Wenn Ehrlichkeit keine Schwäche ist, wieso fühlt sie sich dann so an?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich glaube, die meisten Lügen passieren aus Verlegenheit heraus oder aus Angst vor Konsequenzen. Direkt darauf folgen die Lügen, die einen nicht taktlos erscheinen lassen sollen. Das alles sind keine "bösen" Lügen, weil keine böse Absicht verfolgt wird. Im Gegensatz dazu gibt es aber Lügen aus Profitgier, Härme, Neid oder Rache.

Ehrlichkeit wird gerne als Schwäche beim Verkünden der Wahrheit empfunden, weil man dadurch u. U. von sich offenbart, was einen angreifbar macht oder weil man zum Beispiel Gewissensbisse bekommt, wenn man einen guten Freund verrät. Lügen ist da das Mittel, um sich als Person aus einer Diskussion auszuklinken. Es ist ein Schutzmechanismus.

Interessante philosophische Aspekte zum Lügen wurden vor kurzem im philosophischen Radio diskutiert.

mp3-Datei wdr5 das philososphische Radio - Simone Dietz über die Lüge 26.07.2013

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Folgende ist eine Antwort von Mona2701, die sie vor 2 Jahren auf gF gegeben hat, und auch auf deine Frage sehr gut passt.

Du hast ja schon genug Antworten von ehrlichen Menschen bekommen, vielleicht interessiert dich ja auch die Sicht eines bekennenden Lügners? ;-)

Wie du selbst schon bemerkt hast, gibt es verschiedene Arten von Lügen. Einmal die Lügen, mit denen man etwas bezwecken will, also selbst gut darstehen, anderen schaden, ein Geheimnis bewahren, oder was auch immer. Ohne solche Lügen kommt fast kein Mensch aus. Opportunisten, die viel lügen, um sich so viele Vorteile wie möglich zu sichern, sollte man so gut es geht meiden.

Dann gibt es auch die Lügen um ihrer Selbst willen, Lügen aus Freude am lügen. Charakteristisch dafür ist ein spielerischer, neugieriger, phantasievoller Aspekt. Und das macht manchen Menschen (mir z.B.) Spaß. Die Wirklichkeit neu erfinden. Das Leben interessanter machen. Die Reaktion von Mitmenschen beobachten. Eine Lüge ist auch immer ein Ausbruch aus dem vorgezeichneten Weg. Sie zieht ungeahnte Konsequenzen nach sich, sie reißt dich mit und du weißt niemals, wohin sie dich führt. Lügen heißt ein anderes Leben auszuprobieren, das Schicksal herausfordern, lügen heißt die kindliche Frage "Was wäre wenn?" am eigenen Leib zu erleben.

Klar ist das irgendwie kindisch und unreif. Aber ich vertraue dennoch lieber einem ehrlichen Lügner, als jemanden der seine eigene Ehrlichkeit in den schönsten Farben ausmalt. Wichtig ist es die Absicht hinter den Lügen zu hinterfragen. Ist die Lüge ein harmloses Spielzeug oder berechnend, um einen Vorteil zu ergattern? Schließlich ist Vertrauen mehr als der Glaube, das jegliche belanglose Aussagen einer Person der Wahrheit entspricht. Vertrauen bezeichnet den Glauben darin, dass die Person dir etwas Gutes möchte, dass sie im Zweifel für dich da ist und du dich auf sie verlassen kannst, wenn du sie brauchst. In diesem Sinne kann man auch leidenschaftlichen Lügnern vertrauen. ;-)

Noch eine Anmerkung bzgl. der bestbewerteten Antwort: Der Sinn einer Frage steht und fällt nicht mit der Möglichkeit, darauf eine allwissende Antwort zu geben. Um Verständnis über sich selbst, die Welt und das Leben zu gewinnen, reicht es nicht, sich so viele wahrheitsgemäße Aussagen wie möglich zu merken. Dafür ist es essentiell Fragen an den Grenzen unseres Wissens zu stellen, nachzudenken, Hypothesen aufzustellen, zu zweifeln, zu vermuten, zu verwerfen, zu träumen. Für Menschen die einfache Antworten bevorzugen, mag das frustrierend sein. Wenn man sich jedoch mit der "sinnlosen" Frage nach dem Warum beschäftigt, wird man immerhin eine reichere, vielschichtigere und interessantere Persönlichkeit, wenn man auch nicht in den Besitz einer absoluten Wahrheit kommt. Aber das ist doch schon mal was. In dem Sinne, DH für die Frage! ;-) [

