Alle genannten Rassen würde ich zum Bewachen nicht einsetzen. Dogos und Alabais gehören nicht ins Wohngebiet. Ob zur rassegerechten Hundehaltung das Wissen von  franz. Bulldoggen ausreicht, mag ich zu bezweifeln. Das ein Am. Staf. kein Wachhund ist,  dürfte Dir in Erinnerung geblieben sein. Die 3 Terrierrrassen begrüssen normal Menschen freundlich. Eine falsche Ausbildung macht sie zu gefährl. Hunden. Kauf Dir eine Alarmanlage. 

...zur Antwort

Fragt mal beim Rasseverband nach, ob die Papiere echt sind. Welcher Verband hat die Papiere ausgestellt?!Oder ob der Welpe gestohlen ist. Und den Tierarzt, der den Impfpass ausgestellt hat, ob das wirklich der Hund ist. Natürlich sind 200 Euro Tierarztkosten nicht viel. Der Welpe kann sich auch leicht bei Euch in der Umgebung angesteckt haben... zbsp Parovirose. 

Was füttert Ihr? Probleme mit der Futterumstellung? Wie alt war der Welpe als er zu Euch kam?

...zur Antwort

Aussie ? Australian Terrier oder Australian Shepherd? 

.. würde mal sagen, Du hast laut diversen Hundeverordnungen einen gefährlichen Hund. Du solltest Dir prof. Hilfe holen... 

Der Terrier steckt den Steinewurf besser weg, als der Shepherd. So wie Du das Verhalten beschreibst, lässt vermuten, hat Dein Hund keine Angst, sondern Aggressionen. Wie konnten die Kinder Deinem Hund misshandeln? (das Steinebewefen) Wo warst Du, als dies passierte?

...zur Antwort

Wenn die Hunde beider Rassen, das tun dürfen, wozu sie gezüchtet worden, ist die Haltung sehr einfach. Als schützender "Familienhund", würde ich jedem davon abraten. Einen Owtscharka in der Nacht im Haus zu halten, könnte Euch mal locker in Lebensgefahr bringen. Gleiches gilt, wenn Ihr Nachts nach Hause kommt. Da ist eine Alarmanlage besser geeignet. Für den Schutz der Schafherde.. frage Deine Kollegen. Da weden im Moment andere Rassen bevorzugt. Einen Šarplaninac hatte ich noch nicht. Da dieser ja auch als Diensthund gehalten wurde, denke ich, das wird mit der Haltung etwas kompliziert...

...zur Antwort

Ab zum Tierarzt. Kann von etwas eingetreten, Allergie, Parasiten usw alles sein, auch wenn der Hund unausgelastet ist. Nur hier kann Euch keiner helfen.

...zur Antwort

Ich würde eher auf Shepard tippen. Aber Bilder können täuschen. Das Tierheimhunde mit unbekannter Herkunft Überraschungspakete sind, ist Dir, denke ich bewusst. Du könntest einen Bluttest machen, aber ob der sinnvoll ist? Border stossen mit der Nase und die Shepards schnappen nach den Schafen. Hoffe, Dein Hund zeigt das Verhalten nicht Euch gegenüber, aber so kannst das etwa abschätzen. Was steht im Impfpass?

...zur Antwort

Die Haut sieht nicht normal aus, kann aber auch das Bild täuschen. Bitte zum Tierarzt. Ich wäre Donnerstag schon dort gewesen... 

...zur Antwort

Ruf Bitte die Tierklinik an, wenn es Deinem Hund nicht gut geht. Wurde ein Blutbild gemacht? Vergiss Hausmittel, denn wenn es Schlimm kommt, dann könnte es etwas ernstes sein.. wie z.Bsp Parovirose.

...zur Antwort

Ich halte von den Überlegungen nichts, diese beiden Rassen zu kreuzen. Wer dies gezielt macht, ohne zu wissen, was er dort tut, sollte Tierhaltungsverbot bekommen. Es ist höchste Tierquälerei einen Hund zu produzieren, der den Charakter und den Bewegungsdrang eines Jackies hat, aber im Körper eines Dackels gefangen ist.  Bezugnehmend auf Deine anderen Fragen, rate ich Euch dringend davor ab, noch einen weiteren Hund zu nehmen! Was ist aus dem Notfallwelpen geworden? Dackel sind nicht stur, sondern meist falsch gehalten, denn sie sind leicht erzieh- und führbar, wenn sie entsprechend der Rasse gehalten werden.  

...zur Antwort

Geh zum Tierarzt, denk dran.. heute haben die Tierärzt oft nur bis Mittag Sprechstunde. Und Wochenenddienst... . Es kann von entzündeten Zeckenbiss, über Flohbiss oder, wenn es an dee Oberseite der Pfoten ist, dann kann Dein Hund sich etwas eingetreten haben, was sich entzündet hat. Kann aber auch was anderes sein. Allergie? Dein Tierarzt wird es herausfinden.

