Wie füttere ich Ameisen in einem ewigen Terrarium?

3 Antworten

Wie groß soll das werden und soll es komplett verschlossen werden oder zumindest belüftet. In ersterem Fall müssen nämlich die Pflanzen darin auch genug Sauerstoff produzieren.

Desweiteren kann man das Terrarium noch mit Resteverwertern wie Asseln und Springschwänzen besetzen um zum einen Pflanzenreste abzubauen aber auch Beute zu liefern.

Ein Volk das klein bleibt, wäre wohl besser, sie etwas Temnothorax. Die jagen übrigensauch Springschwänze.

Pflanzen mit Nekarien wären wahrscheinlich auch besser, als Läuse.

gar nicht...

ein ewiges terrarium kannst du nicht mit lebewesen bestücken, sondern nur mit pflanzen. tiere würden dir innerhalb kurzer zeit dort eingehen.

lg jana

Erstmal müsstest Du erwähnen welche Ameisenart Du "verwendest".

Manche Ameisen, essen Körner andere Fleisch wieder andere züchten Pilze aus Pflanzenreste oder halten sich Blattläuse als Melkkühe.

Solltest Dir das nicht bewusst gewesen sein lass bitte deine Finger von den armen Ameisen.

Bei der Art bin ich noch für Vorschläge offen. Ich suche eben nach einer Art, welche sich sozusagen "selbst füttert" Da ich in das Terrarium nicht mehr eingreifen kann. Vorerst hatte ich an Pheidole pallidula gedacht, da diese klein bleiben und auch Samen fressen

0
@LaborIgel

da gibt es keine geeignete art. jedes lebewesen geht in einem solchen "lebensraum" ein. wenn überhaupt, müsste das terrarium eine entsprechende größe haben, bei der man für alles vorsorgt. aber ich denke, das würde den rahmen deiner wissenschaftlichen arbeit sprengen.

lg jana

0
@LaborIgel

P pallidula bleibt nicht klein, das können richtig viele werden, so an die 200-250.000 in freier Wildbahn.

0

Was möchtest Du wissen?