Waschmaschine macht beim schleudern komische Geräusche

2 Antworten

Hallo Jenwi51

Drehe die leere Trommel mit der Hand, wenn sie rau läuft dann ist das ein Lagerschaden. Läuft sie leise dann könnte der Fehler an den Stoßdämpfern oder deren Befestigung liegen

Gruß HobbyTfz

Woher ich das weiß:Beruf – War 37 Jahre lang Servicetechniker für Weißwaren-Geräte

Wenn die Stoßdämpfer ausgeleiert sind, wandert eher die Maschine, als Geräusche beim Schleudern zu machen, die so klingen wie oben beschrieben. Das gleiche, wenn die Schrauben locker sein sollten, das klingt anders und wenn die Schrauben abgerissen sind, wandert die Maschine ebenfalls (hüpft, springt, wandert).

Also die Befestigung derer wohl kaum, wenn die einmal angezogen sind vom Fachmann (Werk oder vom Kundendienstler), dann lösen die sich nicht wieder. (feste anziehen vorausgesetzt wie gesagt :) )

(eigentlich "Federbeine", es sind nämlich keine Stoßdämpfer wie z.B. am Auto)

0
@HPausDinNRW

Habe gar nicht gewusst dass man die Geräusche dieser Maschine hören kann.

Hast du die Waschmaschine gesehen dass du weißt dass sie Federbeine hat?

Du hast wohl keine praktische Erfahrung mit Waschmaschinen. Wegen lärmender Stoßdämpfer muss eine Maschine nicht wandern, lose Befestigungsschrauben oder eine abgerissene Stoßdämpferbefestigung lärmen ebenfalls ohne dass die Maschine wandern muss

1
@HobbyTfz

Du bist mir ein Scherzkeks... 30 Jahre Hausgerätetechnik, Verkauf/Ladenlokal, Kundendienst, Elektriker, IT und mehr... Zeig mir mal eine 6 Jahre alte AEG, die keine Federbeine (Stoßdämpfer!) hat, bin gespannt :-)

Wandern tut eine Waschmaschine, wenn die Umwuchten groß werden und nicht mehr (richtig) gefedert wird.

Und das mit den Geräuschen, nicht gewußt haben, dass man sie bei "dieser" Maschine hören kann.. Sorry, Du kennst Dich wohl da nicht aus. Les nochmal was ich schrieb, eine Diagnose nach so einer "Fehlerbeschreibung" kann eh nicht funktionieren.

Die Benutzer denken immer, man kann alles telefonisch oder durch Anfragen im Netz wie dieser hier klären... Witzig und für den Fachmann Alltag, nerviger Alltag. Genauso wie "mein PC startet nur noch im abgesicherten Modus, was ist defekt?" oder so.

0
@HPausDinNRW

Bin seit 37 Jahren als Servicetechniker für die Reparatur derartiger Geräte tätig und daher kann ich dir aus praktischer Erfahrung sagen dass nicht jede Maschine zum Wandern anfängt wenn die Stoßdämpfer laut sind.

Das im Bild ist kein Federbein sondern ein Stoßdämpfer, der Laugenbehälter hängt da auf 4 Federn und unten ist der Laugenbehälter mit diesen Stoßdämpfern abgefedert.

Toplader haben in der Regel keine Federn und Stoßdämpfer, die stehen auf Federbeinen. So werden Stoßdämpfer genannt die am gleichen Bauteil Federn haben.  

1
@HobbyTfz

Stoßdämpfer sind normalerweise sich selbst zentrierende "Dämpfer". So wie beim Auto. Da oftmals Laien Stoßdämpfer - nein eigentlich IMMER - Laien Stoßdämpfer zu den Dämpfern in Waschmaschinen sagen, erwähne ich diesen Punkt hin und wieder. Federbeine in der Google-Bildersuche ergeben natürlich etwas ganz anderes, als ich gemeint habe, aber letztlich ist der Dämpfer kein Stoßdämpfer, es hat nur die Funktion Stöße zu dämpfen, es zentriert sich aber null von alleine, sondern verharrt in der Position, in die man den "Dämpfer" bewegt. Unsere Lieferanten der Ersatzteile führen die Teile auch als Federbeine...

