Mehrere Behälter mit demselben Inhalt? Das klingt wie ein guter Trick! Ich glaube, das kann man machen.

Es geht ja nicht um den Inhalt, sondern nur um die Größe. Dass in mehreren Töpfchen dasselbe drin ist, sieht man ja von außen nicht.

...zur Antwort

Das kann alles Mögliche sein, von Allergie bis Ekzem.

Zeig es möglichst bald einem Hautarzt!

...zur Antwort

Ja. Das geht zur Zeit vielen so, denn wegen der Pandemie können wir alle wenig unternehmen.

Geh doch täglich mindestens eine Stunde ins Freie, spazieren oder Hund ausführen. Wenn du selber keinen hast, leih dir einen aus. Irgend jemand in deiner Nachbarschaft ist sicher dankbar für einen Dogwalker.

...zur Antwort

Brauche ich eine Psychotherapie?

Hallo,

Ich brauche mal eure Hilfe.

wie ihr in der Frage schon lesen könnt weis ich nicht ob ich eine Psychotherapie brauche oder nicht. Ich bin w/17 und mache eine Ausbildung zur Krankenschwester (1.LJ) das Problem ist nur ich hab Angst vor Keimen.
Ich hatte schon Anfang des Jahren überlegt die Lehre abzubrechen ( mich aber dagegen entschieden) ich hatte mir auch immer die Hände gewaschen, wollte nicht mehr einkaufen (wegen den Keimen am Wagen und alles), konnte keine Türklinken mehr anfassen ohne mir die Hände zu desinfizieren, auch Zuhause hab ich mir immer die Hände gewaschen und alles desinfiziert.

Im Krankenhaus hab ich immer Handschuhe an und desinfiziere mir immer die Hande und wasche sie auch immer das ging so weit das ich Handekzeme bekommen hab und das bei Kontakt mit Desinfektionsmittel gebrannt hat wie Feuer. Ich hatte mit meiner Hausärztin gesprochen und sie hatte mir eine Überweisung zur Psychotherapie gegeben und ich hatte auch schon mit einer (am Telefon) gesprochen und ich soll diesen Monat nochmal anrufen wegen einen Termin.

Jetzt hab ich das (einigermaßen) unter Kontrolle bekommen. Ich wasche mir nicht mehr so oft die Hände. Aber ich denke halt immer wirklich immer über Keime nach egal ob beim Einkaufen oder im Bus ich kann halt wirklich nur darüber nachdenken aber das Händewaschen habe ich noch einigermaßen unter Kontrolle.
Im Krankenhaus hab ich halt immer noch oft Handschuhe an ( auch in Situationen wo ich keine bräuchte) und hab auch Angst vor Keimzimmern ( also ISO Zimmern) und da denke ich halt auch immer an Keime.

Jetzt weis ich nicht ob ich bei der Psychotherapeutin anrufen soll wegen einen Termin oder ob ich es lassen soll weil ich das mit dem Waschzwang ja einigermaßen in den Griff bekommen habe. Ich weis halt nicht ob ich es trotzdem brauche oder nicht

Danke schonmal im Vorraus

...zur Frage

Du solltest dir helfen lassen. Sonst wirst du niemals Freude an deinem Beruf haben, sondern dich bei der Arbeit immer unsicher fühlen, oder sogar als wärest du in Gefahr. Das kann auf die Dauer krank machen, und dazu führen, dass du den Beruf wechseln musst.

Deine Hausärztin hat recht: eine Psychotherapie kann dir helfen. Melde dich zu ein paar Probestunden an (die zahlt deine Krankenkasse), damit du weißt, ob du zu dieser Therapeutin Vertrauen hast und ob sie dir sympathisch ist. Den Antrag an die Kasse stellt dann die Therapeutin für dich. Es ist ganz einfach.

Trau dich, dann wirst du eines Tagrs wieder gern zur Arbeit gehen!

...zur Antwort

Ich bin zwar keine Lehrerin, aber ich bin sicher, dass es das gibt, was du beschreibst.

Man hat ja sogar herausgefunden, dass Kinder mit Vornamen, die für Lehrer nach "bildungsferner Schicht" klingen, wie zB Kevin und Mandy, schlechtere Noten bekamen. Dazu mussten Kevin und Mandy noch nicht mal unsympathisch sein.

