Kann es jetzt sein das ich in TruckersMP gebannt werde?

Hallo,

ich spiele gerne TruckersMP und habe heute wieder so eine doofe Situation gehabt und jetzt befürchte ich das ich gebannt werde. Ich beschreibe euch einmal was passiert ist:

Also, ich fahre so einen Renault LKW mit 560 PS also genug Leistung um möglichst alle Steigungen zu bewältigen. Ich habe einen Auftrag angenommen, und bin ganz normal losgefahren.

Erst war es ca. 20 km Landstraße und danach ging es auf die Autobahn. Hinter mir ist schon die ganze Zeit so jemand gefahren der mir auch irgendwie immer so ziemlich dicht gekommen ist. Er ist auch öfter mal Schlangenlinien gefahren.

Ich bin ganz normal mit Halbgas gefahren, weil mehr brauchte ich da nicht. Dann kam auch schon die Auffahrt zur Autobahn. Als erstes ging es da ein Stück nach oben, und dann kam der Beschleunigungsstreifen.

Ich habe dann Vollgas gegeben und habe den Beschleunigungsstreifen mit ca. 90 km/h verlassen, und bin dann auf der Spur zu 100 km/h gekommen. Diese Geschwindigkeit habe ich auch gehalten.

Plötzlich zieht der hinter mir ohne Blinker und ohne rücksichtsvolles fahren an mir vorbei und zieht schon viel zu früh vor mir ein, und ich habe eine Notbremsung hingelegt trotzdem hat der eine mich mit seinem Sattelauflieger ziemlich erwischt.

Ich hatte 35% Schaden am Fahrerhaus und der Typ vor mir den hat es voll auf den Rücken gelegt. Er hat mich dann angehupt und im Chat gefragt wieso ich ihn ramme usw...

Das Ding ist aber, er ist viel zu früh vor mir reingefahren beim überholen und ich habe noch eine Notbremsung hingelegt. Jetzt will er mich reporten weil ich ihn "angeblich" absichtlich gerammt habe was überhaupt nicht stimmt.

Wie bewertet ihr diese Situation? Kann es jetzt wirklich passieren, das ich gebannt werde? Ich hoffe es nämlich nicht. Wenn hier vielleicht sogar ein Admin von TruckersMP ist, wäre schön wenn der mir genau sagen könnte was jetzt passiert.

PC, Computer, Games, Steam, Spiele und Gaming, TruckersMP
Was sagst du zu diesem Monatsgehalt?

Ich habe mich letzte Woche bei einem Personaldienstleister als Fachlagerist mit Staplertätigkeit beworben. Also quasi ein Fachlagerist der neben de Lageraufgaben auch noch mit dem Gabelstapler Ware von A nach B transportiert.

Heute habe ich mein Vorstellungsgespräch mit einer Personalerin gehabt. Ich fand die Frau auch sehr kompetent & nett. Aber als sie mich nach meiner Gehaltsvorstellung fragte und ich ihr diese nannte und sie mir dann ihren Gegenvorschlag machte, dachte ich ohne Witz das ich gerade im Bett liege und von einem Vorstellungsgespräch träume!

Also es ist halt so, ich bin ein voll ausgebildeter Fachlagerist mit einem Staplerschein. Und solche Leute werden halt immer gebraucht. Weil da wo eine Firma ist, wird auch ein Fachlagerist gebraucht.

Da ich mir momentan noch keine Fahrschule leisten kann für den Führerschein, muss ich erst noch sparen und solange mit dem Zug fahren. Meine Monatskarte würde bis zu dem Einsatzort wo mich der Personaldienstleister einsetzen würde 209,38€ im Monat kosten.

So, und der Gegenvorschlag von der Personalerin lag bei 1.833,00€ Brutto im Monat. Ich habe dann auch einen Brutto-Netto Rechner mal kurz angeschmissen und herausgefunden das mir von diesem Geld Netto ca. noch knapp 1.340,00€ übrig bleiben würden.

So, davon muss ich a) meine Monatskarte finanzieren (- 209,38€) dann muss ich Zuhause Wohngeld abgeben (- 350,00€). Und dann will ich mir vielleicht mal in den Mittagspausen in der Woche für 10,00€ was kleines kaufen zum essen. (- 40,00€).

Also gehen vom Netto 600€ weg. Das ergibt eine Restsumme von 738,00€. Nebenbei möchte ich noch auf den Führerschein sparen, danach brauche ich ein Auto und bis spätestens Mitte nächstes Jahr will ich von Zuhause ausziehen.

