Welche Erfahrung habt ihr mit einem Fernstudium gemacht? Könnt ihr das empfehlen?

11 Antworten

Hallo rushx,

ein Fernstudium erfordert ein höchstmaß an Disziplin, Eigenmotivation und Eigenorganisation. Du hast im Normalfall keine "Mitstreiter", die Du um Rat fragen kannst oder mit denen Du Lerngruppen etc. organisieren könntest.

Für viele ist daher eine Abendschule oder Wochenendkurse für ein nebenberufliches Studium besser geeignet. Es kommt in den meisten Fällen auf die private Situation an. Z.B. Kinder die Abends betreut werden müssen etc.

Grundsätzlich kannst Du Studiengänge (Fernstudiengänge) und deren Anbieter mittlerweile gut auf Vergleichsportalen gegenüberstellen.

Hier mal ein Link zu FORTBILDUNG24:

https://www.fortbildung24.com/studiengaenge/suchergebnisse.html

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Hallo,

ich studiere mittlerweile im 6 Semester BWL an der IUBH Fernstudium.

Wahrscheinlich entspreche ich mit meinen 21 Jahren nicht dem Archetypen eines Fernstudenten. Jedoch hatte ich mich trotzdem dafür entschieden, da ich neben dem Studium Praxiserfahrung sammeln wollte.

Ich habe von einem Präsenzstudium an die IUBH Fernstudium gewechselt und mir wurden glücklicherweise alle Credits (die ersten beiden Semester) angerechnet.

Durch die hohe Flexibilität bin ich sehr zufrieden mit der IUBH.

Momentan verfasse ich einen persönlichen Blog zu meinen Erfahrungen an der IUBH :  www.fernstudium-erfahrung.de

Ich habe vor 5 Jahren meinen Abschluss zur staatlich geprüften Betriebswirtin Marketing über ILS gemacht. So stolz wie ich auf diesen Abschluss bin, war ich noch auf nichts.

Es war sehr Anstrengend, ich habe oft an mir gezweifelt weil ich einige Sachen beim selber lernen einfach nicht verstanden habe. Erst beim Präsenz-Seminar dann wurde mir das mit einfachen Worten erklärt. Und darum würde ich im Nachgang betrachtet, lieber ein Studium machen, bei dem regelmäßig jede Woche Unterricht angeboten wird.

Aber sonst kann ich mich vielen Rednern hier anschließen, wer sich neben dem Beruf weiterbilden will, sollte das tun. Für jeden gibt es das richtige. Ich war 42 Jahre alt, als ich begonnen hatte - es ist zu schaffen - viel Erfolg an alle, die ein Fernstudium starten.

Lohnt sich ein Fernstudium der Betriebswirtschaftslehre?

Ich bin mit meinem jetzigen Job unzufrieden und überlege BWL im Fernstudium zu studieren. Das Fach würde mich interessieren, die Frage ist nur, was ich damit anfangen kann?

...zur Frage

Studium BWL in Stuttgart an der FH Notendurchschnitt?

Hallo ihr Lieben, ich würde gerne eure Erfahrungen hören mit der FH in Stuttgart (Bereich BWL), welchen Abschluss hattet ihr und Absage Zusage bekommen. LG

...zur Frage

Ist BWL an einer FH schwer?

Ich möchte mich nochmal weiterbilden und überlege nochmal BWL zu studieren. Ich bin ausgebildeter Bürokaufmann. Nun, ist BWL an einer Fachhoschule schwer??? Ist in dem fach viel Mathematik????

...zur Frage

Sind 3800€ Brutto als Einstiegsgehalt zu wenig nach einem studium?

Wenn man BWL mit Schwerpunkt Controlling, Rechnungswesen, Finanzen und Steuern studiert hat und das ganz gut abgeschlossen hat und durch Praktikum Erfahrung gesammelt hat (Praxissemester an FH)

...zur Frage

Lohnt sich ein BWL Studium?

Haaallllooo Leeeutee :)

also ich interessiere mich für ein BWL Studium.

Jetzt stellt sich mir die Frage, wie es da so abläuft.! Lohnt es sich überhaupt noch in der heutigen Zeit BWL zu studieren, oder ist das nicht zu empfehlen?

Wie sieht es dann mit dem beruflichen aus nach dem Studium? Hat man da gute Chancen "Arbeit" zu finden?

Dann würde ich noch gerne wissen, wo man BWL studieren kann und wo es am besten ist. Habt ihr irgendwelche Empfehlungen??

Würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt :)

Vielen, vielen Dank ^^

...zur Frage

Fernuni, Euro-FH oder doch die FOM? BWL Studieren neben dem Beruf

Die Frage steht ja quasi oben schon. Mich würde einmal interessieren wie die Meinungen bezüglich dem Thema so sind. Ich arbeite als Bürokauffrau und möchte mich weiterbilden (Fachabi vorhanden). Die Frage ist nur: Wo! Ich möchte kein Vollzeitstudium absolvieren sondern eben neben dem Beruf studieren . Nur kann ich mich einfach nicht so recht entscheiden. Informiert habe ich mich jetzt bei der FOM (da ich recht nah an Frankfurt wohne würde ich das anbieten) und der Euro-FH. Preislich ist der Unterschied ja nun nicht sooo riesig. Die Euro-FH mag etwas teurer sein, aber wenn man den Sprit einrechnet würde ich sagen das gibt sich eigentlich nicht so viel. Bei der FOM ist es ja wohl mehr wie eine Art "Schule" mit richtigen Vorlesungen usw. Bei der Euro-FH kann ich das Tempo selbst entscheiden und das Studium eventuell auch früher abschließen. Ich finde beides hat postive und negative Seiten. So komme ich nicht weiter.

Deshalb die "entscheidende" Frage: Wie sieht es denn mit den Arbeitgebern aus? Hat da jemand schon Erfahrungen mit gemacht? Wie gut kommen Euro-FH und / oder FOM bei den späteren Arbeitgebern an? Weiß vllt auch jemand was da bevorzugt wird oder kommt es eigentlich auf den Arbeitgeber an?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?