Welpe 4 Monate noch nicht geimpft und entwurmt! Kauf sinnvoll oder gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Kaufst Du den Welpen in einer Zoohandlung oder von Privat? Du musst Dir das Tier genau ansehen, ob es irgend wie krank aussieht. Wobei mit 4 Monaten die sog. "Kinderkrankheiten" vorbei sein müssten. Ich selbst halte von Impfungen gar nichts, habe bisher meine Hunde und Katzen seit vielen Jahren nie mehr impfen lassen. Viele Jungtiere sind nämlich danach gestorben. Allerdings wende ich Wurmmittel in jedem Jahr an.

Ist eine kleine private Familie deren Hündin mit dem Nachbarhund angebendelt hat!

0
@chmnrx

Das hört sich doch nicht schlecht an. Was sollst Du für den Hund bezahlen?

0
@chmnrx

Na ja, die ganz echten sind schon sehr viel teurer. Aber wie gesagt, schau Dir das Tier gut an. Ist das Fell in Ordnung? Sind die Augen klar und nicht vertränt? Reagiert er auf bestimmte Dinge normal usw.?

0
@Fischer

Wenn er also morgen einen liebe fitten macht, kann ich ihn mitnehmen ohne Bedenken ? Und dann gehen wir am Montag gleich zum Tierarzt!

0

Du impfst dein Hund gar nicht mehr? Und Welpen sterben durch Impfungen? Weißt du wieviele Welpen an Seuchen sterben? Schau dir doch mal die ganzen Welpen aus Polen, Tschechien usw an. Fast alle sind verseucht und sterben Qualvoll. Nur durch Impfungen kann man den Seuchen Herr werden.Dann hast du Glück mit deinem Hund. Nur dein Hund kann aber auch Träger sein. Das heißt er trägt die Erreger in sich aber sie bricht nicht aus. Nur durch seine Ausscheidung sorgt dein Hund dann dafür das die Krankheitserreger sich weiter verteilen und andere Hunde oder gar Wildtiere Qualvoll daran zu Grunde gehen.

Mein erster Teckel ist qualvoll an der Katzenseuche eingegangen.Was meinst du was das für ein grauhafter Tod ist. Impfung ist kein 100% Schutz das ist wohl war, aber doch ein gewisser Schutz. Das was du machst finde ich unverantwortlich. Wurmkuren machst du, warum machst du die, dann laß dies doch auch sein. Auch dies ist Chemie für ein Hund! LG spieli

0
@spieli

ok, wir sollten die kirche mal im dorf lassen.

impfungen schützen, das ist korrekt, doch was hierzulande mit unseren tieren praktiziert wird, ist derart übertrieben, daß es nebenwirklungen und langzeitfolgen ohne ende mit sich bringt.

hunde sollten geimpft werden, ABER mehr als eine grundimmunisierung im passenden alter ist für einen lebenslangen schutz nicht notwendig.

www.haustierimpfung.de

beim welpen ist der richtige zeitpunkt gekommen, wenn die maternalen antikörper absinken, davor kann keine impfung greifen, danach besteht hier in D nur eine geringe möglichkeit der infektion.

dazu kommt dann noch, daß nicht alle impfungen, die angeboten werden sinn machen.

bei hunden reicht es vollkommen aus, wenn man SHP und später dann noch T grundimmunisieren läßt. mehr braucht es nicht.

0

in deutschland gibt es keine welpen in einer zoohandlung und ein laie erkennt auf den ersten blick nicht, ob der hund krank ist.

0

Wir haben unsere beiden Hunde (Jack-Russell-Mix und Labrador-Mix) ohne Impfung ect. bekommen. Beide machten einen fröhlichen und gesunden Eindruck und so haben wir uns für sie entschieden. Die Grundimpfungen und Entwurmungen haben wir nachgeholt - ist doch kein Problem. Welpen aus dem Ostblock sind todkrank weil sie viel zu früh von den Müttern getrennt werden und nicht weil sie nicht geimpft sind!! Unsere beiden werden regelmäßig entwurmt aber NICHT jedes Jahr nachgeimpft- das ist doch Wahnsinn!

