Ich freue mich, wenn es regnet. Ich habe nämlich vor einigen Tagen Samen des indischen Springkrauts im Gemeinschaftsgarten verstreut. Also, heimlich natürlich. Wenn ich das gieße, fällt's auf. Regen ist viel unauffälliger. Danach wird das Springkraut sprießen wie verrückt, es wird 2 Meter hoch und blüht sehr schön rosarot. Dann freuen sich meine Hausbewohner sicher und fragen sich, wo es her kommt.

Wenn es morgen regnet, bleibt das mein Geheimnis.

...zur Antwort

Es kann eventuell mit dem Erbteil der anderen erbberechtigten Verwandten verrechnet werden. Aber das entscheidest nicht du, sondern das Amtsgericht.

...zur Antwort

Ganz kostenlos wirst du es nicht bekommen. Es gibt Sprachkurse zum Selberlernen am Computer auf DVD, von sehr preisgünstig bis teuer. Googel mal "Japanisch lernen mit DVD", da findest du alles Mögliche. Bevor du dich entscheidest, die Beurteilungen von anderen Nutzern lesen!

...zur Antwort

Man kann auch davon krank werden, dass man einen Partner hatte und ihn verloren hat, durch Tod zum Beispiel. Also ohne dass man das wollte.

Ich glaube, das gibt es viel öfter als den Fall, den du beschreibst.

...zur Antwort

Gib nicht auf! Versuch es weiter!

Sie sollten dir einen besseren Grund nennen als: "Es kann nicht sein, dass...".

Du bist 16 und hast ein Recht darauf, ernstgenommen zu werden. Das bedeutet, dass du nicht mehr mit blöden Ausweichantworten zufrieden sein musst.

Mir persönlich leuchtet das mit dem Tagesrhythmus ein, siehe die Antwort von Emma. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass es gut und praktisch ist, seinen Tag zu strukturieren. Das gilt vor allem für Leute, die sehr viele Pflichten haben und es sonst nicht schaffen würden, z. B. Job, Haushalt und Familie.

Aber das trifft auf dich (noch) nicht zu, sei froh und genieß die Zeit. Und auch die Zeit, in der du es noch schaffst, richtig lange zu schlafen! Die meisten Erwachsenen könnten das gar nicht mehr, nicht mal, wenn man sie ließe.

Sag doch deinen Eltern, dass sie dich ernst nehmen und auch so mit dir reden sollen. Sie müssen das lernen. Hab Geduld mit ihnen!

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Die Lehrer scheinen die Karikaturen von Gerhard Mester zu lieben, es gab schon einmal eine Frage dazu. Dabei sind die gar nicht komisch.

Ich verstehe es auch nicht. Es geht wohl um die Säge unter dem Typ mit der Aufschrift "Bundesländer". Wieso die EU den Bundesländern, die vielen Vorhaben der Bundesregierung (sitzt am Schreibtisch) mit ihrer föderalen Zuständigkeit im Wege stehen, den Boden unter den Füßen wegziehen könnte, ist mir ein Rätsel.

Die Bundesländer sitzen ja im Bundesrat. Ohne dessen Zustimmung kann kein Gesetz verabschiedet werden. Und bei jedem neuen Gesetz sind inzwischen auch 1.000 EU-Vorschriften zu beachten. Vielleicht meint Herr Mester das? Fällt dir dazu was ein?

Besonders witzig ist es jedenfalls nicht. ☹️

...zur Antwort

Es hat schonmal einen Jugendlichen (19) gegeben, der sowas versucht hat. Allerdings nicht auf einem Militärflughafen, sondern mitten in Moskau. Er ist für einige Zeit im Gefängnis gelandet.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mathias_Rust

Militärflughafen dürfte noch schlimmer sein. Wie es bei einer Notlandung aussähe, weiß ich nicht, da gelten sicher Sonderregelungen. Aber vermutlich würde dich der Tower, zu dem du ja vorher Funkkontakt aufnehmen müsstest, in eine abgelegene Ecke umleiten.

...zur Antwort

"um" ist völlig ok. Gemeint ist ja 1899. Man sagt doch auch " um die Jahrhundertwende", "um Ostern", das ist jedem geläufig.

Warum schreibst du nicht einfach 1899?

...zur Antwort

Mach dich nicht verrückt, niemand ist perfekt und macht alles richtig. Sprich mit deiner Hebamme darüber, wenn die noch zu dir kommt, oder sonst mit deiner Frauenärztin, ob es besser ist , weiter zu stillen oder damit aufzuhören. Zum Abstillen würdest du sowieso Beratung und Hilfe brauchen!