Es ist sicher wahnsinnig schwierig für Lehrer, diesen Automatismen der Psyche zu widerstehen.

...zur Antwort

Ich bin selbst noch nicht geimpft, aber über den Fall, den du schilderst, habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Was passiert eigentlich, wenn ich die Impfung bekomme, nachdem ich mich gerade angesteckt habe, es aber noch nicht weiß?

Dann habe ich gelesen, dass das günstig ist, weil es zu milderen Verläufen führt als man sie ohne die Impfung hätte. Denn das Vakzin enthält ja keine Viren, weder lebend noch tot, so wie zB eine Masern- oder Gürtelroseimpfung, sondern gar keine.

Biontec (das Vakzin heißt eigentlich Comirnaty) enthält nur die Informationen zum Aufbau der Abwehr. Und die sind vom ersten Tag an eine nützliche Hilfe.

Das hat mir eingeleuchtet, und ich habe jetzt keine Befürchtungen mehr, falls das passiert. Die solltest du auch nicht haben.

Gute Besserung!

...zur Antwort

In den Stammesgesellschaften zur Zeit des frühen Islams war es üblich, dass sich Stämme miteinander verbanden (zuverlässige Freunde oder Bündnispartner wurden), indem sie Ehen zwischen Kindern beider Stämme vereinbarten. Je früher, desto besser. Das versprochene Mädchen lebte dann oft ab sofort bei dem Stamm des Jungen, dem sie versprochen war. Manchmal verhalf das dazu, einen Krieg zu verhindern. Manchmal kassierte der Stamm des Mädchens auch ein fettes Brautgeld. Jedenfalls wurden wichtige Eheverträge geschlossen. Die Adelsfamilien in Europa haben das übrigens genauso gemacht.

Vollzogen wurden diese Ehen nicht sofort, sondern erst bei Geschlechtsreife. Es gab also keinen Sex zwischen "Kindern". Aber wenn der Ehemann erwachsen oder gar alt war, durfte er das von dem Mädchen verlangen...aber auch erst, wenn sie "geschlechtsreif" war. Das ist heute noch so und stößt in Europa auf Unverständnis und Empörung.

Wie der Prophet sich zu Aisha verhalten hat, weiß ich nicht. Das weiß vielleicht auch sonst niemand, es wurde nur sehr detailliert immer weitererzählt, so lange bis alle es glaubten. Aisha war die Tochter von Abu Bakr, eine Art Jünger von Mohammed. Das erste Kind, das in eine zum Islam konvertierte Familie hineingeboren war. Deshalb hatte sie besondere Bedeutung für den Islam. Ich glaube, Mohammed musste sie einfach heiraten. Ein anderer Ehemann wäre da gar nicht infrage gekommen

Er war ja vorher schon verheiratet gewesen mit einer erheblich älteren Frau.

Vor dem Hintergrund des damals Üblichen finde ich an der Geschichte gar nichts seltsam, und schockierend sowieso nicht.

...zur Antwort

Im Islam vielleicht nicht, aber in Deutschland auf jeden Fall.

Wenn du also nicht gerade in Afghanistan lebst, sondern hier: wir haben hier Gleichberechtigung, und du darfst dich mit einem Jungen befreunden - und er sich mit dir.

Auch ich als Erwachsene habe immer gute Freunde gehabt, mit denen ich sonst nichts hatte. Natürlich geht das! Das war (und ist immer noch) sehr schön.

...zur Antwort

Du kannst hier anrufen und dich beraten lassen:

https://www.psychotherapiesuche.de/

oder auf der Seite online selbst suchen. In der Datenbank sind freie Therapieplätze erfasst. Wenn du auf dem Land wohnst, musst du dich meist auf Wartelisten einstellen, in Großstädten geht es meist schneller.

Am Telefon triffst du auf nette Psychologinnen, die dir zuhören und weiterhelfen. Sie sagen dir auch, wie du weiter vorgehen solltest (Hausarzt, Krankenkasse usw.).

...zur Antwort

das ist die Strecke.

(Daher kommt die Redewendung "jemanden zur Strecke bringen".)

