Nun, das Leben der Hündin ist in akuter Gefahr. Der TA hätte sofort danach Alizin spritzen können, dann wäre es gar nicht erst zu einer Trächtigkeit gekommen, weil die Frucht sofort weggespritzt wird. Damit wird verhindert, dass sich die befruchteten Eizellen einnisten können, so eine Art "Pille danach", ein Antihormon. Das hat mit Abtreibung nichts zu tun, sondern das Leben der Hündin retten. Sie ist viel zu alt für Welpen! Google mal Aglepriston (Alizin), auch wenn es jetzt leider zu spät dazu ist.

Bitte ernähre sie jetzt besonders vitaminreich, hier gibt es gute Tipps:

http://www.fressi-fressi.de/series/series_food_07a_ernaehrung_traechtige_huendin.htm

...zur Antwort

Einen Hund sollte man nie mit Schampoo waschen, auch kein Hundeschampoo, damit regst Du noch mehr Talkproduktion an und das ist, was so stinkt. Außerdem ist das sehr schädlich für den Säureschutzmantel und der Hund kann krank werden und Hautreizungen /Allergien. Wenn der Hund richtig dreckig ist, reicht es, ihn mit lauwarmen Wasser abzubrausen. Allerdings hängt dies sehr vom Futter ab. Hunde, die nur BARF-Futter erhalten, stinken nicht, im Gegenteil, sie duften eher richtig angenehm, so wie meiner.

...zur Antwort

Hamster sind keine Kletterer und in der Natur bewegen sie sich nur auf flachen Boden und graben Tunnel. Deswegen sind Gitterkäfige mit Etagen absolut ungeeignet bis hin zu tierschutzwidrig, denn bei einer Fallhöhe von 30 cm kann sich der Hamster bereits tötlich verletzen. Das meiste Zubehör in Zooläden ist absolut ungeeignet leider.

Am besten sind gebrauchte Aquarienbecken mit Mindestgröße 100 X 50 cm geeignet, bekommt man günstig bei Kleinanzeigen. Diese brauchst Du nicht mit Etagen einrichten, artgerechtes Laufrad mit mind. 27 cm DM für Goldhamster, Korkröhre, hohe Einstreu mit ca 20 cm und ein geeihnetes Holzmehrkammerhaus mit abnehmbarem Dach und Türöfnnung mind 7 cm DM.

Hier mal ein gutes Video über richtige Hamsterhaltung, ansonsten ist die Seite diebrain de die beste Seite: http://www.youtube.com/watch?v=NWlukRvUcQM&feature=related

...zur Antwort

Das ist schlimmste Vermehrerei und Tierquälerei. Ich würde es mit handfesten Beweisen dem Vet-Amt, Tierschutz und Ordnungsamt melden. Wobei 3 X im Jahr geht nicht, denn Hündinne werden nur bis zu 2 X läufig im Jahr.

...zur Antwort

Die Kosten hängen vom TA ab und nach welcher GOT er berechnet (einfach oder zweifach). Rabatte gibt es für Züchter nicht und wenn Du das vor hast, mußt Du finanziell stark gepolstert sein. Wenn ein Kaiserschnitt nötig ist, kostet der locker um die 1500-2000 Euro inkl. Nachsorge (erhöhtes Risiko besonders bei Kleinrassen!!!). Zum Impfen und Entwurmen kommen ja noch andere TA-Kosten hinzu, das beginnt schon bei der trächtigen Hündin und ersten Wurfabnahme. TA-Kosten können immer unvorhersehbar hoch werden bei Komplikationen, Krankheiten, OPs usw.. Der TA muß oft zu Dir kommen, kostet auch extra mit Zeit und Anfahrt, meistens auch noch sehr teurer Wochenend-oder Nachtzuschlag, denn Welpen kommen meistens nachts.

