90er und 2000er waren bereits stark entschärft, allerdings sollte es kein Problem sein, solche Stereotype noch zu finden.

Echten Sexismus fand man in neuerster Zeit eigentlich fast nur noch auf Plakaten

...zur Antwort

Ich glaube nicht an Geister und du hast dir das in welcher Art auch immer eingebildet.

...zur Antwort
Hugo Maria

Hugo ist im deutschsprachigen Raum nicht so besonders häufig und deshalb kein wirklich sehr beliebter Name, aber in weiten Teilen Europas verbreitet. Ich mag den katholischen Namenszusatz Maria bei Männernamen - ist zumindest in Teilen unserer Familie üblich, auch wenn es ,meiner Ansicht nach nicht sooo gut zu Hugo passt.

...zur Antwort
Andere Antwort..

Ich erwarte zwar, dass die Sachen ordentlich und am richtigen Platz eingeräumt werden, ich erwarte aber nicht, dass ständig jemand hinter den Käufern herwuselt und alles gleich aufräumt. Je nach dem, wieviel los ist, ist das auch gar nicht möglich.

...zur Antwort

komme ich vor meinen früheren freundinnen jetzt rüber wie ein schlechter mensch?

Gestern war ich mit früheren Freundinnen essen.

Die eine hat erzählt dass sie und ihr Partner ein Kind erwarten.

Die andere hatte ihren Freund mit, der dauernd erzählt hat wie froh er ist so eine tolle Freundin zu haben.

Die Dritte hat andauernd von ihrer neuen Beziehung geschwärmt und wie gut es zwischen ihnen läuft.

Und die Vierte hatte zwar nichts Neues was sich bei ihr tut, allerdings hat sie seit 10 Jahren eine Beziehung.

Ich fühlte mich dabei total minderwertig und komisch, die ganze Zeit.

Ich hab oft unbewusst solche unsensiblen Meldungen gelassen, was ich gar nicht absichtlich tat, ich konnte mich einfach nicht zügeln.

Zb sagte ich zum Thema Kinder ohne nachzudenken dass ich nie Kinder will, weil ich mein Leben lieber genießen will. Als die eine mich fragte, ob ich abtreiben würde, sollte ich jemals ungeplant schwanger werden, sagte ich ganz schnell und ohne nachzudenken "ja!!". Dann haben alle schockiert geschaut.

Dann haben sie von irgendnem Bekannten gesprochen und ich sagte, dass ich den hässlich finde und alle schauten schockiert und sagten, ja der ist nicht hübsch aber hässlich ist so ein hartes Wort. Dann sagte ich, dass ich offensichtlich viel wählerischer bin als alle anderen hier.

Eine hat erzählt, dass ihr Freund und sie am Anfang so viel Zeit miteinander verbracht haben, denn das sei normal in der Kennenlernphase. Ich sagte, ich hatte schon viel mehr Typen als ihr alle zusammen und ich hab das mit der extrem vielen Zeit zusammen verbringen noch nie erlebt, weil ich selbst im Dauerstress bin und kaum Zeit habe ausreichend zu schlafen. 

Und eine hat erzählt dass sie vor kurzem mit ihrem Exfreund (mit dem sie was schlimmes durchgemacht hat) so lange telefoniert hat (freundschaftlich) und dieser geweint hat bei ihr am Telefon und dass sie aber mit ihm geredet hat, weil sie es nicht übers Herz bringen würde fies zu ihm zu sein.

Darauf erwiderte ich "du sagtest zu mir, ich soll meinen Exfreund blockieren und fies zu ihm sein aber selbst telefonierst du auch mit deinem stundenlang" und sie sagte darauf, dass das wohl was anderes ist als meine Kindergartenbeziehungen, weil ihr Ex sie wirklich geliebt habe und sie viel durchgemacht haben.

danach, als ich zuhause war, hab ich auf Snapchat lauter Depressionssprüche gepostet, die jetzt mittlerweile schon 100 Leute gesehen haben. Kann ich nicht mehr rückgängig machen aber das war so eine impulsive Handlung von mir, dass ich mich nicht zurückhalten konnte. 

Komme ich nach diesem Abend vor meinen früheren Freundinnen rüber wie eine erbärmliche alte Jungfer? Oder wie ne unsensible oberflächliche B**ch?

Ich fühl mich so mies, es geht mir momentan psychisch wirklich wieder nicht gut und ich weiß nicht was ich tun soll. Die wissen ja nicht, dass ich mich deshalb so verhalte, weil ich mit meiner Psyche zu kämpfen hab. 

