Mein Hund frißt permanent Gras. Manchmal kotzt er danach und manchmal nicht. Warum macht er das?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Grasfressen liegt tatsächlich oft an einer Übersäuerung. Allerdings betrifft diese nicht notgedrungen die Magensäure, sondern den ganzen Hund. Spirulina hilft dagegen.

Habe unten gelesen, dass du VetConcept fütterst. Das ist echt kein gutes Futter und ich würde das mal überdenken. Verlasse dich dabei nicht auf die Aussage von Tierärzten. Das Studium sieht dort nicht wirklich viel vor, zudem sind Tierärzte diesbezüglich schlicht korrupt: Der Verkauf von Tierfutter gehört zu den drei wichtigsten Einnahmequellen.

Im Vergleich mit anderen Herstellern war bei Vet Concept ( Nassfutter) 72 % Lamm und an zweiter Stelle Reis. Und somit Glutenfrei. Klar Mineralstoffe sind nicht definiert. Mir hatte noch jemand Lupovet empfohlen, welches wohl sehr schonend zubereitet wird und dann mit Kaltwasser gepresst wird. Kennt jemand dieses Futter? Aber aufgrund der Problematik wollen wir, nachdem wir uns damit genügend beschäftigt haben, auf Barf umstellen und hoffen damit eine Verbesserung zu erreichen. Die Aussage, das TAs an Vet Concept verdienen, kann ich nicht nachvollziehen, da es gegenüber Hills oder Royal Canin, nur über das Internet zu beziehen ist. Vor allem eine der beiden TAs ist eine ehemalige Arbeitskollegin meiner Frau. An der Stelle vielen Dank an alle für Eure vielen Antworten.

0
@aberdieleut

Barf höre ich gerne ;)

TÄe verdienen teilweise auch an den Empfehlungen und wenn diese sich nicht außerhalb des Studiums noch in Sachen Ernährung weitergebildet haben (und zwar durch Schulungen/Seminare, die nicht von einem Futterhersteller geführt wurden), dann gebe ich garnichts auf deren Empfehlungen.

Lupovet ist sicher eines der besseren Hundefutter. Ich als überzeugter Barfer würde es meinen Hunden aber dennoch nicht geben ;)

0

Danke für das Sternchen!

0

Kann von allem etwas sein. Das gelbe ist Gallenflüssigkeit, also deinem Hund geht es im Moment nicht gut. Es kann ein Mangel an Ballaststoffen sein, aber auch ein Futtermittel das er nicht verträgt. Das versucht er mit Gras fressen auszugleichen, dummerweise gärt das Gras im Darm und animiert noch mehr zum Gras fressen. Geh mal mit ihm zum Tierarzt.

Das kann es auch sein, je minderwertiger das Futter desto öfter haben Hunde Probleme mit der Verdauung und Magenprobleme.

0
@Monasophie17

Mein Hund bekommt eigentlich gutes Futter von Vet Concept.Ich denke es ist hochwertige Nahrung gegenüber dem Hundefutter aus dem Tierfachhandel.

0
@aberdieleut

Sorry, Vet Concept hat eine verlogene Werbung, es ist leider sehr minderwertiges, getreidelastiges Futter. Meine Schwester hat das mal gefüttert, ist öfters von deren Beratern angerufen worden mit völlig anderen Angaben als annähernd auf den Futterbeuteln steht. Wenn ich Dir das näher analysiere, fällst Du um! Lerne bitte mal die Inhaltsangaben richtig deuten. Was an 1. Stelle steht, ist am meisten drin. Meine Schwester barft ihre 2 großen Schweizer seit einiger Zeit und siehe da, keine Probleme mehr. Der eine wuchs als Welpe mit Vet Concept viel zu schnell, das er mit 6 Monaten in die Spezialklinik mußte zwecks OP an einer gesplitterten Schulter. Dazu stank er, bekam schlechte Zähne und stumpfes Fell und Allergien.. Mit Barf ist das alles weg. Von Fertigfutter kann ich höchstens 1-2 Futter eingeschränkt empfehlen, wenn es nicht anders geht, sonst gar nichts, keines hält meiner Kritik stand.

Lies mal das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" und dann schaust Du aber akriebisch genau hin, was Du in den Napf kippst.

0
@Monasophie17

Wir füttern Lamm Basic Pack und das beinhaltet an erster Stelle 72% Lamm und erst an zweiter Stelle Getreide ( Reis) und die anderen Inhaltsstoffe. In dem Futter ist prozentual wenig Rohfaser und Pottasche.Es wurde uns unabhängig von zwei verschiedenen TA`s empfohlen und wir waren überzeugt und sind es eigentlich immer noch, das Vet Concept gegenüber anderen Produzenten ein gutes Nass- und Trockenfutter herstellt. Es ist klar, dass man es nicht mit Barf vergleichen kann. Und bis auf die geschilderten Probleme mit dem Gras fressen, geht es unserem Hund eigentlich gut. Das Grasfressen und erbrechen erfolgt nur mit leerem Magen. Sonst eigentlich nicht. Vielleicht sollte er eine Kleinigkeit zu fressen bekommen, damit der Magen nicht ganz leer ist. Ich werde das mal ausprobieren. Das Buch ist übrigens schon bestellt.

