Wie berechne ich die Polarität komplexer Moleküle anhand der Elektronegativität?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, die Elektronegativität kann man nicht "berechnen", schließlich handelt es sich bei dem Konzept der Elektronegativität nur um ein Modell. Es gibt ja nichteinmal eine einheitliche EN-Skala für Elemente. Wie willst du da einen absoluten Wert für ein Molekül berechnen?
Was man berechnen kann ist jedoch die Elektronendichte, wird jedoch meist eher empirisch bestimmt. Es gibt viel mehr Faktoren die auf die Elektronendichte Einfluss haben, als die bloße Betrachtung der EN-Differenzen. Da kommt es auch auf die räumliche Anordnung, Kontraktion der Atomhüllen und und und an...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minuba
03.12.2015, 18:12

Nun ja, in dem anderen Thread sagte der Nutzer Poppycock:

"wenn du die strukturformel hast, dann kannst du einfach nach der elektronegativität schauen. wenn du eine elektronegativitätsdifferenz von ca.0-0,4 hast, dann handeltes sich um eine unpolare bindung und wenn du eine elektronegativitätsdiffernez von ca.0,5-1,6 hast, dann handelt es sich um eine polare bindung."

Ich hatte mich an dem Wort Differenz orientiert, und habe deshalb zum "errechnen" gegriffen.

Ist dieser Weg denn der "wissenschaftlich" korrekte oder wie würdest du an diese Aufgabe herangehen, wenn dich jemand bittet, zu begründen, ob Vitamin C polar oder unpolar ist?

0

Was möchtest Du wissen?