Ist so ähnlich wie Laien immer, aber wirklich immer "Dampfsperre" bei integrierten Geschirrspülern (Arbeitsplattenschutz) sagen, es aber eigentlich keine Sperre gegen Dampf ist (totaler Humbug :) ), sondern ein sogenanntes "Wrasenblech". Aber das kennt ja wieder kein Schwein. Wrasen sind austretende Dämpfe (wie in Großküchen) und das Blech schützt die Arbeitsplatte an der Stelle, wo beim Öffnen der Dampf austritt. Leider wissen auch die wenigsten, dass der Spüler NICHT sofort geöffnet werden sollte, sondern noch eine Weile stehen gelassen sollte und die Türe auch sofort ganz geöffnet werden soll, keinesfalls anlehnen und das berühmte Geschirrtuch dazwischen tun. :-)

Was "in der Regel" bei einem gewissen Gerätetyp (Toplader) verbaut ist, wie Du ansprichst, ist eigentlich unwichtig, da wir nichtmal wissen, was für eine AEG es ist, ob es ein Toplader ist, oder was sonst für ein Typus von Gerät. Vielleicht war es noch älter als 6 Jahre... Da kann man eh nur raten, leider fragen Laien immer auf diese Weise, also "mein PC startet nicht mehr, was ist kaputt" oder so. :-) (null Infos, man soll aber helfen, das meine ich, wie man auch selten eine genaue Diagnose nur nach erzählten Geräuschen machen kann, man kann vermuten, muss man leider auch oft, wie hier z.B.)

Was das Wandern angeht: Ist die Maschine festgeschraubt, kann sie logischerweise auch nicht wandern. Das machen (lassen machen) aber die wenigsten! Ich habe schon durch die Gegend fliegende Maschinen gesehen, die eine Spur von Opfern hinterlassen haben, also Nachbargeräte mit geschrottet und alles... Oder clevere Leute, die meinen keine Zwischenhalterung zu brauchen, wenn sie den Trockner auf die Waschmaschine stellen, "hält doch schon seit x Wäschen.." Klar, bis ne Umwucht kommt oder die Stoßdämpfer hin sind, dann rumpelt sie und es macht kawumm und die Versicherung freut sich über die tollen Fliesen- und Keramikschäden oder gar abgerissene Sanitäranschlüsse plus Wasserschäden...

Einem Kollegen ist es letztens passiert, dass seine Waschmaschine auf einmal im Schlafzimmer stand, so weit die Schläuche es erlaubt haben, kein Scherz. Hat Schwein gehabt, dass die Anschlüsse nicht abgerissen wurden (inkls. Wasserschaden und noch mehr Kosten)

Was der Grund fürs Wandern ist, brauche ich ja nicht extra zu erwähnen. Die Lager sind es kaum :)

Nochmal: Stoßdämpfer ist nur ein Name, rein technisch sollte er sich "selbst zentrieren", aber die in Waschmaschinen verbauten dämpfen lediglich die Energie, die auf sie einwirkt. Rückbewegungen jeglicher Art kommen nur durch die Eigenbewegung der Trommel zustande, sowie der Aufhängefedern, die die Trommel "in der Luft halten". Aber das weißt Du ja, da Du auch Servicetechniker derartiger Geräte bist. Ist eigentlich egal, diese Stoßdämpfersache, nur hin und wieder erwähne ich das mal, meinte aber kein die Federbeine, die bei einer Google-Bildersuche rumkommen :-) Sowas sicher nicht :))))

0
@HPausDinNRW

Bei Frontlader-Waschmaschinen ist der Laugenbehälter auf 4 Federn aufgehängt und die Bewegung wird mit 2 Stoßdämpfern auf der Unterseite abgefangen. Früher wurden bei hochwertigen Maschinen Öldruckstoßdämpfer verwendet, in neuerer Zeit dann Reibungsdämpfer. Billiggeräte hatten früher einfache Reibungsdämper indem eine Lasche mit Langloch zwischen 2 festgespannten Gummischeiben geklemmt wurde.

