Meine Schwiegermutter hat mich angegriffen und mein Partner (ihr Sohn) steht trotzdem nicht zu 100% hinter mir?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mich belastet diese Situation so sehr.. :(

Das klingt jetzt hart, aber du hast ja jetzt wenigstens eine konkrete Meinung zu ihr. Du magst sie nicht, gehst ihr aus dem Weg, wenn es möglich ist. Und wenn nicht, dann kriegst du die Zeit schon rum.

Hingegen möchte ich nicht in der Haut deines Freundes stecken. Hin- und hergerissen zwischen seiner Liebe zu dir und zu seinen Eltern (die ja ganz sicher nicht wegen einer Aktion plötzlich ausgelöscht ist, dafür hat die Natur schon gesorgt).

Weißt du, dieses Schwiegerelternproblem haben Millionen von Paare in Deutschland. Irgendwie geht es immer, du wirst schon sehen.

Ich würde seine Mutter zu einem Gespräch unter 4 Augen bitten - unter der Vorraussetzung das DU redest und sie erst mal zuhört.

Dann erklärst du ihr erst mal das du ein netter Mensch bist, dem ihr Sohn sehr am Herzen liegt und du viel Respekt für seine Eltern über hast - ABER auch das sie dich nie, nie, NIE wieder am Arm zu packen hat und in Zukunft vernünftig mit dir zu Reden hat anstatt sich wie eine irre "Furie" aufzuführen. Und das du alles daran setzt um mit ihr gut auszukommen - zum Wohle ihres Sohnes/ deines Freundes (Die "wir wollen doch beide nur das beste für deinen Sohn"-Karte wenn du so willst).

Mach ihr klar das du kein Kind bist das sie herumschubsen kann und das sie eindeutig Grenzen verletzt hat. Vor ihr zu Katzbuckeln bringt nichts, sie muss kapieren das sie sich dir gegenüber nicht aufführen kann wie sie will.

P.s.: fürs Geschrei würde ich mich zu Anfang vom Gespräch entschuldigen und dann mit dem Rest loslegen.

Viel Glück beim "Kampf"

Stimmt - schon schockierend aber dein Freund hat sich durchaus richtig verhalten.

Du kannst ihm nicht verdenken, dass er sich nach einer Weile mit seiner Mutter wieder versteht, es ist seine Mutter und bleibts auch.

Wenn du nicht mit zu der Familie möchtest, dann versteht er es sicher auch.

Du kannst ja mal mit ihm über denke Bedenken sprechen. Vielleicht steht er doch mehr zu dir als du ahnst. Ansonsten wäre es egoistisch, wenn du ihn zwingst, seine Familie Weihnachten komplett nicht zu sehen.

Verbring doch den Heiligabend mit ihm und den 2. Weihnachtsfeiertag und am 1. Ist er eben bei seiner Familie.

Seine Geburtstage ähnlich: Du lässt ihn erst zu seinen Eltern und ansonsten geht ihr zu dir.

Rede mit ihr. Alles andere führt doch zu nichts. Wenn beide Seiten zicken und sich zu fein sind, die Lage sachlich zu klären, dann leidet vor allem dein Freund. Sie hat dir nicht deinen Kopf abgerissen. Geh einen Schritt auf sie zu, dann wird sie sicher wieder positiv reagieren. Mit falschen Stolz ist hier niemanden geholfen. 

Hallo, das wird nicht einfach. DU bist ein GAST im Haus deiner zukünftigen Schwiegermutter. Also wird sicher erwartet das du dich auch so verhälst.

Wie konnte es nur dazu kommen das von einen Streit zwischen dir und deinem Freund andere Personen etwas mitbekommen??

Das ist nicht OK! Streitet Euch leise! Oder woanders!

Eines weisst du schon mal kanns sicher...wenn du diesen Mann Heiratest dann wird seine Mutter im Notfall immer auf der Seite ihres Sohnes sein.

Lösung -such dir mit deinem Freund endlich eine eigene Wohnung mindestens 20 KM von der Mutter entfernt!