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manusoptus
31.08.2013, 10:03

Ich wußte gar nicht das Garak Internet hat? (-;

0

Sie fuehlt sich fuer Dich deswegen falsch an, weil dir deine Gedanken das sagen. Ein Gefuehl ist immer von einem Gedanken getragen, d.h. erst kommt der Gedanke " Warum sagst du jetzt die Wahrheit, das laesst dich gar nicht gut aussehen" und dann das Missgefuehl, welches dich an andere Situationen aus deinem Leben erinnert, wo du die Wahrheit gesagt hast, aber es Dir nicht zum Vorteil gereicht hat. Meistens sagen wir in der Kindheit die Wahrheit, aber das wird uns schnell ausgetrieben mit Bestrafungen, Liebesentzug und Missachtung, leider, aber besonders die Eltern wollen ihre Kinder kompatibel machen zum Rest und da ist die Wahrheit meist nicht angebracht, obwohl sie stimmig waere. Das Kind lernt schnell, das Wahrheit nicht immer die erste Wahl ist, sondern der Mutter gefallen muss oder den Eltern. So wird der Sproessling dann ueber die Zeit gefuegig gemacht, nicht die Wahrheit zu sagen, sondern eine Mix aus: Dem Menschen gefallen wollen und damit seine Ziele erreichen. Das gibt Probleme im Gefuehlsleben, denn, was du eigentlich ablehnst, z.B. den volltrunkenden Onkel auch noch gute Nacht zu sagen, passt so gar nicht zu deinem Gefuehl, welches Du von der Sache hast. Aber deine Kindheit hast du lange vergessen, leider bestimmt sie immer noch dein Leben, aber davon kommen die schlechten Gefuehle. Eigentlich ist Wahrheit alles was es gibt fuer das erkennende Bewusstsein, dann aber spaeter uebernimmt still und leise dein Ego die Oberhand ueber dein Leben und tut dann alles, dem Gegenueber zu gefallen, ja ich weiss, es macht keinen Spass und ist Luege pur, aber zu Gefallen wird dich zu Fall bringen. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt viele Gründe warum manche Menschen lügen. Meistens ist es damit sie selber besser dastehen. Warum denkst du Ehrlichkeit wäre eine Schwäche? Es ist eine Stärke! Lügen ist die Schwäche! Wenn man schwach ist und keine Eier hat und zu FEIGE ist die Wahrheit zu sagen und noch nicht mal zu sich selber stehen kann... in SO eine Situation lügen doch die meisten. Die meisten Leute lügen aus Feigheit und aus Angst vor Bestrafung. Und was sind Feigheit und Angst? Sind das Stärken oder Schwächen? Es sind Schwächen! Also ist es eine SCHWÄCHE zu lügen.

In so einer Situation aber die Wahrheit zu sagen DAS ist eine stärke. Du bist stark weil du zu dir und der Wahrheit stehst. Man braucht ungeheuren Mut in einer Situation in der man Angst davor hat die Wahrheit zu sagen und Angst vor Bestrafungen oder Beschimpfungen hat... in so einer Situation braucht man STÄRKE um trotz Angst und trotz Bestrafungen die Wahrheit zu sagen. Deshalb sage ich die Wahrheit zu sagen ist eine STÄRKE! Die, die lügen sind die wirklich schwachen - denn sie schaffen es noch nicht mal ihr eigenes Ego zu überwinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlichkeit ist nur dann keine Schwäche, wenn sie mit Klugheit gepaart ist. Klugheit z.B. rät, nicht lange zu fragen, warum Menschen lügen (Tiere übrigens auch), sondern diese Tatsache in Rechnung zu stellen und mit der Ehrlichkeit nicht naiv umzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es fühlt sich wie eine Schwäche an weil man die Reaktion des anderen auf die ehrliche Antwort sieht und die ist oftmals verletzt. Dafür macht man sich dann verantwortlich und möchte alles am liebsten wieder ausbügeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um sich Vorteile in jeglicher Hinsicht zu verschaffen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?