Welche Verantwortung möchtest du denn übernehmen? Was denkst du denn wer die Entscheidungen und Verträge mit Stall, Hufschmied, Tierarzt etc etc übernimmt? Wer fährt nachts oder zur Schulzeit hin wenn ein Notfall Eintritt? Wer ist für jeden der Ansprechpartner? Wer muss sich über alles informieren und die Konsequenzen tragen..?

wie kamen denn auch 3 reitbeteiligungen in 6 Jahren zustande? Klingt jetzt erstmal nicht sehr beständig.

und woher soll das Geld denn kommen? Verdienst du über 500€ im Monat? Hast tausende Euros als Rücklage die du investieren kannst?

Auch wenn deine Eltern das Geld hätten, es ist alleine ihre Entscheidung für was sie es ausgeben. Mache dir klar was du da verlangen möchtest, deine Familie soll auf Dinge für sich verzichten, wo alle dran Spaß hätten oder auch nur der geldverdienende Teil der Familie, nur damit du etwas hast was alleine dir Spaß macht, alle anderen haben nur Nachteile. Klingt schon was egoistisch nicht? Gerade wenn die Familie so gar nicht dahintersteht. Auch finde ich es schon quasi dreist von dir nach Pferden zu schauen und das Einverständnis deiner Familie irgendwann dann mal abholen zu wollen... falsche Prioritäten.

Wie sind denn deine Vorschläge um das Geld monatlich zu übernehmen? Wie sind deine Vorschläge um deine Eltern ihrer Verantwortung zu entbinden die nächsten 3 Jahre?

Sei froh dass du unterstützt wirst, dass du Unterricht und eine Reitbeteiligung haben darfst. Engagiere dich, lerne und halte dir das Ziel Pferd vor Augen. Um es zu erfüllen wenn du auf eigenen Beinen stehst, mit genügend Zeit, Wissen, Rücklagen und einem genügendem Gehalt.

...zur Antwort

Wenn du Turniere reitest ist die Anschaffung der LPO sinnvoll.

denn §20.6.7 ist dort enthalten. In §20 geht es um die Jahresturnierlizenz, bei Punkt 6 geht es um die Kennzeichnungen der FN Jahresturnierlizenzen. Ich fotografiere dir 6.7 dann mal ab.

Was für eine Prüfung ist es denn? Eine geschlossene Prüfung?

...zur Antwort

Wo bist du denn schon auf S Niveau so gestartet und wie lange schon? Auf welchen Turnieren bist du unterwegs? Bringst du immer eine kontinuierlich gute Leistung?

was tust du bisher für deinen Traum vom Sponsoring? Bereitest du Pferde für jemanden? Arbeitest du bei einem Stall?

Allgemein welche Abzeichen und Erfolge hast du vorzuweisen? weshalb sollte jemand genau dich sponsorn? Was macht dich so außergewöhnlich besser als die anderen?

...zur Antwort

Mit dem Veranstalter des jeweiligen Turniers hat das wirklich nichts zu tun. Keine Ahnung welches Missverständnis da gelaufen ist..

Auf der Website der FN findest du folgendes:

Eine Rückstufung ist nur in die Lkl. 6 zum Beginn der neuen Saison und nur bei Antrag auf Wiederausstellung einer FN-Jahresturnierlizenz möglich. Nach einem Anrechnungszeitraum ohne entsprechende Erfolge wird der Reiter automatisch in Lkl. 5 zurückgestuft, es sei denn, er will aufgrund früherer Erfolge oder abgelegter Reitabzeichen höher eingestuft werden.

So wie ich das jetzt verstanden habe kannst du inmitten des Sportjahres eh nicht runterstufen. Erst bei neuerstellung der Turnierlizenz, und auch da wohl nicht einfach so lustig herum..., bzw nur in LK6 ganz runter? Auf jeden Fall wirst du halt heruntergestuft bei ausbleibenden Erfolgen der letzten zwei Jahre...

hatte das Problem noch nie, glaube aber dass es nicht möglich ist, wie gesagt schon gar nicht jetzt direkt. Aber im Zweifel ruf doch mal an bei den Ansprechpartner der FN oder schreibe eine E-Mail:

Jahresturnierlizenzen

Tel.: 02581/6362-118

E-Mail: Jahresturnierlizenz@fn-dokr.de

...zur Antwort

Was du sagst wenn du in die Halle reinreiten möchtest, kommt auch ein bisschen drauf an zwischen was für Reitern dich umgeben, in was für einem Stall du dich bewegst. Aber das hier klingt nach Reitschule und auch Anfängern: Also du hältst, bevor du die Halle betrittst und rufst „Tür frei“ jemand wird dir dann antworten mit „ist frei“ und dann reitest du rein. Behalte trotzdem die Reiter im Auge und achte darauf dass du dennoch niemandem in den Weg reitest.

als schritt gehender bist du auf dem zweiten Hufschlag und weichst grundsätzlich aus. Im Trab/Galopp weicht man immer nach rechts aus, d.h. auf der rechten Hand im Trab/Galopp weichst du nach innen aus. Auf der linken Hand bleibst du auf deiner Spur.

Lass dir die Regeln von einem mitreiter, oder deinem Reitlehrer nochmal erklären. In manchen Ställen gibt es Regeln dass man am Eingang noch die hufe auskratzt ehe man wieder geht, nur an bestimmten Stellen halten soll, etc.

Auch gibt es Ausnahmen, wenn jemand den Parcours durchreiten möchte/eine Aufgabe reitet, aber auch dann wird zb „Einmal Parcours frei bitte“ oder ähnliches gerufen. Auch läuft es auf abreiteplätzen schonmal anders. Aber sowas alles kommt mit der Zeit, Übung und Routine macht viel aus. Reite rücksichtsvoll und vorausschauend.

...zur Antwort

Die LPO sagt:

§508

3.Es werden unterschieden:

3.1 offene Kombinationen

3.2 geschlossene Kombinationen, wenn ihre Begrenzung in jeder Richtung nur durch einen Sprung zu überwinden ist

3.3 teils offene, teils geschlossene Kombinationen.

unter §516 findest du Infos zu Fehlern bei Kombinationen:

A. Offene Kombination: Beim Ungehorsam ist der Teilnehmer verpflichtet, alle Sprünge der Kombination zu wiederholen. (So wie man es kennt in normalen Springprüfungen)

B. Geschlossene Kombinationen und geschlossene Kombinationsteile

  1. Beim Ungehorsam ist der Teilnehmer verpflichtet, den Parcours durch Springen der noch nicht überwundenen Sprünge der Kombination fortzusetzen.
  2. springt ein Teilnehmer auf einer anderen Seite als der Vorgeschriebenen heraus, wird dies als springen eines nicht zum Parcours gehörenden Hindernisses gewertet. (Manchmal zu sehen in der Vielseitigkeit, sie wiederholen nicht den komplex, sondern nur quasi ‚B‘, ich glaube pulvermanns grab gehört auch dazu.)

in den normalen heutigen springprüfungen, kein Derby, keine geländesachen drin, nichts außergewöhnliches, hast du offene Kombinationen. Ein Ungehorsam mittendrin, dann wiederholst du die ganze Kombi.

...zur Antwort

Der sportliche Anspruch. Wenn das bisherige Pferd so langsam an seine Grenzen stößt schaue ich mich nach einem Weiteren um. Mittlerweile sind es momentan drei, wobei mein ältester, nun nach einigen Jahren nur noch ausreiten und so, auf eine rentnerwiese umziehen wird.

ich reite nunmal um Turniere zu gehen und mich weiterzuentwickeln. Und mit diesem Prinzip fahre ich pferdegerecht und auch für mich gut.

...zur Antwort

oft haben die Ställe welche den Verein gegründet haben einen Schwerpunkt, die meisten Mitglieder reiten dann oft auch in diesem Schwerpunkt, ein gewisser ruf verbreitet sich ja auch schnell.

aber grundsätzlich könntest du auch in einem ‚dressur‘ verein sein und auf Springturnieren starten. Wenn dein Kreis zugelassen ist in der Prüfung ist es egal ob du für die reiterfreunde xx oder den Traditionsverein Vielseitigkeit startest.

in den meisten Vereinen mischt es sich jedoch. Kleine Schwerpunkte erkennbar, aber kein 100% springen oder so. Auch gibt es hunderte kleine Vereine wo es echt egal ist und es keinerlei Mehrheiten gibt.