Zum TA kommen noch andere hohe Kosten hinzu. Ich mache die Buchhaltung einer befreundeten Züchtern mit ca 3 Würfen im Jahr und bekomme das Grausen. Sie muß 2 Jobs nebenbei von zu Hause machen, um die Zucht, Haltung usw. zu finanzieren. Zudem haben Kleinrassen ja weniger Welpen im Schnitt und sie muß die Preise daher höher ansetzen. Einen sehr hohen Preis zahlt aber kaum einer, solange es Billigvermehrer gibt. Leider, denn Käufer fragen leider immer erst nach dem Preis, weil sie gar nicht weiter als Anschaffungskosten denken. Wenn die Welpen zudem "Fehler" haben, kann man nicht den Preis für einen typvollen Welpen verlangen.

Es dauert zudem sehr lange und kostet viel, bevor Du im VDH überhaupt anfangen kannst. Da sind erstmal Seminare fällig, Schulungen zu Genetik, zuchttaugliche Tiere, die erstmal Ausstellungen bestreiten müssen, bis sie die Zuchttauglichkeit erlangen. Auch da kann es schief laufen und Du hast ein teuer gekauftes Tier, dass Du nur noch zum Liebhaberpreis abgeben kannst, wenn es nicht den Zuchtstandard entspricht und sich anders entwickelt.

Papiere vom Zuchtverband kosten ca 100 Euro, Chippen je Welpe ca 50 Euro, Impfen und das 2 Mal bis zur 12. Woche ca. 80-100 Euro je Welpe, Entwurmung kommt dazu, und normale TA-Checks. Das sind aber erstmal nur grobe Kosten, das ist ja längst nicht alles. Die Waschmaschine läuft nonstop bei einem Wurf z.B.. Interessenten bleiben oft stundenlang und wollen bewirtet werden. Da läppert sich was zusammen.

Hast Du 3 Zuchthündinne kommt zudem die Gewerbesteuer hinzu und Du mußt ein Gewerbe beim FA anmelden. Dazu kommt Genehmigung durch das VET-Amt, das die Zuchtstätte kontrolliert inkl. Sachprüfung ablegen und bestehen.

Rein wirtschaftlich lohnt sich eine seriöse Zucht im kleinen Rahmen nicht, das muß unbedingt zusätzlich finanziert werden.

...zur Antwort

Wegen der dicken Pfote bitte zum Tierarzt!

Und jetzt liest Du bitte, wie ein Hamster UNBEDINGT artgerecht gehalten wird, das hier ist eine super Seite:

www.diebrain.de

Es liest sich, als wenn der Hamster kein artgerechtes Gehege und Zubehör hat, was groß und naturnah genug ist. Bitte kein Plastikgitterkäfig und Plastikzubehör!

Sorge dafür, das keine Verletzungsgefahr im Käfig ist.

...zur Antwort

Wenn Du Deine Zeit schon so knapp kalkulieren mußt, dann ist ein Hund nicht das richtige Haustier für Dich. Zum Auslauf kommt noch Erziehung, Beschäftigung, Hundeschule usw., einen Welpen kann man nie allein lassen und braucht immer Aufsicht.

Zu der wenigen Zeit, die Du über hast, kann auch immer noch etwas kommen, wie Termine, Arztbesuche, länger arbeiten und und und.

Ein Hund sollte ein Menschen niemals beschützen müssen, sondern umgekehrt. Du bekommst größte Probleme mit dem Gesetz, wenn Dein Hund auf andere Menschen losgeht. Völlig falsche Voraussetzung für eine Anschaffung!

...zur Antwort

Chis sind schon mal keine Hunde für die Tasche und Katzenklo, sie sind eine sehr alte und auch robuste Rasse, ob Du sie magst oder nicht. Leider haftet seit Paris Hilton ein falsches Image an ihnen und unfähige Besitzer, die sie zu nervösen Kläffern heranziehen.

Es ist generell schwierig, Kleinrassen zu züchten, da Welpen im Verhältnis zur Mutter meistens recht groß sind und die Gefahr besteht, dass sie im Geburtskanal steckenbleiben.

