Welche Leistungskurse sollte man wählen, wenn man Medizin studieren möchte?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

1) Zur Erhöhung deiner Erfolgschancen beim Numerus-Clausus-Rennen solltest du die Leistungskurse nehmen, bei denen du gute Noten hast und bekommen kannst. Das ist vielleicht widersinnig, aber unser Bildungssystem ist so.

2) Sinnvoll ist für das Medizin-Studium, dass du Kenntnisse in Physik, Chemie und Biologie mitbringst. Dann tust du dir in den ersten Semestern leichter und hast Chancen, auf Anhieb durchs Physikum zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leistungskurse, bei denen für dich die besten Aussichten bestehen, dass du Abidurchschnittsnote 1,0 bis 1,2 schaffst.

Ansonsten sind die naturwissenschaftlichen Fächer und Mathe sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da die Puntzahl in den Leistungskursen doppelt zählt, nimm die Fächer, mit denen du die meisten Punkte machst...um einen möglichst guten Abiturschnitt zu bekommen...denn das ist die Eintrittskarte zum Medizinstudienplatz.

Wenn du in einem der naturwissenschaftlichen Fächer ohnehin sehr gut bist, nimm eines davon.

Generell kann man Chemie, Bio, Physik und Latein oder Neugriechisch gut für das Studium gebrauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristall08
08.03.2017, 19:00

Wozu sollte man eine komplette Sprache lernen mit Grammatik und allem Gedöns, wenn man davon nur einzelne Vokabeln benötigt? Deswegen Latein und Griechisch zu lernen wäre unsinnig.

2
Kommentar von Immenhof
10.03.2017, 10:10

Man sollte nichts pauschalisieren. Die Punktzahl zählt niht in allen Bundesländern doppelt!

0

Auf jeden Fall eine Kombination, mit der du den NC schaffst. Ansonsten sind für das Medizinstudium die drei Naturwissenschaften Bio, Physik und Chemie wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider muss man für Medizin ja auf Notenoptimierung achten; sonst würde ich sagen Chemie und Biologie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Biologie, Physik, Chemie (spielen in den ersten 2 Semestern des Medizinstudiums eine Rolle).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Studium fängt bei 0 an, du brauchst kein Vorwissen.

Hol dir gute Noten.

Nur wenn du mit Bio/Chemie/Physik auch ne 1 schaffst, solltest du die Fächer auch wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke Bio auf jeden Fall und Chemie vielleicht auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bio fällt mir dazu als erstes ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Bio wäre hilfreich, auf meiner Schule gibt es z.B. auch Gesundheit, was auch hilfreich sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chemie, Bio, Physik ;) Bringt dir aber nur in den ersten Semestern was! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von x0Milly0x
08.03.2017, 18:27

Was hat Physik bitte mit Medizin zu tun?

0

Was möchtest Du wissen?