Kalle & Merle ♥♥♥ - (Hund, Alter, Impfung)

Hallo chmnrx Also ich würde morgen sofort zum Tierarzt gehen und die wichtigsten Impfungen dem Kleinen verabreichen lassen. Die Fischr meint, Impfungen wären nicht gut und Hunde sind danach gestoren ist völliger Quatsch. Ich bin Hundetrainer und noch nie ist ein Hund an einer Imfpung gestorben. Bekommt ein Hund Staupe ist die Überlebungschance gering. Auch Tollwut und all die anderen die dazu gehören sind ganz wichtig. Geimpft wird einmal im Jahr die Tollwut und einmal im Jahr von den anderen eine Auffrischung. Wurmkur ist wichtig und später - nächstes Jahr ist am besten Frontline gegen Zecken, Flöhe und andere Hundebewohner.

Du musst bedenken, genau wie bei uns Menschen schützt eine Windpockenimpfung. Vorallem wenn eine Frau schwanger ist. Und der Hund braucht diese Impfungen. Möchtest du mal in den Urlaub mit Hund ist es ohnehin Pflicht, einen Impfpass zu haben wenn du in der EU verreist.

Lass den Hund Morgen vom TA untersuchen, denn genaues ansehen des Hundes sagt nichts über den Gesundheitszustand aus. Hast du soviel Ahnung um erkennen zu können ob er etwas mit den Augen hat, oder schwerhörig ist? Sind die Beine auf Grund der Gelenke gerade? Hat er dreckige Ohren? Der TA wird die Ohren dann reinigen. Das haben Hunde öffter, aber das kannst du mit Mitel vom TA zu Hause selbst erledigen, damit er keine Ohrenentzündig bekommt. Der TA wird dich auch aufklären und dir genau erzählen welche Impungen wichtig sind. Nur die werden gespritzt und keine unnötigen. Gerade wenn du mit ihn verreist kann er sich schnell was einfangen, wenn er nicht geschützt ist. Ohne Impfungen kannst du auch nicht zur Hundeschule, falls der Kleine eine Welpenerziehung haben soll. Was heißt Erziehung? Die Welpenschule ist da , damit der Hund sozialen Kontakt zu anderen Hunden bekommt.Sie lernen spielerisch etwas, aber es ist überwiegend spielen. Und da sind Impfungen Pflicht. Wenn mir jemand erzählt, dass sein Hund nicht geimpft ist, würde ich sofort mit meinem Hund weggehen. Er kann so Vieles mit sich herumschleppen, dass er A andere Hunde anstecken kann, B - du nachher ewig beim TA bist und das kann sehr teuer werden. Und dem Hund geht es nicht gut dabei.Lass dir nichts falsches erzählen. Wer sein Hund, Katze nicht impft ist meiner Meinung nach unvernünftig. Denn viele Krankheiten machen sich erst spät bemerkbar und dann ist es meistens zu spät für den Hund. Paula -Paul

Na da hat ja wieder richtig schön gespart! Was ist das für eine Familie, die die Welpen nicht geimpft und entwurmt haben?Aber Glückwunsch das die Welpen noch leben! Das Muttertier geht ja bestimmt Gassi und Gott sei dank hat sie keine Krankheiten eingeschleppt.Sie muß ja nur ein Träger sein.Besteh darauf, das der Welpe erst geimpft und entwurmt wird, dann ein paar Wochen später holst du den Floh ab. Man muß erst Mal schaun ob er gesund ist. Ok, der Preis wird dann etwas höher werden. Nur du bist dann auf der sicheren Seite ein gesunden Welpen(Junghund)zu dir zu holen. Was meinst du, wenn du den Hund jetzt holst und dann bricht durch Streß eine Virus Erkrankung aus.Katzenseuche eine sehr gefährliche und tödliche Seuche, genau wie die Staupe. Die Tierarztkosten sind auch nicht gerade billig und für den Welpen ist es ein grauenvoller Tod! LG spieli

So wie du das Beschreibst könnte der Welpe keine Infektion haben,du solltest bevor du ihn Kaufst auf jeden fall zum Tierarzt gehen und den Hund grünlich untersuchen lassen. Und das mit dem nicht impfen ist auch so eine sache,es sollten sich alle mal fragen warum es in Deutschland so wenig Seuchen gibt!Bestimmt nicht weil alle Tiere so gesund zur Welt kommen.Wer einmal gesehen hat wie ein Hund an der (Kinderkrankheit) Staupe qualvoll eingegangen ist wird die Impfung nie wider in Frage stellen.