Aber es stimmt nicht, dass sie ausschließlich per Kaiserschnitt zur Welt kommen. Es ist lediglich das Risiko erhöht und wer verantwortungsvoll züchtet, kann dem Risiko etwas entgegensteuern, indem man Zuchttiere verpaart, die gewichts-und größenmäßig zusammenpassen und bei Erfahrungswerten auch dann verpaart, wenn man weiß, dass die Eltern bisher gleich große Welpen vererbten. Meine Bekannte züchtet seit Jahren, kommt jetzt erst zum S-Wurf und hatte noch nie einen Kaiserschnitt bei ihren Würfen. Glück und Verstand liegen da nah beieinander.

Die Rasse mit den höchsten Kaiserschnittraten sind Mops und Engl. Bulldoggen wegen der zu großen Köpfe und zu engem Geburtsbecken. Diese Rassen können meistens nicht einmal mehr normal zeugen.

...zur Antwort

Du hast den Fehler gemacht, dass nicht von Anfang an abzutrainieren. Er meint, er muß sich und sein Heim verteidigen, auf Dauer ist das für den Hund aber eine negative Stresssituation.

Du bist der Rudelführer und mußt dem Hund Sicherheit vermitteln.

Am besten wendest Du Dich an einen guten Hundetrainer. Man kann hier keine Pauschalanleitung angeben. Du mußt Dein Verhalten ja selbst auch ändern, damit es der Hund ebenfalls lernt.

Ach und bitte keine Klamotten für den Chi. Der ist ein Hund und möchte artgerecht leben. Du vermenschlichst den Hund, da ist es kein Wunder, dass er nervös kläfft. Ein Chi ist nun mal kein Schmusestofftier.

...zur Antwort

Das willst Du ihm nicht wirklich antun, denn d.h. Du würdest den Hund scharf machen und dann bekommst Du die größten Probleme mit Polizei, Ordungsamt, Veterinäramt und Tierschutz, wenn Dein Hund jemanden anknurrt und der Mensch Dich dann anzeigt, weil er sich bedroht fühlt.

Es ist sogar so, dass Hunde auf dem eigenen Grundstück so gehalten werden müssen, dass sie niemanden gefärden, sogar Einbrecher nicht, der hat Anspruch auf Schadenersatz und Schmerzensgeld, wenn er von Hunden angegriffen wird.

Als Rudelführer hast allein Du die Verteidigungsrolle und Dein Hund hat nicht einmal annähernd zu knurren, weder einen anderen Hund noch einen Menschen.

Besuche bitte eine gute Hundeschule und behandel den Hund artgerecht. Man bringt Hunden weder Bellen noch Knurren bei.

...zur Antwort

Bitte KEINE Experimente mit Humanmedizin! Geh bitte zum TA, gerade Chis reagieren fatal auf starke Hustensäfte, wo IMMER Alkohol drin ist!!

...zur Antwort

Die Zucht der Minis ist Qualzucht und absolut verboten!!! Die Lebenserwartung ist im Schnitt 3-5 Jahre, ein normaler Chi aus artgerechter, seriöser Zucht wird locker mal 18-20 Jahre alt bei guter Gesundheit und guter Ernährung. Gezüchtet darf erst ab 2 Kilo Gewicht.

Die überzüchteten Minis haben oft verkümmerte Organe, leiden schnell an Unterzuckerung, offene Fontalle und sämtliche anderen schlimmen Erbfehlern.

Chis NUR aus seriöser, ANGEMELDETER Zucht mit Zuchtverband. Ich kenne 2 Züchter, die alles Erdenkliche tun, um gesunde, robute, wesenfeste Welpen aufzuziehen mit nur wenigen Würfen im Jahr. Für die würde ich quer durch's Land fahren. Mein Rüde ist Zuchtrüde von einer der Züchter und eine gute Bekannte von mir, da weiß ich, wie super da alles läuft VOR ORT.

Bei Deinen Fragen würde ich mich aber noch intensiver über die Hundehaltung informieren.