...zur Antwort

Informiert Euren Reiseanbieter oder den Vermieter des Ferienhauses. Ist das der einzige Zugang? Oder eine Abkürzung? Geht nur noch mit Euren Eltern vorbei. Einen Hund mit 100 kg finde ich doch etwas übertrieben. Die Erziehung des Hundes und das Beruhigen - geht Euch nichts an. Solange er dort bellt...Ich denke, wenn er rüber wollte, dann hätte er es schon getan. Ist der Hund dort dauerhaft oder sind es Urlauber?

...zur Antwort

Vielleicht ist die Lösung ganz simpel, er könnte Wespen oder andere Insekten hören und event. wurde er mal gestrochen und hat deshalb Angst. In der Ferne ist ein Gewitter. Oder einfach nur ein Flugzeug oder ein Hubschrauber, den Du nicht hörst...

...zur Antwort

Friseur hat meine Haare zerstört, Tipps gegen trockenes sprödes Haar?

Huhu...
Die Überschrift ist etwas verwirrend, ich will es erläutern:
Am 5.7. habe ich mir zuletzt selbst die Haare blondiert. Da es die Haare so zerstört hat, dass ich 15cm abschneiden musste, wollte ich das ganze nicht wiederholen, sondern nach 4 Wochen wieder zu braun, meiner naturhaarfarbe färben. Ich bin dazu gestern zum Friseur gegangen, denn beim selbst Färben geht ja meist einiges schief und ich wollte kein Risiko mehr eingehen.
Das Resultat ist, dass meine Haare knallrot sind und absolut nicht mehr kämmbar nach dem waschen. Egal welche WaschKur oder Sprühkur ich verwende. Meine Haare sind ein einziger Haufen Müll und ich fragte die Friseurin direkt nach dem Färben, als sie mir die Haare kämmte, ob sie nun völlig kaputt seien weil sie mit der Bürste kaum durch kam. Sie sagte das wäre normal und mit meinen Haaren wäre alles ok, die Farbe würde sich auch noch ändern. Natürlich bin ich selbst schuld, dass ich blondiert habe, aber ich hatte maximal noch 1-2cm spliss. Jetzt sind meine Haare absolut ausgetrocknet und strohig.

Ich bürste wirklich vorsichtig, erst die Spitzen und dann arbeite ich mich weiter hoch. Aber es nützt nichts, ich reiße alles raus.

Schlussendlich kommt zwar ohne Ende Farbe beim Waschen raus, jedoch bleibt es rot und wirklich von oben bis unten nicht kämmbar...! Kann mir jemand erfahrenes bitte irgendeine Kur oder Spülung ect empfehlen, damit sie immerhin wieder zu kämmen sind? Und nicht so austrocknen, sondern wieder als Haare zu erkennen sind... Ich bin wirklich traurig. Anbei 1 Foto vom Versuch, das Haar zu kämmen und eines von der Farbe, die hellbraun werden sollte... -.-

...zur Frage

Hör auf sofort zu waschen und zu spülen, denn dadurch wird es schlimmer.  Nimm hochwertiges Olivenöl und dann rauf auf die Haare. Hattest Du das Ergebnis reklamiert? Wusste die Frisörin, dass Du erst am 5.7 blondiert hattest und dass Du dies selbst gemacht hast, mit dem von Dir genannten Ergebnis? Dann hätte Sie nicht Färben dürfen... Und wie war der Zustand vorher, waren die Schädigungen ersichtlich? Persönlich finde ich die Farbe besser als Braun. Aber das hilft Dir wohl nicht. Morgen das Geschäft informieren, Dann die Frisörinnung fragen, ob Sie noch was mit den Haaren machen können... Lass Dich mal juristisch beraten. Denke wird wohl finanziell nicht viel rauskommen.

...zur Antwort

Was kann uns passieren nach eine Anzeige beim Ordnungsamt?

