Was wäre ein Beruf für langsame Menschen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo :)

mich trifft es etwas, dass du trotz bestandenem Abitur so negativ über dich sprichst. Natürlich ist es hart, wenn man von anderen als "träge und desorientiert" wahrgenommen wird - aber das kannst du doch ändern! 

An deiner Stelle würde ich ein paar Praktika machen und an meinem Auftreten üben... was du über dich denkst strahlst du aus, wenn du unsicher bist, dann wirkst du auch so. Sag, was du denkst und wehre dich ruhig wenn dir jemand sowas unterstellt - mach dir deine Stärken bewusst, dadurch wirst du auch wieder mehr selbstbewusst ;) ! 

Stress und Erwartungen haben alle Chefs an ihre Mitarbeiter, wichtig wäre für dich dazu einen Ausgleich zu finden wie Sport, malen, ... etwas, dass dich entspannt. Es gibt auch verschiedene Übungen, Yoga und Meditation usw. und dann eben auch das Gespräch. Im Arbeitsalltag gibt es auch mal einen rauen Ton und Auseinandersetzungen, die darf man nur nicht persönlich nehmen... das ist anfangs ziemlich schwer...! 

Ich finde nicht, dass man als Raumausstatterin so auf der Schnelligkeit rumhacken muss.... kann natürlich deinen Fall nicht beurteilen, für mich klingt es aber erstmal unfair. Wenn dir handwerkliche Dinge liegen und du Spaß daran hast... dann schau dir in dem Bereich ruhig weiter Stellen an... es gibt unzählige Dinge, vielleicht liegen dir auch gestalterische Dinge. 

Wenn du allein nicht weiter kommst gibt es bei er Agentur für Arbeit auch Berufsberatungen, die sollten dir helfen bei all den Fragen rund um den Beruf. 

Für deine "langsame" Art könntest du auch einen Arzt befragen, wenn es dir unnatürlich vorkommt... könnte ja auch einen Grund haben.  

Ich drücke Dir die Daumen, dass du eine tollen Job findest! 


man sollte natürlich Akkordarbeiten vermeiden. Sonst bei größeren Schwierigkeiten eine Ausbildung absolvieren in Betrieben wie Bethel & später in einer beschützten Werkstatt arbeiten.

Abi ist doch gut. Evtl. mal probieren bei Versicherungen, Banken. Oder als Musikhändler. Auffassungsgabe ist wohl ok. 

Sonst (-kleiner Scherz-) mal lernen bei Rüdiger Hofmann auf Valium.

Versuch halt mal Tierpfleger im Zoo. Da muss man gewiss auch zügig arbeiten, aber da die Arbeit sehr trivial ist, sollte das ja machbar sein. Ansonsten hast du echt ein Problem, wenn du selbst triviale Arbeiten nicht zügig umsetzen kannst.

Du kannst Betreuer/Pfleger  in einer Behindertenwerkstatt werden. Die nehmen es Dir nicht krum, wenn Du so lahm bist. 

In allen anderen Berufen eckst Du nur an, denn da wird Tempo vorausgesetzt. Eine lahme Krücke kann keiner gebrauchen, so leid es mir tut, aber das sind die Tatsachen. So wirst Du immer der Trottel bleiben. Du solltest einen oder gelleich zwei Zähne zulegen, wenn Du was ändern willst, 

Hallo,

in der freien Wirtschaft ist es schwer etwas zu finden, wenn man zu langsam arbeitet. Vielleicht in einer Behindertenwerkstatt als Vorarbeiterin mal versuchen einen Job zu finden. Dort wärst du dann immer noch bestimmt die schnellste und beste Arbeiterin.

Gruß Peter

Meine erste Arbeitsstelle verlor ich (mir wurde gekündigt), weil ich zu langsam war. Trotz meiner Langsamkeit wurde ich dann "Eilzusteller". Bei dieser Tätigkeit war ich, trotz meiner Langsamkeit, dennoch so erfolgreich, dass ich später neue Kollegen ausgebildet habe.

Hallo Geh das von der andern Seite an. Was kannst du schnell? Bei welchen Dingen im Leben blühst du so richtig auf? Was machst du am liebesten? Oder Fühlst du dich immer schlapp?... dann schau auf deine Ernährung. die vielen Inhaltsstoffe rauben manchem die Energie.

Vllt in ner Imbissbude oder Busfahrer Oder Beamter in der Stadtverwaltung 

deine langsamkeit muß ja  einen körperlichen grund haben . hast du das  shcon  mal untersuchen lassen ?  denn  DAS wäre  der  erste schritt  --herauszufindne  warum du so  langsam  bist .ich tippe  auf  erw. ADS 

anforderungen werden überall gestellt  es gibt keien arbeit , wo  du  bummeln kannst  /negativ ausgedrückt . aber wenn es einen grund  gibt, dann  kannst du dir das auch bescheinigen lassen und  ganz anders mit den neuen arbeitgebern verhandeln

Lass deine "Tips" und "Diagnosen" lieber! Oder studiere Internetpsychologie

Kassierer zum Beispiel oder an der Tankstelle

Was möchtest Du wissen?