Welchen Vorteil haben Hufen gegenüber Pfoten/ Füßen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Huf schützt die Zehen bei schnellem Laufen vor zu harten Erschütterungen. Die Urpferde (Eohippus) hatten noch drei bis vier behornte Zehen an den Füßen, sie lebten im Wald und ernährten sich von Blättern und Zweigen. Vor ihren Feinden haben sie sich versteckt. Dann änderte sich das Klima, die Wälder wichen zurück, Grassteppen folgten. Also konnte nur überleben, wer Gras fressen konnte und schnell vor seinen Feinden weglaufen konnte. Daher wurde aus dem kleinen Eohippus über viele Zwischenstufen das heutige Pferd mit nur einer starken Zehe mit schüzendem Huf und Größe, um schnell weglaufen zu können, sowie einem Grasfressergebiss, einem langen Schädel und langem Hals.

... ich hab da jetzt "Grasfress-Ergebnis" gelesen... der Satz hat und hat einfach keinen Sinn ergeben :D

0

Aufgrund von Mutataion hat sich das irgentwann mal durchgesetzt, ist also erst Zufall gewesen und hat sich für die jeweiligen Tiere bewährt und wirde deshalb beibehalten.
Uns Menschen wären als Verwandter des Affens Hufe nicht sehr förderlich beim Klettern gewesen.

Weniger anfällig für schweres Gelände, festerer Halt beim rennen.
Und der Plural von Huf ist Hufe...biiiitte bitte passe in der Schule besser auf x.x

Und das Wort "Rennen" wird zum nominalisierten Verb und wird groß geschrieben wenn "beim" davor steht. Fehler passieren wohl jedem Menschen.

3
@Intermundia

hehe das hat man dann davon andere für ihre Rechtschreibung zu kritisieren, ich und meine große Klappe ^.^

1

Und normalerweise wird auch noch ein Komma vor dem "wenn" gesetzt. XD

Deswegen sollte man sich überlegen, ob man eine Seite zum "Duden.de" macht und andere verbessern muss. ^^

Mal sehen, welcher Fehler sich bei mir versteckt hat. Ich gehe krachen, wenn das heute eine "Rechtschreibkette" wird! =D

1

Was möchtest Du wissen?