Hallo Ihr Lieben :-) nach langer Zeit melde ichmich wieder mit einem riesen Problem. Aber erstmal alles von Vorne. Ich habe Zwei Hunde, einen Dobermann und einen geretteten Mischling aus Bulgarien. Der Dobi ist 4 und ein total netter Hund. Er beisst nicht, ist auch noch nie was vorgefallen. Ganz im Gegenteil, er ist so gutmütig dass er sich nicht mal verteidigt wenn er angegriffen wird sondern lieber geht. Bellt aber schon mal wenn zwei andere Hunde sich kappeln, einfach seinen Unmut darüber auszudrücken dass er den Streit nicht will. Der andere Hund, Gypsi, 2 Jahre, ist ein Mischling und als Baby wo ich ihn bekam, hatte ich keine Ahnung was in ihm drinsteckt. Im Mai dieses Jahres bekamen wir eine Anzeige dass wir einen Kampfhund halten würden! Es sei ein Dogo Argentino! Daraufhin haben wir einen Wesenstest machen müssen wobei festestellt wurde dass Gypsi eine artgemässe Aggression gegenüber Artgenossen habe, aber ansonsten haben wir ein Negativzeugnis bekommenmit der Auflage dass er nur mit Leine und evtl.Maulkorb tragen muss und er nur von uns geführt werden darf.Soweit so gut. Nun ist was passiert und zwar bin ich mit beiden Hunden draussen gewesen. Gypsi hatte Maulkorb auf und beide Hunde waren angeleint. Plötzlich kam die Nachbarin mit ihrer zwei Border Collies. Ich habe die Strassenseite gewechselt und bin hinter parkende Autos gelaufen. Meine Hunde waren total ruhig. Die Hunde von der Nachbarin haben angefangen zu bellen, worauf meine aufmerksam wurden und beide gleichzeitig hinter dem Auto hervor gerannt sind,mir die Leine aus der Hand rissen und über die Strasse liefen zu den anderen. Sunny, der Dobi hat nur gebellt, stand aber ausserhalb des "Kreises" aber Gypsi wollte auf die Hunde los. Da er aber einen Maulkorb trug, konnte nichts passieren, habe sogar die schreiende Frau beruhigt dass nichts passieren kann. Sie zerrte ihre Hunde an der Leine hin und her und ich habe versucht mein Hund einzufangen was mir dann auch geling nach dem die Frau etwas ruhiger wurde. dann ging sie. Jetzt habe ich eine Anzeige bekommen da "ich offensichtlich nicht in der Lage sei meine Hunde zu führen"! Ich gehe am Tag etwa 6 mal mit denen raus und treffe einige Hunde und meistere jeder Situation. Nun ist es einmal schiefgelaufen. Es war eine verkettung von unglückliche Momente. Jetzt soll ich eine Stellungnahme abgeben. Ich meine darum hat er doch Maulkorb an damit nichts passieren kann! Ach ja die Dame behauptet so im Nachhinein dass ihr Hund Prellungen erlitten hätte und dass der Dobi ihre Hunde auch attackiert hätte. Das stimmt aber nicht er ist einfach nur "treudoof" und attackiert nicht. Und der andere konnte durch den Mauli nicht beissen, dafür hat mein Hund Kratzer und Verletzungen, ich hab nur keine grosse Sache draus gemacht. Tja, jetzt stehe ich da. Habe Angst dass man mir verbietet meine Hunde auszuführen und was mache ich dann? Was meint Ihr???

...zur Frage

Sorry, aber das sieht schlecht für Dich aus. Auch wenn Deine Nachbarin überreagiert hat vielleicht... 

Trotzdem, Deine Hunde waren beide nicht kontrollierbar... Und davon auszugehen, dass nichts passiert, wenn der Maulkorb dran ist, dann ist das von Dir leider sehr naiv... Knallt ein Dogo mit Drahtmaulkorb, selbst bei einem Nylonmaulkorb, in einen anderen Hund oder gar Menschen, dann gibt es schon mal schöne Knochenbrüche. Ich hatte bereits das Vergnügen, von einen solchen Tierchen  einige Prellungen in wunderschönen Farben.. davonzutragen...Und es war nur Freude. Vergiss niemals wozu die Rasse gezüchtet wurde!

Mit 2 Jahren ist Dein Dogo noch nicht erwachsen. Wende Dich dringend an Leute, die sich damit auskennen. Geht nicht mehr mit Beiden Hunden gleichzeitig...Sondern einzeln. Vergiss nie, egal wie schwehr und kräftig Du bist, den Hund hälst Du nicht. Richte danach Deine Gassirunden. 

Auch denke ich, dass die Auffälligkeiten schon sehr lange da waren..und von Euch nicht erkannt worden...

 In meinen Augen wäre es auch legitim, das Tier in fachkundige Hände zu geben...

...zur Antwort

Moralische Frage: Leidendes Haustier einschläfern?