Keine Papiere (weil Mischling) keine Impfung und dann auch noch Geld verlangen das ist unverschämt. Wenn das Tierchen schon 4 Monate alt ist sind die jetzigen Besitzer froh in los zu werden, er frisst nähmlich jeden Tag, das kostet Geld. Lass dich nicht über den Tisch ziehen, im Tierheim bekommst du für 100.- Euro geimpfte Hunde.

Wie sieht das Umfeld aus? Sind die Elterntiere zu sehen und gesund? Kommt der Welpe aus Deutschland oder wurde er importiert? Warum wurde der Welpe nicht geimpft? Klär das ab und entscheide dann.

Kennen das Umfeld nicht! Welpe ist in Deutschland geboren! Wurde nich geimoft und entwurmt, damit Kaufpreis nicht zu hoch wird!

0
@chmnrx

2-3 Wurmkur ... 1 oder 2 mal impfen kosten ca. 50-80 € ... tja man spart wo es nur geht ?

0
@ravelinepower

davon mal ab, das mir diese Impfkosten etc. egal sind, will ich nur wissen, ob er schon etwas schlimmes haben kann?

0
@chmnrx

Ab der 6. bis 8. Woche beginnt die sogenannte Grundimmunisierung. Es folgen die Nachimpfungen in der 11. bis 14. Woche und danach jährliche Wiederholungsimpfungen. Diese Impfungen stellen einen Schutzschild gegen die sechs gefährlichsten Infektionskrankheiten des Hundes dar: Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Zwingerhusten, Leptospirose und Tollwut. Die beiden letzteren Krankheiten sind auch auf den Menschen übertragbar.

0
@chmnrx

@chmnrx ja natürlich--der welpe kann alle krankheiten haben---erbkrankheiten von "mutter-vater""..verwurmt,katzenschnupfen-zwingerhusten....alles ist möglich. da ja beide elterntiere KEINE untersuchungen haben.... ein toller gag von den "vermehrern"-wennst ihn net gleich holst-nimmt ihn wer anderer.!!!

0

Hallo nochmal. Zu Fischr. Warum fragt sie dich woher der Hund ist. Wenn sie gegen Impfungen ist, ist es doch egal woher der Hund kommt. Und aus dem Zoo in Deutschland sind alle Tiere geimpft. Sonst dürfen sie garnicht verkaufen.

Und Wurmkur einmal im Jahr? Nein alle 3 Monate braucht er eine Wurmkur und alle 6 Wochen wenn er älter ist Frontline gegen Flöhe u.s.w. Frontline und vorallem Wurmkur immer vom TA kaufen. Apotheken bieten es auch an. Fronline ist da auch OK. Das ist alles gleich, da kannst du Preise vergleichen was günstiger ist. Aber Wurmkur nicht von Apotheke oder Refomhaus kaufen, weil die Kuren nicht gegen alle Würmer sind. Kannst selbst nachfragen. Paula

Das Argument die Welpen nicht impfen zu lassen, damit der Kaufpreis nicht so hoch wird ist lächerlich. Du weißt gar nichts über den Gesundheitszustand der Hunde.

Zumal ich solche "Unfall" Geschichten eh nie so ganz glaube. Selbst wenn dies stimmen sollte, würde solchen Vermehrern nicht sehr viel Sachverstand zutrauen. Und der sollte schon da sein um eine gute Sozialisierung und Prägung der Welpen zu gewährleisten.

Warum wird der Hund denn erst mit 16 Wochen abgegeben? Ich hoffe ja fast, weil weniger/keine Leute auf solche Geschichten reinfallen.

Weil er 6 Geschwister hatte und erst mit 12 Wochen zur Abgabe freigegeben wurde! Und warum sollten Privatpersonen solche Unfälle erfinden? Und wenn sie einen Hund ihr eigen nennen werden sie schon genug Sachverstand haben!

0
@chmnrx

"Und warum sollten Privatpersonen solche Unfälle erfinden?" Um sich mal schnell ein paar Euro dazu zu verdienen...

