Übertrittsvoraussetzung Gymnasium NRW

2 Antworten

Die Aussagen der Schule insbesondere der Klassenlehrkraft, die das Kind meist schon länger begleitet, ist wichtig und hilfreich. Dann sind die Noten von Deutsch (besonders Sprachbebrauch) wichtig. Mathematik, Sachunterricht, Englisch stehen dann an weiterer Stelle. Aber auch das Verhalten die Arbeitsbereitschaft sind wichtig. Schnelle Auffassung, Selbständigkeit, Aufmerksamkeit, beteiligung am Unrerricht etc. sind ebenso wichtig. Lernfreude und Neugier gehören auch dazu. Bei Unklarheit kann auch noch der schulpsychologiesche Dienst (Stadt oder Kreis) herangeziogen werden. - Intellektuelle Fähigkeiten sind nicht alles, sondern auch Einstellungen und Haltungen.

Hallo, hier ein Link zu deinem Thema und frag mal bei eurem Schulamt bzw. eurer Bezirksregierung (z.B. Arnsberg) nach, welche schulischen Voraussetzungen deine Tochter für den Übergang erbringen muss: www.schulministerium.nrw.de

Wünsche euch eine gute Zeit. melanie

Was möchtest Du wissen?