...zur Frage

Du hast alles, was sie toll finden, runter gemacht.

Vermutlich haben sie nachher gemeinsam festgestellt, dass du eine frustrierte, einsame Frsu bist und dass das kein Wunder ist, wenn du dich so benimmst.

...zur Antwort

Eichelkäse.

Smegms nennt sich das, ist primär Talg von Talgdrüsen, die geschlechtsreife Menschen an den Geschlechtsorganen haben und oft eine Mischung aus diesem Talg, Bakterien, Urinresten und was dort sonst noch alles ist.

Es gehört zum täglichen Waschen, das zu entfernen, da es stark riechen kann und ausserdem kaum jemand sowas beim Sex vorfinden will.

...zur Antwort

Weil es andersrum halt genauso läuft, wie bei uns auch: Wenn EIN Araber aus EINEM Staat eine Bombe wirft, werden ALLE Araber aus ALLEN arabischen Ländern oder gleich alle Muslime von diversen Personen der westlichen Welt beschuldigt.

...zur Antwort

Klar war das Masturbation, das denn sonst?

Und ein Gott, der einem solche Organe schenkt und man die dann nicht nach Lust und Laune nutzen darf ist ein Sadist und gehört ignoriert.

...zur Antwort

Extrem selten, aber ja, das ist möglich. Die Pille ist ein recht starkes Medikament und kann Thrombosen und somit auch einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen.

Deshalb ist es wichtig, dass ein Arzt abklärt, ob man ohnehin ein erhöhtes Risiko hat und sich dann an die Anweisungen hält.

...zur Antwort

Die Pullen koffeinhaltiges Zuckerwasser gäbe es bei mir nicht - ein 13jähriger ist auch so schon aufgedreht genug.

Der Dürüm ist gelegentlich ok , ein Joghurt auch - aber drei Joghurt sind viel zu viel Zucker. Milchschnitten würde ich heimlich unter meinem Bett für mich bunkern, aber dem heranwachsenden Kind bestimmt nicht zur Verfügung stellen.

Wenn mein Sohn pupertätsbedingt wie ein Scheunendrescher futtern würde, gäbe es es grössere Portionen von gesünderem - dann kommt nicht noch das Übergewicht dazu, dass sich bei dir anbahnt, wenn du heimlich solches Zeug dazukauft.

Aus einer deine vorherigen Fragen entnehme ich, dass dein Vater bereits in jungen Jahren schwere Herzprobleme hat - sowas vererbt sich manchmal, eine gesunde Lebensweise wäre vielleicht überdenkenswert.

...zur Antwort

Sorry, ich kann nicht anders und reihe mich in die anderen ein: Warum muss man unbedingt junge Katzen haben....?

Ansonsten: Die Katze weiss schon, was sie tut - und wenn sie die Jungen halt lieber im Bettkasten oder hinter dem Altpapierstapel zur Welt bringt ist das halt so.

Katzen kann man keinen Platz aufzwingen, und was du gemütlich findest, findet sie vielleicht gar nicht toll: Der Platz sieht zumindest gar nicht so aus, wie es Katzen gerne haben - Max. halb so gross, etwas geschützter, etwas dunkler wäre gut - und den Wassernapf am Anfang nicht IN der Wurfbox, oder willst du das ein krabbelndes Jungtier ertrinkt?

...zur Antwort

Dir britischen Inseln sind historisch mit Frankreich verbandelt, das schlug sich auch in der Sprache nieder, aber da shat nur indirekt mit dieser Frage zu tun:

Das ist vermutlich eher eine Mentalitätssache, als eine Sprachsache: Offenbar fiel es den Leuten des britischen Sprachraums leichter, diese medizinischen Wörter zu verwenden, als den deutschsprachigen Sprechern (man kann davon ausgehen, dass die meisten der deutschen Bezeichnungen wie zb Lippenbändchen auch kein wirklich altes Wort ist).

Auch in anderen Bereichen (Biologie zb) müssen Deutsche auf Teufel komm raus ein noch so abstraktes - Hauptsache deutsches - Wortungetüm bauen, um einen Vogel auf einer fernen Insel, den nie ein Deutscher zu Gesicht bekommt zu benennen.
Auf englisch neigt man viel eher dazu, den Namen von den Einheimischen zu übernehmen oder gleich bei der wissenschaftlichen Bezeichnung zu bleiben.

Das Bild ist sicher keines fürs "normale Volk" sondern au seinem Anatomieatlas. Auch in den deutschen medizinischen Atlanten werden oft nur die medizinischen Bezeichnungen verwendet.

...zur Antwort