0
@aberdieleut

Wo bitte steht da 72% Lamm??? Ich habe die genaue Zusammensetzung von genau dieser Sorte und die kopiere ich hierher:

Getreide (Reis), Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Lammfleischmehl) (28,0 %), Öle und Fette, pflanzliche Nebenerzeugnisse (Rübenmelasseschnitzel), Mineralstoffe

Also, 1. Stelle Getreide ohne Mengenangabe ;0), gehört in kein Hundefutter und schon gar nicht an 1. Stelle, ist ein billiger Füllstoff (Sattmacher) 2. Stelle ist Fleisch und als tier. NEBENERZEUGNISSE Lammfleischmehl. Leider sind Fleischmehle die minderwertigste Zutat als Fleischlieferant, es ist schlicht Abfall eines geschredderten Tieres. Leider steht als Fleisch nicht was es ist und wieviel davon, darunter kann sich ALLES verbergen. Und jetzt kommt der Hammer, Öle und Fette sind nicht genau definiert auch nicht in der Menge, das kann u.U. entsorgtes Pommesbudenfett sein, das ist Fakt und mehrfach bewiesen. Der allergrößte Oberhammer ist Rübenmelasseschnitzel. Das ist ein Abfallprodukt der Zuckergewinnung und leider immer noch mit 40-60% Zuckeranteil. Das wird oft zur Mast verfüttert. Absolut minderwertig und Zucker gehört in KEIN Hundefutter. Mineralstoffe? welche? Wieviel?

So und nun sag mir, was da hochwertig ist?

Hochwertig ist, wenn mind. 70 % FRISCHFLEISCHanteil drin ist, Fleisch aus der Lebensmittelgewinnung und schonende Garung im eigenen Saft, wenn schon Industriefutter. KEIN Fleidschmehl, wenn Du wüßtest, wo das herkommt....

Da kann ich zumindest das Platinum eingeschränkt empfehlen, eingeschränkt, weil 1-2 Sorten recht wenig Abwechslung bietet und weil es ein Trofu ist, auch wenn es noch recht feucht ist. Dort sind auch hochwertigere Öle drin und pflanliche Produkte.

Vet Concept ist Müll, ich habe schon sämtliche Sorten analysiert, da es meine Schwester verfüttert hat und beide Schweizer Sennenhunde richtig krank und allergisch gemacht hat. Seit sie barft sind sie topfit.

PS: hohe oder niedrieger Rohprotein und Rohascheanteil kann man auch mit Barf gut selbst bestimmen? Niedrige Rohproteine ht z.B. Hühnchen.

0
@Monasophie17

PS: Super, das Du das Buch bestellt hst. Mach Dich auf ALLES gefaßt, es ist sehr seriös recherchiert! Sowas gibt es auch für Lebensmittel, aber das ist echt schlimm, da geht keiner mehr im Supermarkt einkaufen. Ich koche auch möglichst komplett frisch täglich. Konnte meine Tippfehler leider nicht korrigieren, da mein Internet kurz weg war.

0
@Monasophie17

Ganz schrecklich finde ich, das Vet Concept dieses Futter für sensible, allergische Hunde anbietet, denn genau diese Zutatenliste kann Allergien auslösen.....und auch noch mit Zahnpflegeeffekt, es ist kaum noch zu fassen!!!

0

also wenn da Fragen wegen dem Futter aufkommen: Schaue immer bei den Inhalsstoffen ob das Fleisch sehr weit vorne kommt....also ein gutes Futter beginnt z.b. mit Hühnchenfleisch,.......ein schlechtes mit Geflügelmehl o.ä. umso weiter hinten das Fleisch ist, oder wenn gar kein Fleisch enthalten ist, dann ist das einfach nur Besch*ss.

Hunde machen das, wenn sie ihren Magen "säubern" wollen. Vor allem bei Übersäuerung da kann der TA mit einer Art Milchlösung, die ihm ins Maul gespritzt wird, helfen. Wenn wir Sodbrennen haben, nehmen wir Maloxan z.B., das ist ein ähnliches Mittel. Das kostet nicht viel. Manchmal haben Hunde auch Haare im Magen-Darmtrakt stecken, dann fressen sie auch Gras, um das alles rauszubekommen. Dann würgen sie auch viel.

Wenn er damit nicht aufhört, solltest Du zum TA gehen und eine Schonkost geben (Reis mit Karotten matschig kochen, dazu etwas Hühnchenfleisch, ohne Salz, Fett und Gewürze!!!)

