Wer hat Erfahrungen mit einem American Staffordshire Terrier als Hund für Familie mit Kindern?

39 Antworten

Hallo Leute..., wir haben seit Mai 1999 eine Staff Hündin, weil unsere damals 11 jährige Tochter sie uns mit brachte. Die Hündin wurde ausgesetzt, keine Ahnung warum! Zu der Zeit hatte ich schon Erfahrung mit Hunden ( Boxer, Schäferhund ). Ich hatte auch meine Vorurteile gegen diese Rasse und Sorge das unseren Kindern 8 und 11 etwas passiert, aber als meine Tochter mit der Hündin vor der Tür stand hatte ich verloren. LIEBE AUF DEN ERSTEN BLICK. Ich hab mich dann belesen und info`s zu dieser Rasse besorgt um sie zu halten. Nach nunmehr 10 Jahren kann ich sagen,dass ein Staff ganz sicher kein so-genannter Kampfhund ist. Sie ist und war immer liebevoll im Umgang mit Kindern, verspielt, sensibel, wachsam, sehr intelligent, ein Schmuser und sehr auf Menschen bezogen. Sie braucht genau die gleiche konsequente Erziehung wie jeder andere Hund, sowie sehr viel Liebe und Zeit. Mit einem Hund dieser Rasse kommen die Probleme eher von außen (Vorurteile anderer Gassi-Gänger oder ahnungsloser nicht Hundebesitzer ), da kann ein Spaziergang schon sehr anstrengend werden. Unsere Hündin ist geschätzte 12 Jahre und ich hoffe das dieses liebevolle Wesen noch lange bei uns bleibt!!!!!!!

Manche sollten einfach mal die Klappe halten. Wenn (Claudia) einen Staff mit 70 Kilo hatte dann ist das Tierquälerei. Zum 2ten meine hat grad mal 15 kilo. und isst 2 futterschüsseln am tag. knochen und leckerein sind ja mal gar nicht so teuer, so wie du dir die schokolade kaufst und dir nichts dabei denkst so auch beim hund. Diese Rasse ist ein verdammt guter Familienhund. Man muss aber auch viel Zeit und Konsequent sein. Meine braucht täglich 2-4 stunden auslauf ;) und sie liebt auch unsere Katzen. Sobald eine aus der Wohnung läuft, lauft meine StaffordHündin nach und stoppt die Katze. Auch hat sie die babykatzen herumgetragen. Und laut wissenschaftler haben AMstaffs die gleiche beisskraft wie andere hunde bsp.: schäfer, rotweiler, golden retriever... !!!

UND GANZ WICHTIG -> nicht das tier ist böse, der Mensch macht das Tier böse<-

du kommst auch nicht böse auf die welt, aber wenn du geschlagen und misshandelt wirst --- dann frag dich mal selber wie DU dann wirst. du würdest auch mal zurück schlagen. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

----> @ Claudia, man lass es einfach, so einen shit kannste dir sparen.. mensch wer glaubt dir denn ?? bei fast jedem satz war das meiste falsch ;)) schau um chats da kannste blödsinn verzapfen ;)) !!!!!!

also wenn ich hier solche antworten lese wie die von claudia kriege ich das blanke würgen,soviel unsinn in einem text zu schreiben ist eine kunst,welcher amstaff braucht futter für 300€ im monat?wenns bei dir so gwesen sein sollte dann hast du ihn für hundekämpfe benutzt,mein amstaff ist 2 jahre alt und frisst das trockenfutter von activia(bei zoo &co oder fressnapf kostet eine tüte mit 20 kg 18,99€)und davon braucht man höchsten 2 tüten im monat,700€ steuern im jahr wow der ist ja teurer als nen porsche,mein hund kostet 40€ im jahr,ein amstaff ist der beste familienhund den es gibt,ich habe 2 kinder und der macht nicht ein anzeichen das er sie beissen will,im gegenteil wenn er sie nicht abschlabbern darf wird er sauer,ich lege für meinen hund die hand ins feuer,und was mich aufregt ist das manche leute hier nur mit labern damit sie was zu tun haben,aber von so einem hund nicht im geringsten ahnung haben,ein husky ist ein besserer familienhund?das ich nicht lache,mein arbeitskollege hatte einen,nach 3 jahren ist der hund ausgetickt und hat ihn ins gesicht gebissen (toller familienhund)ich habe sehr lange schon mit amstaffs zu tun und habe auch ahnung von diesen hunden,ich will mich hier auch nicht weiter aufregen,falls einer noch fragen hat oder sich austauschen möchte schreibt mir ne mail: skanky-88@hotmail.de würde moch freuen =) aber bitte nicht die spinner die sagen das die rase gefärlich ist