Der Petit Robert sagt, tableau de chasse ist das ensemble des animaux abattus, ranges par especes. Genauso machen es die deutschen Jäger auch.

...zur Antwort

Göbekli Tepe in der Türkei ist 11.000 Jahre alt. Dort ist zwar nur ein Tempel aus der Steinzeit erhalten, aber es ist eigentlich nicht denkbar, dass dieser ohne die Mitwirkung sehr vieler Menschen gebaut wurde. Es muss also eine Stadt gegeben haben, zumindest während der Bauzeit. Archäologen erforschen das noch vor Ort. (Von Jericho sind ja auch nur ein paar Mauern übrig.)

Ich glaube, dass man noch gar nicht genau weiß, welche Stadt die älteste ist.

...zur Antwort

Nach Italien ziehen und seinen Herzenswunsch erfüllen oder hier bleiben aber dafür bei wichtigen Menschen?

Hey,also ich brauche dringend hilfe.Ich bin 14 und habe die ersten 7Jahre meines Lebens in Italien verbracht da mein Vater sagen wir mal nicht so toll zu meiner Mutter war sind wir nach Österreich gezogen zu ihren Eltern und mein Vater blieb in Italien.Die letzten 4Jahre ging ich in ein Gymnasium wo ich mich überhaupt nicht wohlfühlte und das mich echt kaputt gemacht hat und mir die letzten 4Jahre meines Lebens zerstört hat .Jetzt hätte ich mich aber an einer neuen Schule beworben und hätte dort sogar einen Platz aber da ich da alleine hingehen müsste da eine Freundin von mir die absage von dieser Schule bekommen hat und ich mir einfach nicht mehr sicher bin ob das wirklich die richtige Entscheidung ist kommt mir vor als hätte ich hier keine Chance mehr und auch keine Lust mehr und dieses leben hier gibt mir das nicht was ich eigentlich will.In Italien könnte ich bei meinen Großeltern leben(zu meinen Vater möchte ich nicht)und ich hätte alle meine alten Freunde wieder und ich könnte neu anfang machen und der ganze Druck wäre weg ich könnte dort mein Wunschleben wahrscheinlich führen..Mir kommt jetzt je älter ich werde immer mehr das Gefühl hoch das mir hier die Kindheit genommen wurde die ich unbedingt in Italien wollte und ich will wieder zurück..Da ich unten ja auch Taufpatin Oma/Opa Tanten Onkel Freunde(meinen Vater auch wenn es mir um den nicht so geht) wieder hättte..Ich will meine Mum aber nicht alleine lassen da sie die Person war die mich immer geliebt hat und alles für mich gemacht hat und ich würde sie unendlich verletzen wenn ich jetzt gehen würde aber ich sehe hier keine Chancen mehr.Soll ich bleiben oder nach Italien gehen?

...zur Frage

Wenn du 14 bist, gehst du ja noch zur Schule. Mach erstmal deinen Schulabschluss, deine Mutter wird sich freuen, dass du noch bei ihr bleibst.

Danach kannst du weitersehen. Vielleicht entscheidest du dich für einen Beruf, den man auch in Italien gut erlernen kann. Du solltest deine Mutter in deine Entscheidung einbeziehen. Sprich mit ihr auch darüber, was du jetzt in Österreich vermisst.

Vielleicht kannst du regelmäßig die Ferien bei deinen italienischen Großeltern verbringen.

...zur Antwort
Andere Meinung

Ein glückliches Leben ohne Liebe kann ich mir nicht vorstellen, Liebe in jeder Form, zu den Eltern und Geschwistern, den Kindern, die man großzieht, anderen Menschen ganz allgemein (Nächstenliebe, Beispiel Mutter Theresa).

Liebe zwischen Lebenspartnern schließt Sex ein. Der gehört dann einfach dazu und macht glücklich. So gesehen kann man durch Sex ein glückliches Leben haben. Aber nicht durch Sex allein, also nicht ohne Liebe.

...zur Antwort

Nein, ist es nicht. Ebensowenig wie andere "Körperflüssigkeiten" (Tränen, Spucke, Urin).

Nur wenn du verheiratet bist, ist Selbstbefriedigung nicht erlaubt. Sonst schon.

...zur Antwort