Hi, für mich hört sich das nach einer mangelerscheinung an. Wird das tier regelmäßig mit mineralien und vitaminen versorgt? Wenn ja, mit welchen Präparaten? Welche UV-lampe wird genutzt?

LG Jana

...zur Antwort

hi,

wenn deine bartagame sand frisst, stimmen mindestens 2 sachen nicht - sand hat in einem bartagamenterrarium nichts zu suchen. hier sollte der bodengrund aus einem gemisch aus sand und lehm (5:1) bestehen und sehr fest und somit nicht aufnahmefähig sein. und zum 2. besteht meist ein mangel an mineralien, wenn das tier sand aufnimmt. wie sieht bei dir die versorgung mit mineralien und vitaminen aus - wie oft und welche präparate werden genutzt?

lg jana

...zur Antwort

hi,

in berlin findet regelmäßig die terraristikbörse statt an den tegeler seeterrassen in der wilkestraße 1 statt. die letzte war gerade erst am wochenende und die nächste findet am 07.04.2019 statt. die börse wird in der hauptsache von privaten züchtern zum verkauf ihrer nachzuchten genutzt. jetzt einen leopardgecko zu holen wäre auch nicht empfehlenswert, da die meisten noch in der winterruhe sind bzw. gerade erst aus der winterruhe erwacht sind. warte noch ein paar wochen, dann sind die tiere fit und alle haben was davon, zumindest wenn du dich wirklich gut vorbereitet hast. magst du uns vielleicht ein foto deines terrariums zeigen, dann könnte man ggf. noch ein paar anregungen zur verbesserung geben.

lg jana

...zur Antwort

hi,

als erstes möchte ich einmal einwerfen, dass das terrarium deutlich zu klein ist. dann scheinst du auch noch mehr als ein tier darin halten zu wollen - absolutes no go. für ein einzelnes tier benötigst du ein terrarium mit mindestens 150x80x80cm, besser 200x80x80cm. paar- oder gruppenhaltung ist völlig unnatürlich. bartagamen sind einzelgänge!

was die beleuchtung angeht, kann man in diesem kleinen (vor allem niedrigen) kasten keine vernünftige und artgerechte beleuchtung unterbringen. hierzu braucht es HCI und vor allem für die UV-versorgung leuchten auf Metalldampfbasis. diese benötigen einen mindestabstand vom zu bestrahlenden tier von 35-40 cm. das kann nicht funktionieren. du könntest in diesem terrarium nur halbherzig arbeiten mit T5 und vielleicht 35-w-einbau-HCI, aber eine anständige uv-versorgung bleibt dort nahezu unmöglich. hier könntest du nur alle 2-3 tage von außen aus 100 cm entfernung durch die geöffnete scheibe für ca. 100 cm (nach gewöhnung) mit der Vitalux bestrahlen.

meine empfehlung ist aber, besorge ein anständiges artgerechtes terrarium und arbeite dann mit der richtigen technik. dort kannst du dann auch die beste uv-versorgung verbauen (reptiles expert oder solar raptor - beide benötigen wie eine HCI ein vorschaltgerät). Und dann hat nicht nur der bewohner was von, sondern auch du, weil das tier dann viel besser sein verhaltensspektrum zeigen kann.

lg jana

...zur Antwort

hi,

versuch's doch mal mit der suche nach einem züchter oder demnächst auf der größten börse in hamm.

lg jana

...zur Antwort

hi,

grundsätzlich sind die meisten chamäleons strikte einzelgänger, das gilt sowohl für furcifer pardalis als auch für chamaeleo calyptratus. dass die paarhaltung bei dir gut ging, war wohl eher glück. in der regel stehen die weibchen ständig unter stress durch das ihnen auf den leib rückende männchen, produzieren ständig gelege und die lebenserwartung ist deutlich unter dem durchschnitt. ich kann dir nur dringend von einer paarhaltung abraten. vielleicht kannst du die stellung eines 2. terrariums ermöglichen, für das weibchen muss es ja nicht ganz so groß sein - hier würden auch 100x60x150cm (reine nutzmaße) in ordnung sein.

darf ich fragen, wie lange die paarhaltung der ch. calyptratus geklappt hat und wie alt die tiere wurden?

