Welche Bibel Übersetzung(en) besitzt/lest?

26 Antworten

In Buchform besitze und lese ich:

Lutherbibel 1984 (meine "Erstbibel") und

Schlachter Version 2000 (zum Vergleich mancher Stellen) und

Hoffnung für alle (zur Andacht und zum Psalmenbeten)

Online vergleiche ich: sämtliche deutschen Übersetzungen bei

BibleServer.de

Bei unklaren Stellen vergleiche ich online über BibleServer.de noch zusätzlich mit der

Vulgata und der

English Standard Version

Manchmal ziehe ich auch noch die Bibel in griechischer Sprache hinzu (das ist aber sehr aufwändig, weil ich in der Schule kein Griechisch hatte und daher alles nachschlagen muss).

Außerdem sehe ich gelegentlich nach, was die

NW-Übersetzung zu bieten hat. (An den meisten Stellen ist sie sehr gut, aber an manchen Stellen nutzt sie die Tatsachen, dass in der lateinischen und griechischen Sprache keine Artikel stehen und dass vor 2000 Jahren auch keine Satzzeichen gebräuchlich waren, um den Sinn einer STelle im Sinne der Wachtturmgesellschaft zu verändern.)

Für meine Kinder habe ich

verschiedene (Klein-)Kinderbibeln (die nutze ich zum Vorlesen und gelegentlich zur Vorbereitung von Familiengottesdiensten).

Und schließlich habe ich noch

Die Volxbibel, herausgegeben von Martin Dreyer (Sie eignet sich nicht als alleinige Bibel, da einige Stellen vor lauter Modernisierung schier verfälscht sind, z.B. "durch ihn haben wir den PIN-Code für das Türschloss zum Himmel". Aber sie ist super für Teenager, denn sie ist durchweg in Jugendsprache gehalten, z.B. "Sara freute sich voll über das Baby",  nur stellenweise leider etwas vulgär, z.B. "Jakob muss sich verpieseln".)

Also von dieser Volx-Bibel lese ich hier zum ersten Mal und wenn ich mir so Deine Zitate anschaue, dann wünschte ich, ich hätte das nie erfahren … (._.)

Da ist dieser Dreyer wohl weit über's Ziel hinaus geschossen.

Ernsthaft, steht das da wirklich so drin? Ich kann das gar nicht fassen … bin völlig perplex!

Das muss ich erst mal sacken lassen …

3

Meistens verwende ich die "Luther 1984" (die habe ich in Papierform) und die "Gute Nachricht Bibel".

Daneben nutze ich zum Teil auch die "Hoffnung für alle" (habe ich auch in Papierform) und die "Einheitsübersetzung".

Außerdem steht noch eine "revidierte Elberfelder" im Schrank.

Mittlerweile lese ich öfter im https://www.bibleserver.com/ als in den Büchern.

Ich lese die NWÜ 

Zu Studienzwecke nutze ich:

die Elberfelder Studienbibel mit sprachschlüssel und Handkonkordanz.

Interlenar Englisch -Griechisch

Konkordante Bibel

Sowie die grosse Konkordanz zur Lutherbibel (1984)

Den Bibelserver https://www.bibleserver.com in der Desktop Version hat man die Möglichkeit mehrere zu vergleichen.

King James

Als spassgebrauch habe ich noch die Volxbibel aber die kann man nicht ernstnehmen.

Lg

Ich favorisiere die Einheitsübersetzung. Sie ist in relativ modernem Deutsch geschrieben und daher recht leicht verständlich, eine im Auftrag der römisch-katholischen und evangelischen Kirche Neuübersetzung der Urschriften und im Sinn sehr an der Lutherbibel, die ebenfalls eine Neuübersetzung der Urschriften war, orientiert. In meinem Haushalt gibt es nur eine Person und ich verwende auch, abgesehen von der folgend erwähnten Internetseite nur die eine schon als solche erwähnte Bibelübersetzung.

Wenn Du möchtest, kannst Du die verschiedenen Übersetzungen gern selbst auf Seiten wie bibleserver.com vergleichen.

Was möchtest Du wissen?