Welcher Mund ist reiner?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass das Maul eines Hundes sozusagen antiseptisch ist, um ein vielfaches "reiner" als ein Mensch.

Die Erkärung: Hunde, also Wölfe sind von Natur aus Aasfresser und können auch faules Fleisch ohne Probleme aufnehmen. Weil dabei auch Knocken zu knacken sind, sind kleiner Verletzungen im Maul unvermeidbar. Diese Verletzungen werden ohne Probleme "weggesteckt", bei uns Menschen würde es dann gleich Entzündungen geben.

andererseits wird hunden, die von einem anderen gebissen wurden, sofort antibiotikum gespritzt, weil im hundemaul angeblich so viele bakterien sind, dass es zu schweren infektionen kommen kann. auch wenn eine katze einen vogel mit dem maul leicht anritzt, stirbt er meistens wegen der vielen keime aus dem maul.

0
@taigafee

In ca. 20 Jahren als Jäger und Hundemeutenführer, auf großen Jagden kam es zwangsläfig immer wieder auch zu Beißereien. Die manchmal nicht so ohne waren. Dann kam dann Balistol (Waffenöl) drauf und große Wunden wurden zugenäht, auch bei Keilerverletzungen und mir sind da keine ernsthaften Schwierigkeiten aus dieser Zeit bekannt.

Dass ein TA das anders sieht und da auf die sichere Seite gehen will, ist ja auch OK, es ist sein Beruf.

Das mit dem antiseptischen Maul habe ich in alten, wie auch neueren Büchern zum Thema gelesen und trifft sich mit meinen Erfahrungen.

0
@Portbatus

ja, hab ich auch grad gelesen. sogar unser speichel ist leicht keimtötend.

0

ich weiß nur, dass ein hundebiss sehr schnell zu schweren infektionen führen kann, weil im maul von hunden viele bakterien sind. sauberer ist ein hundemaul bestimmt nicht.

Der Hund nimmt nunmal seltener schmutzige Wörter in den Mund als wir Menschen. ^^

Was möchtest Du wissen?