Die Frage ist eher: weshalb fragst du? Weil du Angebote dieses Vereins dann nutzen möchtest? Den Platz/Halle mit? Unterricht? Je nachdem solltest du dir den Stall dann genau anschauen. Es gibt auch Ställe ohne Verein, und auch Vereine ohne Stall.

...zur Antwort

Du möchtest also eine Jahresturnierlizenz beantragen, richtig?

Dies ist das Formular dazu:

https://www.pferd-aktuell.de/misc/filePush.php?id=1166&name=Erstantrag_Jahresturnierlizenz.pdf&products_model=20161

Dafür musst du auch Mitglied in einem Verein sein. Alles weitere steht im Formular und kannst du auf der Seite der fn nachlesen.

...zur Antwort

Denke dir woanders hat er es auch gut, du bist nicht die einzige die dem Pferd ein gutes Zuhause geben kann. Du bist jetzt an einem Punkt wo du Sachen von dem Pony verlangen wolltest die es so nicht mehr leisten kann, suche sorgfältig, ohne Zeitdruck, einen neuen Besitzer aus.

Jemand der dem Pony Aufgaben stellt welche es gut bewältigen kann, wo es dem Reiter viel helfen kann in seiner Entwicklung. Schau dir den Stall und die Haltung an, rede mit den Leuten, welche Ziele wollen sie erreichen? Evtl könnt ihr auch eine Probezeit vereinbaren. Und nach dieser Probe kannst du und die evtl neuen Besitzer schauen wie es gelaufen ist und ob es für beide Parteien eine gute Lösung ist.

ein Besitzerwechsel ist kein Weltuntergang für ein Pferd. Gerade wenn man aus einem Pony herauswächst kann es einem anderen Kind noch viel viel Freude geben und auch dort gut behandelt werden. Wenn man als Kind mit Ponys beginnt, oder wenn man sich reiterlich weiterentwickeln möchte, wird es nicht ausbleiben ein Pferd zu verkaufen. Und man ist nicht herzlos, ein Tierquäler oder sieht die Pferde nur als Sportgerät nur weil man das tut. Man sollte so offen sein zu sehen dass man nicht der einzige ist der diesem Pferd ein gutes Zuhause geben kann. Es ist deine Verantwortung einen guten Platz zu suchen, aber dann kannst du es guten Gewissens in ein neues Zuhause geben.

...zur Antwort

Ich bin auch so ein Mensch. Einmal unsicher brauche ich jemanden der mir ganz deutlich sagt dass mir das zuzutrauen ist und ich das nun gefälligst zu tun habe. Mir hilft ein deutlicher, härterer Ton, kein Wattebausch gewerfe. Aber das musst du für dich selbst rausfinden mit welcher Art des Trainers du am besten klarkommst.

denn ganz ganz wichtig ist dass du deinem Trainer hundertprozentig vertraust! Wenn sie sagt dieses und jenes kannst du jetzt tun, das kannst du umsetzen, das wird gehen. Dann musst du ihr mehr vertrauen als deinem eigenen Gefühl. Dann wirst du merken es geht ja, du wirst spüren wie es sich korrekt anfühlt und wie du dahin kommst. Du lernst zu verstehen (dauert halt seine Zeit) dass du deine Situation kontrollierst, du kannst es souverän Händeln, kleine Fehler sind verzeihbar, und du bist in der Lage den Zustand zu ändern. Wenn deine Trainerin dir das nicht geben kann, Wechsel mal. Der Trainer muss dich erreiche.

was dich dorthin bringt ist Unterricht, Unterricht, Unterricht. Nicht alleine rumreiten, mindestens mit anderen Leuten mitreiten, bzw mit deinem Trainer mitreiten oder Leuten die besser reiten als du, sodass du quasi immer unter einer gewissen Beobachtung stehst, immer mal eine Frage stellen kannst, und dich immer mehr selber zusammenreißt. Du wirst besser und routinierter werden, und damit steigt dann auch dein Selbstbewusstsein und du beginnst Aufgaben anders anzugehen.

