Welche Kirche gab es zuerst?

7 Antworten

Ich weiß nicht, ab wann es die orthodoxe Kirche gab, aber weder die katholische noch die orthodoxe kann man als erste Kirche bezeichnen. Immerhin gab es schon christliche Gemeinden, als es das Christentum noch gar nicht als Staatsreligion gab, sondern die frühen Christen immer noch eine echt miese Zeit im römischen Imperium hatten. Die erste Gemeinde steht sogar im Zusammenhang mit den Jüngern Jesu und der Apostelgeschichte.

Was nun die katholische Kirche angeht, kann man von dieser erst in Folge der Konzile ausgehen beginnend mit dem ersten von Nicäa, welches durch den Einfluss des Kaisers Konstantin sowohl in der Grundlage, als auch Entwicklung und Ergebnis maßgeblich mit beeinflusst wurde. Dahingehend kann man wohl sagen, dass es die RKK ab dem 4. Jahrhundert gab. Laut Wikipedia beziehen sich auch orthodoxe Kirchen auf Konzile ab dem 4 Jahrhundert, nur waren die Konzile in der Absicht abgehalten worden, das Christentum als eine einende Staatsreligion einzuführen und so das römische Reich von innen heraus wieder zu stärken, woraus direkt die RKK entstand, die orthodoxen Kirchen aber erst indirekt.

Zwischen der ersten christlichen Gemeinde und damit der ersten Kirche in Gegenwart noch der Jünger Jesu und sowohl der katholischen und orthodoxen Kirche/n liegen daher mindestens etwa 300 Jahre.

Die katholische Kirche war zuerst da. Sie geht auf Kaiser Konstantin dem Großen zurück. Vorher gab es nur vereinzelt lose und unorganisierte Gemeinden.

Die orthodoxe Kirche geht auf ein Schisma im 11. Jahrhundert zurück.

Das kann man so nicht sagen.

Und das sage ich als Katholik.

Schon vor dem morgenländischen Schisma gab es verschiedene Riten - noch nicht so haarscharf wie später.

Die Orthodoxen behaupten ja, ursprünglich war jeder Bischof selbständig und hatte keinen "Chef"; der Bischof von Rom hatte lediglich einen Ehrenvorrang (wie heute der Patriarch von Konstantinopel.). Die Papstkirche sei eine Neuerung.

0

Beide Religionen entwickelten sich ziemlich gleichzeitig nach dem Tod der Apostel.. Bekannt als West- und Ostkirche. Unter den Frühchristen gab es keine Priester oder Könige, weil für sie dies in Jesus vereinigt war, bzw. ist.

Da der Streit, teils aus Glaubensfragen, teils aus "Machtgier" immer mehr ausartete, glaubte Kaiser Konstantin für Frieden sorgen zu können, was aber nicht wirklich geschah. Bis heute gibt es in der Westkirche einen Papst, in der Ostkirche einen Popen (ist eigentlich dasselbe), Papa.

Jesus sagte: Niemand soll sich "Abba" Vater nennen, denn einer ist euer Vater, der im Himmel.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Ein "Pope" ist kein Papst, das englische Wort "pope" ist hier ein falscher Freund, sondern ein normaler orthodoxer Priester, aber eher eine Pejorativbezeichnung wie "Pfaffe".

0

die Katholiken - (Wer hats erfunden? Die Juden!)

Unterschied die einen haben einen Stellvertreter Christi - den Papst - ähm aktuell ja 2.

----

Juden - Katholiken - Orthodoxen - Evangelen - etc. etc. irgendwann auch die engl. Kirche

Das ist die Reihenfolge. Muslime könnte man auch dazu zählen als, weil sie den Abraham etc. gemeinsam haben. Hören die aber nicht gern.

Juden könnten auch aus einer Glaubensgemeinschaft entstanden sein - Jahwe aus vielen Göttern zu einem geworden sein - irgendwie so - kenn mich da nicht so gut aus.

Die Orthodoxe Kirche gab es vor der katholischen.

1

Solche Prioritäten zu setzen macht oft keinen Sinn. Die orhtodoxen Kirchen sehen sich als die Rechtgläübigen und in dem Sinne als die Ersten. Die katholisch Kirche sieht sich in der Tradition des Petrusamtes welches die orthodoxe Kiche aber nicht als Solches anerkennt. Traditionell dürfte die katholisch Kirche aber vorne liegen auch mit ihrem Lehrauftrag !

Was möchtest Du wissen?