Du kannst anscheinend nicht von heute auf morgen mit dem Rauchen aufhören, (manche können das), aber du kannst die Zigaretten durch etwas anderes ersetzen (IQos, Pflaster?). Und die Disziplin + Geduld für einen Entzug (möglichst bald!) aufbringen.

Im Grunde weißt du doch selbst, was das Beste für dein Kind ist. Nun musst du es nur noch tun. Hol dir Unterstützung bei Arzt/Hebamme, dann schaffst du das!

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Ja, das ist möglich. Trägst du Kontaktlinsen? Die können die zahlreichen kleinen Blutgefäße um die Iris herum reizen. Geh möglichst bald (!) zum Augenarzt, er kann das mit einer Spaltlampe besser sehen als du und ggf. etwas dagegen tun.

...zur Antwort

Frag deinen Hausarzt/Hausärztin nach einer Überweisung.

Den Antrag stellt der Psychotherapeut nach einigen "probatorischen" Sitzungen und fügt sein Gutachten/Befund bei. Das sendet er/sie an deine Krankenkasse oder Krankenversicherung. Du musst weiter nichts tun als feststellen, ob du Vertrauen zu diesem Therapeuten hast und gut mit ihm kannst. Auch dazu sind die probatorischen Sitzungen da.

...zur Antwort

Es ist ein Reflex!

Wenn du das Baby anlächelst, signalisierst du ihm, dass du bereit bist, ihm Aufmerksamkeit zu schenken. Das versteht es sofort, und darüber freut es sich auch, denn Aufmerksamkeit braucht es für seine Entwicklung.

Außerdem ist es ziemlich wahrscheinlich, dass das Baby zurücklächelt, und das freut dann wiederum den Erwachsenen. Es liegt an den Spiegelneuronen, mit denen das Baby ausgestattet ist, um auf Freundlichkeit mit Freundlichkeit antworten zu können. So sichert es sich die Aufmerksamkeit der Personen in seiner Nähe, die sich kümmern sollen (geh nicht weg!) und so lernt es später auch, was Empathie ist.

...zur Antwort

Unter dem Motto ‚Mach was!’ nichts mehr neu kaufen, sondern erstmal Vorhandenes aufbrauchen? Oder ausleihen? Oder selbermachen? Was haltet Ihr davon?

Aus dem, was für mich klingt wie etwas, das ich – oft belächelt - schon seit langem tue, wird gerade ein Trend:  Recyceln - Selbermachen - Reparieren - Tauschen - Umwidmen - kreativ verändern, usw.  Unter dem Motto: ‚Ressourcen schonen’ gibt es schon schöne Ideen, z.B. bei Smarticular (https://www.smarticular.net/diese-dinge-nicht-mehr-kaufen-sondern-selber-machen/?c=mv).

Demgegenüber steht am 23.11. der ‚Black Friday’ – hierzulande eher bekannt als 'Shopping Event': also DAS Fest des Überkonsums schlechthin, wo sich Onlinehandel und Konzerne gegenseitig mit Nachlässen bis zu 90% gegenseitig unterbieten. In Deutschland findet dies alles online statt. Sicher sind dabei auch Torschluss-Aktionen aus laufendem Überangebot (‚Schnell weg damit, bevor andere noch billiger sind’) – egal, zu welchem Preis.

Wenig verwunderlich, wenn bei dieser Konsumschlacht viele Leute viel mehr kaufen, als sie eigentlich bräuchten – denn damit wird zugleich die Weihnachts(kauf)saison eingeleitet.

Wie haltet Ihr es damit? Könnt Ihr den Konsumverlockungen leicht widerstehen? Habt Ihr Zeit, Lust, Rückgrat und die Nerven, Euch selbst, Familie sowie Freundeskreis mit Selbstgemachtem zu erfreuen?

Oder ist es eine Altersfrage, bei wem solch ein Ehrgeiz die Chance hat, sich zu entfachen?

Ich freue mich auf Eure kreativen Antworten.

...zur Frage

Nein, es ist keine Altersfrage, sondern eher die Einsicht in die Bedeutung der "neuen Bescheidenheit" für unsere Zukunft, unsere Ressourcen.

Man braucht nur wenig Mut, um sich dem Konsumterror zu entziehen.

Es gibt viele gute Ideen, z.B.:

Ich bin Mitglied der Nachbarschaftsplattform nebenan.de, die es überall in Deutschland gibt (Idee kommt aus Frankreich). Da wird ausgeliehen, was der Nachbar braucht, und weiterverschenkt (oder für kleines Geld verkauft), was man selbst nicht mehr braucht. Man setzt einfach eine kleine Notiz ins Internet, und schon finden sich die Richtigen. Viele Anschaffungen erübrigen sich so.