...zur Antwort

https://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-ich-meine-mutter-zum-pferdekauf-ueberreden

https://www.gutefrage.net/frage/eltern-ueberreden-zu-eigenem-pferd

https://www.gutefrage.net/frage/eltern-zu-einem-pony-ueberreden

https://www.gutefrage.net/frage/tipps-fuer-den-kauf-eines-pferdes

https://www.gutefrage.net/frage/wie-habt-ihr-eure-eltern-von-einem-eigenen-pferd-ueberzeugt

https://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-ich-meine-eltern-zu-einem-eigenem-pferd-ueberzeugen-

https://www.gutefrage.net/frage/eigenes-pferd-mit-finazieren-aber-eltern-wollen-das-nicht

https://www.gutefrage.net/frage/eltern-und-pferd

https://www.gutefrage.net/frage/eltern-fuer-eigenes-pferd-ueberreden

https://www.gutefrage.net/frage/mutter-zum-eigenen-pferd-ueberreden-welche-tipps

https://www.gutefrage.net/frage/wie-eltern-zum-pferd-ueberreden

https://www.gutefrage.net/frage/eltern-zum-traumpferd-ueberreden

https://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-ich-meine-eltern-zum-kauf-eines-pferdes-ueberreden

https://www.gutefrage.net/frage/eigenes-pferdvorteile

diese frage würde schon so oft gestellt..., und die hast du tatsächlich alle übersehen? Deine Lage scheint bei deiner dürftigen Beschreibung ja auch jetzt nicht groß anders zu sein als bei denn hundert anderen Mädchen die ihre Eltern überreden wollten zu solch einem luxus...

...zur Antwort

Was du benötigst ist keine andere Art von Sporen. Wenn man Ausrüstung nicht korrekt benutzt hilft es nichts diese zu wechseln.

du solltest Unterricht nehmen und lernen wie du auch ein triebiges Pferd motivierst und eine gute rittigkeit erreichst. Und das erstmal täglich aufs neue, wenn du kontinuierlich guten Unterricht erhältst wirst du eine Besserung erkennen, du wirst spüren was es bedeutet wenn ein Pferd am Bein ist.

Und dies hat dann automatisch zur Folge dass du mit den Sporen nicht mehr am Pferd herum puhlen musst.

...zur Antwort

http://www.aachenyoungstars.de/assets/downloads/Dressage%20Youngstars%202018%20FINAL%20-%20Stand%2021.08.2018.pdf

das ist die Ausschreibung von 2018. soweit ich es sehe sind es Prüfungen für Pony, Junioren und junge Reiter. (Heißt ja auch nicht nur so Dressage youngsters). Lies es dir mal durch, das wird dir die meisten Fragen beantworten.

...zur Antwort

Gehst du ein LPO oder WBO Turnier?

https://www.pferd-aktuell.de/turniersport/jahresturnierlizenzen/jahresturnierlizenz-reiten-und-fahren

hier kannst du die Voraussetzungen, Unterschiede nachlesen. Auch wenn du eine schnupperlizenz (für E, LPO) beantragen möchtest kannst du dich dort informieren. Dafür muss dein Pferd eingetragen sein und du musst Mitglied in einem Verein sein. Weitere Details kannst du nachlesen.

...zur Antwort

Es kommt erstmal auf deinen Kreis an (Kreis des Vereins in dem du bist). Schau mal in eine Ausschreibung, da steht welche Prüfungen für welche Kreise oder auch bestimmte Reitvereine zugelassen sind.

Dann kommt es auf deine Leistungsklasse, evtl Alter und Alter deines Pferdes an ob du die Prüfung nennen darfst.

es gibt mannschaftsprüfungen wo man sich dann mit mehreren aus dem Verein zusammenschließen muss um eine Mannschaft zu bilden. Oder jemand aus dem Verein die starter benennt welche er gerne aus seinem verein dabei hätte. Aber ansonsten hat dein Verein selbst nicht dir vorzuschreiben wo du startest, der Veranstalter des Turnieres bestimmt ob er Mitglieder dieses oder jenes Vereins zulässt.

ansonsten verstehe ich nicht ganz genau was du mit alleine starten meinst. Aber evtl habe ich das ja trotzdem beantwortet.., ansonsten gerne immer nachfragen.

...zur Antwort

Eltern zum Traumpferd überreden?

