Welche Last maximal an 3 50A Schmelzsicherungen - Stern Dreieck

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Wie sieht das ganze in Dreieck aus? Da ist ja dann 400V, aber zwischen den Leitern. Ich weiß nur nicht, wie ich mir das vorstellen muss, Stern geht einfach...

Für die DS Leistung P=UI1,73 = 400V * 50A * 1,73 = 34,6KW

Der Grund warum sich die Leistung "nicht" ändert liegt in der Dreieckschaltung. Wenn Du die den Stromlauf aufmalst, dann siehst Du das sich der Strom z.B. von L1 auch von den anderen Phasen beeinflust wird. Am deutlichsten wird es, wenn man sich den Scheitelpunkt von L1 anschaut. Die Spannungen L2 / L3 sind kleiner, somit setzt sich der Strom von L1 aus einem Teil der nach L2 fliest und einen Teil nach L3 zusammen. dieses wird durch den Faktor Wurzel 3 berücksichtigt.

Bei der Sternschaltung ist es so, dass die Ströme immer die Summe 0 ergeben. Somit kommt es auch hin, dass Du mit 230V und 50A * 3 rechnen kannst.

Bei der Stern Dreieck Anlassschaltung nutzt man einen anderen Effekt aus. Die Wicklung wird an 230V gelegt und somit ist der Einschaltstrom geringer aber auch das maximale Drehmoment. Nach dem Hochlauf wird die Wicklung mit 400V betrieben und der Motor kann voll belastet werden.

Das ist egal

bei Sternschaltung sind es 3 x 230 x 50 = 34,5 kW

bei Dreieckschaltung sind es 400 x (Quadratwurzel aus 3) x 50 = 34,6 kW

Zu Deinem Verständnis:
Ein Widerstand R, der an U = 230V angeschaltet ist (Sternschaltung), hat einen Strom von I = U/R und eine Leistung von P = U * I = U²/R.
Der gleiche Widerstand hat bei U = 400V (Dreieckschaltung), das sind U = 230V*Wurzel(3), einen um Wurzel(3) höheren Strom und damit die 3-fache Leistung.

Die Strangspannung ändert sich ja nicht, die ist immer 230V, egal was man da wie anklemmt.

Deswegen muß man entweder direkt die Strangspannung von 230V nehmen für die Rechnung oder man nimmt die 400V und rechnet die über den Faktor "Wurzel aus 3" wieder zurück auf die 230V Strangspannung.

Der Nennstrom der Hauptsicherungen ist zwar 50A, kurzzeitig kann man aber auch mehr als das doppelte ziehen ohne dass die durch brennt - sofern man de n Sicherungen Zeit gibt sich wieder abzukühlen bevor man wieder überlastet.

100A für nicht mehr als 20 Minuten ist hier noch auf der sicheren Seite! Wenn man also zwar ein besonders starkes Gerät hat das den hohen Strom aber nur sporadisch aufnimmt, kann man also mehr als nur die etwa 35kW entnehmen.

Mein Haus z.B. ist per Tandemschaltung beim Nachbarn angeschlossen. Der hat 3x100A im Anschlußkasten, ich habe 3x 64A vor der Zählerbrücke. Dennoch gibt es im Haus 3 Durchlauferhitzer die jeweils 18kW bis 21kW haben. Die ständige Überlast die auftritt wenn viel gleichzeitig geduscht und gekocht wird sorgt dafür, dass so alle 5 bis 6 Jahre eine meiner Vorsicherungen durch brennt, dann werden alle getauscht und das hält dann wieder 5 bis 6 Jahre.

Einer 50 A NEOZED Sicherung würde ich allerdings keine 100 A zumuten. Laut Datenblatt und Kennlinienfeld (Strom/Zeit) löst sie bei 100 A nach ca. 400 Sekunden aus.

http://image.schrack.com/datenblaetter/h_is504038--_de.pdf

0
@Sorbas48

NEOZED werden aber nicht in Hausanschlußkästen eingesetzt!

Der Hausanschluß hat in der Regel die richtig, richtig trägen NH Sicherungen.

Bei mir in der Tandemschaltung habe ich die ausgesprochen seltenen 64A DT Sicherungen. Ich darf die Verplombung ja nicht selber kaputt machen, muß also immer den Notdienst des Versorgers rufen - und der kann das nie glauben das da wirlklich DT 64A drin sind, so was hat der immer noch nie gesehen. Der will dann immer DIII 63A rein machen was ich aber nicht will weil das dann kein Jahr durch hält. Zum Glück habe ich einen großen Vorrat von den Dingern obwohl ich ja eigentlich Anspruch drauf habe, dass der Versorger die SIcherungen stellt, dem gehören die ja auch wenn der die einsetzt!

0

Danke für die Antwort. Es ging mir allerdings nicht um die Sicherungen, sondern um die absolut max. Leistung, die man mit 50A pro Anschluss erreichen kann. Nun ist es ja so, dass in Stern (Einfach mal Widerstände angenommen) die Spannung 230V ist, aber in Dreieck 400V

Ich dachte in Dreieck wäre die dreifache Leistung von Stern möglich...

0
@lordofazeroth

Wie soll das gehen? Der Strom wäre gleich, also auch die Leistung seitens des Netzes. Energie kann nicht erschaffen werden!

Strangspannung mal Strangstrom ist die Scheinleistung die in einem Drehstromsystem übertragen wird. Wie hoch der Anteil der Wirkleistung davon ist hängt von der Phasenlage des Stroms ab, aber Sicherungen und Trafos interessiert nur die Scheinleistung.

0
@Commodore64

Ja, aber Leistung ist ja U*I. Da die Spannung größer ist, ist auch die Leistung größer.

0
@lordofazeroth

Die Spannung der Zuleitung wird eben nicht größer, die ist immer 230V±5%

Die SPannung die auf eine Wicklung des Motors wirkt in Dreieckschaltung wird zwar größer, kommt aber dafür aus zwei Strängen á 230V, also ziehen immer zwei Wicklungen an jedem Strang. Die eingespeiste und damit verfügbare Leistung kann man dann entweder aufwändig als Mischmasch berechnen oder eben die Strangspannung als Grundlage nehmen, heraus kommt immer das gleiche.

0

Was möchtest Du wissen?