Wie Eltern zum Pferd überreden?

12 Antworten

Haben deine Eltern monatlich 500€ über? So dass sie selbst nicht auf Urlaub/Auto/Kleidung/Freizeitgestaltung/etc verzichten müssen? Und dazu noch einige Tausend Euro in Rücklage, allein nur für Krankheit des Pferdes gedacht? Ist das bei euch vorhanden?

Und sind deine Eltern auch bereit so viel von ihrem verdienten Geld nur in dein Hobby zu stecken? Wo nur du die positiven Seiten von erlebst, Alle anderen nur die negativen? Möchte deine Familie so viel da reinstecken nur damit du einen luxusgegenstand da stehen hast? Was bekommen deine Geschwister? Und was ist mit deinem Führerschein? Auto? Wenn du für deine weitere Ausbildung wegziehst? Eigene Wohnung haben und Pferd mitnehmen wollen oder was verlangst du dann?

haben deine Eltern Lust dazu die Verantwortung zu tragen? Verträge abzuschließen, sich mit Hufschmied, Tierarzt, Ställen, etc erstens zu beschäftigen/sich zu informieren, mit den zuständigen Leuten zu reden und dann auch noch Entscheidungen zu treffen? Immer pro Pferd und nicht pro Geld? (Es kann so laufen: wenn deine Eltern ja eh schon unheimlich viel Geld ins Pferd gesteckt haben, und dann an anderer stelle sparen wollen, evtl auch aus Unwissenheit was das für gesundheitliche Folgen für das Pferd hat, zb Sattel ‚passt doch auch so‘ , braucht kein spezialfutter, nehmen wir den weniger teuren Stall, ist doch gar nicht so anders... etc etc)

wer kümmert sich wenn du klausurphase hast/krank bist/nachts ein Notfall anliegt? Wer fährt dreimal am Tag zum Pferd wenn es Medikamente braucht? Wer wird angerufen wenn ein Problem vorliegt? Alles deine Eltern...

überlege dir mal was du dort verlangst nur für dich. Soll deine ganze Familie dass leisten? Nur für deinen Freizeitspaß? Wenn sie selber kein Interesse an Pferd haben? Mache dir mal klar was man 1. mit dem Geld monatlich alles machen könnte, bzw wie lange deine Eltern dafür arbeiten. 2. was ein riesiger Zeitaufwand das ist 3. wer die gesamte Verantwortung trägt und Entscheidungen treffen muss

Überreden ist immer Blöd. Wenn deine Eltern kein Pferd wollen, dann musst du das akzeptieren. Wenn man sich "ganz dolle ein Pferd wünscht" , wird der Wunsch ja nicht "schlecht", wenn man ihn sich erst selber als Erwachsener erfüllen kann.

Als Pferdebesitzer sollte man nämlich ganz alleine dafür verantwortlich sein können, ohne von Eltern oder Partner finanzielle Unterstützung zu benötigen.

Kaufen Eltern, die keine Ahnung von Pferden haben, ihren Kindern ein Pferd, kommt mangels Erfahrung mit diesen Tieren selten was gutes dabei raus. Nach dem Überreden zum Pferd folgen dann Jahre weiterer Überredungsnotwendigkeiten, wenn man selber der Meinung ist, das das Pferd etwas benötigt oder geändert werden muss.Die Eltern ohne die entsprechende Pferdeerfahrung sehen sowas ja oft nicht. Die sind in der Regel oft nur daran interessiert, dass der Aufwand - egal ob zeitlich oder finanziell - sich in einem gewissen Rahmen bewegt und diesen nach Möglichkeit nicht übersteigt. Grob vereinfacht: Warum soll ich für einen Stall 350 Euro zahlen, wenn der Nachbarstall nur 150 Euro verlangt. Dass in dem 150 Euro Stall nur Heulage, Boxen, keine Koppeln, kein Reitplatz vorhanden ist, der Weg ins Gelände über eine vielbefahrene Straße führt, sehen die Eltern ja nicht. Ergebnis: Pferd geht es schlecht, Kind hat schlechte Möglichkeiten zum Reiten, aber die Eltern sind glücklich, 200 Euro gespart. Was machste da als Kind, das jedoch weiß, dass Stall 150 Euro schlecht ist ? Dem Pferd diesen Zustand zumuten, weil "Hauptsache man hat ein Pferd" oder eben warten, bis man finanziell soweit ist, dass man sich das Pferd einerseits selber kaufen und andererseits (weil das Geld kommt ja erst in einem entsprechenden Alter) auch soweit geschäftsfähig ist, dass man die notwendigen Verträge alleine abschließen darf und somit auch entscheiden kann, wie das "doll gewünschte Pferd" leben darf.

Mit dem Überreden zum eigenen Pferd ist es also nicht getan, das geht ja noch weiter.

Wie gesagt, es ist kein Drama, ein Pferd erst als Erwachsener zu kaufen.

Also kann man sich sämtliche Überredungsversuche sparen und sollte glücklich sein, dass einem die Eltern überhaupt die Möglichkeit geben, Reiten zu gehen, weil so ganz billig ist Reiten ja auch ohne eigenes Pferd nicht....

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Hallo,

ein Pferd ist sehr kostenspielig, damit drückst du deinen Eltern eine sehr große finanzielle Last auf.

Auch wenn es hart ist, akzeptiere es. Mach deine Schule, lerne einen guten Beruf und kaufe dir dann dein eigenes Pferd. Bis dahin kannst du noch so viel über Pferde lernen und Erfahrungen sammeln, dass du wenn es soweit ist gut gerüstet bist. Es gehört viel viel mehr Wissen dazu als nur Reiten.

Mit freundlichen Grüßen

Vany

Was möchtest Du wissen?