Weihnachten mit der Schwiegermutter, die mich hasst?

11 Antworten

Hast Du auch ein eigenes Zuhause, sprich Elternhaus? Dann würde ich einen Kompromiss vorschlagen, Heiligabend zuhause , am 1. W-Tag gehst Du zu der Schwiegermutter in Spe bewaffnet mit einem Blumenstrauß und wünschst ihr Frohe Weihnachten. Nach 2 Stunden würde ich Anstalten machen, mich wieder zu berabschieen.

Erinnert mich sehr an mich... Ich bin dann einfach nicht mehr hingefahren. Sie hat mich gehasst, weil ich nicht studiert habe, aus dem Osten komme. Hat es mir auch immer deutlich gezeigt... sie stand mit verschränkten Armen mir gegenüber, also hat mir nicht die Hand gegeben, hat nicht mit mir während meines Aufenthaltes gesprochen. Ich habe ihr einmal die Meinung gesagt, dann war Schluss für mich. So etwas brauchte ich mir nicht an tun.. Mein Mann hat nie etwas dazu gesagt....

So ähnlich hab ich das mi meiner Schwiegerfamilie auch irgendwann gemacht. Niemand muss sich Feindseligkeiten auch noch selbst abholen.

0

In Deiner Stelle,würde ich mit dem Freund ganz woanders Weihnachten feiern,wenn sie fragt,warum,dann soll der Freund sagen das er nicht dazwischen stehen moechte,wenn beide sich normal verhalten,koennte mansich das noch anders ueberlegen.

Stress mit Schwiegermutter

ich und mein Mann sind nun seid 16 jahren zusammen ich bin erst 32 er war mein erster Freund. Seid bei uns zwei Kinder da sind gibt es nicht nur mit der Schwiegermutter ständig streit auch mit den Geschwistern. Angefangen hat es mit der Taufe, wo ich seinen kleinen Bruder fragte höflich ob er Taufpate werden möchte, zu Antwort bekam ich nein möchte er nicht und will auch mit den Kindern nix zu tun haben. Wir hatten vorher nie Streit. Das habe ich nicht auf mit sitzen laßen und habe es der Schwiegermutter erzählt, die sich auf seine Seite stellte: da hast du selbst schuld...ect ich hab die Welt nicht mehr verstanden. Daraufhin hatten mein mannn und ich riesenkrach. Als er ihr sagte was das ganze Soll kamen danach noch etliche tolle Bsp hinterher wo sie mit klar machte mich nicht leiden zu können: Zb. als wir Weihnachten nicht kamen weil mein Mann der besagte Bruder und seine Schwester nichtmal unsere kinder kennnen ihnen nix zu Weihnachten schenken etc. stellte Sie sich auf deren Seite. Unsere Kinder will sie ständig abholen , uns will Sie nicht dazu. Ich bin verzweifelt da sie mir vorschlug ich soll doch mal in Familientherapie so auf die Art ich hätte einen Psychologen nötig. Langsam leidet die Ehe darunter. Ich hätte gerne Meinungen dazu....Danke

...zur Frage

Schlechtes Gewissen, weil ich Schwiegermutter per Post die Meinung sagte ohne das mein Mann davon weiss. Was soll ich tun?