Hallo, 🙋🏼‍♀️ ich bauche eure Hilfe:

ich fange mal mit mir an:

Ich bin 14 Jahre alt, reite seit ich laufen kann und habe nun wie jeder Reiter irgendwann mein absolutes Traumpferd gefunden. Ich hatte auch schon mehrere Reit bzw. Pflegebeiteiligungen habe also demnach Erfahrung im Umgang mit Pferden und weiß genau was für eine Verantwortung ein eigenes Pferd ist.

Nun zu meinem Traumpferd:

Er geht momentan im Schulbetrieb auf unserem Hof. Allerdings ist er keineswegs Stumpf geritten o.ä. er geht sehr fein an den Hilfen lässt sich wunderbar stellen und ist trotz seines jungen alters (6) sehr erfahren in allen 3 Grundgangarten und ein super verlässlicher Freizeit und Turnier Partner.

Wir hätten genug Geld und Familiäre unterstützung um uns ein Pferd inklusive aller kosten leisten zu können. Auch Zeittechnisch würde ich das alles hinbekommen, da ich Unterstützung von meiner Schwester, Reitlehrerin und Freunden die sehr reiterfahren sind bekommen würde.

Jetzt kommt das große „ABER“, meine Eltern sind patu gegen ein eigenes Pferd da sie die Verantwortung nicht tragen wollen.

Nun bin ich auf eure Hilfe angewiesen und hoffe das ihr mir helfen könnt. Ich brauche gute Argumente um meine Eltern um zu stimmen.

Was ich nicht hören will ist:

du bist zu jung, du hast dir keine Gedanken über die „schlechten“ Seiten eines eigenen Pferdes gemacht o.ä, denn das stimmt nicht!

Ich setze mich seit 2 Jahren intenisv mit der Verantwortung „Eigenes Pferd“ auseinander und habe an ALLE „Nebeneffekte“ gedacht und mit eingeplant.

Ich freue mich auf eure „Tips und Tricks um Eltern vom eigenem Pferd zu überzeugen“

Danke schonmal im Vorraus LG Lili.🙃

...zur Frage

Du bist 14,

wer wird sich mit allen Verträgen beschäftigen, entscheiden, unterschreiben und die Kosten zahlen? Wer wird von stallbesitzer/Hufschmied/Tierarzt angerufen wenn etwas ist? Wer muss in einem Notfall (nachts, zur Schulzeit) hinfahren und sich kümmern?

Auch deine Unterstützung: Trainerin wird organisiert und bekommt Geld. Freunde haben dann doch noch ein eigenes Leben und Freundschaften verändern sich auch, alleine weil sich in den nächsten Jahren viel verändern wird. Die Verantwortung tragen nicht diese ‚Unterstützer‘, sondern allein deine Eltern müssen sich kümmern.

meiner Meinung nach scheint dir die Größe der Verantwortung nicht bewusst zu sein. Du nimmst diesen Einwand nicht ernst. Auch bist du mir persönlich zu freigiebig mit dem Geld deiner Eltern für dein Vergnügen, alle anderen haben nur Nachteile.

Wenn du als nicht volljähriger, abhängig von anderen Leuten ein Pferd halten möchtest, müssen diese Personen komplett selbst dahinter stehen. Jederzeit bereit sein die nötigen Opfer dafür zu bringen, die Verantwortung anzunehmen und alles nötige dafür investieren WOLLEN.

...zur Antwort

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2FBF00423243.pdf

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs002239900468.pdf

https://www.liebertpub.com/doi/pdf/10.1089/107555303771952163

schau mal zb bei Google Scholar, dort findest du massenhaft Artikel, Journal etc zu solchen Themen. Je genauer du es eingrenzt desto besser passen die Artikel. Passt so etwas in der Art schon? Oder welche waren bisher hilfreich für dich?

...zur Antwort

Nein musst du nicht.

ich bin in einem Verein, mein Pferd stand niemals in diesem Stall. Ich fahre zum zusätzlichen Training in einen anderen Stall, hat auch mit meinem Verein nichts zu tun. Bin also bei meinem ‚Vereinsstall‘ nur wenn sie selbst Turnier ausrichten. Und auch dann nur als Teilnehmer.

...zur Antwort