Weiss jemand ob es bei den Zeugen Jehovas einen neuen Endzeittermin gibt?

 - (Zeugen Jehovas, Endzeit, Zeitrechnung)  - (Zeugen Jehovas, Endzeit, Zeitrechnung)  - (Zeugen Jehovas, Endzeit, Zeitrechnung)  - (Zeugen Jehovas, Endzeit, Zeitrechnung)  - (Zeugen Jehovas, Endzeit, Zeitrechnung)  - (Zeugen Jehovas, Endzeit, Zeitrechnung)  - (Zeugen Jehovas, Endzeit, Zeitrechnung)
Support

Liebe/r mvsstrauss,

Deine Frage mag interessant sein, jedoch provozieren solche Fragen leider auch immer wieder religiös stark tendenziöse Äußerungen, die hier nicht erwünscht sind. Ich möchte Dich und auch die hier Antwortenden bitten, Rücksicht darauf zu nehmen. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Bitte schaut diesbezüglich doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Viele Grüße,
Leif vom gutefrage.net-Support

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weltuntergänge der Zeugen Jehovas: 1914 Schriftstudien II S.97 1915 Die neue Schöpfung S. 126 1918 Das vollendete Geheimnis S.152 1923 Wachturm Nr. 6 S.88 1925 Wachturm Januar S.15 1955 Hamargedon ist nahe 1.6.1945 1967 Wachturm 1.1.1967 1974 Wachturm 15.9.1974 S. 531 1975 Erwachet 8.4.1969 S. 13

meines wissens gibt es einen neueren nicht, aber sie reden schon wieder von der endzeit

Du bewertest Deine eigenen Antworten als hilfreichste?Na,DAS nenne ich mal selbstbewußt!

0
@knusperfrau

nein, ich wollte nur mal ausprobieren, ob ich mir selber punkte geben kann. es geht. aber das hast du natürlich gleich gemerkt (und bei anderen ein wenig breitgetreten.

0

Lies mal, wozu es gut ist, über das Kommen Jesu Christi als Richter der Welt nachzudenken: (2.Petrus 3:3-14; Einheitsübersetzung)

3 Vor allem sollt ihr eines wissen: Am Ende der Tage werden Spötter kommen, die sich nur von ihren Begierden leiten lassen und höhnisch sagen: 4 Wo bleibt denn seine verheißene Ankunft? Seit die Väter entschlafen sind, ist alles geblieben, wie es seit Anfang der Schöpfung war.2

5 Wer das behauptet, übersieht, dass es einst einen Himmel gab und eine Erde, die durch das Wort Gottes aus Wasser entstand und durch das Wasser Bestand hatte. 6 Durch beides ging die damalige Welt zugrunde, als sie vom Wasser überflutet wurde. 7 Der jetzige Himmel aber und die jetzige Erde sind durch dasselbe Wort für das Feuer aufgespart worden. Sie werden bewahrt bis zum Tag des Gerichts, an dem die Gottlosen zugrunde gehen.

8 Das eine aber, liebe Brüder, dürft ihr nicht übersehen: dass beim Herrn ein Tag wie tausend Jahre und tausend Jahre wie ein Tag sind. 9 Der Herr zögert nicht mit der Erfüllung der Verheißung, wie einige meinen, die von Verzögerung reden; er ist nur geduldig mit euch, weil er nicht will, dass jemand zugrunde geht, sondern dass alle sich bekehren.

10 Der Tag des Herrn wird aber kommen wie ein Dieb. Dann wird der Himmel prasselnd vergehen, die Elemente werden verbrannt und aufgelöst, die Erde und alles, was auf ihr ist, werden (nicht mehr) gefunden.3 11 Wenn sich das alles in dieser Weise auflöst: wie heilig und fromm müsst ihr dann leben, 12 den Tag Gottes erwarten und seine Ankunft beschleunigen!

An jenem Tag wird sich der Himmel im Feuer auflösen und die Elemente werden im Brand zerschmelzen. 13 Dann erwarten wir, seiner Verheißung gemäß, einen neuen Himmel und eine neue Erde, in denen die Gerechtigkeit wohnt. 14 Weil ihr das erwartet, liebe Brüder, bemüht euch darum, von ihm ohne Makel und Fehler und in Frieden angetroffen zu werden.