Das sind Stoßdämpfer:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sto%C3%9Fd%C3%A4mpfer

0
@HobbyTfz

Bei Frontlader-Waschmaschinen sind die Laugenbehälter nicht auf Federn aufgehängt sondern stehen auf Federbeinen. Federbein sind Stoßdämpfer die mit Druckfedern verbunden sind. Die Druckfedern halten den Laugenbehälter in Position während die Stoßdämpfer die Bewegung dämpfen.

Das sind Federbeine:

http://de.wikipedia.org/wiki/Federbein

0
@HobbyTfz

aber letztlich ist der Dämpfer kein Stoßdämpfer, es hat nur die Funktion Stöße zu dämpfen,

Daher auch der Name "Stoßdämpfer"

Habe Stoßdämpfer immer unter dem Namen Stoßdämpfer oder Reibungsdämpfer bestellt und Federbeine unter dem Namen Federbein.

Was "in der Regel" bei einem gewissen Gerätetyp (Toplader) verbaut ist, wie Du ansprichst, ist eigentlich unwichtig,

Das habe ich nur angeführt damit ich dir den Unterschied zwischen Stoßdämpfer und Federbein erklären kann.

Waschmaschinen werden nicht mehr festgeschraubt, das war nur bei den Maschinen erforderlich deren Laugenbehälter noch nicht mit Federn aufgehängt war sondern fest mit dem Gehäuse verbunden waren. Die einzige Ausnahme ist wenn Waschmaschinen auf einem Sockel stehen.

Habe auch schon wandernde Waschmaschinen erlebt, aber immer waren es Maschine mit defekten Stoßdämpfern. Die Überprüfung der Stoßdämpfer erfolgt indem man die Kolbenstange hin und her bewegt. Lässt sie sich mit Leichtigkeit bewegen ist der Stoßdämpfer defekt, erfolgt diese Bewegung nur schwergängig ist der Stoßdämpfer in Ordnung. Diese Kontrolle kann auch bei eingebauten Stoßdämpfern gemacht werden indem man den Laugenbehälter fest nach unten drückt und dann loslässt. Schwingt der Laugenbehälter nach oben und bleibt dann ruhig in seiner Lage sind die Stoßdämpfer in Ordnung, schwingt er aber auf und ab dann weiß man dass die Stoßdämpfer ihre Arbeit nicht mehr erfüllen.

Stoßdämpfer die lärmen, oder deren Befestigung ausgeschlagen oder lose ist können ihre Dämpfungswirkung noch erfüllen und diese Maschinen wandern, trotz Lärmerzeugung nicht.

0
@HobbyTfz

Leider wissen auch die wenigsten, dass der Spüler NICHT sofort geöffnet werden sollte, sondern noch eine Weile stehen gelassen sollte und die Türe auch sofort ganz geöffnet werden soll, keinesfalls anlehnen und das berühmte Geschirrtuch dazwischen tun. :-)

Bei jedem Spüler ist nach Programmende eine geringe Restfeuchte vorhanden die sich, wenn der Spüler für längere Zeit nicht geöffnet wird (z.B. über Nacht), nach der Abkühlung wieder auf dem Geschirr niederschlägt. Höherwertige Spüler öffnen nach Programmende automatisch die Türe einen Spalt um diese Restfeuchtigkeit entweichen zu lassen. Es wird doch keine Firma so etwas einbauen, wenn es deiner Meinung nach, nicht richtig ist 

0
@HobbyTfz

Das Festschrauben macht man vorallem im Keller, wo man nie dabei ist, vorallem aber bei Aufstellungen auf Sockeln. Das sollte auch klar sein. Selbst das machen die wenigsten. Schon bei "Superreichen" (mit Adel und allem, Schloss und Hof...) Schäden gesehen (und behoben), die durch diesen Aufstellungsfehler auftraten. (Ansprechpartner waren dann die Butler´innen, grins :) Kam mir da echt doof bei vor)

In der Wohnung wird natürlich NICHT festgeschraubt. Freut sich eh der Vermieter, würde man das machen... (Ironie)

Und dass das Wandern durch defekte Stoßdämpfer kommt, habe ich doch geschrieben. Eben nicht durch die Lager(-schäden).