Die Frage im Titel ist etwas irreführend allerdings hab ein keine ahnung wie ich das formulieren soll, Es geht darum, Ich habe einen 15 Jahre alten Hund zuhause, der abgesehen davon dass er kaum noch was hört, noch topfit ist, gerne und viel spielt und so auch gesundheitlich keine Auffälligkeiten gezeigt hat (bis heute) Heute nach dem Spaziergang hat er völlig normal sein Abendessen bekommen, es gefressen und dann hat er angefangen völlig orientierungslos durch die Wohnung zu laufen, irgendwann lag er im Bad und konnte nicht mehr aufstehen, hat zeitweise auch gejammert (meine schwester und ich dachten schon an das schlimmste) nachdem wir direkt zum tierarzt gefahren sind, bekamen wir nur die diagnose "Hexenschuss" und er wurde mit Schmerzmitteln vollgepumpt, was mir eigentlich gar nicht gefällt aber naja, mit der Aussage "weiter beobachten" (ich hasse diese aussage) wurden wir wieder weg geschickt. jetzt liegt er wieder daheim und sieht zumindest etwas besser aus, allerdings verträgt er anscheinend das schmerzmittel nicht sonderlich gut, da er sich schon mehrmals übergeben hat... :( Ich habe mich jetzt lange mit meiner Schwester ausgetauscht und wir sind am überlegen was man macht wenn er die schmerzen die er anscheinend haben soll, nicht mehr los wird, ich denke mir oft, erlöst ihn, aber dann denkt man sich doch wieder,

  1. er hat sicherlich noch chancen

  2. wie muss sich das tier fühlen mit absicht in den Tod geschickt zu werden, wenn alle die es lieben drum herum stehen und es wissen ? (ich will keine blöden kommentare dazu hören, ich bin mir ziemlich sicher, dass die Hunde das spüren wenn sowas im gange ist! die sind ja nicht doof!!!)

Wie steht ihr dazu, lasst mal eure Meinungen hören, es interessiert mich brennend...

Danke <3 ♥

...zur Frage

Ich finde gut, dass Ihr Euch Gedanken macht. Warte ab, vielleicht geht es ihm bald besser. Eventuell in einer Tierklinik noch mal genauer durchschecken lassen... Jeder möchte nicht, dass das Tier, welches einen eine lange Zeit begleitet hat, leidet. Wenn die Zeit gekommen ist, so finde ich es besser, es zu erlösen, als monatelang es Qualen auszusetzen. Den letzen Hund den wir einschläfern mussten, da ging das sehr schnell, der ist umgefallen, wollte aber raus und sich bewegen, konnte aber nicht mehr. Wir hätten ihn ruhig stellen können und raus und rein tragen? Was wäre das für ein Tier, welches es liebte riesen Runden im Garten und über Wiesen zu rennen...

Wir haben mehrere Hunde bereits über einen Tierbestatter einäschern lassen und die Urnen auf unserem Grundstück beerdigt. Bei uns ist ein Vergraben nicht möglich und in die Tierentsorgung, das bringe ich nicht übers Herz...

...zur Antwort

Geh bitte zum Tierarzt. Welche Rasse ist der Hund? Ist er besonders gross oder kein? Wie lange habt ihr ihn? Ist er alt? Viele haben auch nachts Schmerzen, zeigen dies am Tag nicht, weil sie da abgelenkt sind oder die Halter merken es nicht. Es gibt Rassen, die müssen Nachts aufs Grundstück und sollten dann nichtveingesperrt werden Owtscharkas zBsp. Bei Mischlingen zeigt es sich oft erst im Alter. Ist aus Eurem Haushalt wer ausgezogen? Habt ihr was geändert? Gab es einen Vorfall nachts oder wart ihr weg und er war da allein? 

...zur Antwort

Wenn sie passend ist und gut gesichert, wie die Gepäckboxen... 

Persönlich würde ich auf so etwas verzichten. Bei einem Unfall oder einem Sturz wird es für den Hund gefährlich. Billige Boxen ( Kunststoff) gehen auf oder zersplittern. Autometallboxen sind zu gross und sperrig, Eine Drahtbox... etwas Luftig.. 

...zur Antwort

Wenn Dein Hund eine Prüfung als Blindenhund oder eine anerkannte Prüfung als Service-Dog oder Behindertenbegleithund hat. Und er zu weiteren Ausnahmen gehört... zbs. Hunde im Einsatz..., wie Drogenspührunde usw. 

Wäre aber sicherlich bei Dir unwahrscheinlich...

Oder Du die Erlaubnis des Betreibers hast. 

Die Lautstärke wäre für den Hund egal, denn Hunde können, ihre Ohren schützen...und blenden das aus.

Und im Autokino, wie sollte da der Hund auffallen, wenn er vernünftig erzogen ist...Haben wir auch schon gemacht... Mit schlafenden Hunden auf der Rückbank..

...zur Antwort

.... Autos sind zum Fahren da... Denke Kurzstrecken und Parken beim Einkaufcenter (Rücksichtsvolle Mitmenschen) sind da schlimmer, als die Strecke... Auch stehen Autos sich kaputt. Sicher fährst Du nicht allein? Kommt nun noch auf das Land an. Kannst ja mit der Bahn fahren, fliegen oder einen Mietwagen nehmen.

...zur Antwort