1
@kdd1945

Du liest das was aus der Bibel raus, was da nicht steht. Wieso sollte es gut sein, irgendwelche Termine auszurechnen oder daran zu denken, dass Jesus kommt (laut ZJ ist Jesus ja schon 1914 gekommen).

Wenn man Christ wird, dann bereut man, übergibt sein Leben Jesus und bittet ihn, die Führung zu übernehmen und IST GERETTET. Aus Liebe versuchen wir dann, unseren Nächsten zu lieben und Gott zu gefallen. Wir sind frei von der Sünde, da wir wissen, Jesus trägt uns.

Es ist also egal, ob Jesus heute oder in 1.000 Jahren kommt. Anstatt uns darüber Gedanken zu machen, ahmen wir Jesus nach indem wir den Armen helfen, Kranke heilen und durch unser Leben die Botschaft der Liebe verbreiten. Manche haben Talent zu verkündigen, die machen das. Andere nutzen das was sie können um Jesus zu verherrlichen. Egal was wir tun, ob wir leben oder sterben wir leben oder sterben für Jesus, denn dazu ist Jesus gestorben, Herr über Leben und Tod zu sein, sagt Paulus.

Sich um Lehren oder Termine Gedanken zu machen ist unsinnig und hindert uns daran, unseren Nächsten zu lieben. Denn wir tragen nicht eine Botschaft des bald bevorstehenden Untergangs vor sondern der Rettung und Liebe durch Jesus. Und diese Botschaft ist unabhängi davon ob morgen oder in 1.000 Jahren mit der Wiederkehr zu rechnen ist.

0
@kdd1945
bemüht euch darum, von ihm ohne Makel und Fehler und in Frieden angetroffen zu werden.

Da frage ich mich natürlich, warum Zeugen Jehovas so dermassen auffällig lügen ...

0

Ja, es gibt nun eine neue ("erweiterte") Erklärung, die für die nächsten 30 - 40 Jahre auf recht geniale Weise mit dem 1914-Problem zurande kommt:

Anläßlich der letzten Mitgliederversammlung verlaß Br. Barr von der ltd. Kpschft. 2 Mal eine Erklärung, gemäß welcher "diese Generation" aus 2 Teilen besteht: Einem älteren, der 1914 miterlebt hat, sowie einem jüngeren, der 1914 zwar nicht erlebt hat, aber sich mit der Lebenszeit des älteren Teils überschneidet und deshalb in die "Gesamtmenge" von "dieser Generation" gehört. Das ist also so ein bischen Mengenlehre (2 Teilmengen in einer Gesamtmenge). Nun nun darf/kann auch wieder gerechnet werden, denn: Die jetzt 40- bis 50-jährigen können noch gut 40 Jahre leben, das bringt uns ins Jahr 2050. Bis dahin hat man also wieder ausgesorgt, und dann das "Volk Gottes" weiterhin munter auf Trab halten mit dem Versprechen eines "baldigen" Endes dieses Systems.

Und wenn dann 2050 gekommen und verstrichen sein wird und die letzten des "jüngeren Teils der Generation" verschieden sein werden, heißt es dann auch wieder in gehabter Manier: "EINIGE meinten, daß das Ende bis 2050 hätte kommen sollen" usw., also: WIR haben das doch gar nicht gesagt. Mal sehen, welcher Kunstgriff dann aus dem Hut gezaubert wird, um das glückliche Volk bei Laune zu halten. Mal sehen, ob ichs bis dahin noch schaffe, meine Gesundheit ist eigentlich recht gut, könnte also gehen.

Nun, dann überlappt eine dritte Generation, es gibt ja inzwischen wieder mehr Gesalbte, fast 15.000

Interessant, wie viele Menschen in 144.000 reinpassen. Wenn man die Zahlen seit 1935 betrachtet dann schätze ich mal, dass inzwischen 300.000 der 144.000 eingesammelt sind. Nicht dass die sich im Himmel noch um die Eintrittskarten prügeln....