Selbst wenn ein Dämpfer ausgeleiert ist, kann ein Gerät wandern. Es kommt auf Diverses nunmal an. Beladung, maximale Beladung, Hersteller, Aufstellungsort (Fliesen etc.) usw. Ich habe schon hunderte Geräte auf Binnenschiffen installiert und noch mehr repariert... (die laufen da sogar während der Fahrt, grins :) )

Und was den Spüler angeht, wegen der Restfeuchte: Das ist falsch, die wird durch die Geräte abgebaut und es ist absolut richtig das Gerät ersteinmal zu zu lassen. Dann komplett nach ca. 20-30 Mins öffnen (bei normalen Geräten, also kein Gewerbe oder so) und dann kann man sie trocken entnehmen. Nie das Handtuch dazwischen tun, wie leider Viele es machen.

Zitat: "Es wird doch keine Firma sowas einbauen, wenn es nicht richtig ist".

Sorry, die bauen viel ein, wenn der Tag lang ist. Die empfehlen auch Calgon/Finnish und ich weiß genau, was für ein Schwachsinn der Kram ist. Das ist alles nur Marketing. Eine Tür, die sich selber öffnet, ist halt wertiger...

Und hat man dann kein Wrasenblech ORDNUNGSGEMÄß (!) an der Arbeitsplatte angebracht, kann man sich von eben jener schnell verabschieden. (quillt auf) Auch auf die Dichtung sollte geachtet werden, sonst läuft der Dampf nach hinten unter die Platte (in die Platte, quillt auf etc.)

Ich weiß was echte Stoßdämpfer sind, nunmal sind die in Waschmaschinen eben nicht dieses. Diese Begriffsproblematik greife ich halt öfter mal auf, weil Endkunden das oft nicht verstehen. Wie "Dampfsperre", wo kriege ich eine Dampfsperre für meinen Spüler her... Wir wissen sofort was gemeint ist, aber frag mal einen dummen Baumarkt-MA... lach, ich frage im Baumarkt schon lange nicht mehr :-) (ok, ich will da nicht alle über einen Kamm schehren...)

0
@HPausDinNRW

Spülmaschinen können den Dampf nie 100%ig abbauen, dann würde das Trockenprogramm stundenlang laufen. Schalte einmal einen Spüler am Abend ein und öffne dir Türe am Morgen, dann wirst du bemerken dass das Geschirr nicht richtig trocken ist weil ich die Restfeuchte wieder niedergeschlagen hat. Wenn die Spülmaschine ordnungsgemäß eingebaut wurde, was sehr oft von Laien und Tischlern nicht richtig gemacht wird, dann ist es kein Problem die Türe sofort nach Programmende einen Spalt zu öffnen.

Du begreifst auch nicht dass ein Bauteil, das Stöße dämpft, Stoßdämpfer genannt wird und wenn so ein Stoßdämpfer mit den Tragfedern zusammengebaut ist dann nennt sich das Federbein

0

Da habt Ihr wohl einen schönen Lagerschaden gekauft :-)

Nur eine richtige Diagnose aufgrund von Geräuschen bzw. Beschreibung dieser kann man (Hausgerätetechniker übrigens) nicht machen.

Schleudergeräusche können nur von den Stoßdämpfern kommen (kostet nicht viel), aber das klingt eher anders. Oder die Federn, da könnte eine gerissen/abgebrochen sein (einfache Federn aus dickem Metall), oder eben die Trommellager und das wäre dann Totalschaden oder man lebt mit dem Geräusch bis gar nichts mehr geht.

Was möchtest Du wissen?