Welchen Sinn hat es sich aufzuregen, wütend und zornig zu sein?

8 Antworten

Das Unterbewusstsein schickt Gefühle in uns hoch, mit denen wir uns auseinandersetzen sollten, weil etwas im Ungleichgewicht und für uns ungünstig ist.
Alles andere wird eher von uns unerkannt verarbeitet.

Viele Gefühle wollen in uns beachtet werden. Nicht aber, weil diese etwa einen Egotrip fahren, sondern weil sie uns dabei helfen wollen, das Leben zu meistern. Oft aber wissen wir nicht recht, wie damit umgehen. Auch fehlen uns Informationen zu allem, für mehr Verständnis und einem günstigen Umgang damit.

Hinter Wut, Zorn und Ärger steckt Angst.

Da, wo die Angst ist, ist der Weg.

Gefühle sind die besten Wegweiser für uns und unser Wohlbefinden.

Manche richten ihre mit Angst und Wut einhergehenden Kräfte gegen andere oder gegen sich selbst - sie leben im Widerstand (mit sich selbst, dem Leben, ihrem Schicksal, anderen).
Manche in eigene Vorhaben und Selbstveränderung - sie leben reflektiert im Fluss des Lebens.

Gefühle und Überzeugungen, aus denen sie häufig entstehen, sind mächtig und lassen uns sehen und fühlen.
Viele Entscheidungen beruhen auf Gefühlen, altem Schmerz, auf Ängsten, was natürlich selten gut für uns ist.

Kennst du nicht den Unterschied zwischen Zorn und Wut?

Blinde Wut tut selten gut.

Wut und Hass stehen keinem geordneten Verhältnis gegenüber.

Zorn ist der Versuch Gerechtigkeit einzufordnern.

Wut und Hass sind reine Zerstörung.

Du fragst zeitgleich nach dem Sinn, aber möchtest ihn nicht garnicht wissen.

Es hat keinen Sinn.

0
@kaempferdersonne

Gott ist eher so die unklare Ursache für unsere Existenz.

Gott hat Liebe und Hass erschaffen. Feuer und Wasser. Tod und Leben.

Ungerechtigkeit lässt sich nur mit Zorn bekämpfen.

0

In Stresssituationen produziert der Körper Adrenalin. Dieses soll uns eigentlich aufpowern, entweder für den Kampf oder für die Flucht. Bei heutigen Problemen ist Kampf oder Flucht aber nur selten eine sinnvolle Lösung. Also bauen wir das Adrenalin stattdessen durch Wut und Aufregung ab.

Durch die richtige Einstellung zum Leben entsteht Adrenalin nicht mehr.

0

Naja ich glaube es sorgt für Dinge wie Motivation, Schutz oder Soziales. Einerseits Motivation weil man sich eventuell danach besser fühlt und durchstartet, Schutz vor Feindlichen Dingen oder ähnliches und andererseits Soziales um z.B. anderen zu zeigen, dass sie was falsch gemacht haben oder ähnliches. Würde mir jetzt so einfallen

Manche nutzen das als Ventil. Danach geht es ihnen besser.

Das ist kein Ziel in dem Sinn, dass man darüber nachdenkt. Du denkst ja auch nicht darüber nach, jemanden zu lieben.
Es ist eher ein naturgegebener Zweck, so ähnlich wie der Fortpflanzungstrieb.