Alle genannten Rassen würde ich zum Bewachen nicht einsetzen. Dogos und Alabais gehören nicht ins Wohngebiet. Ob zur rassegerechten Hundehaltung das Wissen von  franz. Bulldoggen ausreicht, mag ich zu bezweifeln. Das ein Am. Staf. kein Wachhund ist,  dürfte Dir in Erinnerung geblieben sein. Die 3 Terrierrrassen begrüssen normal Menschen freundlich. Eine falsche Ausbildung macht sie zu gefährl. Hunden. Kauf Dir eine Alarmanlage. 

...zur Antwort

Fragt mal beim Rasseverband nach, ob die Papiere echt sind. Welcher Verband hat die Papiere ausgestellt?!Oder ob der Welpe gestohlen ist. Und den Tierarzt, der den Impfpass ausgestellt hat, ob das wirklich der Hund ist. Natürlich sind 200 Euro Tierarztkosten nicht viel. Der Welpe kann sich auch leicht bei Euch in der Umgebung angesteckt haben... zbsp Parovirose. 

Was füttert Ihr? Probleme mit der Futterumstellung? Wie alt war der Welpe als er zu Euch kam?

...zur Antwort

Aussie ? Australian Terrier oder Australian Shepherd? 

.. würde mal sagen, Du hast laut diversen Hundeverordnungen einen gefährlichen Hund. Du solltest Dir prof. Hilfe holen... 

Der Terrier steckt den Steinewurf besser weg, als der Shepherd. So wie Du das Verhalten beschreibst, lässt vermuten, hat Dein Hund keine Angst, sondern Aggressionen. Wie konnten die Kinder Deinem Hund misshandeln? (das Steinebewefen) Wo warst Du, als dies passierte?

...zur Antwort

Bist Du ein Kind?

Wenn nicht, solltest Du sofort Dir prof. Hilfe holen! Was dem Hund passiert, wenn es so weiter geht? Tierheim, Maulkorb- und Leinenzwang oder gar Schlimmeres. 

...zur Antwort

Wenn die Hunde beider Rassen, das tun dürfen, wozu sie gezüchtet worden, ist die Haltung sehr einfach. Als schützender "Familienhund", würde ich jedem davon abraten. Einen Owtscharka in der Nacht im Haus zu halten, könnte Euch mal locker in Lebensgefahr bringen. Gleiches gilt, wenn Ihr Nachts nach Hause kommt. Da ist eine Alarmanlage besser geeignet. Für den Schutz der Schafherde.. frage Deine Kollegen. Da weden im Moment andere Rassen bevorzugt. Einen Šarplaninac hatte ich noch nicht. Da dieser ja auch als Diensthund gehalten wurde, denke ich, das wird mit der Haltung etwas kompliziert...

...zur Antwort

Ab zum Tierarzt. Kann von etwas eingetreten, Allergie, Parasiten usw alles sein, auch wenn der Hund unausgelastet ist. Nur hier kann Euch keiner helfen.

...zur Antwort

Ich würde eher auf Shepard tippen. Aber Bilder können täuschen. Das Tierheimhunde mit unbekannter Herkunft Überraschungspakete sind, ist Dir, denke ich bewusst. Du könntest einen Bluttest machen, aber ob der sinnvoll ist? Border stossen mit der Nase und die Shepards schnappen nach den Schafen. Hoffe, Dein Hund zeigt das Verhalten nicht Euch gegenüber, aber so kannst das etwa abschätzen. Was steht im Impfpass?

...zur Antwort

Ich hoffe Du meinst mit Aussie einen Australian Shepherd, denn wenn es ein Australian Terrier oder  Australian Cattle Dog ist, wäre Totentanz, wenn der Hund so reagiert.  Du solltst sofort zum Tierarzt, wenn es sich bis jetzt nicht gegeben hat. Könnte er ich auch gestossen haben? Hast Du in die Ohren geschaut und siehst Du Verletzungen?  Mögen Deine Nachbarn Deinen Hund? Habt ihr einen Stromzaun?Wie sind die Schleimhäute? Aber vielleicht ist schon alles wieder in Ordnung.

...zur Antwort

Die Haut sieht nicht normal aus, kann aber auch das Bild täuschen. Bitte zum Tierarzt. Ich wäre Donnerstag schon dort gewesen... 

...zur Antwort

Hund tötet Rehkitz-Welche Konsequenzen erwarten mich?

Guten Morgen,

gestern Abend ging ich so gegen 17 Uhr mit meinem Hund ,, Bungee" ( Windhund/Deutsch Kurzhaar/ Doggen Mix) spazieren. Wir gingen auf einem ländlichen Weg. Neben uns eine riesen Wiese mit hohem Gras, dahinter Wald. Da mein Bungee einen starken Jagdtrieb hat, war er an einer 50m Schleppleine.

Also gingen wir dort diesen, eigentlich wenig benutzen Weg entlang, als mein Hund plötzlich wie von der Tarantel gestochen ins Gras schießt. Ich rief ihn, aber er kam nicht zurück. Ich dachte mir nichts dabei, da er ja an der Leine war. In diesem Moment bekam ich eine SMS und klemmte mir , dummerweise das Ende er Leine zwischen die Beine, um auf die SMS zu antworten. In dem Moment hatte Bungee wohl das Ende der Leine erreichen und zog die Leine aus meinen Beinen raus. Das Ende war blitzschnell im hüpfthohen Gras verschwunden. Ich lief ihm in das Gras hinterher. Nach ca einer halben Minute hörte ich ein schrecklich lautes quieken und das Gebell meines Hundes. Gleich danach sah ich ein Reh aus dem Gras flüchten. Ich rannte schnell zu der stelle und fand Bungee dort tatsächlich und unter ihm ein Rehkitz. Als ich meinen total aus der Fassung geraten Hund von dem Tier runter gezerrt habe, sah ich das es bereits tot war. Sowas hat mein Hund noch nie getan. Ich ging total kopflos, ohne nachzudenken in Richtung Zuhause. Als den Weg erreichte stand ein Radfahrer da und meinte ,, meine Wilderei wird Konsequenzen haben " und fuhr los.

Ich zerbreche mir seit gestern den Kopf, was nun auf mich zukommt? Und wie ich richtig gehandelt hätte?

Ich danke im vorraus für Antworten

...zur Frage

50 Meter Schleppleine?  Hast Du Dich da vermacht?  Auch ohne Sms, lesen kann damit niemand den Hund kontrollieren. Denke das wird so gehandhabt, als wenn keine Leine dran war.... Die Ente geht doch auch auf das Konto Deines Hundes? Wart Ihr schon auffällig? Leider hast Du Dich vom Ort entfernt. Sicher hast Du ein Mobiles Netz.. Jagtpächter haben Notfallrufnr. 

Wenn Du noch nicht den Jagtpächter oder die Forstbehörde informiert hast, dann hole es unverzüglich nach. Was auf Dich zukommt hängt vom Bundesland ab. Auch spielt es eine Rolle, ob es ein Naturschutzgebiet ist. 

Geldstrafe, Tierhaltungsverbot usw...

Für den Hund: Maulkorb und Leinenzwang (keine Schleppleine!) Tierheim oder gar Schlimmeres. 

Such Dir einen Hundetrainer, um Euch auf die Test vorzubereiten.

...zur Antwort

Ruf Bitte die Tierklinik an, wenn es Deinem Hund nicht gut geht. Wurde ein Blutbild gemacht? Vergiss Hausmittel, denn wenn es Schlimm kommt, dann könnte es etwas ernstes sein.. wie z.Bsp Parovirose.

...zur Antwort