Hallo Ihr Lieben, Ich habe grosse Probleme mit meiner Schwiegermutter. Ständig hetzt sie überall über mich, hat null Interesse an mir, gibt mir für alles die schuld, gibt zu das sie mich hasst, weil ich von zigeunern abstamme (jedoch wirklich nur abstamme, ich selber habe nur kontakt zu meinen Eltern und grosseltern die ich sehr liebe wurde aber wie alle anderen deutsche gross) Sie hasst mein mit in die Beziehung gebrachtes kind , redet nicht mit mir, gibt mir keine hand und redet in meinem bei sein nur über die ex meines Mannes. Einmal schmiss sie mich sogar aus dem Haus! Egal wie dem auch sei. Sie meldete sich Jahre lang nicht und wenn mein Mann bei ihr anruft kommen nur vorwürfe, a la warum hast du keine gute Arbeit such dir was gescheites , deine Brüder haben dies und das... Jetzt bekommen wir eine Tochter, die erste in der Familie. Plötzlich tut diese scheinheilige Schnecke, als ob ich und ihr Sohn sie interessieren. Ich kann und werde ihr nicht verzeihen. Darum haben mein Mann und ich stress miteinander. Er verlangt ich solle ihr verzeihe und mit zu ihr gehen und das sie bediene wenn sie zu uns kommt. Ich sagte ihm ganz klar, ich werde nie mehr zu ihr gehen und wenn sie her kommt dann gehe ich. Er kann sie gerne täglich besuchen aber ohne uns. Sie und ihr Mann (nicht der Vater meines Mannes, spielt sich aber schon jetzt als Opa des babys auf) rufen nun ständig an, und fragen nur nach dem Baby! Als wir Hilfe beim Umzug brauchten, war nur meine Familie da. Sein Vater sagte ständig zu und kam.dann nicht mal ohne absage! Der bruder der wohl ne eigene Firma hat, sollte bitte den boiler überprüfen - bis heute meldete er sich nicht. Als ich mal von meinem mann getrennt war, hatte ich ein gespräch mit dessen Bruder. Da erfuhr ich das meine Schwiegermutter immer noch hofft mein Mann nimmt seine ex zurück, das sie enttäuscht ist das mein Mann keine gute Arbeit hat und er somit peinlich für sie ist.... Nun reicht es mir mit dem Streit mit meinem Mann und ich schrieb ihr gestern einen Brief. Ich blieb höflich aber bestimmt. Ich schrieb so ungefähr , das ich weiss das sie mich hasst und auch ich sie nicht mag. Ich ihr nie verzeiehen werde und nie mehr zu ihr komme. Auch das ich sie nie im Krankenhaus ne der Geburt sehen will und auch keins Geschenke von ihr will (so kauft gerne Sachen und erzählt es danach jedem was sie tolles gekauft hat und man es sich ohne sie nie leisten könnte) und für mich ihr mann nicht der opa meiner Tochter ist. Ich habe aber jetzt ein schlechtes gewissen weil ich den Brief ohne absprache mit meinem.mann geschrieben habe. Auf der einen Seite denk ich mir, ich habe das recht ihr das zu sagen, auf der anderen denke ich es gibt sicher streit! Ich will es ihm nicht sagen, weil ich denke vll sagt seine Mutter nichts und dann wäre der Streit unnötig! Anderer Seits denke ich , vll ist es besser wenn er wa von mir erfährt als von ihr.... Und ich bin mir auch sicher , dass sich ihr anderer sohn einmischen wird. Was würdet ihr tun ?

...zur Frage

Schwiegermutter - geht der Krieg jetzt erst richtig los?

Liebe Community,

mein Freund und ich sind Anfang 30 und wohnen seit mehreren Jahren zusammen und sind sehr glücklich. Leider hasst mich seine Mutter und glaubt ich habe ihr ihren einzigen Sohn weggenommen. Die ersten Jahre bin ich immer brav mitgefahren, habe Gemeinheiten ihrerseits geschluckt und ignoriert und immer gehofft, dass es besser wird.

In den letzten beiden Jahren habe ich mich nach mehreren offenen und ziemlich gemeinen Angriffen, wo sie mir u.a. sagte ich sei nichts, könne nichts und lebe nur auf Kosten Ihres Sohnes (habe ein abgeschlossenes Studium, einen guten Job und verdiene mein eigenes Geld) mich zurückgezogen und bin nur noch an Geburts- und Feiertagen mitgefahren. Dann begann sie über mich herzuziehen und versucht beharrlich mich ihren Sohn auszureden, Hat zum Glück (noch) nicht funktioniert. Daraufhin habe ich beschlossen nicht mehr mitzufahren und auch nicht anzurufen an Geburtstagen. Das geht jetzt seit 3 Monaten so.

Sein Vater leidet sehr darunter und weinte fast. Das hat mich echt betroffen gemacht und habe ihm einen Brief geschrieben um ihm darzulegen, dass der Kontaktabbruch nichts mit ihm zu tun hat, ich ihn sehr gerne habe und erklärt, weshalb ich die Besuche nicht mehr möchte und das erst wieder möglich sei, wenn seine Frau besagte Verhaltensweisen mir ggü. unterlässt.

Nach 2 Wochen kam ein böser Brief von seiner Mutter, mit dem Statement, er würde mir niemals antworten inklusive Vorwürfe, Schuldzuweisungen usw. sie mache es schon richtig so und ich sei ein Dickkopf aus schlechter Kinderstube, der nur das kostbare Familienband zerstören und an das hart erarbeitete Geld der Familie möchte.

Nun ja, mein Freund hat schon x-Mal mit ihr gesprochen, aber es hilft nichts. Wenn er bei ihnen ist, dann ist es aus meiner Sicht so, als sei er wieder ein 10jähriger Junge und Mama und Papa wissen es schon besser als er.