Da wir leider an dem Abend bei ihm waren.. und sie haben die Sreiterei auch nur mitbekommen, weil er mich an der Haustür nicht rausgelassen hat und wir ab dann dort weiterstritten.. 
Genau das dem Grund wollte ich das Haus auch verlassen, damit die anderen das nicht noch mitbekommen und es nicht ausahnt.

0

Tja - da hilft wohl nur reden, reden, reden.

Erst mal mit dem Freund, damit der Deine Gefühle versteht.

Dann mit seiner Mutter.

Ich meine, inhaltlich hatte sie ja wohl recht: man muss nicht mitten in der Nacht so laut streiten, dass "das ganze Haus" wach wird! Dafür solltest Du (und Dein Freund) Dich entschuldigen. Dann hättest Du den ersten Schritt getan. Wenn sie dann den zweiten nicht tun kann und sich für den körperlichen "Angriff" entschuldigen kann, ist es immer noch Zeit, eine weitere Entscheidung zu treffen.

Wie alt seid Ihr denn überhaupt? Ist Ausziehen für Deinen Freund keine Option?

1) wie alt bist du/  ist dein Freund 

2) habt ihr ( du und dein Freund) Euch für das Geschrei in der Nacht und in der Wohnung der Eltern bei den Eltern entschuldigt? ( ist ja nicht die feine Art nachts rumzubrüllen) 

3) wenn dein Freund seinen Geburtstag zu Hause feiern will und du eingeladen wirst - ( die Feier wird ja dann uU von der Mama ausgerichtet d.h. wenn sie dich nicht ausläd -   wirst du dich entscheiden müssen. Weiterhin die Mama vom Freund zu hassen ..... oder auch nicht

Vielleicht machst du mal den ersten Schritt und entschuldigst dich bei ihr für deine Nächtliche Ruhestörung.

Für sie sah die Situation bestimmt anders aus als sie tätsächlich war.

Wir haben uns schon entschuldigt!  Und unseren Fehler auch eingesehen.. das hat er ihr so weitergegeben. 

0

Sorry - aber ichglaube, das wars mit Euch.

Dein Freund ist in meinen Augen ein Muttersöhnchen. Solche Menschen werden eigentlich nie richtig erwachsen.

Ich hab mich von so einem scheiden lassen.

Meine Mama ist auch manchmal unmöglich zu mir. Und manchmal war sie auch richtig pampig gegenüber Freunden von mir (auch Beziehungen). Da hätte ich sie manchmal echt am liebsten für immer ignoriert. Aber es ist halt immer noch meine Mama und ich kann ihr einfach nicht so lange böse sein. Die Welt ist nicht so schwarz/weiß. Von meinem Freund erwarte ich auch, dass er mal bei sowas drüber steht und sagt "ich will ja nicht sie heiraten, sondern dich".

Niemand sollte jemanden vor die Wahl stellen: deine Eltern oder ich.

0
@SunnySonja19

Bei der eigenen Mutter ist das ganz was anderes.

Aber so ein "Schwiegermonster" muss man sich nicht antun - da hat man die Wahl.

Manche Mütter können ihre Söhne einfach nicht loslassen. Warum soll die FG unter so einem Menschen leiden?

1

Hört sich ja alles super harmonisch an. Auch zwischen dir und deinem Freund. Ich als Mutter hätte euch beide rausgeworfen. ^^

Ich halte es eher vor normal, dass Eltern ihre Kinder beschützen und auf den "Eindringling" losgehen.

"beide" rausgeschmissen, wäre ja auch verständlich gewesen! aber sie hat NUR mich angegriffen und das versteht mein Freund halt genauso wenig..

0
@Yogaramajay

Das wollte ich mit dem 2. Teil erklären. Wie gesagt, ich denke dass Eltern eben schnell hinter ihren Kinder stehen und je nach dem was sie vom Streit mitbekommen hat, warst in dem Augenblick eben du diejenige die laut war oder was auch immer....

0

Was möchtest Du wissen?