Gleichzeitig lernt man dabei seine Nachbarn kennen, was in der Großstadt nicht so einfach ist wie auf dem Lande.

...zur Antwort

Berliner sind eben seit jeher Großstädter, reaktionsschnell, draufgängerisch und schlagfertig. Und schneller im Kopf als viele andere. Deshalb werden sie leicht ungeduldig. Bist du vielleicht zufällig ein bisschen begriffsstutzig? Dann wundert es mich nicht, dass Berliner Call-Center-Mitarbeiter dir zeigen, wo's langgeht.

Höflichkeit und Schnörkel in der Sprache liegen ihnen nicht so. Sie sind lieber direkt und sagen, was Sache ist. Das erwarten sie auch von dir. Wenn du ihnen ungemütlich kommst, heißt es:

"Dreh' dich um, andere woll'n sich auch ekeln!"

...zur Antwort

Niemand mit einem normalen Tagesablauf sollte nachts um 12 Uhr noch etwas essen, sondern er sollte lieber schlafen.

So wird der Cheat Day völlig missverstanden. Er bedeutet nicht "all you can eat" und so lange wie möglich, sondern eine seltene Ausnahme, die den Stoffwechsel belastet.

...zur Antwort

Wie sieht das tollste Titelbild aus?

Hallo liebe Community,

nun ist das neue Profil schon ein paar Tage alt und es macht total Spaß, durch die Community zu streifen und die ganzen tollen Titelbilder zu bewundern. Toll, wie kreativ ihr seid! Egal ob Lieblingsband, Zitate oder Landschaften: Es gibt immer wieder was zu entdecken! Aus diesem Grund haben wir uns eine kleine, aber feine Aktion überlegt! Und so funktioniert´s:

Nominierung:

Nominiert hier unter dieser Aktionsfrage bis zu drei Titelbilder, die ihr richtig toll findet und von denen ihr denkt, sie hätten einen Preis verdient! Nominieren bedeutet in diesem Fall: verfasst eine (bis zu drei) Antworten mit jeweils einem Link zu dem Profil (dessen Titelbild ihr nominieren möchtet). Schreibt kurz dazu, warum, und was auf dem Bild zu sehen ist. Denn falls das Titelbild wieder geändert wird, wissen wir so besser, auf welches ihr euch bezieht! Gerne könnt ihr auch euer eigenes Profil nominieren! Die Nominierung läuft bis einschließlich 8. November.

Auswahl:

Die Auswahl der Titelbilder, die es in die Abstimmung schaffen, bestimmt ihr! Und zwar, indem ihr bei der jeweiligen Antwort auf „Danke“ klickt. Diese „Danke“ werden wir dann zählen und die Nominierungen mit den meisten Danke kommen in die Endabstimmung. Natürlich schreiben wir vorher die Nominierten an, die es in die Endauswahl schaffen und fragen um Erlaubnis ;).

Abstimmung:

Die nominierten (und vom Profilinhaber abgesegneten) Titelbilder werden wir als Umfrage zur Verfügung stellen. Dort könnt ihr dann euren Favoriten voten, indem ihr einfach an der Umfrage teilnehmt :). Die Abstimmung läuft vom 10.-15. November.

Gewinn:

Und was gibt´s zu gewinnen? Die Gewinnerverkündung erfolgt am 16. November! Die ersten beiden Plätze werden damit belohnt, dass das Titelbild mit in die Auswahl der „Default-Bilder“ aufgenommen wird. Das sind die Bilder, die euch das System vorschlägt, wenn ihr das Titelbild in eurem Profil ändern möchtet. Sprich: jeder Nutzer, der sein Titelbild ändern/einstellen möchte, sieht es! Außerdem bekommen die beiden Gewinner einen limitierten gutefrage.net-Toaster geschenkt!

Was müsst ihr tun:

Tolles Titelbild hochladen, Antwort hier drunter posten und fleißig Werbung dafür machen. Außerdem nehmen nur Vorschläge an der Aktion teil, die ihr selbst fotografiert/gestaltet habt. Das Recht des Bildes muss also beim Profilbesitzer liegen! Andernfalls können die Antworten nicht berücksichtigt werden.

Wir freuen uns auf eure Vorschläge!

...zur Frage

Ein ganz tollesTitelbild habe ich heute entdeckt, das von mbmama.