Also bei diesem Verdienst stelle ich mir das ehrlich gesagt ziemlich schwer vor. Weil vielleicht will man sich ja auch mal was gönnen oder so. Was sagt ihr dazu?

PC, Computer, Arbeit, Geld, Personaldienstleister, Ausbildung und Studium, Leben und Gesellschaft
Könnte man wirklich meinen das ich schwul bin?

Ich bin heute mit dem Zug gefahren. In dem Zug mit dem ich gefahren bin, saß da auch so ein Junge der war vielleicht so 13-14 Jahre alt. Ich fand das er wirklich sehr gut aussah, weil es hat irgendwie alles an ihm gepasst.

Perfekte Kleidung, gepflegtes Gesicht, schönes lächeln, Haare 1A einfach nur sehr gut sah der Junge aus. Und weil ich diesen Gedanke nicht in mir drin lassen wollte, habe ich ihm im Zug dann gesagt das ich finde das er wirklich sehr gut aussieht.

Also ich habe dann so gesagt: Hey!

Er: Ja?

Ich: Ich muss echt sagen, ich finde du siehst echt gut aus. Mir gefällt wie du gekleidet bist, und allgemein irgendwie alles.

Und dann hat er mich so richtig komisch mit einem grimmigen Blick angeschaut, und mich gefragt ob ich schwul bin? Ich habe ihm dann versucht zu erklären, das ich nicht auf Jungs stehe sondern das ich einfach nur finde das der Junge echt gut aussieht.

Und seine Freunde die da mit ihm saßen haben dann so gesagt das ich das so wirken lasse als würde ich als Mann auf 13 jährige Jungs stehen. Ist aber totaler Bullshit. Ich finde nur das der Junge 1A aussah.

Wie würdet ihr das sehen also habe ich vielleicht wirklich das so rübergebracht als würde ich auf den Junge stehen und das ich was von ihm will, oder kann es eher sein (was ich denke) das er in seinem Alter das noch nicht so richtig beides von einander unterscheiden kann wie eine schwule Person sich gegenüber ihm verhalten würde und wie sich jemand vor ihm verhalten würde der ihn einfach nur als sehr gut aussehend findet?

Also wie ist da eure Meinung dazu? Will nämlich mal wissen was ihr dazu sagt weil nicht das ich dem Junge evtl. sogar leichte Angst eingejagt habe das der vielleicht dachte das ich auf den stehe und ihm gleich sehr nahe komme was ich gar nicht vor hatte und auch nie vor haben werde!

Also eure Sichtweise da?

Kinder, Erziehung, schwul, Junge, Gesellschaft, Homosexualität, Jungen und Mädchen, Liebe und Beziehung, Mann und Frau
Kann mir die Deutsche Bahn in so einem Fall wirklich 60€ Strafe geben?

Moin Leute!

Heute morgen war an meinem Einstiegsbahnhof der Fahrkartenautomat defekt. Ich habe den Defekt auch gleich gemeldet, und musste so dann am nächsten Bahnhof aussteigen um die Fahrkarte nachzukaufen.

Dies hatte auch die Folge, das ich zu spät in die Arbeit kam. Da es heute das erste mal war, hat mein Arbeitgeber nichts weiter gesagt. Allerdings sollte ich dafür sorgen, das ich jetzt wegen dem Automat nicht jeden Tag zu spät komme.

Ich weiß jetzt nicht wie lange der Fahrkartenautomat noch kaputt ist, aber nehmen wir mal an noch bis zum Ende dieser Woche. Das geht nicht das ich dann die ganze Woche zu spät komme. Das macht mein Arbeitgeber nicht mit!

Laut der DB soll ich in so einem Fall (eigentlich) am nächsten Umsteigebahnhof die Fahrkarte nachkaufen. Aber wenn ich das jetzt 1 Woche lang so mache, dann komme ich die ganze Woche zu spät in die Arbeit und wie schon gesagt da spielt mein Arbeitgeber nicht mit.

Deshalb dachte ich mir wenn der Automat morgen in der früh immer noch defekt ist, das ich einfach bis zu meinem Endbahnhof fahre von dem aus ich auch immer meinen Anschlusszug zur Arbeit erreiche. Ich hätte dann zwar nur 7 Minuten Zeit dafür, aber das würde ich schon irgendwie schaffen.

Wenn aber jetzt vor diesem Bahnhof schon Kontrolle ist und ich sage es geht nicht anders da ich ansonsten jedes Mal zu spät zur Arbeit komme können die mir dann trotzdem Strafe erteilen oder nicht?

Recht, Bahn, Deutsche Bahn, Zug, Fahrkartenautomat