Mit der Hundesteuer hat sie aber recht, kommt drauf an, wo du wohnst. Habe damals in der Gemeinde für meinen Rottweiler 618€ jährlich an Steuer zahlen müssen.

0

Hallo Ich teile deine meinjng mit vorallem seh ich den wsentest nur als quälerei Und geldmacherei an hab da mal ein bericht gelesen vor kurzen das ein Labrador mix bei polizeitraing den poljzisten attackiert hat und wurde Schwer verletzt von übungsplatz wurde er mit helli im spital gebracht Eine frage nur mein welpe hat jz 10 wochen jnd will iimmer noch nicht gassi gehen Sie weint zittert und sitzt ein rat wäre nixht schlecht danke

0

Hallo Ich teile deine meinjng mit vorallem seh ich den wsentest nur als quälerei Und geldmacherei an hab da mal ein bericht gelesen vor kurzen das ein Labrador mix bei polizeitraing den poljzisten attackiert hat und wurde Schwer verletzt von übungsplatz wurde er mit helli im spital gebracht Eine frage nur mein welpe hat jz 10 wochen jnd will iimmer noch nicht gassi gehen Sie weint zittert und sitzt ein rat wäre nixht schlecht danke

0

Hallo Ich teile deine meinjng mit vorallem seh ich den wsentest nur als quälerei Und geldmacherei an hab da mal ein bericht gelesen vor kurzen das ein Labrador mix bei polizeitraing den poljzisten attackiert hat und wurde Schwer verletzt von übungsplatz wurde er mit helli im spital gebracht Eine frage nur mein welpe hat jz 10 wochen jnd will iimmer noch nicht gassi gehen Sie weint zittert und sitzt ein rat wäre nixht schlecht danke

0

Ein staff ist sehr verschmusst und muss viel aufmerksamkeit haben in der erziehung muss man seh streng sein den dam werden diese hunde sehr verschmusst und guterzogen. sie sind in manchen situationen auch sehr unsicher deshalb muss man ihm auch sehr viel sicherheit geben können. Schau dir mal Cesar Milan an da kannst du viel über Staff und pit erfahren

also ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass ein Stafford sehr wohl ein ganz lieber Familienhund sein kann. Mein liebstes Tier ist leider am Dienstag letzter Woche im Alter von 11 1/2 Jahren verstorben, aber er war ein ganz sensibles und liebes Tier. Er hat mit Kindern überhaupt keine Probleme gehabt, war allerdings als er zu mir kam auch schon 5 Jahre alt und daher sehr gut erzogen. Hundeschule ist bei dieser Rasse ein Muss, ebenso wie Wesenstest und Co. Man sollte sich das sehr gut überlegen, ob man auch der Erziehung (die Hand und Fuß haben sollte!!!) gewachsen ist. Prinzipiell ein sehr guter Familienhund, aber bei sehr kleinen Kindern wäre ich doch etwas ängstlich. Dass das Wort Kampfhund verboten gehört, kann ich nur befürworten - eher Kampfschmuser ;-) Aber keinesfalls will ich die Rasse hier verharmlosen. Leider wird man aber doch auf der Straße sehr unhöflich angesprochen, beschimpft und so weiter - sollte man definitiv nicht außer Acht lassen. Zum Thema Tierheimhund - beim Stafford hätte ich Angst, da man nie weiß, was dem armen Tier vorher alles passiert ist. Ich kann nur sagen - überlegt es euch gut, denn so einen Hund ins Tierheim geben geht einfach nicht! Wünsche euch auf jeden Fall super viel Spaß mit dem neuen Familienmitglied :-)

Was möchtest Du wissen?