Auf den ersten Blick leuchtet es einfach nur Rot, dann gibt es dem Betrachter Rätsel auf: was ist das eigentlich? Die Fantasie hat richtig zu tun. Und dann versteht man, wer da was macht! Aber ich verrate nichts. Schaut doch selbst nach!  

https://www.gutefrage.net/nutzer/mbmama

(*eine gute Bildgestaltung und ein gelungener Ausschnitt!*)

...zur Antwort

Du kannst ein Test-Set in der Apotheke kaufen oder online bestellen und das selbst herausfinden. Kostet 16,85 €. 

http://www.blutgruppe-schnelltest.de/produkte/

...zur Antwort

Freundin gläubig geworden oder verrückt?

Hallo Meine Freundin ist seit einiger Zeit total Gläubig geworden. Sie hatte Div., sehr klare und Realistische Träume mit Botschaften Gottes. Zum Beispiel geträumt das sie am Fenster steht und eine Wolke mit dem Kopf eines Löwen sieht. (Der Löwe steht in der Bibel für Jesus) Eine Stimme soll gesagt haben: " ich bin der Weg". Sie hat nach ihrem Traum erst die Bibel gelesen und vieles gefunden was in ihrem Traum vor kam. Dies war aber nicht die einzige Erfahrung die sie mit Gott/Jesus gemacht hat auf so eine Weise. Ich finde es unheimlich irgendwie wenn sie was träumt und DANN erst nachschaut und GENAU das in der Bibel steht. :-/ Sie hat Jesus ihr Leben anvertraut und Gott als ihren Vater akzeptiert. Sie glaubt nun mit voller Überzeugung an Gott. An ein ewiges "Leben" an Gottes Seite nach dem Tod. Hatte bevor sie sich Gott anvertraute eine schwere Zeit,... Depressionen, Zukunftsängste, negative Energie in sich, Körperliche Probleme wie hyperventilieren, Schwindel. Nun nachdem sie laut ein bestimmtes Gebet ausgesprochen hat ist alles verschwunden. Einfach alles. Sie ist ein total klarer und reiner Mensch geworden, Flucht nicht mehr, erzählt offen von ihrer Liebe zu Jesus, hat keine Ängste mehr vor ihrer Examensprüfung zum Beispiel und geht total ruhig an alles ran.

Nun,... ich weiß wirklich nicht wie ich mit dieser Situation umgehen soll. Für jeden der diese Träume oder Deutungen nicht erlebt hat klingt das nach einem Psychologischen knacks. :-/ Ich bin da überhaupt nicht auf diesen "Trip" und irgendwie wird mir das etwas zu viel. Das habe ich ihr auch so gesagt,...ich bin froh das es ihr wieder so gut geht wie noch nie zuvor.... aber ich möchte auch das sie es nicht übertreibt....

Was haltet ihr davon? Einerseits ist es toll das sie nicht mehr so negativ geladen ist wie früher,... andererseits ist für alles was so gutes passiert immer und immer wieder Gott verantwortlich.

Habe ich riesen Glück mit ihr oder würdet ihr Abstand nehmen? Man kann nicht sagen das es Gott nicht gibt und alles ein Psychologischen Hintergrund hat. Es kann Stimmen.... aber auch nicht... Ich liebe sie doch aber sie ist nicht mehr die alte... :-( Ich weiß wirklich nicht wo ich noch hin soll mit meinem Herz.

Wäre um ein paar Tipps,Erfahrungen sehr sehr dankbar!

...zur Frage

Wirklich beurteilen kann das nur ein erfahrener Psychotherapeut nach persönlichem Gespräch mit deiner Freundin. Das wäre aber auch dringend zu empfehlen.   

Der Verlauf der Geschichte, im Zusammenhang mit deiner früheren Frage zu dieser Beziehung, kann auch auf eine Psychose hinweisen, die unter der Belastung ausgebrochen ist. Dann hätte sie ihre Ängste und Probleme abgespalten und sich in eine Schweinwelt geflüchtet, in der es ihr scheinbar besser geht. Wäre es so - was aus der Ferne niemand beurteilen kann! - , dann wäre sie in einer instabilen Gemütslage, die jederzeit kippen kann. Es ist nicht ungefährlich. Beobachte sie, sei freundlich zu ihr und biete ihr einen verlässlichen Ruhepunkt. Vielleicht gelingt es dir, sie zu einem Gespräch mit einem Experten zu überreden, damit ihr Zustand geklärt wird und sie gegebenenfalls Hilfe bekommt. Das wäre gut!

Dass sie nach all ihren Belastungen und Problemen durch ein Erweckungserlebnis von heute auf morgen zu einem gesunden, ausgeglichenen gläubigen Menschen geworden ist, halte ich persönlich für ausgeschlossen.

...zur Antwort