Ich habe das Gefühl ich kann da nichts mehr machen. Jetzt hat sie ein Vorstellungsgespräch in seiner alten Ausbildungsfirma in der er vor 12 Jahren gelernt hat organisiert (Mein Freund hat an unserem Wohnort seit Jahren eine gute unbefristete und ungekündigte Arbeitsstelle). Sie meint es also Ernst und möchte ihren Sohn mit allen Mitteln von mir wegholen. Sein Kinderzimmer existiert noch so, wie er es vor 13 Jahren verlassen hat wäre ja dann eine super Sache und er wäre endlich wieder bei ihr, so wie sie es sich wünscht. ^^

Mein Freund sagte mir, dass er mit dem Mann sprechen wird, aber er keine Lust hätte wieder im Dunstkreis seiner Mutter zu sein, da es für ihn zu stressig sei und er sein eigenes Leben führen möchte. Seine Eltern wohnen ca. 300 km weg, dennoch schafft sie es uns immer wieder schlaflose Nächte zu bereiten.

Soll ich noch 1 x hinfahren? Nocheinmal aussprechen und dann den Schlußstrich ziehen? Wir wollen bald heiraten und wir haben Angst, dass sie sie uns ruinieren wird. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter und mein Freund ist genauso ratlos.

Danke schon mal.

...zur Frage

Die Mutter meines Freundes hasst mich, wie soll ich mich verhalten?

Hallo Leute, ich brauch ne objektive Meinung: Mein Freund und ich sind seit knapp 2 Jahren zusammen.

Er kommt aus einer strengen Chinesischen Familie, ist selber aber ziemlich offen und führt einen 'europäischen' Lebensstil.

Als seine Mutter erfahren hat dass er mit einer Europäerin zusammen ist, ist sie komplett ausgeflippt und mit schimpfwörtern wie Rassenschändung und drecks Schl**** um sich geworfen (Ich war nicht dabei). Seine Famlilie setzt alles daran uns auseinander zu bringen, obwohl sie mich nur ein mal getroffen haben (ich wollte sie nach ihren Äußerungen nicht mehr sehen). Sie wünschen sich eine Chinesin für Ihren Sohn.

Und hier ist das eigentliche Problem, mein Freund hält zu mir und findet die Meinung seiner Mutter überhaupt nicht ok, trotzdem besucht er seine Eltern alle zwei Monate ein mal, was ja eigentlich vollkommen ok ist, aber mich verletzt das jedes mal total. Es ist seine Mutter und ich kann verstehen dass er wegen diesem Konflikt seine Familie nicht komplett verwirft, aber ich fühle mich immer verraten wenn er bei seinen Eltern ist, obwohl es total unsinnig ist. Wie soll ich mit diesen Gefühlen umgehen? Runter schlucken oder ihn darauf ansprechen? Es ist ja eigentlich total unsinnig aber ich komm nicht drauf klar...

...zur Frage

Familie meines Freundes hasst mich?

Hallo mein Problem ist das ich von der Familie meines Freundes gehasst werde und das ich nicht mehr drauf klar komme mein Freund und ich sind seid 3 Jahren ein paar er wohnt noch bei seinen Eltern und ich habe kein gutes Verhältnis zu denen obwohl ich es immer wieder versucht habe seine Schwester erzählt lügen über mich obwohl ich ständig auf ihre Kinder aufpasse damit die mich mag die Mutter verlangt das ich meine Religion änder und sagt ständig das die lieber eine deutsche für ihren Sohn hätte aber mein eigentliches Problem ist der Vater der hasst mich sehr immer wenn ich was sagen möchte guckt er mich böse an und macht sich lustig über mich meinen Freund zickt er auch ständig an und sagt er hätte kein Leben nur weil er nicht feiern gehen will und noch nie in einer Disco war er versucht immer wieder meinen Freund und mich auseinander zu bringen was er schon 2 mal geschafft hat er verbietet mir sogar bei denen auf Klo zu gehen und immer wenn ich mit meinem Freund drüber spreche bin ich die schlechte ich habe schon Angst vor der Familie sie machen mich so fertig das ich Nervenzusammenbrüche bekommen habe aber ich will mich nicht von meinem Freund trennen ich bin einfach so verzweifelt ich traue mich schon gar nicht in das Haus zu gehen weil es mir peinlich wäre wenn die mich rausschmeißen würden ich weiß nicht mehr weiter ☹️

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?