Weiße getrocknete Bohnen weich kochen/braten?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hatten sich die Bohnen nach dem Einweichen - die Zeit sollte auf alle Fälle gereicht haben - sich mindestens ums Doppelte vergrößert? Wenn nicht, kann es nur - warum auch immer an den Bohnen liegen.

Hast Du die direkt gesalzen? Wenn ja, werden sie auch nicht mehr weich.

Falls Du einen Schnellkochtopf hast, versuche noch mal zu retten, was noch zu retten ist.
Sonst......Tschüss Bohnen :-((

Naja, verdoppelt nicht, sie sind etwas größer geworden. Salz hab ich die ersten 2 Std. kochen nicht gehabt. Das stand schon auf der Packung, dass man kein Salz dazu nehmen soll.

1

Ich lasse Hülsenfrüchte immer mit einer kleinen Prise Natron kochen, und bei den selbst eingeweichten dauert das fast 4 Stunden im normalen Kochtopf, bis sie weich sind.

Im Schnellkochtopf dauert es auch noch eine Stunde, obwohl die Kochzeit bei der Bedienungsanleitung kürzer angegeben ist (spart allerdings eine ganze Menge Strom).

Wenn du sie nach dem Kochen noch 4 Stunden lang im Ofen (mit oder ohne Wasser?) getrocknet hast, kannst du eigentlich nochmal ganz von vorne anfangen.

Woher ich das weiß:Beruf – Gelernte Konditorin alter Schule

Hast du Salz drangetan?

Denn vielleicht ist es bei Bohnen gleich wie bei Linsen: Wenn man sie beim Kochen salzt, werden sie nicht mehr weich.

Nein, ich hatte bei den 2 Std. Kochen nichts dabei, nur Bohnen, so wie es auf der Anweisung steht.

0

Hallo,
ich weiß, diese Frage ist schon älter - aber die Antwort kann anderen Menschen
helfen, die vor dem gleichen Problem stehen.
Wenn man trockene weiße oder braune Bohnen einweicht - bitte nicht das Einweich-Wasser wechseln!

Es wird zwar immer wieder gerne behauptet, ist aber falsch! Salz bitte auch dazu tun und im Wasser vorher schön auflösen!! Erst dann kommen die Bohnen rein. Je nach Menge der Bohnen reichen ein oder zwei Teelöffel Salz!
Das Wasser muß die ganze Phase der Umwandlung drin bleiben!!!
Die Bohnen schützen sich durch bestimmte Stoffe, diese Stoffe werden gelöst und abgegeben ins Wasser, es ist so eine Art Gährungs- bzw. Aktivierungsverfahren. Diese Stoffe, die dann im Wasser sind, aktivieren dann die anderen Bohnen. Daher ist ein häufiges Umrühren bzw. Umwälzen der Bohnen wichtig, damit die unten liegenden Bohnen auch genug Wasser erhalten und die Gährung auch bei ihnen einsetzt.


Was auch wichtig ist, wenn die Bohnen langsam das Wasser in sich aufnehmen, müßt ihr unbedingt Wasser dazugießen!! Hierbei auch darauf achten, daß immer 2 Finger breit das Wasser über den Bohnen stehen muß, sie dürfen nicht trocken liegen.
Wenn Ihr seht, daß Bläschen an der Wasseroberfläche aufsteigen bzw. sind, macht ihr bis dahin alles richtig. Bis Bläschen aufsteigen, kann aber schon mal locker 12-16 Stunden vergehen. Laßt die Bohnen mit dem Wasser nicht zu kühl stehen! Das hemmt die Aktivierung etwas.
24-48 Stunden können dabei drauf gehen. Kommt auf die Bohnenart an!!
Manche Bohnen brauchen 24 Stunden, andere wiederum 48 Stunden!
Mein Vater hatte mir das alles beigebracht!

Viel Erfolg Euch allen.

Also ich hab normale weiße Bohnen immer 24 Std in Wasser einweichen lassen und dann 1 1/2 - 2 Stunden im Topf kochen lassen mit dem Deckel drauf.
Welche Bohnen nimmst du genau?

genauso mache ich das auch und hatte nie Probleme

0

Ich habe die Baktat Weiße Bohnen Kuru Fasulye mit dem Öko Test "Sehr gut" KLeber auf der Packung. Haricots blancs

Ich habe die schon vorgestern Abend die Bohnen eingeweicht und heute Vormittag ohne allem 2,0 Stunden gekocht. Danach eben in die Jena Form noch einmal, doch da hab ich dann auch etwas Gewürzt, da ich die Hoffnung hatte, dass es nur noch etwas braucht.

0

Lass sie mal 40 Std einweichen und lass sie dann so lange auf dem Herd bis sie weich werden. Die sind vielleicht besonders hartnäckig. Hast du im Internet nach der Zubereitung gegoogled? Wenn alles nichts hilft dann schau dort mal nach :)

0

Was möchtest Du wissen?