Übertritt: Wieviel % der Kinder kommen auf das Gymnasium?

4 Antworten

Viel zuviele, in meiner Klasse sind Leute die nurnoch 6er schreiben, seit der 5. klasse, solche Leute dürfen eig nicht aufs Gymnasium und da bald jeder aufs Gymnasium darf werdfen es sicher balöd 90% sein^^

Bei uns waren die meisten Grundschüler auf das Gymnasium übergegangen. Wenige gingen zur Realschule. Die wenigsten auf die Hauptschule. Zur Gesamtschule ging kein Kind!

Wie kam es, dass kein Kind auf die Gesamtschule ging? War die zu weit weg? Würde mich freuen, von dir hier eine Rückantwort zu bekommen.

0
@infofrog

In unserer Stadt gibt es keine Gesamtschule. Dazu müssen die Kinder in die benachbarte Stadt ausweichen. Für viele Eltern ist das Grund genug, sie nicht dort anzumelden, weil sie ihrem Kind keinen weiten Schulweg zumuten wollen. Aber es liegt auch daran, dass die Zusammensetzung der Schüler an der Gesamtschule den Vorstellungen vieler Eltern nicht entspricht. Dort werden eher Schüler/innen des sozialen Brennpunktes unterrichtet. In unserer Stadt herrscht ein völlig anderes Niveau.

0

Das ist von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich.

Übertritt aufs Gymnasium? Was macht das Gymnasium so schwer?

Ich bin momentan in der 9.Klasse einer Realschule und habe einen 2,8 Schnitt..ich weis ist richtig schlecht. Ich würde nach der 10. Klasse gerne auf ein tolles Gymnasium gehen. Welche Voraussetzungen gibt es? Hab gehört da sollten die Schüler sehr arrogant sein und nur auf das Äußere gucken stimmt das das es auf Gymnasien so ist? wie wäre das mit der 2.Fremdsprache? Weil ich hab nur englisch bis jetzt. Und wie funktioniert das Kurssystem? Habe ich eigentlich eine Chance daa iwie zu schaffen mit einer 5 in Mathe? Ist Gymnasium im Gegensatz zur Realschule ein sehr großer Unterschied? Und was macht das Gymnasium so schwer? Muss man da nur fleißig sein oder hochintelligent sein? Ich hoffe mir kann jemand helfen und mir vielleicht ein paar meiner Fragen beantworten. Sollte ich lieber auf die Fos gehen? Oder ist die genauso schwierig? Ach ja und wenn ich in eine Einführungsklasse käme, kennen sich dann da schon alle? Und denkt ihr ich würde komisch angesehen werden weil ich dann auf ein Gymnasium ginge obwohl meine Mutter alleinerziehend ist und wenig geld hat? Weil da sind doch eigentlich nur Leute aus sehr gutem Hause oder?Danke im Vorraus:)

...zur Frage

Übertritt von der Realschule aufs Gymnasium?

Hallo, Da ich nach der 10. Klasse aufs Gymnasium gehen möchte, wollte ich fragen was für einen Durchschnitt man braucht ? Ich lerne noch eine 2. Fremdsprache , Französisch dazu. Und in welche Klasse würde man dann kommen ? Muss man die 10. Klasse wiederholen ?

lg jenni

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit der freiwilligen Wiederholung der 4. Klasse Grundschule?

Unser 9jähriger Sohn besucht die 4. Klasse Grundschule und erzielt gegenwärtig, trotz Berücksichtigung seiner Legasthenie, relativ schlechte Schulleistungen, die vorauss. nur für einen Übertritt in die Mittelschule (ehemals Hauptschule) ausreichen werden. Er ist der jüngste seiner Klasse (1 Jahr jünger als die meisten Mitschüler). Wahrscheinlich ist er einfach noch etwas zu jung.

Er scheint zur Zeit einfach überfordert zu sein und es belastet ihn sehr, zumal seine beiden älteren Brüder (16 und 12 Jahre) als "Überflieger" das Gymnasium mit schulischen Bestleistungen ohne große Mühe zu schaffen scheinen und in unserem Verwandten- und Bekanntenkreis alle Kinder auf das Gymnasium gehen. Sein jüngerer Bruder (6) wurde soeben auf derselben Grundschule eingeschult.

Wir haben in Bayern die Möglichkeit, uns bis zum Januar zu entscheiden, unseren Sohn freiwillig in die 3, Klasse zurück versetzen zu lassen und somit die 4. Klasse im nächsten Schuljahr zu wiederholen. Nachteil wäre, dass er in unserer relativ kleinen Grundschule (ca 140 Schüler) "vor den Augen seiner Freunde" in die 3. Klasse zurück versetzt würde.

Als Alternative könnten wir ihn, nach Abschluß dieser 4. Klasse, zunächst in die Mittelschule einschulen. Dort hätte er dann noch die Chance, nach einem Jahr (nur bei sehr guten schulischen Leistungen) in die 5. Klasse Gymnasium zu kommen.

Alternativ gäbe es in der Nähe auch noch eine sehr gute Montessori Schule (wir wohnen im Landkreis Starnberg), die allerdings eine sehr lange Warteliste hat.

Zur Klarstellung: Wir sind keine vom Ehrgeiz getriebene Eltern, die ihren Sohn unbedingt auf das Gymnasium schicken wollen. Wir wollen ihm gerne den Druck nehmen und ihm einfach die für ihn besten Startchancen ermöglichen.

Für Euren Rat und Eure Erfahrungen bei dieser schwierigen Entscheidung wären wir sehr dankbar.

...zur Frage

wieviel grad der behinderung macht ein bandscheibenvorfall aus?

habe einen bandscheibenvorfall,mit wieviel grad der behinderung kann man da rechnen?

...zur Frage

Übertritt von Realschule aufs Gymnasium?

Hallo,

meine Tochter (10) besucht zur zeit die 5. Klasse einer Realschule. Sie hat sehr gute noten vorallem in Mathematik, was ihr in der Grundschule seltsamerweise probleme gemacht hat. Deshalb haben wir sie auf die Realschule geschickt. Ihr Klassenlehrerin hat uns vor ein paar wochen zu einem gespräch eingeladen und uns gefragt ob wir unsere Tochter nicht auf das gymnasium schicken wollen. Ich bin da eher skeptisch, da die stundenzahl ja schon sehr hoch ist. Außerdem mache ich mir sorgen, ob sie sich nochmal so schnell umstellen kann. Hat vllt jemand erfahrungen von einem wechsel in der 5. klasse realschule in die 6. klasse gymnasium?? Vielen Dank :)

...zur Frage

Welches Sprachniveau nach der 10. Klasse

Welches Sprachniveau hat man in Englisch nach der 10. Klasse Gymnasium? Welches Sprachniveau hat man in Französisch nach der 10. Klasse Gymnasium, wenn man es ab der 8. Klassse als zweite Fremdsprache hatte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?