Wechsel vom Gymnasium auf die Realschule Rheinlandpfalz?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kann mir schon vorstellen, dass Du nun unter Frust und Druck stehst und das Gymnasium am liebsten erstmal loswerden möchstest.

Gehst Du nun auf eine Realschule, obwohl Du am Gymi noch ganz knapp versetzt würdest, so hast Du dort am Ende der 10. das Problem, dass nur mit guten Noten wieder auf eine gymnasiale Oberstufe zurück kannst, auf einem Gymi kannst Du jedoch nach der 10. (RP hat G9 !) im absoluten Grenzfall sogar noch mit einer 5 in einem Haupt- und einem Nebenfach in die Oberstufe kommen, wenn Du die 5 im Hauptfach durch eine 3 in einem anderen Hauptfach ausgleichen kannst.

Die Versetzungsregeln findest Du hier:
http://www.erft.de/schulen/vge/downloads/Versetzung%208%20bis%2011.pdf

Von einer Realschule aus ist jedoch, mit solchen Noten, ein Vorrücken in eine gymnasiale Oberstufe völlig undenkbar ! Dort brauchst fürs Gymi mindestens einen Schnitt von 3,0 und zwar getrennt in den Hauptfächern als auch den übrigen Fächern. Da reicht schon eine einzige 4 in einem Hauptfach, die Du nicht durch eine 2 in einem anderen Hauptfach ausgleichen kannst, um Dir den Braten zu verderben.

Ob die Realschule nun um soviel einfacher ist, dass sich dieser Nachteil wieder ausgleicht, wage ich doch sehr zu bezweifeln.

Eine Bundesligamannschaft im Abstiegskampf gibt auch niemals freiwillig auf, sondern kämpft bis zu letzten Möglichkeit ! So sportlich müsstest Du das auch sehen.

Wenn Du versetzt wirst, sagst Du dir: "Au, Schwein gehabt, nächstes Jahr besser." Wenn nicht, wiederholst Du eben ! Du kannst dann in der Oberstufe immer noch den Laden verlassen, und z.B. auf eine Gesamtschule wechseln, um dort zunächst einmal das Fachabi anzustreben.

Noch ein paar Webtips:

Nachhilfevideos gibt es auf oberprima.com und interaktiv üben kannst Du auf abrager.de . In Mathe ist de.bettermarks.com ganz hervorragend.

Auf orthografietrainer.net kannst Du z.B. die Kommaregeln interaktiv einüben, wenn Du das aus dem ff beherrscht, so ist das in Deutsch oft schon eine ganze Note. Das Programm ist auch recht lustig und sehr geduldig und kostet nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Ständiger Schulwechsel ist nicht zu empfehlen, denn sich in eine neuen Klassengemeinschaft einzuleben kostet auch Energie.

Wenn du in die Realschule wechselst, dann bleib dort, bist du den Realschulabschluss in der Tasche hast. Danach kannst du immer noch ein berufliches Gymnasium oder ein Aufbaugymnasium besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
XIIIIIIMMXVI 25.04.2016, 15:14

Das mit der Klasse wäre kein Problem, weil ich auf beiden Schulen die Leute kenne und gut mit ihnen befreundet bin, aber macht das einen (großen) Unterschied, wenn ich erst den realschulabschluss und danach das Abi machen würde? 

0
chog77 25.04.2016, 15:17
@XIIIIIIMMXVI

Für einen späteren Arbeitgeber werden deine letzten Noten und das Vorstellungsgespräch zählen. Es ist in der Regel nicht wichtig, ob du das Abitur an einem Allgemeinbildenden oder einem Beruflichen Gymnasium gemacht hast. Manche Branchen bevorzugen sogar Abiturienten mit einer beruflichen Richtung in ihrem Bereich.

Wenn du ein späteres Studium anstrebst, dann zählt ohnehin nur dein Notenschnitt und nicht wo du das Abitur abgelegt hast.

0

Wenn Du dieses Jahr sitzenbleibst, wovon bei den Noten fast schon auszugehen ist, dann musst Du im Normalfall auch die Klasse auf der Realschule wiederholen. Ums sitzenbleiben kommst Du dann also gar nicht herum...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
XIIIIIIMMXVI 25.04.2016, 15:06

ich hab gehört, dass man erst mit 3 5en die klasse auf der Realschule wiederholen muss und bei 2 5en trotzdem in die 9. versetzt wird.. oder wie ist das?😁

0
Messkreisfehler 25.04.2016, 15:07
@XIIIIIIMMXVI

Nein, auf der Realschule bleibt man genau wie auf dem Gymnasium bei 2 5en sitzen wenn man diese nicht ausgleichen kann.

0

Du kommst um's Sitzenbleiben rum wenn du die Schule jetzt noch wechselst und deine Noten dort schleunigst besser werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist bekannt das Schüler, die vom Gymnasium gegangen sind,am Ende, also bei den Abschlussprüfungen, sehr gut sind. Also schlechte Idee ist das niemals. Selbst danach kannst du dein Abi machen👏🏽

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?