Wenn er wieder des öfteren Gras frißt und erbricht, bekommt mein Hund Schonkost, wie du es anführst und entsprechende Medikamente gegen Bauchschmerzen und Übersäuerung. Wir waren auch des öfteren beim Tierarzt aufgrund der Symptome. Dann gibt es eine Spritze und eine Woche Schonkost. Dann ist auch eine Weile Ruhe, aber das ganze tritt in zeitlichen Abständen immer wieder auf. Seine Blutwerte wurden gecheckt und der Kot wurde ebenfalls in Abständen untersucht. Immer nichts was auffällig wäre. Sein Appetit und Spieltrieb sind aber nicht anders als sonst und das macht mich stutzig, sollte er Schmerzen haben. Ich überlege, ob barfen eine Alternative wäre, falls es doch am Futter liegen sollte, was ihr mir nicht vorstellen kann.

0
@aberdieleut

Hallo, wir barfen und mein Hund frißt selten Gras muß ich sagen. Er hat schon mal Probleme, wenn zu viele läufige Hündinne in der Nähe sind, dann frißt er mal nicht so gut und dann spuckt er schon mal Galle, weil der Magen leer ist. Oder wenn er Knochen gekaut hat. Das Gras hat den gleichen Effekt wie für uns Sauerkraut, das hilft, wenn wir z.B. eine Fischgräte quer stecken haben oder andere spitze, scharfe Gegenstände im Magen gelandet sind. Das Gras "umwickelt" den Fremdkörper dann und so bleibt der Darm geschützt. Schwarzer Kot würde ja auf Blut und innere Verletzungen schließen. Da sich Hunde ständig lecken, kommen oft Haare mit in den Magen, die sich verknäulen und dann fressen sie auch oft Gras, damit sie es los werden, Katzen tun das auch.

Was Futter betrifft, so kommt für uns nur noch Barf in Frage aber das ist ein anderes Thema, worauf ichhier schon viele Antworten gab. Ich kenne einige Hunde, die im mittleren Alter dermaßen altersschwach, träge und krank waren und durch Barf binnen weniger Wochen zu einem fitten, agilen, gesunden Hund wurden. z.B. der damals 8 jährige Hund meiner Mutter, ist mit knapp 11 immer noch wie ein Junghund mit glänzendem Fell.

0

Meist hat er dann etwas verkehrte gefressen. Reine schutzfunktion. Durch das fressen von Gras fwir der brechreiz gefördert.

http://www.tiefo.de/t156/mein-hund-frisst-gras

Ich hab herausgefunden das Hunde bei Bauchweh Gras fressen. Sie fressen aber auch Gras wenn sie eine Magenschleimhautentzündung haben. Oder wenn sie zuviele Haare hinuntergeschluckt haben und diese wieder beseitigen müssen. Das Gras fressen wird auch angewendet wenn der Verdauungstrakt so langsam ins stocken gerät.

Sollte dein Hund aber zuviel Gras fressen geh doch mal zum Tierarzt. Gras fressen ist ok aber nicht regelmäßig.

Hallo ACTA13, interessanter Link. Vor allem vor dem Hintergrund, das mein Hund ein Bayrischer Gebirgsschweißhund ist und als Mantrailer sehr viel Nasenarbeit leisten muß. Das wäre ein Aspekt der für das Gras fressen spricht. Aber er frißt es bevorzugt am Morgen, wenn er noch nicht gearbeitet hat. Aber eben auch nicht immer. Ein anderes Problem ist, er frißt auch alles was auf dem Boden liegt. Und in einer Großstadt sind das nicht immer Leckerchen die herum liegen. Und ich kann es nur manchmal verhindern, das er Sachen nicht frißt und mit Maulkorb möchte ich auch nicht Gassi gehen. Im Moment vermute ich eher ein Magenproblem,obwohl letztes WE alle Hunde aus meiner Staffel Gras gefressen haben. Erst mal vielen Dank für den Link

0

macht er das oft nachdem er gerannt ist?

Nein, er macht das komischerweise nur beim Morgenspaziergang.

0

Hallo,

ein Hund ist kein Wiederkäuer wie etwa eine Kuh, die Gras und kein Fleisch frisst. Er kann Gras schlicht und einfach nicht verdauen. Du kannst das übrigens auch nicht.

Gruß

Mikaele

Hallo Mikaele, das mein Hund keine Kuh ist weiß ich natürlich auch.Ich sehe auch andere Hunde Gras fressen. Also irgend eine Bewandnis muß das Gras fressen ja haben. Und das wollte ich wissen. Der erste Satz war nur zur Veranschaulichung seines Verhaltens.

0
@aberdieleut

Mikaele, wenn Du keine Ahnung von Hunden hast, was soll denn diese Antwort bezwecken? Hunde und auch Katzen fressen Gras bei Magenprobleme:

Hunde fressen das Gras nämlich, um ihre Verdauung zu regulieren oder ihren Magen zu reinigen. Denn durch die Aufnahme einer Menge Gras löst der Hund einen Brechreiz aus und kann so seinen Magen von etwas Verdorbenem befreien, was er vorher verschlungen hat, oder einen Fremdkörper wie zum Beispiel einen zu großen Knochensplitter wieder loswerden.

Quelle: http://www.glossar.brave-hunde.de/grasfressen/

0

Was möchtest Du wissen?