Finde ich unnötig

Von einem "Innen" füllt sich auch nicht die Gehaltstüte von Frauen, usw. ^^ Ich empfinde es ehrlich gesagt als Hohn. Das gehört zum berühmten "Große Worte, keine Taten".

Zudem sieht und vor allem klingt es meiner Meinung nach einfach nur so dämlich. ^^

Besonders das Sternchen stört mich. Mit Schrägstrich kann ich es noch tolerieren, aber dieses Sternchen... Dieses verdammte Sternchen! ^^' Das gehört für mich einfach nicht ständig und mitten in einem Satz, sondern dient als Anmerkung bei Formularen oder Platzhalter, wie zum Beispiel "f***". Oder auch mal der Korrektur, wenn man sich verschrieben hat.

Was noch dazukommt und mich auch aufregt: Was ist mit Ausländern? Sonst heißt es immer, sie sollen gefälligst diese schwierige Sprache Deutsch lernen, selbst wenn gar nicht klar ist, ob sie überhaupt hier bleiben dürfen und nun müssen sie sich auch noch mit diesen Erschwernissen plagen. Ganz zu schweigen von Menschen, die ohnehin schon Probleme mit dem Schreiben und Lesen haben.

Und ja, die Sprache hat sich schon immer entwickelt und verändert. Auch, um sie zu vereinfachen. Heute wird sie durch so etwas verkompliziert.

...zur Antwort
Freude 😀

Eine der schönsten Fragen, die ich hier bisher las! =)

Auch wenn meine Erinnerungen und auch so manches Mal noch die Gegenwart mit vielen blauen Kugeln gefüllt sind, so sitzt zum Glück Freude auf dem Chefsessel, denn nur ihr und ihrem Geschenk meiner enormen Fantasie, die, da bin ich mir sicher, ich niemals verlieren werde, habe ich es zu verdanken, dass ich die meiste Zeit happy bin und auch bei weniger schönen Dingen wieder schnell zum Lachen zurückfinde.

Man, das war mal ein langer Satz. ^^

Wut ist der Vizechef, der des Öfteren zu schnell auf den roten Knopf kloppt!!! Aber oft war er auch ganz nützlich, wenn man sich mal durchsetzen musste.

Kummer sorgt zwar manchmal noch für schlimme Erinnerungen und Träume, aber sie lässt mich weinen, was die Seele reinigt, damit Freude wieder gute Arbeit leisten kann.

Und... Natürlich habe ich es Angst und Ekel zu verdanken, dass ich noch heute lebe. ^^

...zur Antwort

Weil Männerrechtler, die ich hier so langsam echt nicht mehr sehen kann ^^, sehr oft auch Frauenhasser sind. Es sind nicht selten Menschen, die sich selbst und ihr Leben nicht auf die Ketten bekommen und demzufolge keinen Erfolg bei Frauen haben, (was umgekehrt genauso wäre), weil zusätzlich deren Ansprüche utopisch sind. ^^

Bisher las ich hier auch immer und echt überall, auch da, wo es so gar nicht hingehört, nur von Problemen, woran man(n) entweder selbst schuld ist/war oder einfach nur den Hintern hochbekommen müsste. Oder es waren Benachteiligungen, die es in unserem Land gar nicht gibt. xD Diesen Luxus haben Frauen nicht. ^^

Auch interessant, dass solche Typen immer wieder Stammkunden in Bordellen sind. Man(n) stelle sich mal vor, das alles wäre umgekehrt... =D

Was die Beschneidung betrifft:

Das hat nichts mit Rassismus oder Religionshass zu tun, sondern mit dem Selbstbestimmungsrecht, welches in diesem Land herrscht. Es ist aber ein Problem, das nur die Muslime und Juden betrifft, aber nicht jeden Mann in Deutschland. Zudem ist es mal wieder ein von Männern selbst verursachtes Problem.

Und ja, es gibt Frauenquoten. Und ja, eigentlich ist es sexistisch. Es ist traurig, dass es so etwas geben muss, damit Frauen endlich auch mal die gleiche Chance auf hohe Positionen haben können, die sicherlich auch wieder geringer honoriert werden. Bei tatsächlicher Gleichheit bräuchte es so etwas gar nicht. So lange aber Firmen lieber an den Schwiegersohn, statt der eigenen Tochter übertragen wird, damit ein Mann der Führer ist, braucht es aber leider so etwas. Das würden Männerrechtler umgekehrt auch fordern.

