Welches Hundefutter ist gut und möglichst günstig? (Trockenfutter)

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Du wirst es nicht glauben, aber wir füttern das Futter von Aldi für unsere Möpse. Wir haben sämtliche Sorten durch, vor allem auch die teuren Sorten. Vertragen haben unsere Hunde das Futter am besten von Aldi. Gute Futter zeichnet sich aus, wenn der Kot fest und nicht matschig ist,und wenn die Hunde nicht so viele Haufen am Tag machen. Unsere Hunde sind jetzt 8 und 10 Jahre alt und gesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TygerLylly
02.10.2011, 23:55

Das Futter ist aber absolut nicht gut!! Das besteht zu einem Großteil aus Getreide und die Anzahl der Häufchen ist bei Weitem nicht das einzige, was ein gutes Futter auszeichnet!

0
Kommentar von Seehase
02.10.2011, 23:57

Hast du schon einmal die Inhaltsangabe des Futters gelesen?

0
Kommentar von inicio
03.10.2011, 09:42

das aldi futter ist nicht gut -lest die zusammensetzung -hund sind fleischfresser -wenn in einem futter haufenweise getreidemuell, zucker, farbstoffen und aromen drin sind ist es nicht gut und auch nicht guenstig -was man beim futterspart -das kostet dich spaeter der tierarzt ! denn schlechtes futter sorgt fuer schlechte zaehen und viele karnkheiten,...

0

Wolfsblut ist ein sehr gutes Hundefutter und man sollte sich viele Gedanken über die Ernährung eines Hundes machen, schliesslich hat auch er Zähne, Knochen, Gelenke und des weiteren und eben all das muss erhalten bleiben, auch dem Wohlbefinden des Hundes und dem eigenen zuliebe!

Natürlich braucht ein Hund auch sehr viel Bewegung und Zuwendung, aber eine gesunde und artgerechte Ernährung kann und soll sehr vielen Krankheiten vorbeugen und darauf würde ich besonders Acht geben. Mein Hund kriegt neben Hundefutter auch für ihn verdauliche Milchprodukte und noch so einiges was auch ich zu mir nehme, du musst einfach darauf achten, dass du keine oder wenig salz und gewürze beigibst, aber ansonsten kann dein Hund fast alles essen und er sollte auch mal was frisches oder gekochtes kriegen, das mögen sie am liebsten und ist natürlich auch am besten.

Barfen wäre natürlich das Beste für einen Hund und da kann man dich hier sehr gut beraten, frag einfach nach und es soll auch nicht sehr teuer sein, da sich dein Hund bei dir praktisch miternährt und du Frischfleisch vom Schlachter auch zum guten Preis kriegst.

Wenn du Fertigfutter kaufst achte darauf, dass Fleisch am Anfang steht und auf gar keinen Fall Zucker drin sein darf und die Zusammensetzung natürlich und gut verwertbar, das heisst, dass keine Füllstoffe darin enthalten sein dürfen, denn die braucht dein Hund nicht und sie könnten ihm sogar schaden.

Wenn du dich über Wolfsblut einlesen möchtest, kannst du das gerne hier tun:

www.wolfsblut.com

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Ich bin auch dagegen einfach das billigste zu kaufen. Wichtig ist uns immer, dass z.B. kein Zucker drin ist. Unser Tierarzt hat uns mal eine Futtermarke (Bosch) empfohlen und dabei sind wir auch geblieben. Es ist nicht das billigste aber auch bei Weitem nicht das teuerste. Schau mal bei futterfritze.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kaufe gerne bei tierischesauswitten de , weil ich da direkt gute Beratung per Telefon oder persaönlich bekomme und ich kann mir das Hundefutter direkt nach Hause schicken lassen und habe die Schlepperei nicht. Beneful zarte Bisse ist das was meiner am liebsten frisst, Es ist gut und günstig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

diese frage ist ein widerspruch in sich -egal ob hundefutter,katzenfutter oder menschliche ernaehrung -

billig ist meist nicht gesund und gut

billiges hundefutter besteht aus getreide, aromen zucker und farbstoffe -der hund frisst es, weil die aromen verdecken, dass dort nur 4% fleisch drin ist.

wenn man billiges futter fuettert, bekommt der hund zahnkrankhetin und anders... man muss dann oefter zum tierarzt rennen, deshalb ist auf dauer ein billiffutter dann teuer!

ich barfe meine hunde -das kostet pro tsag ca 1-2 euro. trockenfutter sollte -wenn man es schon fuettert- mindestesn 70% fleischanteil haben, keine farbstoffe, kein getreide und keine aromen enthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Monasophie17
03.10.2011, 12:00

DH, aber hier ist guter Rat vergebliche Mühe!