Chis sind Hunde, sind auch so zu behandeln mit Hundeschule = gute Erziehung, VIEL Auslauf, locker bis zu 4-5 X am Tag auf gesamt ca. 1,5-2 Std.. Mein Chi ist ein guter Jogger und hält locker 10 km in einer Tour mit.

Lies Dir bitte mal meinen Tipp zum Thema Chi, ich kenne mich mit der Rasse seit über 20 Jahren gut aus.

...zur Antwort

Für mich ist der Weihnachtsmarkt in der Kölner Altstadt auf dem Alter Markt mega romantisch. Umrahmt von historischen Gebäuden und wunderschön belichtet abends ist er mit schönen Hütten und Ständen urgemütlich. Aber besser in der Woche, am WE ist es übervoll mit vielen Touristen. Von dort geht es auch ohne Übergang direkt zur Open Air Eislauffläche am Heumarkt, die extra zur Adventszeit aufgebaut wird. Bei guter Kälte wird es dann auch mit ein paar Runden auf dem Eis etwas inkl, Schlittschuhverleih. Wem der Glühwein nicht schmeckt, kann in der Altstadt ein lecker Kölsch trinken.

Köln hat noch mehr Weihnachtsmärkte, am Dom, Neumarkt, Rudolfplatz und der neue Weihnachtsmarkt am Schokomuseum am Rheinauhafen. Jeder ist sehenswert mit ganz eigenem Flair.

...zur Antwort

Hat er das schon immer gemacht, oder neuerdings? Dann könnte eine Entzündung da sein, oder gar Harnwegs-oder Blaseninfekt.

Bitte unbedingt beim TA vorstellen, schnellstmöglichst!

Meiner macht das nur, wenn wir vom Gassi zurück sind und nur kurz und allerhöchstens zwischendurch mal zur Sauberkeitshaltung.

...zur Antwort

Stellst Du Hundefutter selber her? Wenn ja, warum nur für kleine Hunde? Sie können das Gleiche fressen, wie große Hunde auch, eben nur weniger.

Gesunde Ernährung ist BARF, rohes Feisch und Gemüse selbst zubereitet: www.barfer.de

...zur Antwort

Sehr vernünftiger Chi!!! Er braucht jetzt keine Winterkleidung, schon gar nicht in der Wohnung!

Der Pulli schadet eher, Du erziehst ihn empfindlich und bei Regen draußen saugt er sich voll und die nasse, kalte Wolle verursacht Lungenentzündungen oder andere Erkältungen.

Wenn überhaupt, bitte nur bei extremen Minusgraden ein wasserabweisendes Cape mit Fleecefutter.

Ansonsten den Chi bei Gassi in guter Bewegung halten, nicht lange stehenbleiben.

Wenn der Chi in der Wohnung zittert, ist das kein Frieren, sondern Aufregung / Anspannung.

Bitte niemals Kleidung für Chis!!! Nur in Ausnahmewinter, die extrem kalt bei minus 10-15° C sind.

...zur Antwort

Du meinst sicher das Juckeln am Bein. Das ist kein Sexualtrieb, sondern Dominanzverhalten und muß vom Hundehalter unbedingt unterbunden werden.

Leider sehe ich oft Hundehalter verschämt hinter der Hand lächeln, sollte man aber ernst nehmen. Solche Hunde sind leider ranghöher als ihre Halter, was man dann auch im gesamten Verhalten bemerkt. Das wiederum können Laien natürlich nicht einschätzen.

...zur Antwort

Hallo, im Centro darf man keine Hunde mitnehmen, auch nicht im Korb. Da werdet Ihr dann höflich hinaus gebeten. Ich war kürzlich da und heilfroh, den Hund bei meinen Eltern gelassen zu haben.

...zur Antwort

Mit einem hochwertigen Glätteisen und entsprechender Haarpflege geht es schon. Das sollte man aber nicht zu oft machen.

Ansonsten sehen Naturlocken auch schön aus, wenn Du einzelne Strähnen mit dem Schwarzkopp Chaos Stylingcreme (blau, wie Kaugummi) betonst.

...zur Antwort