.

Ich hoffe, dass die Gleichheit irgendwann nicht mehr nur im Buch steht, denn dann würde es auch kein Frau gegen Mann mehr geben.

Eigentlich wären Frauen und Männer doch das perfekte Team, oder nicht? Auch in Führungspositionen. Die Frau könnte den Mann zurückhalten, wenn er mal wieder zu riskant wird und der Mann könnte die Frau motivieren, damit sie sich mehr traut. 😁

...zur Antwort
Mir egal, weil...

Warum die Sache mit dem Perso? Damit manche User nicht mehr anonym ihren Frust an anderen auslassen und einen Account nach dem anderen starten, wenn sie mal wieder gesperrt wurden? ^^

Wie wäre es denn damit, wenn das "Ignorieren" zum "Blockieren" werden würde? Das würde so viel Arbeit für die Mods und Nerven von Usern sparen. Sollte ich hier mal einen Feind haben, ich würde niemals "ignorieren", denn wer weiß, was die dann alles unter meinen Beiträgen behaupten und ich das gar nicht mitbekomme. ^^ Deswegen finde ich diese Funktion auch so sinnlos.

...zur Antwort

Deine Eltern haben doch bestimmt ein Auto. Dann sucht euch mal in eurer Nähe einen Verkehrsübungsplatz. Dort kannst du zumindest das sichere Führen des Fahrzeugs ganz in Ruhe unter Vertrauten üben.

Bei den meisten Übungsplätzen sind auch Verkehrsschilder, Ampeln sowie andere Verkehrsteilnehmer vorhanden. Bestimmt wirst du dann besser fahren als in deinen Stunden. Somit weißt du dann, dass du es eigentlich doch kannst und gehst später auch entspannter in die Prüfung. ;-)

Schade, dass dein Fahrlehrer so drauf ist. Er kommt auch nur Dank euch Schülern zu seinem Geld, das scheinen einige wohl zu vergessen.

Ich wünsche dir viel Erfolg! 🍀

...zur Antwort
  • Dass jeder weiß, was so alles falsch in der Gesellschaft läuft, aber man selbst nicht wirklich anders ist. xD
  • Erwartungen an andere, denen man selbst nicht gerecht wird - auch äußerlich.
  • Sein eigenes Verhalten anderen unterstellen.
  • Falschheit - oft lieb gemeint, aber auch oft richtig dumm umgesetzt. ^^
  • Der ständige Versuch anderen die eigenen Geschmäcker, Meinungen und Lebensansichten aufzudrängen und den Andersdenkenden zu denunzieren.

Das alles sind aber meiner Meinung nach gesellschaftliche Probleme, oder besser gesagt; Verhaltensweisen, die es schon immer gab. Insgesamt muss ich sagen, dass sich die Gesellschaft meiner Meinung nach immer bessert.

Ich bin zwar noch nicht alt, aber auch nicht mehr jugendlich und habe dementsprechend auch einiges (live) mitbekommen. Und wenn ich sehe, wie offen heute kommuniziert und gelebt wird, das hätte man sich damals nicht erlauben dürfen. ^^

...zur Antwort

Gäbe es diese Sexualität ausschließlich nur bei Menschen, so wäre auch ich der Meinung, dass das nicht natürlich ist, würde es aber dennoch nicht schlimm finden, da ja allein durch diese Sexualität niemand zu Schaden kommt. Da es aber auch bei genügend anderen Tierarten Homosexualität gibt, braucht es da eigentlich keine Diskussionen, was die Natürlichkeit betrifft. ^^

Religionen, Kultur und Erziehung spielen eine wesentliche Rolle bei dieser Denkweise, wobei ich auch viele Gläubige kenne, die das zwar "krank" finden, aber dennoch tolerieren und keine Probleme mit diesen Menschen haben. Es ist schwierig bis unmöglich einfach mal seine Erziehung und Ansichten, die dann auch noch durch den Glauben gefestigt wird, abzulegen. Ich bin auch der Meinung, dass man das von keinem verlangen kann. Was man aber erwarten kann, ist Toleranz, denn das wünscht sich jeder Mensch.