lg jana

...zur Antwort

hi,

welchen sinn hat die bestellung einer (leider) überall erhältlichen art? mir scheint, du hast dich noch nicht wirklich mit der materie pogona befasst. hol dir am besten ein gutes fachbuch: https://www.ms-verlag.de/digitales/product/1018-bartagamen

schau, ob du dem tier bieten kannst, was es benötigt. baue dann ein artgerechtes terrarium (ab 150x80x80cm) und wenn das richtig eingelaufen ist, die klimawerte passen, die winterruhezeit vorbei ist, suche nach einem seriösen züchter. oft werden auch tiere auf börsen, z.b. in hamm (4x jährlich) angeboten. bei einem seriösen züchter kannst du vor, beim und nach dem kauf immer auf hilfe hoffen, dir ratschläge holen etc.... bei käufen im internet bekommst du oft ramsch, kranke, verstümmelte und parasitenverseuchte tiere aus unseriösen quellen. ein seriöser züchter würde seine tiere nicht einfach so übers internet bestellen lassen und verschicken.

lg jana

...zur Antwort

hi,

bartagamen sind einzelgänger. sie kommen in der natur nur zur paarung zusammen und gehen dann wieder jeder seines wegs. wenn du also ein paar halten willst, wäre das gegen die natur der art und rein menschlicher egoismus. du kannst natürlich sowohl männchen als auch weibchen halten, dann aber nur dauerhaft getrennt, was natürlich doppelt so viel kosten verursacht.

lg jana

...zur Antwort

hi,

pogona sind schon durchaus recht verfressen und i.d.r. knabbern sie grünpflanzen im terrarium schon ganz gern an. wenn eine grünpflanze nicht angeknabbert wird, kann man fast sicher damit rechnen, dass sie niedergewalzt wird. ich würde es einfach mit verschiedenen sukkulenten versuchen oder einfach trockenpflanzen (grasbüschel u.ä.). das kann auch sehr attraktiv sein.

lg jana

...zur Antwort

hi,

was die größe angeht, ist das tier sicher max. 1-1,5 monate alt und es scheint sich um ein weibchen zu handeln. wenn mir ein züchter/händler das tier also als 4-5 monate alt verkaufen will, wüsste ich, dass ich mir einen anderen anbiete zu suchen habe.

lg jana

...zur Antwort

hi,

der sand schein mir tatsächlich sehr fein zu sein, sieht bald aus wie vogelsand. ich würde lieber ganz normalen spielsand (ohne zusätze!) nehmen. den 4:1 oder 5:1 mit lehmpulver in farbe deiner wahl vermengen, gut durchfeuchten und dann ins terrarium einbringen, eine landschaft daraus formen, etwaige kletteräste mit einarbeiten, vielleicht ein paar pvc-rohre mit verbauen als höhlen und gänge, das ganze sehr gut festklopfen und gut 2 wochen durchtrocknen lassen.

lg jana

...zur Antwort

Hi,

die erste ziffer bestimmt die anzahl an männchen, die zweite die anzahl der weibchen und die dritte die anzahl unbestimmter tiere. 2.3.5 würde somit bedeuten: 2 männliche, 3 weibliche tiere und 5 tiere unbestimmten geschlechts (i.d.R. bei noch nicht sicher geschlechtsbestimmbaren Jungtieren).

LG Jana  

...zur Antwort

hi,

zuerst einmal erlaube mir die frage, wie alt das tier ist und ob es männlich oder weiblich ist. bei der angegebenen höhe gehe ich von einem adulten tier aus. da sind 60x60cm grundfläche definitiv deutlich zu klein, egal ob M oder W. für ein weibchen sollten die mindestmaße für die grundfläche auf keinen fall 80x60cm unterschreiten und für männchen sind mindestgrundmaße von 100x70cm akzeptabel, da diese art eine gesamtlänge von durchaus auch mal 50cm+ erreichen kann.

was deine beleuchtung angeht. das sollte passen, wenn die temperaturen stimmen. sollte es evtl. zu warm werden, so hängst du die HQI-leuchten (35 oder 70 W?) einfach etwas höher - zu hell kann es nie werden, nur zu warm.