0

Ich weiß nur soviel das heute behauptet wird das von 1914 hätte die Gesellschaft nie behauptet sondern solche "Vorhersagen " kämen nur von Menschen. ( soetwas saugt sich kein normaler Mensch aus den Fingern. ) So ein Zeuge zu mir vergangene Tage!. ......Damit wäre das Unsichtbare komen Jesu gemeint was ja auch 1914 stattgefunden hat. Das Königreich ist also "unsichtbar" 1914 eröffnet worden. Demnach hat sich das Vaterunser Beten......dein Königreich komme, ein für allemal erledigt. Die Zeugen nehmen den Menschen nicht nur den Glauben und die Rettung durch Jesus. Jehova ist ja der Retter, wer immer das auch ist bei diesem zusamengebastellten Namen. sondern beten um das Königreich ist auch überflüssig, weil es ja schon da ist. Wie krank die doch sind und satanisches Gedankengut verbreiten.

Die "sieben Zeiten" werden als die Dauer der "Zeiten der Nationen" interpretiert. Wie aber sind diese "sieben Zeiten" mit Jahreszahlen zu füllen? Zur Beantwortung "springt" man in die Johannesoffenbarung, wo von "dreieinhalb Zeiten" die Rede ist. Die weitere Vorgehensweise wird durch das folgende Zitat aus der Wachtturm-Schrift "Frieden und Sicherheit – wie wirklich zu finden?" erhellt:

"In Offenbarung 11:2,3 wird gezeigt, dass 1 260 Tage 42 Monate oder dreineinhalb Jahre sind. In Offenbarung 12:6,14 ist von derselben Anzahl Tage (1 260) die Rede, doch werden sie dort als ´eine Zeit [1] und Zeiten [2] und eine halbe Zeitoder dreieinhalb ´Zeiten bezeichnet. Jede dieser ´Zeitenumfasst 360 Tage (3 1/2 x 360 = 1 260). Jeder Tag dieser prophetischen ´Zeiten steht für ein ganzes Jahr gemäss dem Grundsatz ´Ein Tag für ein Jahr(4. Mose 14:34; Hesekiel 4:6). Die ´sieben Zeiten entsprechen daher 2 520 Jahren (7 x 360). Zählen wir vom Herbst des Jahres 607 v.u.Z. an, als das Vorbildkönigreich Gottes in Juda von Babylon gestürzt wurde, so bringen uns die 2 520 Jahre zum Herbst des Jahres 1914 u.Z. (606 1/4 + 1913 3/4 = 2 520). Das ist das Jahr, in dem Jesus Christus mit dem ´Königreich der Welt` betraut werden sollte"

Hallo Skilolle, vielen Dank, für die interessante, sachliche Berechnung, wie man auf das Jahr 1914 kommt. Was mich noch interssiert ist die Berechnung mit der Generation, welche 1914 miterlebt hat und welche nicht vergehen sollte. Nach der biblischen Zeitrechnung sind diese Personen heute schon seit mindestens 15 Jahren verstorben. Gibt es eine neue Berechnungsmethode in Bezug auf diese Generation? Gibt es neue Erkenntnisse, bzw. einen neuen Endzeittermin?

0

niemand sollte sich anmaßen, den untergang der welt zu berechnen!

Mt 24,36 36 Von dem Tage aber und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater. [a ] a) Apg 1,7

Apg 1,7 7 Er sprach aber zu ihnen: Es gebührt euch nicht, Zeit oder Stunde zu wissen, die der Vater in seiner Macht bestimmt hat; [a ] a) Mt 24,36

0

Nein, wir zeugen jehovas haben kein Datum. Die letzten tage sind schon da, schaut euch doch die Weltverhäldnise an und die Unweltkatastrofen, es dauert nicht mehr lande, einige die 1914 dabei waren sind sogar schon ca. über 103 Jahre alt. In der Bibel steht das nur Jehova Gott den Tag und sie Stunde weiß, Jesus weiß es selber nicht. Harmagedon kommt so überraschend wie ein Dieb in der Nacht.

Was möchtest Du wissen?