Um nochmal auf die Natürlichkeit, was ja bedeuten soll, dass Sex der Fortpflanzung dient, zurückzukommen:

Verhütung dient auch nicht der Fortpflanzung und ist alles andere als natürlich. ^^ Es ist ja nun wirklich nicht so, dass sich die Mehrheit der Menschen paart, nur um Nachwuchs zu zeugen. ;-D

...zur Antwort
Ja, sue sollten abgeschafft werden

Kurz kann ich es bei so einem Thema nicht machen, tut mir leid. ;-D

Die Gitter und dass sie eingesperrt sind, ist wohl nicht DAS Problem. Das sind menschliche Assoziationen zum Knast. Tiere legen keine hunderte Kilometer Strecken zurück, weil sie spazieren gehen, sondern, weil sie es müssen, um auf Nahrungs- oder Partnersuche zu gehen. Diese Wege sind oft mit Risiken und Gefahren verbunden, denn die Natur ist kein Disneyland!

In Dokus wird auch nicht immer alles bis in die schlimmsten Details gezeigt. Der Zuschauer soll zwar die Realität sehen und erfahren, aber dennoch Spaß und keine Angst bei der Doku verspüren.

Zoos dienen der Arterhaltung und sind wir mal ehrlich, die Natur ist auch durch den Menschen in vielen Teilen der Welt nicht mehr lebenswert. Die meisten Pfleger geben sich sehr große Mühe, damit es ihren Schützlingen gut geht. Wegen dem Gehalt, das alles andere als hoch für diese sehr anstrengende Arbeit ist, wird dort keiner diesen Beruf gewählt haben.

Kommen wir nun zu den Kontras:

Das Problem für die Tiere, die dort leben, ist vor allem Langeweile, die trotz Beschäftigung nicht aus dem Weg geräumt werden kann. Das Klima ist meist auch nicht stimmig zur jeweiligen Art. Sie haben keine Partnerwahl, sondern müssen sich miteinander arrangieren, was nicht immer gut ausgeht! Oft gibt es auch nicht genug Artgenossen.

Platzmangel ist ein weiteres Problem. Auch, wenn ich gerade davon schrieb, dass hunterte Kilometer Wanderungen seinen unschönen Grund haben, reicht eigentlich keinem Tier, das größer als ein Erdmännchen ist, nur ein paar hundert Quadratmeter. Wenn Tiere umziehen, ist diese Reise, die meisten viele, viele Stunden dauert, in den Transportboxen alles andere als schön.

Zoos übernehmen wichtige Aufgaben, gerade, was die Arterhaltung betrifft und arbeiten oft mit Organisationen für Tier- und Naturschutz zusammen. Aber, der Zoo ist auch vor allem eins; ein lukratives Geschäft.

.

Warum ich mich in deiner Frage gegen Zoos entschieden habe, hat den Grund, dass die Tiere mit ihrem stereotypischen Verhalten immer wieder selbst zeigen, dass Zoos nichts für sie ist.

Wieder und wieder zur Wand rennen und den Kopf in den Nacken werfen oder das ewige Nicken (Weben) bei Elefanten, zeigt in aller Deutlichkeit, warum der Zoo für sehr viele Tiere alles andere als ein Paradies ist. Es gibt bestimmt auch Tiere, die sich im Zoo wohlfühlen. Sehr intelligente Tiere, wie Menschenaffen, Delfine, Hyänen, Elefanten, Papageien, uvm. gehören für mich nicht dort hin.

...zur Antwort

Diese Zensur stören mich auch sehr. Es stört mich vor allem dann, wenn die Kanäle nur bei bestimmten Themen die Kommentare dichtmachen, ansonsten aber zulassen. Solche Videos schaue ich mir gar nicht erst an, weil für mich die Kommentare und Diskussionen zwischen Usern bei YouTube einfach dazugehören und ich sie meist vorher durchlese und erst dann das Video schaue. :-D

Für mich gehören auch mal Meinungen, die meinen nicht entsprechen, ebenfalls dazu -> Meinungsfreiheit. Hetze, Rassismus, usw. dürfen natürlich gern gelöscht werden. Aber doch bitte keine Kritik, Meckern oder einfach nur der Austausch von persönlichen Erfahrungen.