" Und wenn sie einen Hund ihr eigen nennen werden sie schon genug Sachverstand haben!"

Nö, leider nicht. Indem sie ihre Hündin decken gelassen haben, haben sie auch ehr das Gegenteil bewiesen. Zumal die Hundehaltung und die Aufzuch von Welpen eine ganz andere Geschichte ist.

0
@chmnrx

wer hat denn den welpen "freigegeben"? das ist doch schon eine lüge. bei privatvermehrern kontrolliert keiner. die sidn auf dem hund sitzdengeblieben und setzen dich jetzt zeitlich unter druck mit einem vermeintlich weiteren interessenten. finger weg, das ist nicht seriös. ein hund sollte gern zehn jahre in der familie leben. wills du gleich so einen miesen start mit einem verwurmten und eventuell todkranken hund? nein danke! spar lieber etwas und kaufe einen hund bei einem seriösen züchter.

0

Würde ich nie kaufen. Unseriös ohne ende. Seriöse Hundezüchter lassen entwurmen und impfen. Wurmkur bei Welpen wird sowieso mehrmals gemacht !!! Also NEIN nicht kaufen. Die sind nur auf kohle aus ohne Rücksicht auf das "Gesunde" aufwachsen eines Hundes.

Ist kein Züchter! Ist ein privater hundeunfall gewesen also ein kleiner Mischling!

0
@chmnrx

Selbst dann würde ich wenigstens entwurmen lassen.... Kostet nicht viel und man könnte wenigstens dies nachweißen.

0
@ravelinepower

Das könnten wir ja machen ! Aber können schon irgendwelche Schäden entstanden sein, auch wenn er so richtig gut aussieht? Was ich mal hoffe, kenne ihn nur von einem Foto!

0
@chmnrx

Junge Hunde sind zu fast 100% durch die Muttermilch mit Spulwürmern infiziert. Bandwürmer, Peitschenwürmer, Fadenwürmer und Hakenwürmer sind weitere Darmparasiten.

Wenn ein Welpe Würmer hat, erbricht er, leidet an Durchfall, hat einen geblähten Bauch und mag nicht fressen. Gelegentlich haben die Hunde auch Juckreiz am ganzen Körper, speziell am After. Sie rutschen dann auf ihrem Hinterteil über den Boden (Schlittenfahren).

Bis zur 9. Woche wird der Welpe vom Züchter alle acht Tage entwurmt. Danach bis zum 6. Monat alle acht Wochen, und später als erwachsener Hund, alle drei Monate.(3 Monate halte ich zu viel !!)

link siehe :

http://www.hunde-welpen.de/gesundheit/parasiten/wuermer.htm

0
@ravelinepower

na gut aber wenn man ihn dann jetzt gleich entwurmt ist wieder alles i.o.?

0
@ravelinepower

".... Kostet nicht viel und man könnte wenigstens dies nachweißen"

Wie kann man den Entwurmungen nachweisen? Da muss man sich doch auf die Aussagen der Züchter/Vermehrer verlassen können.

0
@chmnrx

Wenn Du das RISIKO eingehen möchtest ?! (willst Ihn ja haben ,,,) Mach eine ART Kaufvertrag mit der Klausel das wenn der TA irgendetwas findet bei der 1 Untersuchung Du das Tier sofort wieder zurück geben kannst. Und dann sollte der kleine sofort geimpft und entwurmt werden !! Damit ist nicht zu Spaßen für Hund und Mensch.

0
@dita1988

dita1988

Komisch bei meinem Mops wurde dies im EU-Pass eingetragen. Sowie alle Impfungen und Chipnummer...Der Mops hat sogar eine Abstammungsurkunde :-) Tja es gibt eben auch seriöse Anbieter...

0
@ravelinepower

Danke für den Tipp mit dem Kaufvertrag! Das werde ich machen und ihn morgen gut ansehen und mich nicht von meinem Herzen leiten lassen!

0
@ravelinepower

Ein Blick in seinen Pass (beim Kauf hatte er nur einen "normalen" Impfass) hab ichs auch gesehen. Ist mir noch nie aufgefallen.

0

Ich würd den Welpen nicht nehmen.

Hallo? 4 Monate als ist der Welpe.

0

Was möchtest Du wissen?