Was würdet ihr tun wenn der Arbeitgeber keinen Mindestlohn zahlt und 6 Euro die Stunde zahlt?

13 Antworten

Bist Du Mitglied der Gewerkschaft? Wenn nein, warum nicht?

Von der Gewerkschaft würdest Du beraten werden und im Falle einer Klage bekämst Du einen RA gestellt.

Du kannst Deinen Arbeitgeber beim Zoll anzeigen.

Ich würde erstmal prüfen, ob der Arbeitgeber das darf, denn es gibt Ausnahmen, da darf ein Arbeitgeber bei der Entlohnung unter dem Mindestlohn bleiben.

google doch bitte mal die MindestlohnAusnahmen ....

google doch bitte mal die MindestlohnAusnahmen ....

Nööö, gehe zur Gewerkschaft!

Das ist wirklich merkwürdig, daß keiner hier weiß, wozu Gewerkschaften gut sind. Ihr Deutschen habt mit die stärksten Gewerkschaften und denkt scheinbar trotzdem, daß alle Wohltaten des Tarifvertrages vom Himmel fallen.

0
@SchakKlusoh

Die Gewerkschaften kosten Geld... wer jeden € dreimal umdrehen muss, bevor er ihn ausgibt, kann sich Gewerkschaftsberatung nicht leisten.

Meine persönliche Erfahrung mit Gewerkschaft ist alles andere als beispielhaft und hilfreich.

0
@kreuzundquerxxx
Die Gewerkschaften kosten Geld.

Ja natürlich. Umsonst gibt es nichts. Du mußt auch Deinen Friseur bezahlen!

wer jeden € dreimal umdrehen muss, bevor er ihn ausgibt, kann sich Gewerkschaftsberatung nicht leisten.

Die Beratung durch die Gewerkschaft ist für Mitglieder kostenlos.

Meine persönliche Erfahrung mit Gewerkschaft ist alles andere als beispielhaft und hilfreich.

Persönliche Erfahrungen sind immer anekdotisch. Insgesamt haben sich Gewerkschaften als ungemein nützlich für abhängig Beschäftigte erwiesen. Du magst ja einmal überlegen, wieviele Leistungen Du nicht bekämest, wenn es keinen Tarifvertrag gäbe und wer für Dich als Arbeitnehmer Lobbyarbeit macht.

0

Nachricht an den Zoll, die reißen dann dem Arbeitgeber den Hübschen auf.

Woher ich das weiß:Beruf – Fachanwalt für Straf- und Verkehrsrecht

Püfen, ob er überhaupt diesen bezahlen muss.

Und wenn es nicht so ist, eben Überstunden ranziehen, damit einige EURonen auf den Tisch kommen, was denn bittte sonst?

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Den Arbeitgeber beim Gewerbeaufsichtsamt melden und dort nicht mehr hingehen.

Doch, natürlich weiter hingehen. Jeder Tag vergrößert die Schuld des Arbeitgebers.

2
@SchakKlusoh

Auch wenn der Arbeitgeber mich nicht angemeldet hat und schwarz gearbeitet hat?

0

Was möchtest Du wissen?