Vielleicht sollte man sich mal überlegen, warum und wodurch die Wut bei bestimmten Themen immer größer wird und dass man durch solche Aktionen Querdenker, usw. nur bestätigt, aber naja.

Lange Rede, kurzer Sinn:

YouTube ist für mich auch eine Plattform der Kommunikation, wobei mal bitte mehr Beleidigungen, statt regelkonforme Meinungen und Erfahrungen gelöscht werden darf. ^^

...zur Antwort

Weil diese Rasse leider oft der typische Assi-Hund ist, wobei ich jetzt nicht vom Hund selbst spreche. Sorry für meine Direktheit, aber das ist meiner Meinung nach der Hauptgrund für dieses Image.

Pitbulls sind eigentlich einer der besten Hunderassen für Familien. Jedoch wird diese Rasse eben oft von Assis gehalten. Zumindest nach meinen bisherigen Erfahrungen und Beobachtungen. Er wurde ursprünglich zum Kampfhund gezüchtet und hat dementsprechend sein Image als "Waffe", was natürlich vielen Assis gefällt und sie sich damit cool und stark fühlen, weil sie selbst nichts drauf haben.

Ja und dann gab es eben auch schon einige Vorfälle, die wegen diesen eben genannten Menschen passierten. Ich bin dafür, dass Menschen, nicht nur bei Hunden, einen Art Führerschein machen müssten, was für Haustier und Mensch im Interesse sein dürfte. Ich denke, dann gäbe es viel weniger Heimtiere, Unfälle und auch das bisherige Image des Pitbulls wäre wohl schnell vom Tisch.

Es tut mir leid, dass dir das oft passiert und kann mir sehr gut vorstellen, wie weh dir das immer wieder tut. Auch wenn es manchmal richtig schwerfällt, aber versuche immer ruhig zu bleiben und sachlich aufzuklären. Wenn die Menschen merken, was für ein ruhiger, kluger und sympathischer Mensch diese Rasse hält, dann gibt das zu denken.

Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß mit dem Kleinen! :-)

...zur Antwort
3) Ich akzeptiere es

Ich würde es ja begrüßen, wenn diese "Stempel" verschwinden würden und der Mensch einfach nur ein Individuum sein darf, das auch mal von der Norm abweichen kann. Ich frage mich immer wieder, wie es ein Miteinander geben soll, wenn durch solche "Grüppchenbildungen" gewisse Grenzen gezogen werden. Deswegen bin ich auch kein Fan von dieser Gruppe.

Ich habe kein Problem mit irgendwelchen Sexualitäten, sofern sie niemandem schaden und/oder ausnutzen. Ich habe aber auch kein Problem mit Menschen, die so etwas komisch oder sogar eklig finden, denn Toleranz, wie auch sonst so vieles, braucht eben Gegenseitigkeit, damit es funktioniert. Natürlich gilt für mich auch hierbei, dass niemand (auch verbal) verletzt wird, denn da endet meine Toleranz. ^^

...zur Antwort
  • Erziehung
  • Freunde
  • Erzählungen und man ist nicht in der Lage sich ein eigenes Bild zu machen von jedem einzelnen Individuum
  • Neid - ganz beliebt: "Die nehmen uns unsere Frauen weg!" ^^
  • Medien
  • Schlechte Erfahrungen
  • Kultur, deren Werte nicht mit unseren kompatibel ist
  • Mangelnde Bildung; vor allem, was die Biologie betrifft (Hautfarbe)
  • "Angst" vor etwas Neuem - der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier
  • Mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein ^^
...zur Antwort
Woran erkennt man eurer Meinung nach falsche Freunde?
  • du bist immer nur die Alternative, wenn andere keine Zeit haben
  • sie lassen dir keine Luft zum atmen, vergessen dich aber plötzlich komplett, sobald eine Beziehung oder auch einfach nur ein neuer Mensch im Spiel ist, erinnern sich jedoch ganz schnell wieder an dich, wenn dieser wieder weg ist
  • selbst, wenn du wirklich am Ende bist, sie haben plötzlich keine Zeit mehr
  • sie reden nicht mit dir, sondern mit anderen über dich
  • sie erinnern sich an alle Einzelheiten von freundschaftlichen Selbstverständlichkeiten, die sie dir entgegenbrachten, vergessen aber deine Taten

