Es gibt auch Leute, die sich die Pornos nicht wegen der Darsteller, sondern des Aktes an sich ansehen. Da ist es dann ziemlich egal, welche Haarfarbe oder Hautfarbe die Person hat

...zur Antwort

Wenn du mehrere ernsthafte Suizidversuche hinter dir hast, wie können deine Eltern dann bitte nichts davon mitbekommen haben? 

Du schreibst in deinem Text nicht, ob du in psychologischer Behandlung bist. Ich gehe nun einfach mal davon aus, dass dies nicht der Fall ist. An deiner Stelle würde ich mit dem Kinderarzt das Gespräch suchen und dich von ihm beraten lassen. Eventuell würde ich das Gespräch mit den Eltern direkt bei ihm führen und nicht zu Hause.

Für meine Eltern war meine Erkrankung damals ein ziemlicher Schock, weil sie sich so hilflos gefühlt haben. Deswegen war es ganz gut, das Gespräch mit einer neutralen Person gemeinsam zu führen, an die auch meine Eltern sich nach dem Gespräch richten konnten.

Alles Gute für die Zukunft

...zur Antwort

Ich würde es mit Humor nehmen und versuchen dem anderen nahezubringen, dass Stereotypen nicht immer der Wahrheit entsprechen. Du könntest ihn natürlich auch auf Klischees ansprechen, die wir gegenüber den Briten haben. Z.B.: Alle Briten sind verrückt, trinken wie die Weltmeister und haben einen sehr trockenen Humor. Natürlich trinken alle Tee und lieben After Eight

...zur Antwort

DocCheck sagt dazu:

"Zur Zeit (2017) gilt Levofloxacin als Mittel der ersten Wahl. Die Behandllung sollte noch vor dem Eintreffen der Erregerdiagnose erfolgen. Makrolid-Antibiotika (z.B. Erythromycin) können alternativ verabreicht werden. Diese decken günstigerweise auch durch Chlamydien und Mykoplasmen erregte Pneumonien ab.

Bestätigt sich der Erreger durch die mikrobiologische Diagnostik, kann die Therapie beibehalten und fortgeführt werden."

Du solltest allerdings trotzdem zum Arzt gehen, damit eine Diagnostik durchgeführt und die passende Therapie daraufhin beschlossen werden kann. Zusätzlich gilt, was chog77 bereits geschrieben hat:

Ohne Rezept bekommst du sowieso kein Antibiotikum. 

Gute Besserung! :)

...zur Antwort

Manchmal bin ich erschrocken darüber, was für Menschen Sex haben.
Über sowas informiert man sich im Voraus, nur mal so.

Normalerweise müsste es für Geschlechtsverkehr sowas ähnliches wie einen "Führerschein" geben. Mich kotzen diese Fragen an. "Bin ich vielleicht schwanger?" "Habe ich sie versehentlich geschwängert?"

Da gibt es ein Zauberwort für: Verhütung.

Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, sollte sie die Pille danach nehmen. Eine Schwangerschaft ist definitiv nicht 100% auszuschließen.


...zur Antwort

Ich hatte dasselbe Problem vor ein paar Jahren auch und habe dem Richter ganz ehrlich gesagt, dass ich mir nicht mehr sicher genug bin, um seine Frage zu beantworten, weil ich mich nicht mehr 100% an die Ereignisse erinnern konnte.

Ich war gerade 12 Jahre alt und der Vorfall lag zu diesem Zeitpunkt ungefähr auch ein Jahr zurück. Das ist auf jeden Fall besser, als nachher etwas zu sagen, was nicht 100% der Wahrheit entspricht.

Die Fragen, die du beantworten kannst, solltest du natürlich auch wahrheitsgemäß beantworten.

Viel Erfolg! :)

...zur Antwort

Wenn es dir wirklich schlecht geht und es sich in den nächsten Tagen nicht verbessert, solltest du in's Krankenhaus gehen, ein paar Tage dort bleiben und die verschiedenen Untersuchungen - damit man herausfindet, was dir die Probleme bereitet - über dich ergehen lassen.

Das Verhalten deines Hausarztes finde ich mehr als unverschämt. An deiner Stelle würde ich wechseln. Auch die Aussage, dass du dich nach 4 Wochen nochmal melden sollst, halte ich für etwas unqualifiziert. Immerhin scheint es dir wirklich schlecht zu gehen und da sind 4 Wochen eine lange, lange Zeit.

Beobachte das noch 1-2 Tage und geh dann in's Krankenhaus, wenn es nicht besser geworden ist. Ich wünsche dir eine gute Genesung

...zur Antwort