0

Wir können die Eigenmarke "Select Gold" von Fressnapf empfehlen als auch das Futter von Hills, wobei dies etwas teurer ist. Wir komibinieren Hills zum Frühstück mit Select Gold zum Abend und geben unserem Border Collie außer Kaustangen und getrocknetem Fleisch wie Pansen oder Büffel- und Hähnchenfleisch regelmäßig gekochtes Gemüse, Käse, Quark und Obst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir sagen, dass das Katzenfutter von DM spitze ist und kann mir nicht vorstellen dass das Hundefutter schlechter sein kann. DM legt viel Wert auf gute Qualität und verzichtet auf Zuckerzusätze, was wichtig un Futter ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iL0VEcats
02.10.2011, 23:51

Okay... danke :)

0
Kommentar von bignose
03.10.2011, 16:27

Ach ja, Verzicht auf Zuckerzusätze ist für dich das einzige Kriterium? Leider verzichten die auch auf Fleischzusätze... Echt schade, dass ich hier wohl zwei gesucht und gefunden haben. Nur gut, dass iLOVEcats keinen Hund hat und hoffentlich auch keinen haben wird. Denn wer mit 12 Jahren schon auf so putzige Ideen kommt, wie einen Problemhund bespaßen zu wollen, der ist vielleicht reif für ein Plüschtier, aber mit Sicherheit nicht für ein echtes. Kopfschüttelnde Grüße, Kerstin

0

Wir füttern von BOSCH Lamm&Reis, Preis und Zusammensetzung sind gut. Ich frage mich allerdings, wie Hunde jahrtausende lang neben dem Menschen ohne Futtermittelindustrie überleben konnten... Heute wirst du schon angegriffen wenn du nicht Royal Canin verfütterst oder barfst. Unser Tierarzt ist übrigens Afrikaner und sieht die Fütterungshysterie mit gemischten Gefühlen. Er sagte, dass man natürlich auch Aldi Trofu füttern kann wenn es der Hund verträgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Futter wird von einem Hund vertragen und vom anderen nicht. Das "gut verträglich" muß ausprobiert werden. Was verstehst du unter unter "günstig"? Ein Trockenfutter mit vielen synthetischen Zusatzstoffen, wenig Fleisch und einem hohen Getreideanteil ist sicher günstig. Aber wird es auch den Ansprüchen eines Hundes gerecht? Der Hund benötigt viel tierische Proteine und die findest du nicht in günstigen Tüten. Außerdem wirst du immer mehr an Tagesrationen füttern müssen als bei einem hochwertigem Futter. Dann gleicht sich der Preis an. Und ein günstiges Futter kann auch dazu führen dass du früher und häufiger Beschwerden bei deinem Hund feststellen wirst. Dann gilt es bei Trockenfutter zwischen kaltgepresstem und extrudiertem Futter zu unterscheiden. Beide haben ihre Vor-und Nachteile. Zu berücksichtigen ist der geringe Feuchtigkeitsanteil von ca. 10 % im Trockenfutter. Der Hund muß viel trinken um den Wassermangel auszugleichen. Du kannst deinen Hund roh oder mit sehr guter Naßnahrung ernähren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Felli100
03.10.2011, 09:25

Hallo,

da habe ich eine neue Variante: Wolfsblut (kann man im Internet, aber auch bei Tiergarten kaufen, Preise vergleichen!) kann man mit Wasser aufweichen, es behält die Konsistenz und zerfällt nicht. Das hat den Vorteil, dass der Hund auch genau die Menge Wasser aufnimmt, die er für das Trockenfutter braucht. Das Futter zählt zum hochwertigen Trockenfutter; das heißt, die Menge, die Du fütterst ist gering, doch der Hund kann viel davon verwerten. Der Fleischanteil ist hoch, eben für einen Fleischfresser geeignet. Meine Hunde sind schließlich keine Kühe. Die größere Gesundheit kommt dann auch dem Geldbeutel entgegen; denn zum Tierarzt müssen sie dann nur wegen der vorgeschriebenen Impfen.

Ist es nicht komisch: Den Kühen haben wir Kadavermehl gegeben und die BSE erzeugt. Den Hunden geben wir Getreide. Wie verrückt ist diese Welt eigentlich?

Liebe Grüße Felli

0
Kommentar von taigafee
03.10.2011, 09:31

wenn der fragesteller ein günstiges, gutverträgliches futter sucht, dann meint er ja nicht gesund und artgerecht. da haben wir dummies wohl mal wieder nicht richtig aufgepasst.

0

Ich nehme immer das Trockenfutter von Ja das schmeckt meiner Wauzeline und sie hat auch noch nie beschwerden gehabt deshalb!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iL0VEcats
02.10.2011, 23:49

werds mal ausprobieren, danke :)

0
Kommentar von TygerLylly
03.10.2011, 00:00

Ich rauche seit 15 Jahren, hatte deswegen auch noch nie Beschwerden - ist Rauchen nun auch gesund?

0

Normales Hundefutter besteht leider nur aus Müll. Günstig findet sich leider kein gutes Hundefutter. Google mal nach Wolfsblut - dieses Trockenfutter ist absolut empfehlenswert. Für gutes Futter muss man leider ein wenig mehr bezahlen.

