Wie findet ihr dieses Urteil: " 'Sekretärin gesucht' sei diskriminierend: Mann erhält Schadenersatz nach Gerichtsurteil"?

Das Ergebnis basiert auf 23 Abstimmungen

Schlecht 52%
Andere Meinung 26%
Gut 22%

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Andere Meinung

Im Grunde genommen ist es zum Lachen, aber andererseits: Wäre eine Frau abgelehnt worden, weil zum Beispiel ein männlicher Sekretär gesucht worden wäre, wäre sie doch erst recht vorgegangen und alles hätte Beifall geklatscht.

Eigentlich ist eine Klage deswegen aus meiner Sicht bei beiden Geschlechtern wegen einer solchen Sache überzwergig (da sollte man als Erwachsener drüber stehen), aber andererseits konsequent und jemand hat sich diffamiert gefühlt, so dass er dagegen vor ging - und rechtlich hat er ja auch Bestätigung erhalten.

Andererseits war es auch mehr als dilettantisch von dem Unternehmen, die Absage so zu formulieren. Man muss doch keine Gründe angeben oder denkt sich halt irgendein windelweiches Argument aus, das weder nachprüfbar ist noch verletzend. Wer sich so laienhaft anstellt, der muss doch damit rechnen, dass irgendein "Paragraphenreiter" kommt und eine Gesetzeslücke ausnutzt.

XXX

Ansonsten ist die Nachricht an sich ein typisches Beispiel für eine völlig redundante Sache, die vom Schwachstrom-Journalismus der Gratis-Onlinedienste hemmungslos aufgebauscht worden ist und eigentlich nicht der Rede wert. Die würden wohl auch schreiben, dass Zitronenfalter doch Zitronen falten.

:D made my day

1
Andere Meinung

Zumindest konsequent. Andersrum ist es längst üblich das darauf geachtet wird. Noch besser wäre es aber wenn es selbstverständlich wäre, dass das Geschlecht keine Rolle spielt.

Andere Meinung

Das er so viel Geld bekommt, obwohl er so oder so mit einer so mangelhaften Bewerbung nie eine Chance auf die Stelle gehabt hätte, finde ich schlecht. Klagefreudige, die nur auf Geld aus sind, sollte man nicht unterstützen und die Höhe des Geldes ist nicht gerechtfertigt.

Aber es ist richtig so etwas gerichtlich zu bestrafen, da es KEINEN Grund gibt, wieso nur eine Frau Sekretär*in sein darf. Außer es geht um Arbeit im Frauenhaus.

Schlecht

Dieses Urteil geht garnicht!!🤬 Es sollte einem Unternehmen selbst überlassen werden, wen es einstellt und wenn die für den Job nun mal eine Frau haben wollen (warum auch immer) dann haben wir Männer das zu akzeptieren, Punkt.

Der Punkt ist, dass gegen den Allgemeinen Gleichheitsgrundsatz offen verstoßen wurde.

Wen das Unternehmen am Ende nimmt, wird durch das Gesetz allerdings nicht beeinflusst.

1

Das klingt sehr diskriminierend.

0
Andere Meinung

Das ist eben dumm... Menschen dürfen nicht wegen ihres Geschlechts abgelehnt werden, dass sollte man als AG wissen. Einfach nach den Bewerbungsunterlagen fragen und mit einer Standarantwort ablehnen.

Was möchtest Du wissen?