Wie erklärt man einem 4. Klässler, dass die 5. Klasse im Gymnasium "Sexta" heißt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele Schulen zählen einfach weiter. Aber ich finde die alte Art zu zählen, die bei uns gepfegt wurde, immer noch erheblich besser. Die Zählweise rückwärts ist eben doch etwas Besonderes.

6. Klasse      Sexta         1 Jahr                                                            VI
5. Klasse      Quinta       1 Jahr                                                             V        
4. Klasse      Quarta       1 Jahr                                                             IV
3. Klasse      Tertia         2 Jahre         Untertertia       Obertertia      UIII    OIII 
2. Klasse      Sekunda    2 Jahre        Untersekunda  Obersekunda   UII  OII
1. Klasse      Prima         2 Jahre        Unterprima       Oberprima       UI    OI

Bei G8 schrumpfte die Prima wieder auf 1 Jahr.


Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

Hallo Manimanaste,

Kinder im vierten Schuljahr interessieren sich auch für Zahlenspiele.

Du kannst erklären, dass man die Klassen nach römischen/ lateinischen Wörtern benannte:

Prima - die erste

Secunda - die zweite, die folgende

Tertia - die dritte

Quarta - die vierte

Quinta - die fünfte

Sexta - die sechste

Du kannst, wenn das Kind ein Instrument spielt, vergleichen mit Tonabständen (Prim, SeKunde,Terz, Quart, Quint, Sext, Septime, Oktave)

Du kannst sagen, was prima bedeutet (erstklassig) was eine Sekunde ist: ein Zeitabstand, der auf den ersten folgt.

Man hat dann die Klassen auf dem Gymnasium fürher von er obersten Klasse (Prima) her benannt, wobei später die oberen Klassen verdoppelt wurden. Oberprima, Unterprima, Obersekunda, Untersekunda, Obertertia, Untertertia..

Als Tabelle hinschreiben und die deutschen Klassenbezeichnungen daneben.

Interessant wären vielleicht noch die Abkürzungen in römischen Ziffern:

OI, UI, OII, UII, OIII, UIII, IV, V, VI

1

Danke für die Antwort, und sorry, dass ich das Sternchen an die Antwort von @Volens vergeben werde. Diese Liste, die er da gepostet hat, ist übersichtlich und auch für einen 10 Jährigen gut verständlich, -- natürlich in Verbindung mit den zugehörigen Erläuterungen, die Du ja auch treffend beschrieben hast.

1
@Mannimanaste

Hallo Mannimanaste,

die Antwort von Volens habe ich ebenfalls positiv bewertet.

Danke für deinen Kommentar! Ich bin auch nicht so unbedingt der Jäger nach Sternchen; ein guter Rat ist mir wichtiger.

1

Eigentlich ist das System ganz logisch aufgebaut und hat sich lange bewährt - aber die Gymnasien zählen heute (meist) doch in Ziffern weiter, so z.B. 9. Klasse (früher "Obertertia" oder OIII). Sexta - Quinta - Quarta - dann jeweils zweigeteilt Tertia - Sekunda und Prima. Ergibt 9 Schuljahre, plus 4 Jahre Grundschule also 13 Jahre bis zum Abitur/Matura. Dein Kind wird das in der Schule schnell begreifen.


Fast nirgends in Deutschland nennt man die 5. Klasse  noch "Sexta" - das war schon in den 1970er Jahren nicht mehr der Fall. Auch der "Sextaner" heißt schon seit Jahrzehnten "Fünftklässler".

WENN Du das aber unbedingt erklären willst, dann musst Du schon mit einigen Ellementen (Zahlen) aus der lateinischen Sprache arbeiten und natürlich erklären, dass man damals rückwärts zählte, sozusagen von 6 bis 1, und dass man nach Quinta und Quarta eine UNTER- und eine OBERTERTIA. eine UNTER- und OBERsekunda, und eine UNTER- und OBERprima kannte.  Grunf dafür könnte die allmähliche Verlängerung der Schulzeit im Gymnasium   von 6 auf 9 Jahre gewesen sein.

"Elemente" natürlich mit  einem l.  --- "Grund", nicht "Grunf".

0

Als ich in den 70er Jahren im Gymnasium war, wurde sehr wohl noch "Sexta, Quinta, Quarte, usw." gesagt (und geschrieben).

0

Was möchtest Du wissen?