gesicht, da es kein Hadith sahih darüber gibt. Das steht auch in dem Buch. Aber sie sagen, dass es auch nicht falsch ist, dies zu tun, damit man seine Hände nicht leer zurückzieht.

Al Fatiha im Dua rezitieren ist keine Sunna und steht nicht in diesem Buch. Das haben sich einige islamische Länder als Tradition hinzugefügt, möglicherweise ist es Bid'a, aber das weiß ich nicht genau. Lass es einfach, dann kannst du nichts falsch machen.

Dua ist einfach nur ein Bittgebet.

Du kannst Allah zu jeder Zeit, an jedem Ort um irgendetwas bitten, das ist Dua.

Es ist Sunnah dabei die Hände zu heben, und anschließend mit einem "Amin" die Hände in das Gesicht zu reiben (also einmal auf dem Gesicht runterziehen).

Außerdem ist es gut, bevor man Allah um etwas bittet, sich bei ihm zu bedanken (Hamd und Shukr) und ihn Lobzupreisen (so wie die Sura Ala Fatiha :))

Ich hab Gehört das mit dem Hände ins Gesicht runterziehen ist Bida??

0

Umar ibn al-Khattab (Radiyallahu Anh) berichtet: "Wenn der Prophet (sallallahu alayhi wa sallam) seine Hände im Dua erhob, dann senkte er sie nicht, ehe er sie über sein Gesicht strich."

[Sunan at-Tirmidhi, Da’awât 11, Nr. 3386] "Sahih nach Tirmidhi"

Ich habe noch eine weitere Hadith im İbn Mace gefunden und eine weitere im Sahih Bukhari, wo er vor dem Schlafen nach dem Dua beginnend mit dem Gesicht die Hände über den ganzen Körper gestrichen hat.

0

Ich wäre generell vorsichtig bei unseren Brüdern, die alles als Bi'da abstempeln.

Es kann bspw sein, dass eine Hadith von einem Gelehrten als Dhayif eingestuft wird. Das heißt weder, dass die Hadith Mavdhu (erfunden) ist, noch dass diese Tat Bi'da ist.

Es heißt lediglich, dass dieser Gelehrte nicht genügend Belege dafür gefunden hat, ein anderer Gelehrte kann es daher auch immernoch als Sahih oder Hasen einstufen, wenn er genügend Belege dazu hat.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, einzugrenzen, welche Neuerung eine Neuerung in der Religion (Bi'da) und welche eine "Weltliche Neuerung" ist, die dem Menschen weiter hilft und erlaubt ist.

0

Also ich sag mal wie ich es mache:am Anfang und am Ende imer Oh, Allah es gibt keinen Gott außer dir, dem Barmherzigen, allmächtigen *Herrscher. Preis sei dir so wie du dich preist denn nur so wie du dich preist hast dus verdient. Wahrlich ich gehöre zu den Ungerechten.

Dann sagst du deine Wünsche.

Und dann sagst du es nochmal nur noch mit einem Ameen dran.

Viel Glück

Was möchtest Du wissen?