Wie fühlt sich Multiorganversagen an?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe mal eine Dokumentation über das Thema "Sepsis" gesehen und da wurde eine Frau interviewt, die kurz vor dem septischen Schock stand, weil die Ärzte erst sehr spät gemerkt haben, dass sie eine Sepsis hat.

Sie sagte, dass sie während der ganzen Zeit höllische Schmerzen und Krämpfe gehabt hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Organe können versagen, während man noch wach ist, Niere und Leber zum Beispiel. Wenn diese Organe die Funktion einstellen, merkst du davon zunächst nichts. Wenn du nicht dialysiert wirst, um die Giftstoffe aus dem Körper zu bekommen, wirs rth du allerdings nach einiger Zeit immer müder werden. Auserdem kann es sein, dass der Blutzuckerin lebensbedrohliche Bereiche abfällt, wenn die Leber nicht mehr mitmacht. Sollte die Leber anschwellen, was sein kann, tut das auch weh. Ein Versagen des Herzens bemerkst du am ehesten durch massive Luftnot, allerdings nur recht kurz, denn meist geht so ein Zustand in ein künstliches Koma münden wird, in dem man nichts mehr merkt.  Das gleiche gilt für ein Lungenversagen, das ja ebenfalls durch Atemnot auffallen wird. 

Das sind so die Organe, die am ehesten versagen. Es ist also ziemlichbdurchwachsen, wie du siehst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich fällst Du dann eh ins Koma und merkst gar nix mehr ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an, in welcher Reihenfolge und wie schnell die Organe versagen.

Die Symptome sind vielfältig und reichen von zunehmender Müdigkeit und immer heftigerem Unwohlsein über Bewußtseinstrübungen mit Halluzinationen bishin zu heftigen Schmerzen am ganzen Körper und Krämpfen. Manch einer hat Glück und verfällt schnell in Bewußtlosigkeit, und anderen wird ihr Zustand noch sehr lange Zeit bewußt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lollypoppy2801,

Es gibt keine klassischen Symptome bei einem Multiorganversagen. Vorwiegend entsteht das Multiorganversagen durch einen Unfall bzw. eine Vergiftung, wobei in vielen Fällen der Patient den Ausfall der Organe "nicht mehr wahrnimmt". Der Mediziner muss relativ schnell reagieren und handeln, damit er dem Patienten helfen kann bzw. die Überlebensaussichten und seine Prognose positiv begünstigen kann. Jedoch führt das Multiorganversagen - in 50 Prozent aller Fälle - zum Tod des Patienten.

Quelle: http://gesundpedia.de/Multiorganversagen

Freundliche Grüße

Anonymous221

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von einem " Multiorganversagen" würdest du als Betroffener vermutlich nichts mehr spüren. Da du vorher in ein Koma fällst. Dein Körper wäre warscheinlich schon durch Stoffwechselprodukte so vergiftet das auch dein Hirn nicht mehr zuverlässig arbeiten kann. Du wärst die ganze Zeit sehr schläfrig. Würdest viel schlafen. Der finale Kollaps würde dich in einem sehr tiefen Schlaf treffen, einem komatösen Zustand. Du würdest nichts merken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?