In normalem Trocken- und Nassfutter befinden sich nur Abfälle. Selbst das verwendete Fleisch ist nur Abfallfleisch. Hinter blumigen Inhaltsangaben wie "pflanzliche Nebenerzeugnisse" verbergen sich Gärtenereiabfälle und Maisschrot vom Feld. Also davon unbedingt Finger weg und lieber etwas mehr ausgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Industriefutter kann ich nur 1-2 Sorten absolut eingeschränkt empfehlen, da ich in jedem Futter etwas finde, das nicht hineingehört. Das ist zum einen Platinum Lamm, das andere Wolfsblut, aber letzteres hat zu viel Fleisch gemischt und Vollei, das ich nicht gut finde.

Artgerechtes gesundes Futter sollte mind. 70-80 % Frischfleischanteil einer Sorte haben, dazu Obst-Gemüse-Kräuteranteil mit hochwertigen kaltgepressten Ölen wie Lachsöl, Leinenöl oder auch Olivenöl z.B.. Auch sollte die Herstellung schonend sein und nicht bei 250° c totgegart, den dann sind alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe zerstört. Das gleichen Hersteller mit Zugabe künstlicher Vitamine aus, deren Dosierung hoch umstritten ist, denn ein Zuviel schadet Organe und Knochen/Gelenke. Kein Wissenschaftler der Welt kann genau sagen, was der richtige Tageswert eines Hundes sein sollte. Die meisten Krankheiten wie Arthrose, Rheuma und sogar HD sind meistens auf schlechtes Futter zurückzuführen, nebst Krebs, Herz-und Niereninsuffienz, welche es vor Einführung von Fertigfutter (ca. 70 Jahre) so gut wie kaum gegeben hat.

Futter sollte mit Mengenangabe in Prozent 1 a deklariert sein, das ist aber NIE der Fall und sollte misstrauisch machen. Dazu empfehle ich das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" oder "Hunde würden länger leben, wenn..." von einer Tierärztin geschrieben.

Leider ist Industriefutter ein Geniestreich der Länder, um Herr der Entsorgung von Resten / Müll aus der Lebensmittelgewinnung zu werden. Und damit auch noch richtig Kohle zu machen....

Aber den Tierärzten freut es heutzutage! ;o)

Wir barfen und wissen, was unser Hund bekommt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut, günstig und Trockenfutter sind schonmal drei Sachen, die sich gegenseitig ausschließen. Ein gutes Hundefutter enthält viel hochwertiges Eiweiß, also Fleisch. Da das deutlich teurer ist als billiger Füllstoff (Getreide) kann das Futter nicht so günstig verkauft werden. Zudem ist Trockenfutter allgemein nicht besonders vorteilhaft, da es bei der Verdauung sehr viel Feuchtigkeit zum Quellen benötigt.

Ein gutes Feuchtfutter oder Barf wäre deutlich besser. Und bei der Fütterung legst du den Grundstein für die Gesundheit deines Hundes - daran sollte man nicht sparen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Monasophie17
03.10.2011, 11:57

Am liebsten würde ich alle verfügbare Däumchen hoch geben! DH!

0

um hundefutter selber beurteilen zu können und ein gutes preis leistungsverhältnis zu finden, sollte man sich auskennen...hier kannst du nachlesen, warum getreide eben kein gutes hundefutter ist und wieso aldi futter ungeeignet ist. www.feedmydog.de hunde sind fleischfresser und können mit getreide wenig anfangen..das scheiden sie hinten wieder aus...das heisst ,du zahlst dann geld für grosse haufen...ich finde das teuer. da kann man auch gleich das fenster aufmachen und es rausschmeissen. landet auch auf der strasse :-D mach dich selber schlau und finde das richtige futter dür dich und deinen geldbeutel...zudem sollte man wissen, dass man von einem guten futter auch weniger verfüttern muss, weil der hund eben wirklich satt wird und gut versorgt ist. auch die tierarztkosten halten sich dann in grenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

platinum natural. und gut und günstig ist beim hundefutter eine unmögliche kombination- warum sparst du nicht lieber bei deinem futter anstatt beim hund zu sparen???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich füttere Köbers (die haben auch ne internetseite)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nach den Empfehlungen zu DM, Aldi und Penny empfehle ich dir das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen.....". Kostet unter 10€ und sollte dir für solche Empfehlungen spätestens die Augen öffnen wenn du auf fachkundige Leute wie TygerLylly nicht hören willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Monasophie17
03.10.2011, 11:57

Genau richtig!

Schade, geiz ist geil heutzutage, nicht nur die Hunde selbst dürfen nichts kosten, hochwertiges, gesundes Futter ebenso nicht. Dabei ist Barf sogar günstiger, wenn man es richtig macht und günstige Quellen hat.

Geizkragen sind beratungsresistent und suchen nur Bestätigung!

0

Wie wäre es mit Belcando?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?