bedenke bitte auch den mindestabstand der UV-lampe. diese sollte mind. 30 cm über der deckelgaze hängen und zum wärmeplatz einen abstand von ca. 40 cm aufweisen, um UV-verbrennungen zu vermeiden.

lg jana

...zur Antwort
Schlecht

hi,

man kann nicht zwingend behaupten, dass heizmatten schlecht sind, allerdings ist es unnatürlich wärme ohne licht anzubieten. ich kenne jedoch einige halter/züchter, die heizmatten bzw. heizsteine in zusammenspiel mit wärmelampen anbieten. hier wird z.b. ein heizstein genutzt, darunter eine höhle verbaut und auf den heizstein wird zusätzlich noch eine wärmelampe gerichtet. so haben die geckos einen naturnahen wärmeplatz. licht kommt von oben und wärmt den stein auf, die darunter liegende höhle ist auch schön warm und bietet schutz. nachdem die wärmelampe ausgeschaltet wird, bleibt der heizstein noch für eine weitere stunde an. so können die tiere noch wärme für den folgenden jagdausflug tanken.

ich selbst habe aber ausschließlich mit licht = wärme gearbeitet und damit gute erfahrungen gemacht. wichtig ist, dass es tagsüber im terrarium nicht zu warm ist. hier reicht die beleuchtung zwischen 9 und 16 uhr mittels einer röhre, die temperaturen von um die 20-23 °C erreicht. in der natur schlafen die geckos auch in kühlen höhlen. erst gegen abend wird dann die wärmelampe ab 16 Uhr für 4 stunden bis 20 uhr zugeschaltet. zwischen 20 und 21 uhr brennt dann wieder nur die röhre und die tiere nutzen die restwärme (wärmelampe ist auf einen stein bzw. schieferplatte mit darunterliegender höhle gerichtet).

lg jana

...zur Antwort

hi,

ich gehe mal davon aus, dass es vermutlich eine afrikanische eierschlange (Dasypeltis) werden soll. du (und auch deine mutter) scheinen mir aber hier sehr naiv und ahnungslos an die sache heranzugehen. ihr müsst ihr erst einmal überhaupt die futterversorgung sicherstellen. einfach mal ein hühnerei aus dem supermarkt geben funktioniert nicht. hier braucht ihr einen sicheren lieferanten kleinerer eier (wellensittich, wachteln u.ä.), sonst ist eine haltung von vornherein schon zum scheitern verurteilt.

ihr solltet beide ersteinmal ganz genaue informationen zu den bedürfnissen der art einholen, dann idealerweise einen züchter kontaktieren und euch dort die zucht- und haltungsbedingungen vor ort anschauen und weiteren infos einholen. fachliteratur und fachforen im internet sind zusätzliche infoquellen. erst, wenn ihr euch sicher seid, dass ihr dem tier gerecht werden könnt (dazu gehört auch, ein erreichbarer reptilienkundiger tierarzt und das nötige kleingeld), könnt ihr euch mit dem terrarium (bau, einrichtung, einlaufen lassen) beschäftigen...

ihr habt noch viel vor euch. plant mindestens 1/2 jahr vorbereitungszeit ein, damit ihr nicht auf die "schnauze" fallt.

lg jana

...zur Antwort

hi,

für ein aquarium würden mir spontan krabben oder einsiedlerkrebse einfallen. ich könnte mir aber auch tausendfüßer vorstellen. welche maße hat das becken denn genau (B/H/T)?

lg jana

...zur Antwort

hi,

ich gehe davon aus, dass es sich um eine vogelspinne handeln soll? viele fangen z.b. mit brachypelma smithi an. sie ist sehr hübsch, relativ pflegeleicht, ist aber geschützt und, soweit ich weiß, meldepflichtig.

lg jana

...zur Antwort

Hi,

Bartagamen sollte man weder im terrarium noch überhaupt nachziehen. Der Markt ist völlig überschwemmt. Es gibt viel mehr Tiere als Interessenten. Daher Eier am besten direkt nach der Ablage in den Froster für 24 Stunden und dann in den Biomüll.

LG Jana

...zur Antwort