Wenn sich solche Verhaltensweisen ständig wiederholen, rutschen diese Menschen bei mir in die "Bekanntenabteilung" und ich verschwende keine Energie an ihnen, die ich lieber für meine richtigen Freunde aufbewahre. ^^

Natürlich sollte man auch auf sich selbst achten, dass man nicht immer nur von anderen etwas erwartet, was man doch eigentlich selbst nicht tut/ist. Auch ist niemand perfekt. Man selbst und auch andere nicht.

...zur Antwort

Es würde mich in meiner Wohnung stören, wenn so ein Gerumpse von den Nachbarn käme. Aber doch nicht vom Nachbarauto, das gleich weg ist, wie du ja bereits geschrieben hast. Auch, wenn ich ein Morgenmuffel bin, aber von so etwas fühle ich mich nicht belästigt. Dafür habe ich zu viel Spaß am Leben. ^^

Ich selbst höre auch immer Musik, singe sehr, sehr laut und manchmal höre ich auch Benjamin Blümchen auf dem Weg zur Arbeit. ^^ Rap ist so gar nicht mein Musikgeschmack, ich höre immer Dubstep oder meine afrikanische Musik. Ist auch wesentlich lauter als in meiner Wohnung, dennoch ist die Lautstärke so, dass ich das Martinshorn noch hören kann. :-D

...zur Antwort

Meckern und/oder zanken! ^^

Auch passend zu diesem Thema und immer wieder zu sehen; Rechtschreibkorrektur, statt Antwort.

Eigentlich geht es doch dabei nicht wirklich um die Frage selbst, denn es wäre ganz einfach seine Themen anzupassen und ggf. mal augenrollend weiterzuscrollen. So ein "Spruch" sorgt aber so schön für Ärgernis und man kann seinen Frust oder Langeweile an anderen auslassen. :-D

Und solche Spielchen gehen weiter und bleiben nicht nur bei den Antworten allein, sondern setzten sich bei den Kommentaren fort:

User kommentiert deine und alle anderen Antworten, die nicht seiner Meinung entsprechen und sucht die Diskussion, hat aber keine Argumente (mehr) -> Beleidigungen und Unterstellungen. Wer kennt das hier nicht? ^^

Humor ist da ja auch noch so eine Sache, die hier hervorragend hineinpasst. :-D Eine eigentlich gute, aber auch humorvolle Frage oder Antwort wird sehr gern von Usern, deren Lesen auf das Zusammensetzen von Buchstaben begrenzt ist, als Troll "identifiziert".

Ich habe hier leider schon viele tolle und lustige Beiträge verschwinden sehen. Gerade noch ein Like für den Inhalt und ein Danke für das Lachen gegeben - Zack, direkt vor meinen Augen weg. :-| Es wird also manchmal sogar zu schnell gelöscht, wo also ist das Problem solche Fragen zu melden? Tatsächlich dämliche/sinnlose Fragen fliegen samt User ganz schnell raus.

Ich kann mir also solche Reaktionen nicht anders erklären.

...zur Antwort

Woher sollen wir das wissen? ^^

Fühlst du dich denn richtig und sicher auf den Straßenverkehr vorbereitet? Sprich, hast du das Gefühl, dass dein Fahrlehrer kompetent ist? Dann liegt es nicht am Fahrlehrer.

Sollte es doch an ihm liegen, dann empfehle ich dir, die Fahrschule zu wechseln. Man bezahlt schließlich auch mehr als genug dafür. ;-D

Ansonsten kann es an dir selbst liegen oder eben auch an dem Prüfer. Es gibt leider solche Menschen, die so einen Beruf ausüben, um Frust abzubauen. :-D Manche Prüfer sind auch der Ansicht, dass man alles perfekt können muss und vergessen, dass man noch Anfänger ist.

Wie viel Prozent haben nicht bestanden?

...zur Antwort